Skip to main content

Suche

21 August, 2011 - 10:11
 

iAm Going to be a Dad! – die besten Smartphone-Apps für werdende und junge Väter

Sie haben kürzlich erfahren, dass Sie bald Vater werden oder sind Sie vor kurzer Zeit Vater geworden? Herzlichen Glückwunsch! Sie sind außerdem stolzer Besitzer eines Smartphones? Speziell für Sie werden zahlreiche Apps angeboten, die Ihr Leben als werdender oder junger Vater erleichtern sollen. Wir stellen die besten vor.

© topshots - Fotolia.com

Sie werden in den nächsten Wochen und Monaten mit sehr vielen Informationen bombardiert werden. Es werden Fragen aufgeworfen, von denen Sie nie gedacht hätten, dass Sie sie sich einmal stellen würden. Als Besitzer eines Smartphones haben Sie bereits gelernt, dass es für jede mögliche und unmögliche Situation des Lebens eine App(lication) gibt. Wenn Sie jetzt in Ihrem App-Store einmal das Suchwort „Baby“ eingeben, dann werden Sie sehen, dass natürlich auch an diese besondere Zeit im Leben gedacht wurde. Reichlich und auf verschiedene Weise.

Sie möchten zum Beispiel mal vorab einen Eindruck  davon bekommen, wie viel Stress und wie viel finanzieller Aufwand ein Baby bereiten kann? Dann adoptieren Sie doch mal eines beim „Baby Adopter“. Suchen Sie sich einen kleinen knuddeligen Schatz aus und füttern, pflegen und kuscheln Sie ihn. Aber bitte nicht vergessen, sonst verhungert das Kleine kläglich. Wer sich jetzt an ein Tamagotchi erinnert fühlt, liegt gar nicht so verkehrt. Nur etwas für Menschen mit zu viel Tagesfreizeit, so unser Urteil. Und davon werden Sie mit einem realen Baby in Ihrem Leben garantiert nicht mehr viel haben.

 

 

Smartphone-Apps für werdende Väter

Mehr brauchbare Informationen liefern da schon Apps wie „Geburt & Baby“ vom Diakoniekrankenhaus Freiburg, „Baby in Sicht“ von der Central-Krankenversicherung oder „Vater werden“. Die beiden erstgenannten richten sich an beide werdenden Eltern und sind gratis. Empfehlen Sie sie also ruhig auch Ihrer Partnerin. Beide haben gute Bewertungen erhalten. „Vater werden“ ist mit 1,59€ schon ein mittelteurer Spaß, richtet sich von der Aufmachung und vom Ton her deutlich an Väter und hat neben allen nötigen Infos und vielen interessanten Grafiken und Fotos vielleicht noch einen etwas höheren Entertainment-Faktor. Wer’s denn braucht.

Wer sich schon Gedanken macht über einen Namen für den Nachwuchs, der muss als Besitzer eines App-tauglichen Handys ganz bestimmt nicht mehr in den Laden gehen und ein teures Buch kaufen. Namens-Apps gibt es zuhauf. Viele sind gratis, es lohnt sich aber ein Vergleich bei der Bedienerfreundlichkeit und bei der Anzahl der gespeicherten Namen. In Sachen Masse ist der Gewinner in dieser Kategorie eindeutig „Babynames“ in der free-Version. Über 40.000 Namen aus zehn verschiedenen Ländern werden angeboten. Wem es aber zu langweilig ist, sich durch alphabetische Listen zu arbeiten, der wählt „Baby-Namen“ für 0,79€ und bekommt Namensvorschläge durch Schütteln des Handys oder er wählt „Stork Drop“ in der Gratisversion oder in der 1,59€ Premium Version, die Facebook und Co unterstützt. Stork Drop ist ein unterhaltsames Spiel, bei dem man Namensvorschläge bekommt und in Favoritenlisten abspeichern kann. Extra-Bonbon: man kann sich auch die Favoritenlisten von anderen Usern anschauen. Leider liegt diese App momentan nur in Englisch vor. Wer es von vornherein spezieller möchte: es gibt Namens-Apps für hinduistische, arabische, schottische, irische und holländische Vornamen.

 

 

Smartphone-Apps für junge Väter

Auch wenn Ihr Nachwuchs bereits da ist, hält der App-Store verschiedene Möglichkeiten bereit, Ihnen die erste Zeit mit dem Baby zu erleichtern oder zu versüßen. Babywalz, der große Babyausstatter, hat seit kurzem eine eigene Shopping-App. Es gibt eine App, die „Baby Sleeping Wonder“ heißt und die dem Baby – mit einer Uhr zeitlich einstellbar – Geräusche vorspielt, die angeblich beim Einschlafen helfen sollen. Fön, Staubsauger, Auto, etc… Einen Blick wert sind sicher auch die verschiedenen Babyphone-App-Angebote. Die besten Bewertungen haben „Babyphon“ für 2,39€ und „BabyPhone Deluxe“ für stolze 2,99€. Wenn es jedoch das Babyphone unterwegs tatsächlich ab und zu ersetzen kann, lohnt sich die Investition. Einfach ausprobieren!

Eine weitere schöne App ist „Baby – Die ersten 12 Monate“ für 0,79€. Dort kann man in liebevoller Grafik alle wichtigen Termine und Ereignisse des ersten Babyjahrs festhalten. Man erfährt Details über die einzelnen Entwicklungsschritte, man bekommt Informationen dazu, was bei den einzelnen U-Untersuchungen geschieht, man findet Tipps bei Krankheit wie Globuli, Hausmittelchen, Zahnungshilfen etc… Doch merke: natürlich ersetzen solche kleinen spielerischen Hilfen keinen Gang zum Kinderarzt!      

 

 

Apps zur Beschäftigung kleiner Kinder

A propos Kinderarzt: wenn dem Kleinen im Wartezimmer des Arztes mal langweilig wird und es ist kein Spielzeug zur Hand (oder man möchte das von Dutzenden kranken Kindern vorbespielte Spielzeug dann doch lieber nicht nehmen), so bietet der App-Store auch hier reichhaltige Abhilfe. Für die ganz Kleinen empfehlen wir „Baby Touch & Hear“ in der Lite-Version mit Bildern und dazu passenden Geräuschen. Für die etwas Älteren vielleicht ein Memory von Ravensburger, das Janosch ABC oder – ein besonderer Geheimtipp – ein Ridili. Geben Sie in Ihre Suchfunktion im App-Store „Ridili“ ein und Ihnen werden sechs verschiedene animierte Geschichten für Kinder angeboten, die alle kaufenswert sind. Sie können wahlweise selbst vorlesen oder eine Stimme den Text lesen lassen. Dazu kann das Kind auf jedem Bild durch Berühren des Displays verschiedene kleine Animationen und Geräusche aktivieren. Eindeutig empfehlenswert für alle Momente, in denen Langeweile droht. 

Wie? Sie haben, seit Sie Papa sind, gar nicht die Zeit und die Ruhe, sich so eingehend mit Ihrem Handy zu befassen? Nanu. Also DAS überrascht uns jetzt aber…

 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness