Skip to main content

Suche

23 Oktober, 2015 - 21:07
 

Kindercastings – Abzocke oder Karrierechance?

Wer träumt nicht davon, dass das eigene Kind etwas ganz besonderes wird? Vor allem Mütter kommen immer wieder auf die Idee, ihr Kind über ein Casting ins Fernsehen oder in den Versandhauskatalog zu bringen. Doch nicht alle Castings sind seriös und die Konsequenzen für das Kind dürfen nicht unterschätzt werden.

© Warren Goldswain - Fotolia.com

Eltern, die ihr Kind für besonders klug, hübsch oder begabt halten, sind natürlich sehr stolz auf den Nachwuchs. Neben dem Wunsch, das eigene Kind zu fördern und ihm die besten Möglichkeiten zu bieten, sorgt oft auch eine Art „Besitzerstolz“ dafür, dass Kinder über Castings zu Stars gemacht werden sollen. Bevor diese Entscheidung getroffen wird, sollten Eltern sich allerdings über einige wesentliche Punkte im Klaren sein. Dazu gehört die Auswahl einer seriösen Castingfirma ebenso wie die Berücksichtigung der Wünsche und Bedürfnisse des Kindes.


Was macht eine gute Casting-Agentur aus?

Wer sich entscheidet, sein Kind zu einer Berühmtheit zu machen, kommt meist an einer der vielen Castingagenturen nicht vorbei. Diese Agenturen findet man entweder über geschaltete Anzeigen, in denen Kinder für bestimmte Zwecke gesucht werden: Als Schauspieler, als Model oder auch für Werbefilme und Werbebilder. Die zweite Variante ist, das Kind mit einer sogenannten Setcard auszustatten und diese bei verschiedenen Agenturen zu hinterlassen. Diese besteht aus verschiedenen Fotos und einem Profil des Kindes.

Bevor man mit einer Castingagentur zusammenarbeitet, sollte man diese gründlich prüfen, denn letztendlich vertraut man das eigene Kind fremden Menschen an – ein verantwortlicher Umgang ist also absolute Pflicht. Daran erkennen Sie eine gute Casting-Agentur:

  • Die Agentur besitzt einen eigenen Internetauftritt, in dem Referenzen zu früheren Projekten vermerkt sind und eine kostenfreie Telefonnummer angegeben ist (Vorsicht bei 0190 Nummern!).
  • Fragen können im Vorfeld eines Castings per Telefon geklärt werden.
  • Für das Casting wird ein Einzelgespräch mit Termin vereinbart.
  • Das Casting ist kostenlos, eventuelle Aufnahmegebühren in die Kartei sollten nicht mehr als 70 Euro betragen.
  • Für Fotoaufnahmen durch die Castingagentur sollten nicht mehr als 30 Euro verlangt werden.
  • Bei Interesse der Agentur wird Bedenkzeit eingeräumt, der Vertrag über die Zusammenarbeit darf mit nach Hause genommen werden.

Finger weg heißt es immer dann, wenn zu Massen-Castings aufgerufen wird, hohe Kosten erhoben werden oder Gefahr für Ihr Kind besteht.

Bedenken Sie, dass Sie die Verantwortung für Ihr Kind tragen. Dies gilt bereits bei der Wahl der Agentur und noch mehr dann, wenn es zu einem Vertrag kommt. Für den Einsatz von Kindern gibt es bestimmte Regelungen, die eingehalten werden müssen: So dürfen Kinder zwischen drei und sechs Jahren maximal zwei Stunden täglich arbeiten und das ausschließlich im Zeitraum zwischen 8 und 17 Uhr. Kinder von sechs bis vierzehn dürfen drei Stunden vor der Kamera stehen. Am Arbeitsort selbst muss eine Betreuungsperson für das Kind da sein, optimalerweise nimmt ein Elternteil oder eine andere nahe Bezugsperson diese Aufgabe wahr.


Was will Ihr Kind?

Als Eltern sind Sie verantwortlich für Ihr Kind. Sie treffen Entscheidungen und sind verpflichtet, dass diese das Wohl des Kindes berücksichtigen. Will Ihr Kind überhaupt berühmt werden? Besitzt es die nötigen Voraussetzungen dafür? Finden Sie dies möglichst zweifelsfrei heraus, bevor Sie Ihr Kind dem Stress von Castings und Film- oder Fotoaufnahmen aussetzen:

  • Kann Ihr Kind Text auswendig lernen?
  • Ist es extrovertiert und kooperativ fremden Personen gegenüber?
  • Kann es Misserfolge und Kritik verkraften?
  • Kann Ihr Kind den Spagat zwischen Schule und Arbeit bewältigen?

Im Zweifelsfalle sollten Sie Ihrem Kind – vor allem, wenn es unter sechs Jahren alt ist – die Strapazen von Castings und den eventuell folgenden Aufträgen ersparen. Ein Kind hat das Recht auf eine unbeschwerte Kindheit und braucht diese für eine ungestörte Entwicklung. Ein früher Einstieg in die oberflächliche Welt von Film und Fernsehen kann ernste Folgen für den Charakter Ihres Kindes haben. Ihm entgeht möglicherweise die unbeschwerte Zeit des Lernens und Forschens, die Zeit, in dem es die Welt entdecken und alle Fähigkeiten schulen kann, die es für ein erfülltes und glückliches Leben als Erwachsener braucht.

 


Zum Weiterlesen:
http://www.castingpartner.de/08_Brancheninfos/kindercasting.htm


 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness