Skip to main content

Suche

14 Juni, 2017 - 22:39
 

Sicherheitstipps fürs Grillen mit Kindern

Grillen macht Eltern wie Kindern Spaß. Damit es nicht zu Unfällen kommt, sollte man beim Grillen mit Kindern einige Regeln beachten. Dies gilt vor allem dann, wenn Kleinkinder im Spiel sind. Besonders wichtig ist, Grill und Kinder niemals unbeaufsichtigt zu lassen.

© Kzenon - Fotolia.com

Feuer übt eine große Faszination auf uns aus, kann aber auch sehr gefährlich werden. Deshalb ist es beim Grillen mit Kindern besonders wichtig, entsprechende Sicherheitsvorkehrungen zu beachten. Jährlich gibt es eine Vielzahl von Grillunfällen, häufig sind Kinder die Leidtragenden. Besonders Brandbeschleuniger wie zum Beispiel Spiritus können gefährliche Reaktionen auslösen.


Kindersicher Grillen

  • Stellen Sie den Grill wind- und kippsicher auf, achten Sie darauf, dass keine brennbaren Materialien in der Nähe sind.
  • Lassen Sie Ihr Kind niemals mit dem Grill allein. Dies gilt für Kleinkinder, die versuchen könnten, sich am Grill hochzuziehen; genauso aber auch für etwas größere Kinder, die aus Neugier oder Aktionsdrang gefährliche Experimente mit Grill oder Grillgut anstellen könnten.
  • Lassen Sie Ihr Kind den Grill weder anzünden noch Grillgut auflegen oder abnehmen.
  • Verwenden Sie keine Brandbeschleuniger. Durch Verpuffungsreaktionen oder Rückzündungen kann es zu schweren Brandverletzungen kommen. Kinder sind auf Augenhöhe mit dem Grill und können schwere Gesichtsverletzungen davontragen.
  • Erklären Sie den Bereich rund um den Grill zur Tabuzone für Kinder. Sie sollten einen Abstand von mindestens drei Metern zum Grill einhalten.
  • Halten Sie während des Grillens Löschmaterial bereit. Dies kann ein Eimer mit Wasser oder Sand oder eine Löschdecke sein.
  • Löschen Sie nach dem Grillen mit Kindern die Glut vollständig und halten Sie bis zum vollständigen Auskühlen Ihr Kind vom Grill fern.

 

Sollte es doch einmal zu einer Brandverletzung kommen, kühlen Sie die Brandwunde mit Wasser, das nicht kälter als 15 Grad ist und suchen Sie einen Arzt auf.
 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness