Skip to main content

Suche

Gastvater
Bild von Gastvater
Vater - Tochter - Freund

Hallo,

Gerne würde ich in diesem Thread Erfahrungen austauschen, was den Umgang mit Töchtern und ihrem (ersten) Freund angeht.

Kurz zu meiner persönlichen Situation:
Trennung vor 2 Jahren von der Mutter, zwei gemeinsame Kinder und eine (Stief-)Tochter im alter von 13 Jahren. Nach einigen problematischen Monaten nach der Trennung (u.A. auch Bruch der Beziehung der Mutter zu den Großeltern der großen Tochter) ist die Große seit kurzen in einem Internat.
Was mich jetzt beschäftigt ist, dass sie prompt einen Freund hat. Seit dem sie mir das Gestern erzählt hat beschäftigt mich das schon sehr da das Gefühl der Eifersucht schon irgendwie da ist. F. war schon immer ein sehr aufgewecktes, kluges Kind und hat sich zu einem wunderschönen Mädchen entwickelt (...ja, irgendwie bin ich verliebt in sie). Rational mache ich mir zwar Sorgen (wie weit werden sie gehen,  was passiert überhaupt, WER ist er, etc.) - worauf ich aber hinaus will sind diese aufgewühlten Gefühle meinerseits und wie ich am besten damit umgehen soll.

Es fühlt sich sehr nach Eifersucht an - was laut einiger im Internet gefundener Artikel wohl normal sei. Dennoch fühlt es sich befremdlich an - vor Allem da der Kontakt recht unregelmäßig ist (ca. wöchentliche Telefonate, Treffen leider viel zu wenige) wird mich dieses Thema in nächster Zeit doch sehr beschäftigen (fehlende Kontrolle?).

Ich möchte sie ungern bedrängen und nerven (mit "väterlichen" Tips) - die Intention ist dennoch da - wahrscheinlich sind das Verlustängste die mich da antreiben. Rational sage ich mir immer wieder "Es ist alles in Ordnung, sie hat Vertrauen zu dir und erzählt dir von ihm." - das Bedürfnis mehr Informationen zu erfragen erscheint mir allerdings zu weit zu gehen - immerhin geht es um Sie und darum sie ihre eigenen Erfahrungen machen zu lassen. Dennoch fällt es schwer bei einem Gespräch sich diese Fragen zu verkneifen.

Ich weiß, dass sie ein offenes Kind ist und über "Details" durchaus mit mir reden würde. Dennoch stellt sich mir die Frage "Möchte ich das überhaupt wissen - muss ich das wissen?!", "Was würden "Details" in mir auslösen wenn mich allein das Wissen über eine Beziehung jetzt schon so aufwühlt?!".

Meine Einstellung jetzt ist Abwarten und Tee trinken - Zuhören und zeigen dass ich immer für sie da bin.

Gibt es noch mehr Erfahrungen was dieses Thema betrifft? Tips für den Umgang mit meinen Gefühlen?

Allgemein muss ich sagen, dass es schon skuril ist was für Gefühle man als Vater für seine Tochter entwickeln kann - ich bin gespannt ob es bei meiner kleinen (bald 6) genauso wird.

Redaktion Vater...
Bild von Redaktion Vaterfreuden.de
Online
Beigetreten: 2009-10-02
Beiträge: 1906
Deine Tochter kann froh sein ...

... einen Vater wie Dich zu haben, dachte ich mir beim Lesen.

 

Da bisher niemand geantwortet hat, mache ich mal den Anfang.

 

Du machst Dir viele Gedanken zum Thema - und Gute dazu. Da fällt es schwer, noch etwas hinzuzufügen. Du analysierst richtig, dass bei Dir sicher eine gewisse Eifersucht eine Rolle spielt und dass dazu in Deinem Fall das "nicht-wissen" und die Unsicherheit kommt. Du machst Dir irgendwo auch Sorgen um Deine Tochter - und das ist gut so, denn sie ist ja Dein nicht-mehr-ganz-so-kleines Mädchen, das Dir aber wichtig ist und das Du beschützen möchtest, wovor auch immer.

Ich denke, dass Du mit Deiner Strategie nicht falsch liegst. Ein Tipp vielleicht: triff Dich mit ihr, unternehmt etwas (Eis essen?) und lass sie viel reden. Wahrscheinlich wir sie Dir dann irgendwann von ihrem Freund erzählen - und hör auch dann viel zu und frage zurückhaltend.

Behandle Deine Tochter wie eine Jugendliche, gib ihr aber zu verstehen, dass sie bei Dir immer die sein darf, die sie sein möchte - notfalls auch ein kindisches kleines Mädchen (mit 13 sind Kids sich nicht immer sicher, wer sie sein wollen).

Ich wünsche Dir viel Erfolg. Wenn Deine Tochter Deinen emotionalen IQ hat, dann werdet Ihr auch im schwierigen Teenie-Alter eine wunderbare Beziehung zueinander haben.

beste Grüße, Stefan

randomness