Skip to main content

Suche

6 September, 2011 - 06:22
 

Der richtige Wohnort für Familien mit Kindern

Ob berufliche Veränderung, die Entscheidung fürs Eigenheim oder einfach nur erhöhter Platzbedarf - früher oder später entscheiden sich die meisten Familien für ein neues Zuhause. Doch gerade mit Kindern muss die Auswahl des neuen Wohnsitzes und der Umzug gut durchdacht sein.

<--break->

© Kzenon - Fotolia.com

Von grundsätzlicher Bedeutung ist bei der Auswahl des neuen Wohnortes natürlich die persönliche Einstellung - ob Ihre Familie die Betriebsamkeit der Großstadt und die damit verbundenen Bequemlichkeiten sucht, oder doch lieber die beschauliche Ruhe auf dem Land genießen möchte und dafür bereit ist, weitere Wege in Kauf zu nehmen. 

Großstadt oder Dorf?

Durch die Urbanisierung hat die Nähe zu einer größeren Stadt in mehrfacher Hinsicht Vorteile: Ihre Kinder werden nicht nur leichter einen Ausbildungsplatz finden; auch im späteren Berufsleben werden Ihre Kinder davon profitieren, ein größeres Arbeitsplatzangebot vorzufinden. Wenn sich Ihr Kind mit Hilfe eines Ferienjobs erstmals einen größeren Wunsch selbst erfüllen möchte, hat es in der Nähe einer größeren Stadt eine größere Auswahl an Angeboten für Ferienjobs.

Wenn Ihre Lebensgefährtin ebenfalls berufstätig ist, werden Sie für Ihre Kinder in den Ferien vermutlich - wenn nicht gerade Eltern oder Schwiegereltern erreichbar sind und diese Aufgabe übernehmen -  eine Ferienbetreuung benötigten. Auch in diesem Fall sind organisierte Angebote sind in größeren Städten leichter zu finden.

Das Umfeld muss stimmen

Wie auch immer Sie sich entscheiden - zu beachten sind nicht nur der tägliche Arbeitsweg der Berufstätigen in der Familie, die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und die Entfernung zum nächsten Kindergarten oder zur Schule. Auch das soziale Umfeld in der Umgebung, die Altersstruktur der Kinder in der Nachbarschaft und die vorhandene Infrastruktur spielen bei der Auswahl Ihres neuen Familienheimes eine bedeutende Rolle. Das soziale Umfeld hat auch Einfluss darauf, wie schnell Ihre Kinder Anschluss finden und welchen Umgang sie pflegen werden. Grundsätzlich gilt: Je jünger Ihre Kinder, um so schneller finden Sie neue Freunde, ohne ihre bisherigen Bekanntschaften allzu schmerzlich zu vermissen.

Auch wenn Ihre Kinder jetzt noch klein sind: Mit zunehmendem Alter werden Freizeitangebote wie Hallen- und Freibäder oder ein Jugendtreff in der Nähe Ihres neuen Familienheims immer wichtiger. Ihren Kindern wird damit möglich, soziale Kontakte aufrechtzuerhalten und neue Kontakte zu knüpfen.

Die Reize des Lebens abseits der Stadt

Gerade in jüngeren Wohnsiedlungen sind für Familien oft ideale Lebensbedingungen zu finden, gerade wenn Ihre Kinder noch kleiner sind: in Siedlungs- oder gar Spielstraßen lernt es sich stressfreier Radfahren als in der Großstadt auf dem Radweg oder einem Innenhof. Ihre Kinder finden Freunde gleich in den Häusern nebenan, der Siedlungs-Spielplatz wird Treffpunkt nicht nur für Kinder, sondern auch für deren Eltern. Gegenseitig hilft man sich hin und wieder mit der Betreuung der Nachbarskinder aus, wenn mal ein Arztbesuch oder ein Behördengang ansteht, zu dem man die Kinder nicht unbedingt mitnehmen möchte.

Für die Entwicklung Ihrer Kinder sind maßgeblich auch die Qualität der zuständigen Sprengelschulen und der persönliche Einsatz der Lehrkräfte, um den Bildungsauftrag umzusetzen, von Bedeutung. Das Internet bietet zwar einige Möglichkeiten, Erfahrungen anderer Eltern über die betreffenden Schulen zu lesen. Aber solche Berichte sind in der Regel mit Vorsicht zu genießen: Wer sich die Mühe macht, über die Schule seines Kindes im Internet zu berichten, muss schon einen emotionalen Beweggrund dafür haben. Besser ist es, sich im Bekannten- oder Kollegenkreis umzuhören.
Apropos Schule: Wenn Sie an der Grenze zweier Bundesländer leben, dann sollte auch das jeweilige Bundesland in Ihre Überlegung einfließen. Hier gibt es mitunter deutliche Unterschiede in Bezug auf Schulsystem, Lehrpläne, Ferien und Feiertage.

Gerade wenn Sie (auch) von zu Hause aus arbeiten, ist auf eine ausreichend schnelle Anbindung an das Internet und auf die Verfügbarkeit des verwendeten Mobilfunknetzes zu achten. Hier müssen ländliche Gebiete nicht unbedingt automatisch benachteiligt sein: die Verfügbarkeit von LTE, einem besonders schnellen Internetzugang über die Mobilfunknetze, wird mehr und mehr ausgebaut. Möglicherweise übernimmt Ihr Arbeitgeber ja zumindest einen Teil der Internetkosten - gerade LTE ist noch mit ganz erheblichen Kosten verbunden. Nachfragen kann sich also lohnen.

Abschließende Worte

Wie auch immer Ihr ganz persönlicher Traum Ihres neuen Familienheims aussieht: Bedenken Sie, dass nichts so beständig ist wie die Veränderung. Die Ansprüche und Vorstellungen Ihrer Kinder ändern sich so rasant, wie sie groß werden.

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion
randomness