Skip to main content

Suche

30 Juni, 2014 - 11:38
 

Tipps gegen Hausaufgabenfrust

Wer kennt das nicht: Das Kind hat keinen Bock auf Hausaufgaben, ist unkooperativ und zickig, wenn die Eltern helfen wollen. Um dem Frust am Nachmittag vorzubeugen, gibt es einige Hilfsmittel:

© Patrizia Tilly - Fotolia.com

  • Schaffen Sie gute Arbeitsbedingungen mit einem schönen Schreibtisch an einem hellen und sonnigen Ort.
  • Helfen Sie Ihrem Kind, den Arbeitsplatz ordentlich und übersichtlich zu halten. Am Schreibtisch sollten ausschließlich die Hausaufgaben gemacht werden.
  • Lassen Sie Ihr Kind mitentscheiden, wann es die Hausaufgaben machen will. Gleich nach dem Mittagessen oder am frühen Nachmittag nach einer Ruhepause? Die einmal getroffene Entscheidung sollte dann allerdings auch für einige Zeit Bestand haben.
  • Abends sollten generell keine Hausaufgaben gemacht werden. Zum einen ist die Konzentrationsfähigkeit von Eltern und Kind dann geschwächt, zum anderen kann Lernfrust am Abend zu Schlafproblemen und Alpträumen führen.
  • Manches Kind lernt besser mit Musik. Die richtige Musik kann die Konzentration sogar fördern. Harte Sounds wie Metal oder Techno sollten allerdings während der Hausaufgaben nicht laufen, auch die Lautstärke sollte sehr gemäßigt sein.
  • Kleine Belohnungen motivieren: Ein Besuch im Schwimmbad nach den Hausaufgaben sorgt oft dafür, dass Ihr Kind schneller und gründlicher arbeitet.

 

Vermeiden sollten Sie auf jeden Fall Vorwürfe oder Strafen, wenn Ihr Kind seine Hausaufgaben nicht erledigt. Denken Sie mal an Ihre eigene Schulzeit! Oft kann es auch hilfreich sein, dem Kind die Erfahrung zu erlauben, OHNE Hausaufgaben in die Schule zu gehen. Dies darf dann allerdings nicht zur Regel werden.

 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de