Skip to main content

Suche

18 Oktober, 2014 - 10:56
 

Shopping fürs Baby - Was gehört ins frisch gemachte Nest?

Für das Abenteuer Baby braucht man die richtige Ausrüstung. Gute Vorbereitung und Planung sind schon die halbe Miete wenn der kleine Liebling kommt. Gute Ideen und Ratschläge haben Freunde, Bekannte und Verwandte. Viele liebe Geschenke kommen von allen zusammen, hier eine Rassel, da neue Kleider, der Kinderwagen von Oma und Opa. Bereiten Sie Ihrem Baby das Nest, damit es sich rundum wohl fühlen wird, wenn der Klapperstorch kommt.

© Andreja Donko - Fotolia.com

Mein Sohn hat heute ein neues Strickjäckchen an, darauf weist mich meine Frau hin, als ich die beiden nach der Arbeit im Kinderzimmer finde. Das sieht süß aus, wie er da liegt, in seinem eigenen Zimmer, mit der Bordüre an der Wand, auf der Spieldecke, unter seinem Spieltrapez, in seiner H&M-Strickjacke. Erstaunlich, wie neben meinem Sohn auch die Zahl seiner Besitztümer wächst. Die neue Jacke zum Beispiel war dringend nötig, denn mein Erstgeborener ist wieder in einem Wachstumsschub und so langsam seiner ersten Garderobe entwachsen. Oh, jetzt springt die Laune plötzlich um, er weint. Da hilft auch nicht das Trapez, die Bordüre oder das Jäckchen, da hilft jetzt nur Liebe.

 

Der Baby Einkaufszettel vor der Geburt

Die Liebe der Eltern ist natürlich das wichtigste Bedürfnis, das ein Baby hat. Die kann man nicht im Outlet günstig erstehen, die kann man nicht von Freunden mit älteren Kindern bekommen, die können auch Oma und Opa nicht zu Weihnachten schenken.
Das wiederum klappt aber wenigstens mit den grundlegenden Dingen im jungen Leben des Babys. Wenn die Nachricht vom Nachwuchs sich im Bekannten- und Verwandtenkreis verbreitet, überschlagen sich gerade alle, Eltern und Baby mit praktischen und niedlichen Geschenken zu überhäufen. Manche Dinge kann man gut gebrauchen, manche - erst später. Früh genug sollten Sie jedenfalls beginnen, mit der Planung der Baby Einkaufsliste, denn alles auf einmal, kurz vor der Geburt zu kaufen, kann richtig an die Nerven und auch ins Geld gehen.

Das Baby braucht einen gewissen Grundstock an Dingen, um seine Grundbedürfnisse zu decken. Es muss schlafen, essen, Spaß haben und will sauber sein. Wenn das Baby also aus dem Krankenhaus das erste Mal nach Hause kommt, sollten folgenden Dinge bereits vorhanden sein:

  • Wickeltisch, Windeln, Puder, Kosmetiktücher
  • Bettchen
  • Babyphon
  • Kinderwagen
  • Ein Grundstock an Kleidungsstücken
  • Schnuller und Fläschchen
  • „Baby-Bay“ (Bettchen, das ans Elternbett angebaut werden kann)
  • Literatur über das Baby
  • Und natürlich ein Autositz, den Sie brauchen, um Ihr Baby nach Hause zu bringen

Mit dieser Grundausstattung kann das Baby bequem gewickelt werden, es kann schlafen (wenn es das nicht mehr tut, hören Sie das dank Babyphon) und Sie können Ihr Kind dick anziehen und mit ihm spazieren gehen. Das finden die meisten Babys beruhigend und angenehm. Alles, was das Baby sonst noch braucht, ist die Nähe zu den Eltern und Muttermilch für seine Ernährung.

Ein wichtiger Tipp: Fragen Sie auch Freunde, Bekannte und Verwandte, die schon Kinder haben. Holen Sie sich Ratschläge von anderen Eltern bezüglich Baby-Inventar. Was dem einen Baby gut, kann dem anderen ja nicht schlecht sein.

 

Der Baby Einkaufszettel in den ersten Monaten

In den ersten Monaten kommen anstrengende Perioden auf Sie zu. Das Kind ist in dieser Zeit sehr nähebedürftig und durchschreitet mentale Wachstumsphasen, während derer es sehr anhänglich und Elternbezogen ist. Hinter dem Baby muss dann einfach alles zurückstehen, Beziehung, Freunde, Haushalt, Körperpflege.

Sie kennen das Bild, wenn Väter ihre Kleinen vor dem Bauch in einem Tuch tragen? So ein Wickeltuch sollten Sie sich auch zulegen. Wenn Sie Glück haben, mag Ihr Kind diesen Zustand sehr gerne. Dann erleichtert Ihnen das Tuch den Alltag mit Kind erheblich, denn man hat ein zufrieden schlafendes Baby und zwei freie Hände. Ich verspreche Ihnen, dieses Tuch wird Ihnen wie eine Offenbarung vorkommen!

Und wenn Ihr Baby nicht so sehr auf das Wickeltuch anspricht, ist das schade, aber kein Beinbruch. Es gibt auch andere Wege, das Baby in der Nähe schlafen zu legen und es immer im Auge zu haben. Unschlagbare Anschaffungen für diese Zeit:

  • Tragetuch
  • Wippe
  • Reisebett
  • Höhenverstellbarer Laufstall
  • noch mehr Literatur über das Baby

 

So langsam hat man alles beisammen

Irgendwann erreichen Sie den Zeitpunkt, da Sie nur noch auf kurzfristige Bedürfnisse des Babys reagieren müssen. Sie kaufen Windeln, Crèmes und Unterlegetücher, sowie neue Kleidung oder die ersten Gläschen mit Babybrei. Jetzt haben Sie Zeit, sich mit Ihrem Baby wohl zu fühlen, in der Welt, die Sie für sich und Ihr Kind geschaffen haben.

Noch ein wichtiger Tipp: Schaffen Sie sich auch Literatur über das Baby an. Am Anfang ist es für Eltern ungemein wichtig, das Kleine besser zu verstehen und sein Verhalten zu begreifen. Sie sollten daher immer auch einige Bücher auf Ihrem Baby Einkaufszettel haben (oder Sie in der örtlichen Bücherei leihen)!

Mein Sohn liegt jetzt in Wohnzimmer in seiner neuen Wiege. Die haben wir von meiner Schwägerin und ihrem Mann. Meine Nichte passt nicht mehr hinein. Gleich steht ein Sonntagsspaziergang an, nur Papa und Sohn, das ist unser gemeinsames Ritual. Dann packe ich meinen ganzen Stolz in den von Oma und Opa gesponserten Kinderwagen und drehe mit dem Kleinen eine große Runde durch die Siedlung. Danach geht’s ab ins Baby-Bay. Gut, dass wir das Beistellbettchen bei unseren Freunden und ihrem Baby abgucken konnten, denn da schläft unser Kleiner am liebsten.

 

 

zum Weiterlesen:
http://www.rund-ums-baby.de/flohmarkt/
http://www.babycenter.de/pregnancy/familiewerden/erstausstattung/

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness