Skip to main content

Suche

30 April, 2017 - 23:05
 

Links und rechts – So lernen Kinder den Unterschied

„Links ist da, wo der Daumen rechts ist“ – Diesen dummen Spruch kennen viele von uns noch aus der Kindheit. Er ist allerdings wenig dazu geeignet, einem Kind dabei zu helfen, links und rechts zu unterscheiden. Wir haben einige wirklich hilfreiche Tipps zusammengestellt.

© mr.nico - Fotolia.com

Bis Kinder sicher zwischen links und rechts unterscheiden können, gehen oft einige Jahre ins Land. Das Problem dabei ist, dass diese beiden Seiten relativ sind – je nachdem, von wo aus man eine Sache betrachtet und wer sie betrachtet, können links und rechts plötzlich wechseln. Die Verwirrung ist vorprogrammiert.


Kinder lernen die Rechts-Links-Unterscheidung Schritt für Schritt. Zuerst einmal sollten sie die beiden Seiten auf sich selbst bezogen unterscheiden lernen. Was ist meine linke Seite, was meine rechte? Hilfreich können hier Socken oder Hausschuhe sein, die entsprechend markiert sind, eine weitere Eselsbrücke ist die Überlegung „Mit welcher Hand male/schreibe/esse ich?“ Mit etwa fünf Jahren – oder auch erst später – haben die meisten Kinder dies in Petto.


Schwieriger wird es, wenn die Kinder rechts und links unabhängig von sich benennen sollen. Wenn Sie Ihrem Kind gegenüber sitzen und fragen, welches Ihre rechte Hand ist, wird es von sich aus gehen und höchstwahrscheinlich auf Ihre linke Hand zeigen. Bis es gelernt hat, dies richtig zu machen, kann es eine lange Zeit dauern. Haben Sie Geduld mit Ihrem Kind und vor allem, helfen Sie ihm, mit sich selbst Geduld zu haben. Irgendwann wird das Wissen in Fleisch und Blut übergegangen sein.


Eine Förderung, die Kinder bei der Erkennung der Seiten unterstützt, beginnt schon sehr früh: Das Zauberwort heißt Bewegung. Je mehr Bewegungsfreiheit einem Kind von klein auf zugestanden wird, je mehr es krabbelt und klettert und sich ungehindert im Raum bewegt, umso besser wird sein Gefühl für Richtungen sein. Und das wiederum erleichtert die sichere Unterscheidung von rechts und links.
 

Tipp:

Auch Wiederholungen helfen. Ihr Kind sieht sich gerne mit Ihnen Wimmelbücher an? Sagen Sie, wenn Sie ihm Tipps geben "rechts oben" oder "links unten" ist die Lösung zu finden. Ebenso, wenn Sie ihm etwas zeigen wollen - etwa beim Autofahren.

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness