Skip to main content

Suche

4 Mai, 2016 - 23:12
 

Ausflüge mit Kind – Checkliste fürs Marschgepäck

In den meisten Familien ist die Mama dafür zuständig, wenn es darum geht, die Ausflugsutensilien zusammenzupacken. Damit Sie nicht dumm dastehen, wenn Sie mal an der Reihe sind, haben wir hier die universell wichtigen Dinge zusammengestellt, die man bei jedem Ausflug mit Kind dabei haben sollte.

© pressmaster - Fotolia.com

Wer darin geübt ist, den Rucksack für den Ausflug mit Kind zu packen, der braucht sie nicht, alle anderen (Väter) sollten sich an einer Checkliste entlanghangeln, damit alles Wichtige mit von der Partie ist. Denn nichts ist blöder als im Zoo plötzlich ohne Windel dazustehen oder beim Bootsausflug ein vor Hunger brüllendes Kind beruhigen zu müssen. Fürs Marschgepäck gilt: Es darf gerne etwas mehr sein, nur damit man auf alle Eventualitäten vorbereitet ist.

  • Das Wichtigste zuerst: Ohne etwas zu trinken sollte man sich auf keinen Ausflug begeben, nicht mal zum nächsten Spielplatz. Optimal sind Wasser oder Fruchtschorlen, das löscht am besten den Durst.
  • Es ist ein Phänomen: Schon wenige Kilometer nach der Abfahrt von zuhause geht es los. „Papa, ich habe Hunger!“ Wer jetzt nur bedauernd mit dem Kopf schütteln kann, ist arm dran und sammelt beim Nachwuchs sicher keine Punkte. Dafür erntet er lautes Gebrüll. Besser ist es also, ausreichend Essen einzupacken. Gut geeignet sind fertig belegte Brote, mundgerecht geschnittenes Obst und natürlich dürfen auch Kekse nicht fehlen. Auf allzu viele Süßigkeiten sollte man verzichten. Die machen die Kinder durstig und durch den Zucker werden sie leicht aufgedreht.
  • Niemals ohne Wechselsachen: Schneller als man denkt liegt ein Kind in der Pfütze und ist plötzlich von oben bis unten durchnässt. Selbst wenn Sie so schlau waren und Ihrem Kind Matschkleidung angezogen haben – nehmen Sie vorsichtshalber trotzdem eine Garnitur Wechselkleidung mit.
  • „Papa, ich muss aufs Klo!“ Wenn eine Toilette in Sicht ist, ist das ja kein Problem. Was aber, wenn Sie gerade mitten im Wald stehen und Ihr Kind „groß“ muss? Packen Sie Taschentücher ein, noch besser sind Feuchttücher, oder am besten beides. Nicht nur der Popo, sondern auch schokoverschmierte Münder werden damit schnell und unkompliziert wieder sauber.
  • Für die Anfahrt: Ist die Vorfreude auch noch so groß - wenn der Weg bis zum Ausflugsziel zu weit ist, kommt schlechte Laune auf. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind während der Fahrt beschäftigt ist. Zum Beispiel mit einem Hörspiel, ausreichend Bilderbüchern oder etwas zum Malen. Das Kind sollte mitentscheiden, welche Spiele eingepackt werden.
  • Überraschung: Zum Superevent wird der Ausflug für Ihr Kind, wenn Sie ihm eine kleine Überraschung einpacken. Das kann eine Süßigkeit sein, aber auch das Lieblingsessen oder Lieblingsgetränk. Besonders dann, wenn Ihr Kind sich während dem Ausflug auch einmal einschränken oder gedulden muss, ist so eine Belohnung wirklich nützlich.
  • Spezialgepäck für Babys: Wenn Sie mit einem Baby unterwegs sind, brauchen Sie noch ein paar Utensilien mehr. Vergessen Sie niemals ausreichend Windeln einzupacken, der Schnuller darf nicht fehlen und ja – wenn Ihr Baby ein Stillkind ist, sollten Sie auch seine Mutter mit im Gepäck haben.
  • Bei Ausflügen, auf denen Sie übernachten sollten Sie auf gar keinen Fall das Kuscheltier Ihres Kindes vergessen, wenn es sehr an ihm hängt.

Damit Sie für alle Eventualitäten gewappnet sind, sollten Sie Ihr Handy nicht vergessen. Das kann bei einem Missgeschick oder einem Unfall gute Dienste leisten. Für sich selbst sollten Sie ebenfalls etwas zu essen und zu trinken einpacken, denn Ausflüge mit Kindern machen hungrig und durstig.


Ganz schön viel Gepäck, finden Sie? Ja, das ist es in der Tat. Aber die Schlepperei ist erheblich einfacher, als ein nasses, hungriges, durstiges oder unzufriedenes Kind aufzuheitern. Außerdem gibt es ja für kleinere Kinder praktische Buggies, die nützlich sind, wenn Ihr Kind erschöpft ist.
 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de