Skip to main content

Suche

15 März, 2014 - 10:19
 

Je früher, desto besser– den Familienurlaub planen

Singles schütteln wohl häufig darüber den Kopf, aber wer mit der Familie in den Urlaub fahren will, weiß: Je früher und gründlicher man plant, umso kostengünstiger und reibungsloser geht nachher die Reise über die Bühne. Das gilt für eine Flugreise auf die kanarischen Inseln ebenso wie für den Campingurlaub an der Ostsee.

© Monkey Business - Fotolia.com

Das Reiseziel muss familienfreundlich sein, das ist schon einmal klar. Weitere wichtige Kriterien für den Urlaub sind eine möglichst günstige Unterkunft und natürlich warmes Wetter. Vor allem wer mit Kleinkind reist, sollte auf eine eher kurze Anreise achten oder einen Zwischenstopp einplanen.


Familienziele – Wohin soll die Reise gehen?

Je nachdem, für welche Jahreszeit man den Urlaub plant, kommen unterschiedliche Reiseziele in Frage. Wer die Osterferien nutzen und sich selbst und dem Kind einen Strandurlaub spendieren will, muss sich schon in den Flieger setzen. Wenn es warm sein soll, bieten die Kanaren, Griechenland oder die Türkei als Nahreiseziel regional schon annehmbare Badetemperaturen. Wer es garantiert schön warm haben will, muss eine längere Anreise in Kauf nehmen und bis nach Ägypten oder Tunesien fliegen (was beides zur Zeit nicht anzuraten ist). Auf Fernreisen, zum Beispiel in die Karibik, sollte man mit kleineren Kindern verzichten. Die lange Anreise und die Zeitverschiebung machen die Reise mehr zum Stress- als zum Entspannungsurlaub.

Für den Sommerurlaub bieten sich auch Reiseziele in Deutschland an Nord- oder Ostsee an, darüber hinaus gibt es in vielen Regionen wunderschöne Seen, an denen sich ebenfalls ein angenehmer Urlaub mit Kind verbringen lässt. Italien, Spanien oder Frankreich sind in dieser Jahreszeit ebenfalls Reiseziele, bei denen die Schönwetterwahrscheinlichkeit hoch ist.


Wer früh bucht, der spart

Ein Urlaub mit der ganzen Familie greift tief in die Reisekasse. Deshalb sollte man alle Möglichkeiten nutzen, um Kosten zu sparen. Eine gute Möglichkeit ist vor allem bei Flugreisen, die Nutzung von Familien- und Frühbucherrabatten. Es lohnt sich hier, die verschiedenen Angebote zu prüfen und nach Vergünstigungen für Kinder zu suchen. Bei manchen Anbietern reisen Kleinkinder sehr kostengünstig oder sogar gratis mit. Doch auch wer „nur“ den Campingurlaub an der Ostsee plant, profitiert häufig vom frühen Buchen. Man sichert sich den besten Platz und spart oft durch die Nutzung von Rabatten.

Wer noch kleine Kinder hat, kann außerdem Kosten sparen, indem er eine Reisezeit außerhalb der Schulferien wählt. Die Preise für Flüge und Unterkunft schwanken meist erheblich abhängig von Reisezeit und Auslastung.


Urlaubsausstattung außerhalb der Saison kaufen

In unserer freien Marktwirtschaft bestimmt die Nachfrage das Angebot und auch den Preis. Wenn Sie jetzt Campingzubehör oder Wassersportequipment kaufen, zahlen Sie mit Sicherheit weniger als kurz vor dem Urlaub, wenn diese Waren Saison haben. Im Internet finden sich zahlreiche Anbieter, die jetzt besonders günstige Preise haben. Wer besonders schlau war, hat sich darum übrigens schon letzten Herbst gekümmert. Im Sommerschlussverkauf gibt es fast immer saftige Rabatte.


Die richtige Unterkunft

Hotel, Ferienwohnung oder Campingplatz – jede Unterkunft hat ihre Vor- und Nachteile und sollte auf das Alter des Kindes und die Bedürfnisse der Familie abgestimmt sein. Mit Babys und Kleinkindern sollte man sich idealerweise in einer Ferienwohnung einrichten. Dort kann man sich ganz nach dem Rhythmus und den Bedürfnissen des Kindes richten und hat bei schlechtem Wetter genügend Freiraum, um die Kleinen zu beschäftigen. Für Kinder am schönsten ist es meist auf dem Campingplatz. Sie können sich dort sicher frei bewegen, außer der Einhaltung der Ruhezeiten gibt es nur wenige Regeln – eine Entspannung für die ganze Familie. Wenn Sie im Hotel wohnen, hat dies natürlich ebenfalls immense Vorteile. Man braucht sich um nichts zu kümmern, nicht einmal ums Essen. Allerdings ist man auch an feste Essenszeiten gebunden und hat nur eine begrenzte Auswahl an Speisen zur Verfügung. Mit größeren Kindern, die sich schon selbst um ihr Essen kümmern oder allein in einem Zimmer schlafen, ist es im Hotel optimal. Eine beliebte Zwischenvariante sind hier Familienbungalows. Man nutzt den Vorteil einer Ferienwohnung, muss sich aber gleichzeitig keine Gedanken um die Versorgung machen.

Auch familienfreundliche Clubanlagen werden immer beliebter. Hier gibt es meist ein großes Angebot an Aktivitäten und in der Regel auch eine Kinderbetreuung, so dass die Eltern ein paar ungestörte Stunden an Strand und Pool genießen können.


Urlaub mit Kindern muss nicht zwangsläufig teuer und anstrengend sein. Die frühzeitige Planung und die Berücksichtigung der Bedürfnisse von Kind und Familie machen den Urlaub für alle Beteiligten zum entspannenden Vergnügen.

 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de