Skip to main content

Suche

Babypedia von Anne Nina Simoens und Anja Pallasch

Zeit ist Schlaf – auf diese einfache, aber treffende Formel bringen die Autorinnen Anne Nina Simoens und Anja Pallach die turbulente erste Zeit mit Baby. Da Zeit zu einem kostbaren Gut wird, sollten Eltern gut planen, wie sie ihre Zeit nutzen. Mit dem Buch „Babypedia“ haben die Autorinnen einen Ratgeber erstellt, der jungen Eltern wichtige Fragen beantworten und Zeit sparen soll. ::mehr

 

Schwanger auf Reisen – das sollten Sie beachten

Die letzte Reise als Paar zu zweit findet häufig statt, wenn die Partnerin schon schwanger ist. Daran ist nichts auszusetzen, allerdings sind beim Reisen in der Schwangerschaft einige Punkte besonders zu beachten. Vor allem Flugreisen wollen wohl bedacht werden, in verschiedenen Phasen der Schwangerschaft sollte ganz darauf verzichtet werden.

::mehr

 

Kinder im Krankenhaus - eine Herausforderung für Eltern und Kind

Steht einem Kind ein Krankenhausaufenthalt bevor, ist das für Eltern und Kind eine beängstigende Vorstellung. Das Kind weiß nicht, was auf es zukommt, die Eltern machen sich Sorgen, ob die Versorgung und Betreuung im Krankenhaus gut ist. Damit Ihr Kind den Aufenthalt auch psychisch unbeschadet übersteht, ist eine gute Vorbereitung wichtig.

::mehr

 

Kinder und die Brille - Harry Potters Erben

Vielleicht kennen Sie noch folgende Gleichung aus Ihrer Schulzeit: Brille ist gleich Streber und bedeutet Außenseiter. Die Coolen hatten nie eine Brille - weder im Fernsehen, noch im realen Leben. Umso erstaunlicher und erfreulicher, dass es bei diesem Thema so eine sympathische Trendwende gibt. Während vor wenigen Jahren das Hänseln von Brillenträgern noch ein beliebter Kindersport war, hört man Begriffe wie  Brillenschlange oder Vierauge heute kaum noch in Klassenzimmern oder auf Spielplätzen. Ja, es sieht so aus, als sei Brilletragen populär geworden, selbst bei Kindern.

::mehr

 

Woran scheitern Partnerschaften und wie kann man das Scheitern verhindern?

Jede zweite Ehe wird geschieden. Laut Statistiken besteht der häufigste Trennungsgrund darin, dass sich die Partner auseinandergelebt haben oder sich im Verlauf der Beziehung zu große Unterschiede herauskristallisiert haben. Damit eine Partnerschaft lange und dauerhaft Bestand hat, ist Einsatz nötig, den beide Partner bringen müssen. ::mehr

 

Gesellschaftsspiele – Spaß für die ganze Familie

Eine Aktivität, bei der die ganze Familie Freude hat, eine, die nicht viel Geld kostet und immer wieder von Neuem Spaß macht. Ein Spiel, das Kommunikation fördert, Kooperation fordert und Kindern logisches Denken beibringt. Klingt alles eigentlich zu gut, um wahr zu sein. Doch all das finden Sie in Gesellschaftsspielen. Lernen Sie mit Ihrer Familie gemeinsam zu spielen und Sie werden viele schöne gemeinsame Stunden erleben.

::mehr

 

Streit mit den Nachbarn wegen der Kinder – Ihre Rechte

Zu Nachbarschaftsstreitigkeiten kann es aus vielen Gründen kommen. Leider sind auch Kinder häufige Ursache dafür, dass sich Nachbarn in die Haare bekommen. Schon vor 20 Jahren kam das Oberverwaltungsgericht in Münster zu dem Schluss: „Wer Kinderlärm als lästig empfindet, hat eine falsche Einstellung zu Kindern.“

::mehr

 

Achtung Gefahr – Unfallquellen für Kinder

Kinder sind wahre Pioniere, sie wollen alles entdecken und erforschen. Dafür, dass die Abenteuer der Kleinsten in Haus und Garten ohne böse Folgen bleiben, müssen die Eltern sorgen. Mit oft ganz einfachen Maßnahmen kann man sein Kind vor Unfällen zuhause schützen.

::mehr

 

Wohnungssuche für Familien – woran Eltern denken sollten

Wir müssen umziehen! So manch einem Vater wird bei diesem Gedanken unwohl und das verständlicherweise. Denn Familien mit Kind tun sich oft schwer, eine Wohnung zu finden. Dies liegt teils an den Anforderungen an die neue Wohnung, aber auch daran, dass viele Vermieter Kinder ebenso wenig mögen wie Haustiere.

::mehr

 

Ohne Angst zum Doktor – entspannte Arztbesuche mit Kindern

Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen, ein Loch im Zahn und der ein oder andere Notfall: Arztbesuche gehören zum Kinderalltag. Eltern und auch Ärzte können einiges dafür tun, dass der Gang zum Arzt entspannt bleibt und sich für die Kinder nicht zum Horrortrip entwickelt.

::mehr

 

Top 10 - Songs zum Windelwechseln

Sein wir ehrlich: Der Windelwechsel ist die Aufgabe, die zwischen Mutter und Vater gern hin und her delegiert wird. So viel Spaß es auch macht das eigene Kind zu Füttern, so ungern beseitigt man schlussendlich das Ergebnis. Aber mit der richtigen Musik wird aus dem Sch...-Job ein lustiger Vater-Kind-Moment.

::mehr

 

Elternzeit – wie gemacht für Väter

Elternzeit für Väter? Ja das gibt es und viele wissen es gar nicht. Andere nehmen bewusst keine Elternzeit. Ihnen passt sie nicht recht ins Rollenempfinden. Manche würden gerne, können aber nicht, weil der Arbeitgeber keine Freigabe erteilt oder weil sie Angst vor Kommentaren der Kollegen haben. Wir haben einen jungen Vater gesprochen, für den die Elternzeit die schönste Zeit seines Lebens war.

::mehr

 

Intimpflege bei Babys – Darauf muss man achten

Als Elternfrischling ist man in vielen Dingen noch unsicher. Das gilt insbesondere für frischgebackene Väter. Besonders dann, wenn es um Fragen rund ums Wickeln geht, kommt Unsicherheit auf. Vor allem stellt sich die Frage: Wie gehe ich mit dem Intimbereich meines Babys um?

::mehr

 

Rechtliches zum Thema Vererben und Schenken

Steuern sparen ist gerade DAS Thema. Wer Erbschaftssteuer sparen möchte, der kann schon zu Lebzeiten sein Hab und Gut an die Kinder oder Enkelkinder verschenken. Allerdings sollte man sich vorab gründlich informieren, was generell zum Thema Vererben und Schenken zu beachten ist. Wir geben hier einen groben Überblick.

::mehr

 

Scheidungsvater - wie gestalte ich das Wochenende mit meinem Kind?

Eine Scheidung ist nie schön. Vieles, das in der Vergangenheit bereits an der Beziehung nagte, kommt oft noch einmal viel drastischer auf den Tisch. Der Schmerz zweier verletzter Partner kann dazu führen, dass es während der Scheidung noch einmal „richtig zur Sache geht“. Wenn die Ehe Kinder hervorgebracht hat, wird es noch schwieriger, denn sie leiden mit. Umso wichtiger ist die Zeit nach der Trennung. Zeit, die vielfach nur am Wochenende miteinander verbracht wird.

::mehr

 

Das kranke Kind

Zwischen acht und zwölf Infekte machen Säuglinge und Kleinkinder pro Jahr durch. Eine Herausforderung nicht nur für das Immunsystem der Kinder. Auch die Eltern sind gefordert und müssen für das kranke Kind Tröster, Pausenclown und Krankenschwester sein, am besten alles gleichzeitig. Gut gelaunt eine Kinderkrankheit zu überstehen ist für die Kinder oft leichter als für die Eltern.

::mehr

 

Die besten Tipps, wenn Kinder „schlecht“ essen

Sie essen wie kleine Vögelchen, sind mäkelig und manchmal auch dementsprechend dünn – Wenn Kinder schlecht essen, kann das besorgte Eltern stark beunruhigen, insbesondere dann, wenn man es dem Kleinen auch ansieht. Wenn nicht – dann isst Ihr Kind vielleicht gar nicht so schlecht, wie Sie denken.

::mehr

 

Alternative Medizin für Kinder – Bachblüten, Homöopathie und Co

Längst weiß man, dass Antibiotika und andere Medikamente dem kindlichen Organismus langfristig schaden können und viele Eltern greifen erst einmal auf Hausmittel oder Mittel aus der alternativen Medizin zurück. Gerade für die typischen Kinderkrankheiten gibt es sanfte, natürliche Mittel, die den Organismus stärken, statt einfach nur alles, was stört, plattzumachen.

::mehr

 

Manchmal könnte ich mein Kind … Wie ehrlich darf man sein?

Der STERN titelte neulich „… müssen wir unsere Kinder immer lieben?“ und Charlotte Roche spricht in ihrem neuen Buch offen darüber, dass sie es manchmal hasst, Mutter zu sein. Gut, nun sind wir ja von Frau Roche schon einiges gewohnt, aber dass ein namhaftes deutsches Magazin so eine Frage auf den Titel nimmt, zeigt ein wenig, wie aufsehenerregend das Thema doch ist.

::mehr

 

Tolle Kinderprodukte vorgestellt

Tolle Kinderprodukte vorgestellt

Der Teller mit Gesicht, der Instant-Wasserkühler - es gibt zahlreiche Produkte, die unser Leben als Eltern heute leichter machen und uns manchmal auch amüsieren. Einige der besten, stellen wir Euch in unserem Videopodcast vor.

  Bild: © 3d-Master - Fotolia.com ::mehr

 

Die wichtigsten Ernährungsbasics fürs Kind

Wenn es nach einem Kind ginge, würde es sich wahrscheinlich von Cornflakes, Gummibärchen, Schokolade und vielleicht hin und wieder einer Banane ernähren. Kinder lieben alles, was süß schmeckt. Doch für ein gesundes Wachstum braucht es andere Nahrungsmittel, die die Energie- und Nährstoffversorgung sichern.

::mehr

 

Allergien – Vorbeugen von Anfang an

Allergien neben in unserem Leben einen immer größeren Stellenwert ein: Asthma, Heuschnupfen, Kontaktallergien gehören schon seit einigen Jahren zu den Volkskrankheiten. Die Gründe dafür sind vielfältig und oft wenig beeinflussbar. Zum Teil können Eltern allerdings dafür sorgen, dass ihr Kind ohne Allergien aufwächst.

::mehr

 

Für später sorgen – sinnvolle Absicherungen für die Zukunft des Kindes

Von der Geburt bis zur Volljährigkeit kostet ein Kind seine Eltern rund 120.000 Euro – und das ohne die Ausbildungskosten. Um dem Kind einen guten Einstieg in eine berufliche Laufbahn zu sichern, sollten Eltern vorsorgen - und das möglichst früh. Die verschiedenen privaten Vorsorgemodelle haben Vor- und Nachteile.

::mehr

 

Kinder und Hartz IV

In Deutschland beziehen etwa 2 Millionen Kinder Leistungen nach Hartz IV. Damit wird der Mindestbedarf für das Kind gedeckt, die sogenannte Grundsicherung. Ein Anspruch entsteht, wenn die Eltern arbeitslos sind und selbst Hartz IV beziehen oder zu wenig verdienen, um die gesamte Familie zu versorgen.

::mehr

 

Hochstühle für Kinder im Test

Der Hochstuhl für das Kleinkind gehört heute unbedingt zum Equipment. Als praktischer „Aufbewahrungsort“ ermöglicht er schon ganz kleinen Kindern, am Essenstisch voll dabei zu sein und hat auch für die Eltern einige Vorteile. Bei der Auswahl des Hochstuhls für Ihr Kind sollten Sie verschiedene Kriterien beachten. ::mehr

 

Linkliste Praktische Tipps

Links zu nützlichen Websiten - Kinderkrankheiten und Testberichte ::mehr

 

Mein Baby schreit, was kann ich tun?

Zunächst einmal: alle Babies schreien. Auch wenn die Eltern alles richtig machen. Wie viel das einzelne Kind schreit, liegt in erster Linie in dessen Eigenheiten begründet und erst in zweiter Linie am Verhalten der Eltern. Nach der Geburt nimmt die Zahl der "Schreistunden" pro Tag bis zur sechsten Woche zu, danach in der Regel wieder ab.

::mehr