Skip to main content

Suche

Familienfreundlich bauen – worauf Sie achten sollten

Immer mehr Paare erfüllen sich den Traum vom Eigenheim. Dabei sollte immer auch die Frage nach geplantem Nachwuchs einbezogen werden. Immerhin sollten dann einige Dinge beachtet werden, wenn man familienfreundlich bauen möchte. Erfahren Sie, worauf es dabei ankommt und mit welchen Tipps Sie familienfreundlich bauen können. ::mehr

 

Wenn Eltern krank werden – ein echtes Dilemma

Eine Studie hat ergeben, dass kinderlose Menschen im Schnitt 3 bis 4 Wochen im Jahr mit Vireninfektionen zu kämpfen haben, Eltern 18 Wochen (laut der Fachzeitschrift „Clinical Infectious Diseases“). Viele Eltern können das nachvollziehen. Ein echtes Problem ist es auch, wenn Eltern krank sind und ihre Kinder gesund. Ein Erfahrungsbericht … ::mehr

 

Aufräumen mit Kindern – so gelingt das Unterfangen

Beim Thema Ordnung gehen die Meinungen von Kindern und Eltern meist stark auseinander. Während der Nachwuchs kein Problem mit herumliegenden Socken, offenen Schranktüren oder verstreutem Spielzeug hat, finden es die Erwachsenen nicht wirklich lustig, wenn sie zum wiederholten Male auf einen Legostein treten, der sich schmerzhaft in die Fußsohle bohrt. Nicht selten endet die Diskussion über das Aufräumen des Kinderzimmers damit, dass die Eltern mit einer großen Aufräumaktion inklusive Einsatz eines Müllsackes drohen, während sich die Kinder über die Ungerechtigkeit der Welt beschweren. Diese Tipps sollen Ihnen dabei helfen, Ihrem Nachwuchs ein besseres Gefühl für Ordnung beizubringen. Aufräumen mit Kindern – so gelingt das Unterfangen! ::mehr

 

Gute Laune Tipps für Herbst und Winter – auch an den dunklen Tagen bester Stimmung

Wenn im Herbst und Winter die Tage kurz sind und die Sonne sich nur selten zeigt, schlägt das der ganzen Familie auf die Stimmung. Damit sie nicht gemeinschaftlich in der Winterdepression versinken, haben wir hier ein paar Tipps Gute Laune für in der  dunklen Jahreszeit. ::mehr

 

Mein Kind zahnt – Die besten Tipps

Die ersten Zähne kündigen sich meist mit Schmerzen beim Kind an, in der Regel im Alter von etwa sechs bis acht Monaten. Das Geschrei ist groß und so viel Mitleid man als Eltern mit dem Kind auch hat, irgendwann liegen die Nerven blank. Vaterfreuden hat die besten Tipps, um das Baby zu beruhigen.

::mehr

 

Kopfschmerz bei Kindern

Etwa 20% aller Kinder sind bereits im Vorschulalter von Kopfschmerzen geplagt. Die Symptome reichen vom Spannungskopfschmerz, bis hin zur Migräne. Grund für die hohe Häufigkeit, mit der Kinder an Kopfschmerzen leiden, können die Lebensumstände sein, insbesondere der erhöhte PC- und Fernsehkonsum, aber auch vermehrter Stress durch höhere Leistungsanforderungen.

::mehr

 

Ab wann macht ein Kinderkonto Sinn?

Für ein Kind zu sorgen, hat viele Facetten. Dazu gehört es auch, eine finanzielle Basis für den Sprössling zu schaffen. Deshalb stellen sich viele Väter die Frage, ab wann ein Kinderkonto Sinn macht und ob sich ein Sparkonto für Kinder in Zeiten der Niedrigzinsphase überhaupt noch lohnt. Wie Sie für Ihr Kind finanziell am besten vorsorgen können, erfahren Sie im folgenden Beitrag. ::mehr

 

Spielend lernen

Kinder müssen in ihren ersten Lebensjahren eine unglaubliche Menge an neuen Informationen lernen und meistern. Damit dies auch einwandfrei funktioniert und nicht in unnötigen Stress für das Kind und die Eltern ausartet, sollten ihnen viele Sachen nebenbei im Alltag beigebracht werden. Mit abwechslungsreichen Spielen kann man die Kinder wundervoll bei Laune halten und zugleich auch ihre Motorik, emotionale Entwicklung und den Wortschatz fördern. ::mehr

 

Babys anziehen – So geht’s leicht

Frauen haben es meistens zumindest mal an einer Puppe geübt, für Männer ist es oft ein Buch mit sieben Siegeln: Wie kommt das Baby bloß in die Kleider. Gewusst wie, heißt hier die Devise. Kommt noch ausreichend Übung dazu, wird das Anziehen auch für Papa zum Kinderspiel. ::mehr

 

Kinderfußball - Verein oder selbst organisieren?

Generationen über Generationen schon lieben den Fußball. Ein Mannschaftssport, der weltweit gespielt und mit viel Leidenschaft betrieben wird. Kein Wunder, dass der Nachwuchs gern in die Fußstapfen seiner Vorbilder treten möchte. Viele Eltern suchen daher einen Fußballverein für ihre Kinder. Das ist mitunter gar kein so leichtes Unterfangen. Die steigende Nachfrage und der Mangel an jungen Nachwuchstrainern werfen inzwischen deutliche Schatten voraus. Es ist leider nicht überall so ohne weiteres möglich, das Kind in einem Fußballverein unterzubringen. ::mehr

 

Erziehungsstile in der Übersicht – gibt es die „richtige“ Erziehung?

Erziehungsstile gab es schon, als diese noch nicht kategorisiert bzw. benannt wurden. Dennoch steht fest: derart viele unterschiedliche Ansichten darüber, wie Tochter oder Sohn erzogen werden sollten, existierten noch nie! ::mehr

 

Klamottenkauf mit Kind – So behalten Sie die Nerven

Schuh- und Kleiderkauf fürs Kind sind in den meisten Familien Frauensache – was aber, wenn man als Papa doch mal ran muss? Damit Sie nicht ganz unvorbereitet in diese Situation geraten gibt es von uns ein paar Tipps, wie der Klamottenkauf mit dem Kind nicht zum Fiasko wird – und Sie am Schluss mit einem frisch eingekleideten Sprössling wieder zu Hause auftauchen.

::mehr

 

Geschenkideen zum ersten Geburtstag – was kann man einem einjährigen Kind schenken?

Der erste Geburtstag ist für Eltern und Verwandte deutlich bedeutsamer als fürs Kind selbst – und immer wieder stellt sich die Frage: Was soll ich schenken? Für Freunde und Verwandte sollten Eltern  die erste Anlaufstelle die Eltern sein. Denn die wissen am besten, was das Baby braucht. ::mehr

 

Zeitplan Baby – Eine gute Vorbereitung erspart später viel Stress

Je besser man sich auf die Geburt eines Babys vorbereitet, umso weniger gibt es zu tun, wenn der Nachwuchs erst einmal da ist. Meist sorgt schon der hormonell bedingte Nestbautrieb der Frau dafür, dass vieles vorbereitet wird. Neben dem kuscheligen Heim kann und sollte allerdings noch mehr vorab erledigt werden.

::mehr

 

Was Eltern ihren Kindern nicht oft genug sagen können

Einiges sollten Eltern zu Ihren Kindern niemals sagen – anderes dagegen kann nicht oft genug ausgedrückt werden. Wertschätzende und liebevolle Worte und Gesten kommen bei unseren Kleinen gut an und wirken sich positiv auf die Entwicklung und bestärkend auf das Selbstwertgefühl aus. ::mehr

 

Wenn Väter älter werden

„Sie werden so schnell groß“. Während Väter beim Anblick ihrer „ganz plötzlich“ zum Teenager herangereiften Sprösslinge oft solche Gedanken hegen, macht natürlich das Altern auch nicht vor ihnen selbst Halt. Doch wie damit umgehen? ::mehr

 

Wie viel Spielzeug braucht ein Kind?

Unsere Gesellschaft ist es gewöhnt, Zuneigung und Materielles zu vermischen. So sieht man in deutschen Kinderzimmern oft ein Übermaß an Spielzeug – entstanden ist diese Fülle aus dem Wunsch, seinem Kind etwas Gutes zu tun und es ihm an nichts mangeln zu lassen. Problem bei der Sache ist: Dem Kind tut zu viel Spielzeug nicht unbedingt gut.

::mehr

 

Herrenschuhe - Qualitätsmerkmale für die richtige Auswahl

Der Herrenschuh als täglicher Begleiter für Arbeit und Freizeit muss hohe Anforderungen erfüllen. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Herr am Tag sehr viel laufen muss. Aber auch zu besonderen Anlässen sollte der Schuh nicht drücken oder auf andere Art unbequem sein. ::mehr

 

Das jüngste Kind der Familie und seine speziellen Herausforderungen – worauf Eltern bei Nesthäkchen achten sollten

Das jüngste Kind nimmt im Familiensystem eine Sonderrolle ein – einerseits verhätschelt, muss es andererseits auch häufig warten und teilen. Es hat nie erlebt, alleiniger Prinz oder alleinige Prinzessin zu sein. Auf die jüngsten Kinder, die Nesthäkchen, warten in einer Familie ganz besondere Herausforderungen. ::mehr

 

Gestatten? Papa, der Bad Cop der Familie

Kinder lehnen sich gegen ihre Eltern und deren Regeln auf, das ist ganz normal. Wenn es aber hart auf hart kommt, dann muss jemand notfalls konsequent auf die Einhaltung der Regeln achten. Bei uns in der Familie ist Papa der „Bad Cop“, der die Bühne betritt, wenn die Kinder es zu weit treiben. Kein Job, um den er sich gerissen hat, aber irgendwer muss ihn ja tun. ::mehr

 

Alles Knete oder was?

Knetgummi macht schon kleinen Kindern großen Spaß. Wenn Ihr Kind alt genug ist, um zu begreifen, dass man die bunte Masse nicht essen darf, kann die Knete Ihnen und Ihrem Kind einen vergnüglichen und kreativen Nachmittag bescheren. Und wenn Sie statt Knetmasse Modelliermasse verwenden, entstehen vielleicht tolle Geschenke.

::mehr

 

Das älteste Kind und seine speziellen Herausforderungen

Beim ersten Kind sind die Ansprüche der frisch gebackenen Eltern an sich selbst oft hoch. Sie möchten alles richtig machen und perfekt für das Kind sorgen. Viel ungeteilte Zuwendung und Aufmerksamkeit, aber auch viel Unsicherheit und Überforderung kennzeichnen die Atmosphäre der ersten Lebensjahre beim Einzelkind. ::mehr

 

Wenn Kinder anfangen, selbst zu laufen – ganz großes Kino

Wenn ein Kind die ersten eigenen Schritte geht ist, kommen Gefühle wie Stolz und Begeisterung auf – bei den Kindern wie den Eltern. Wie können Eltern ihre Kinder beim laufen lernen unterstützen und was sollte man in dieser für das Kind so wichtigen Phase beachten? ::mehr

 

Spielerisch abreagieren – Antistresstipps für Ihr Kind

Sie kennen das vielleicht: Nach einer ausgedehnten Einkaufstour oder einem Verwandtenbesuch wird Ihr Kind unausstehlich. Es quengelt, motzt oder wird sogar aggressiv. Ihr Kind steht unter Stress. Schimpfen hilft jetzt wenig. Ermöglichen Sie Ihrem Kind, seine Gefühle in Bewegung umzusetzen und sich so abzureagieren.

::mehr

 

Schön, bequem und vor allem praktisch: Die richtige Kleidung für Ihr Baby bei jedem Wetter

Warm, kalt, nass, sonnig, eisig – es ist gar nicht so leicht, immer und zu jedem Wetter die passende Kleidung auszuwählen. Noch schwieriger wird es, wenn der Nachwuchs für den Tag angezogen werden soll. Vor allem bei Babys, die sich nicht äußern können, ob sie schwitzen oder frieren, stehen Väter vor einer besonderen Herausforderung. Wenn dann auch noch in aufkeimender Ratlosigkeit ein Blick in Babys Kleiderschrank geworfen wird, ist die Verwirrung perfekt: Welches dieser bunten Kleidungsstücke ist nun unter den vielen Stramplern, Jäckchen und Shirts das richtige? Wir verraten Ihnen ein paar nützliche Tipps, die Ihnen helfen werden, Ihr Baby dem Wetter angemessen zu kleiden. ::mehr

 

Diese Spielzeugtrends sollten Väter kennen

Wer Vater wird muss sich bekanntlich mit vielen Dingen auseinandersetzen. Unter anderem sind die zahlreichen Erziehungsfragen sehr wichtig. Doch auch ein anderes Thema spielt im Leben des Kindes regelmäßig eine Rolle: das Spielzeug. Dabei muss es nicht immer das klassische Auto oder die Barbie-Puppe sein. Im Gegenteil: Heutzutage gibt es zahlreiche Trends, die Sie beim Spielzeugkauf beachten sollten. ::mehr

 

RSV – unterschätzte Gefahr für Neugeborene

Auf unseren Nachwuchs lauern in den ersten Lebenstagen und –wochen ganz schön viele Gefahren. Panik ist dennoch nicht angesagt, denn die Kleinsten sind zäher als man glaubt und haben meist einen Schutzengel. Dennoch ist es hilfreich, Bescheid zu wissen, denn dann ist eine schnelle Reaktion im Ernstfall manchmal lebensrettend. So auch bei RSV. ::mehr

 

Pucken – endlich ruhige Nächte oder Quälerei fürs Baby?

Das Pucken – also das enge Wickeln von Säuglingen in Decken oder Tücher – gibt es schon lange. Mittlerweile wird die Technik immer populärer, vor allem bei Eltern sogenannter Schreibabys. Sie sollen durch die enge Wickeltechnik das Gefühl im Mutterleib zurückbekommen und sich dadurch beruhigen.

::mehr

 

Spaß am Schreiben

Ohne Schreiben geht es nicht. Diese Grundlage ist zwingend notwendig, um in der Welt klarzukommen. Damit Ihr Kind von Anfang an Spaß am Schreiben hat und dieses wichtige Ausdrucksmittel souverän benutzt, können Sie es unterstützen.

::mehr

 

Wenn sich Eltern scheiden lassen: hohe Gerichtskosten sind die Regel

Was hoffnungsvoll begann endet immer häufiger vor Gericht: nach Zahlen des statistischen Bundesamtes werden etwa 41 % aller deutschen Ehen geschieden. Nach durchschnittlich etwa 15 Jahren wird die Ehe im Durchschnitt beendet, was mit einem Anteil von 52 % etwas häufiger von den Frauen ausgeht. Abgesehen von dem menschlichen Leid welches mit der Beendigung einer Ehe einhergeht, fallen die Kosten durchaus ganz erheblich aus. Eine Rechtsschutzversicherung kann zumindest vor diesen Herausforderungen schützen, indem die Anwalts- und Gerichtskosten übernommen werden. ::mehr