Skip to main content

Suche

26 April, 2016 - 21:49
 

Kinder oder Jugendzimmer?

Der Frühling steht nicht nur für den umfassenden Frühjahrsputz. Es ist auch die Zeit der Veränderungen. Bei Familien mit Nachwuchs ist es oft die Zeit, das Kinderzimmer an die Bedürfnisse ihrer Kleinen anzupassen - besonders, wenn es vom Kleinkindalter langsam in die spannende Zeit des Entdeckens und Spielens geht. Das Zimmer will entsprechend angepasst und eingerichtet werden. Weil die Zeit aber so schnell verrinnt, denken viele Eltern auch pragmatisch. Damit stellt sich dann die Frage Kinderzimmer oder doch lieber gleich ein Jugendzimmer?

© wolcan - Fotolia.com

Die Kosten für die Kinderzimmereinrichtung sind immer ein Faktor

Die Kosten sind natürlich ein wichtiger Aspekt. Hochwertige Kinderzimmer haben ebenso ihren Preis wie moderne Jugendzimmer mit allen Finessen. Gerade bei Kids muss es stylish und "in" sein. Folglich ist es durchaus eine Überlegung wert, Möbel anzuschaffen, die später mit kleinem Geld vom Kinder- zum Jugendzimmer umgestaltet werden können. Zwar könnten Eltern auch ganz grundsätzlich bei den Möbeln sparen, das nicht mehr benötigte Kinderzimmer ausrangieren und ein ebenfalls billiges, aber modernes Jugendzimmer kaufen. Davor sei jedoch gewarnt. Gerade beim Kinder- oder Jugendzimmer sollte dieser Punkt kein Grund zum Sparen darstellen.


Keinesfalls sollte bei der Einrichtung für das Kinderzimmer am falschen Ende gespart werden

Nur große Markenhersteller und traditionelle Möbelbauer können gewährleisten, dass die Kindermöbel keine gefährlichen Substanzen erhalten und auch ansonsten kindgerecht verarbeitet sind. Unter "blog.allnatura.de" finden Sie einen nützlichen Beitrag, der genau diese Problematik thematisiert. Wenn wirklich Geld gespart werden soll, ist es in der Tat am sinnvollsten, Möbel auszuwählen, die sich später gut für ein Jugendzimmer umgestalten oder in dieses einbinden lassen. Dank dem Internet kann natürlich auch ein hochwertiges Kinderzimmer angeschafft werden, welches später wieder verkauft werden soll.


Hochwertige Kinderzimmermöbel, die später gegen ein Jugendzimmer ausgetauscht werden

Im Netz gibt es zahlreiche Plattformen, auf denen gebrauchte Möbel veräußert werden können und noch gutes Geld bringen. Es sollte aber nicht so sein, dass dem Nachwuchs dann das Spielen im eigenen Kinderzimmer zu sehr eingeschränkt wird („Du musst auf die Möbel aufpassen!“). Schnell verlieren die Kids dann die Lust. Es kann also durchaus passieren, dass selbst die hochwertigen Kinderzimmermöbel richtig "bespielt" wurden. So gelangt schnell wieder die Möbelauswahl in den Fokus, die sich später relativ einfach für das Jugendzimmer umgestalten lässt. Die Möbelbranche hat sich längst darauf eingestellt und bietet die unterschiedlichsten Lösungen an.


Die Wahl ist nicht immer ganz einfach - vielleicht ist das Selbermachen die Alternative

Wer etwas handwerkliches Geschick mitbringt, kann die entsprechenden Möbel auch später selber umgestalten. Beispielsweise durch Folieren oder Streichen in poppigen Farben von Regalen und Schränken. Wichtig bei der Auswahl von Kinderzimmermöbeln ist, dass der "Kinderzimmer-Charakter" dieser Möbel gut kaschiert werden kann. Also vielleicht eher solche Möbel kaufen, die schon etwas Richtung Jugendzimmer gehen und dann viel leichter an die veränderten Gewohnheiten und Bedürfnisse der Kids angepasst werden können. Eine andere Alternative wäre es, die Möbel selbst zu bauen. Das setzt aber großes handwerkliches Können, die Werkzeuge und natürlich auch viel Zeit voraus.

 

 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness