Skip to main content

Suche

21 Dezember, 2017 - 15:38
 

Pampers und UNICEF kämpfen gemeinsam mit Ihrer Hilfe gegen Tetanus (Sponsored)

Tetanus ist eine Krankheit, die in vielen Ländern der Dritten Welt noch immer zahlreiche Opfer fordert. Pro Jahr sterben schätzungsweise 34.000 Babys an der bakteriellen Infektion, die eigentlich zu kontrollieren ist. Mehr als 50 Millionen weitere Menschen sind gefährdet. Dabei kann der Wundstarrkrampf durch konsequente Impfungen in seiner Ausbreitung aufgehalten und letzten Endes besiegt werden. In entwickelten Ländern, die entsprechende Impfungen standardmäßig für die Bevölkerung zur Verfügung stellen, tritt die Krankheit daher kaum noch auf.

Infiziert sich der Körper mit dem Erreger, kommt es zu den namensgebenden Krämpfen und schließlich sterben die Infizierten an Atemstillstand, insofern keine Behandlung erfolgt. Doch auch die Behandlung steht in vielen Ländern dieser Erde nicht zur Verfügung, sodass ein Impfschutz die bessere Option ist. Damit also gerade Mütter und Neugeborene vor Tetanus geschützt werden, arbeitet Pampers zusammen mit UNICEF daran, den Impfstoff verfügbarer zu machen. Im Laufe der 12 Jahre, die Pampers hierbei schon mit UNICEF zusammenarbeitet, konnten schon viele Millionen Impfungen verteilt werden, wodurch viele Millionen Menschen - vor allem Mütter und Neugeborene - geschützt wurden. Hierbei ist auch Ihre Mithilfe gefragt!

Unterstützen Sie daher die Aktion Pampers hilft UNICEF. Es ist ganz einfach, einen Teil zum Kampf gegen Tetanus bei Müttern und Neugeborenen beizutragen. Ganz nebenbei können Sie dabei helfen, den Impfstatus gefährdeter Personen zu verbessern und ihnen so die Infektion mit einer besiegbaren Krankheit zu ersparen.

Schon ein einmaliges Ansehen des Aktionsvideos beispielsweise, bedeutet, dass eine lebensrettende Impfdosis verteilt wird.

Die Formel lautet also: 1 Aufruf des Aktionsvideos = 1 lebensrettende Impfdosis.

Aber auch ganz einfache Alltagshandlungen, wie der Kauf einer Packung Pampers, bedeuten eine Impfdosis für ein Neugeborenes oder eine Mutter. Einen Schritt weiter können Sie gehen, indem Sie zusätzlich noch Ihren Kassenbon einscannen und Pampers so dazu veranlassen, noch eine Impfdosis zu unterstützen.

Die Aktion läuft von Oktober bis Dezember 2017 und wird noch viele Leben retten. Schließlich haben Pampers und UNICEF das Ziel, die Tetanus bei Müttern und Neugeborenen ganz zu eliminieren - damit sie nicht mehr an einer Krankheit sterben, deren Bekämpfung eigentlich ganz einfach ist.

Ihr Einsatz gegen Tetanus ist ganz einfach: Schauen Sie sich das Aktionsvideo an, unterstützen Sie die Aktion durch den Kauf einer Packung Pampers oder scannen Sie Ihren Kassenbon ein. Oder machen Sie am besten alles zusammen. Denn jeder einzelne Schritt hilft.

Jede Aktion Ihrerseits bedeutet konkret, dass Pampers UNICEF durch den Gegenwert einer Impfdosis gezielt unterstützt. Weitere Informationen zur Partnerschaft, zum Beispiel, welche Ländern von der Impfaktion profitieren und wie weit der Kampf gegen Tetanus schon vorangeschritten ist, finden Sie im Kampagnenplan von Pampers.

Also: Werden Sie aktiv und unterstützen Sie eine lebensrettende Partnerschaft zwischen Pampers und UNICEF. Der Kampf gegen Tetanus bei Müttern und Neugeborenen dauert nun zwölf Jahre an - und jedes Jahr können weitere Menschen durch lebensrettende Impfdosen geschützt werden.

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness