Skip to main content

Suche

13 November, 2016 - 20:59
 

Gierige kleine (Fr)Esser

Kommt Ihnen das bekannt vor: Ihr Kind schlingt sein Essen wie ein Raubtier hinein – kauen ist Nebensache, was sich schlucken lässt, wird geschluckt, manchmal auch ganz ohne kauen. Gieriges Essen bei Kindern sieht nicht nur unappetitlich aus, sondern kann sich auch negativ auf die Verdauung auswirken.

© photophonie - Fotolia.com

Wenn Ihr Kind schnell und gierig isst, kann das gleich mehrere Ursachen haben. Im Grunde genommen ist die Situation erst einmal positiver, als Sie vielleicht denken: Ein Kind, das gerne isst, isst meistens auch eine große Auswahl an verschiedenen Speisen. Die beste Voraussetzung für eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung und damit eine ungestörte Entwicklung. 

 

Was tun, wenn Kinder gierig essen?

  • Wenn ein Kind sein Essen schnell und fast ohne zu kauen herunter schlingt, liegt das möglicherweise schlichtweg am Futterneid. Vielleicht sitzt seit neuesten ein kleineres Geschwisterchen mit am Tisch? Die Angst, nicht genug abzubekommen führt zum gierigen Essen. Vermuten Sie diese Ursache dafür, dass Ihr Kind schnell und gierig sein Essen verschlingt, dann versuchen Sie es doch mal mit getrennter Fütterung, zumindest für eine kurze Zeit. Ihr Kind kann dann entspannter essen und kaut und verdaut die Gerichte einfacher.

 

  • Manche Kinder sind ständig in Eile, denn das Leben ist schön und spannend und man könnte ja was verpassen. Auch das kann der Grund für gieriges Essen sein. Ist das der Fall, dann können Sie gerade wenig tun, außer zu warten, bis diese Phase vorübergeht. Sorgen Sie auf jeden Fall für eine harmonische und angenehme Atmosphäre am Essenstisch. Je nachdem wie belastbar Sie sind: Lassen Sie Ihr quirliges Kind einfach ziehen, wenn es fertig mit essen ist oder bestehen Sie darauf, dass es bis zum Ende der gemeinsamen Mahlzeit am Tisch sitzen bleibt.

 

  • Wenn der Hunger groß ist, dann ist gieriges Essen „ganz normal“. Vielleicht braucht Ihr Kind eine zusätzliche Zwischenmahlzeit? Wenn es nicht nur schnell, sondern auch viel isst, sollten Sie ihm etwa eine Stunde vor dem Essen einen kleinen Snack geben, der nicht gänzlich satt macht, aber den gröbsten Hunger stillt. Geeignet ist zum Beispiel ein Apfel oder eine Möhre. Fettiges und Süßes sollten Sie vermeiden.

 

Was Sie nicht tun sollten ist, Ihr Kind ständig zu ermahnen, dass es doch nicht so schlingen und besser kauen soll. Das vergiftet nur die Atmosphäre bei den Mahlzeiten und führt dazu, dass Ihr Kind nur noch eines will: weg vom Essenstisch. Und das ist sicher keine gute Motivation für langsames Essen und gründliches Kauen.

 

 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion
randomness