Skip to main content

Suche

11 Dezember, 2010 - 13:21
 

Onlineshopping – Wie sicher ist der Einkauf im Netz?

Kinder kosten Geld. Sie brauchen Kleidung, Spielzeug, Windeln und viel anderes Zubehör, das einen nicht unerheblichen Teil des monatlichen Budgets aufbraucht. Im Netz gibt es Vieles für den kindlichen Bedarf günstiger und die Ware wird direkt ins Haus geliefert.

© Jaimie Duplass - Fotolia.com

Damit der Einkauf per Internet möglichst sicher ist und der Handel Ware gegen Geld funktioniert, sollten einige Punkte unbedingt beachtet werden. Vor allem die Zahlungsmethoden und die Verschlüsselungstechniken, die ein Shop anbietet, sollten vor dem Kauf geprüft werden. Kauft man von privat, zum Beispiel über eine Online-Auktion, dann gibt es weitere Punkte zu beachten.

 


Mögliche Gefahren beim Onlineshopping

 

Wer online etwas kaufen will, muss seine persönlichen Daten preisgeben. Das beginnt bei Namens- und Adressdaten und geht hin bis zu Kontoverbindung oder Kreditkartennummer. Mittlerweile gibt es eine regelrechte Branche, die sich darauf spezialisiert hat, diese sensiblen Daten zu stehlen und zu kriminellen Zwecken zu verwenden. „Phishing“ heißt das Verfahren, bei dem mittels eingeschleuster Computerprogramme Passwörter und private Daten ausgespäht werden. Vor dieser Gefahr schützt man sich am sichersten durch eine aktuelle und gut funktionierende Antivirensoftware sowie weiteren Schutzprogrammen und einen verantwortungsvollen und vorsichtigen Umgang mit den eigenen Daten.

 


Basisschutz für den Computer


Unter Beachtung der folgenden Tipps ist eine grundsätzliche Sicherheit Ihres Computers sowie der darauf befindlichen Daten gewährleistet:

  • Aktuelle Virenschutz- und Anti-Spyware-Programme nutzen
  • Sicherheitsupdates für das Betriebssystem und für die installierten Programme herunterladen
  • Jeder Zugang (Account) im Netz sollte mit eigenem Benutzernamen und sicherem Passwort angelegt werden.
  • Zugangsdaten sollten sicher aufbewahrt werden (das heißt nicht auf dem Computer)
  • Passwörter regelmäßig ändern
  • Email-Anhänge von unbekannten Absendern niemals öffnen!
  • Downloads aus dem Netz nur von vertrauenswürdigen Quellen ausführen, damit keine schädliche Software mit heruntergeladen wird
  • Die Kommunikation über VoIP oder WLAN sollte grundsätzlich verschlüsselt werden


Weiterhin sollten Sie regelmäßige Datensicherungen vornehmen, damit im schlimmsten Fall Ihr Datenbestand gesichert ist.

 


So erkennen Sie unseriöse Online-Shops


Vor dem Einkauf bei einem Online-Shop können Sie anhand einiger Überprüfungen feststellen, ob es sich um einen seriösen Shop handelt:

  • Achten Sie auf ein vollständiges Impressum mit Adresse und Telefonnummer.
  • Was steht in den AGB, sind sie nicht vorhanden, dann kann das ein Hinweis auf einen unseriösen Shop sein.
  • Bei gewerblichen Anbietern muss unbedingt ein Widerrufs- und Rückgaberecht eingeräumt sein.
  • Existiert die angegebene Adresse, liegt der Firmensitz im Ausland?
  • Wie werden die Daten übermittelt? Achten Die bei der Übermittlung von Zahlungsdaten unbedingt auf eine sicher verschlüsselte https-Verbindung.
  • Welche Zahlungsmethoden gibt es? Wird ausschließlich Vorkasse angeboten, sollten Sie hellhörig werden.
  • Welche Zusatzkosten für Porto oder Versand entstehen bei der Lieferung?


Wenn Sie nicht sicher sind, ob ein Onlineshop seriös ist, können Sie im Netz recherchieren. Kundenkommentare oder Bewertungen auf Anbieterportalen helfen oft weiter. Im Zweifelsfall sollten Sie lieber zu einem anderen Shop wechseln. Meist werden die gesuchten Waren zu ähnlichen Preisen in vielen verschiedenen Internetshops angeboten.


Einige Shops sind mit Gütesiegeln versehen. Dies kann ein Hinweis auf einen seriösen Onlineshop sein. Allerdings variieren die Überprüfungsmethoden und Qualitätsansprüche der einzelnen Gütesiegel stark. Als sicher gelten folgende Labels:


-    Trusted Shop
-    TÜV Süd Safer Shopping
-    Internet Privacy Standards
-    Geprüfter Online-Shop

 


Sichere Zahlungsmethoden


Viele Onlineshops verlangen bei der Bezahlung Vorauskasse, um sich abzusichern. Für den Käufer ist dies die Zahlungsart mit dem größten Risiko. Für den Käufer eignen sich die Bezahlung auf Rechnung, Nachnahme (mit Zusatzkosten verbunden) oder die Nutzung eines Online-Zahlungsdienstes wie zum Beispiel PayPal. Auf keinen Fall sollten Sie die Ware über einen Bargeld—Transferservice bezahlen, da diese Methode höchst unsicher ist. Wer mit Kreditkarte bezahlen möchte, ist dann auf der sicheren Seite, wenn die Daten verschlüsselt (https) übertragen werden. Ist dies der Fall, ist am unteren rechten Rand des Browsers ein kleines Schlosssymbol zu erkennen.


http://www.computerbetrug.de/sicherheit-im-internet/kreditkarte-lastschrift-e-payment-sicher-zahlen-im-internet/

 


Wie kriege ich mein Geld zurück?


Kommt die Ware nicht im versprochenen Zeitraum und haben Anfragen per Email oder am Telefon keine Wirkung, sollte man möglichst bald handeln. Im ersten Schritt tritt man per Einschreiben vom Kaufvertrag zurück. Dies sollte spätestens vier Wochen nach dem vereinbarten Liefertermin erfolgen. Erfolgt darauf keine Reaktion, sollte bei der Polizei Anzeige gegen den Shopbetreiber erstattet werden. Rat und Hilfe findet man bei Problemen dieser Art meist in der örtlichen Verbraucherzentrale.

 


Online-Auktionen


Eine spezielle Form des Internet-Shoppings ist der Einkauf über Online Auktionen wie etwa ebay. Ein einmal abgegebenes Angebot ist bindend. Oft kauft man dort von Privatpersonen und sollte deshalb noch mehr auf die Seriosität des Verkäufers achten:

  • Prüfen Sie den Verkäufer anhand der über ihn abgegebenen Bewertungen, beachten Sie allerdings auch, dass diese gefälscht sein könnten.
  • Überprüfen Sie die Daten über das Produkt, fragen Sie bei Unklarheiten vor der Angebotsabgabe nach.
  • Prüfen Sie den Neuwert des Produktes und setzen Sie sich ein entsprechendes oberes Limit für Ihren Gebotspreis.
  • Kalkulieren Sie die Versandkosten mit ein und achten Sie darauf, dass diese mit angegeben sind.
  • Bezahlen Sie nach dem Ende der Auktion nur dann, wenn Sie auch die vollständigen Adressdaten des Verkäufers erhalten haben.
  • Vermeiden Sie Auslandsüberweisungen und achten Sie darauf, dass Verkäufer und Kontoinhaber identisch sind.
  • Meist bieten die Auktionshäuser einen Treuhandservice an. Dort wird Ihr Geld zwischengelagert, bis die Ware bei Ihnen eingetroffen ist.

 


Mit Einkäufen im Onlineshop kann man oft bares Geld sparen. Wer die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen ergreift und umsichtig mit seinen persönlichen Daten umgeht, ist vor betrügerischen Shops im Netz weitgehend geschützt.

 


Zum Weiterlesen:


https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Themen/EinkaufenImInternet/OnlineShoppingbeachten/OnlineShoppingbeachten_node.html


http://www.kaufenmitverstand.de/7goldene_regeln/regeln.php


http://de.wikipedia.org/wiki/Elektronischer_Handel


http://www.mdr.de/escher/vorschau/7767929.html
 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness