Skip to main content

Suche

27 Juli, 2015 - 00:23
 

Was gehört in die Schultüte?

Eine Einschulung ohne Schultüte? Undenkbar. Sie gehört einfach dazu. Groß soll sie sein, schön bunt und natürlich prall gefüllt. Meist sind die - früher Zuckertüten genannten - Schultüten üppig mit Süßem bestückt. Das begeistert natürlich die Kinder, gesund ist das allerdings nicht. Zur zuckersüßen Füllung gibt es gesunde Alternativen.

© silencefoto - Fotolia.com

Schultüten zum ersten Schultag gibt es übrigens schon seit fast 200 Jahren - und das fast nur in Deutschland. Die Tradition, die mittlerweile nicht mehr wegzudenken ist, stammt aus Sachsen und Thüringen. Damals wurden die spitzen Tüten nahezu ausschließlich mit süßen Leckereien befüllt, heute sollten Eltern lieber auf Gesundes, Nützliches und kleine Überraschungen zurückgreifen.

 


Gesundes für die Schultüte


Statt haufenweise Bonbons, Schokolade und Gummibärchen in die Tüte zu füllen, wählen Sie doch lieber folgende gesunde Leckereien:

  • Müsliriegel ohne Zucker
  • Studentenfutter oder Erdnüsse
  • Trockenobst oder Äpfel (bitte keine „weichen“ Obstsorten!)
  • Vollkornkekse, Reiswaffeln oder Salzstangen

Natürlich kann auch die ein oder andere Süßigkeit mit in die Tüte, die gesunde Mischung macht´s.

 


Nützliches zum Schulanfang


Auch wenn das Kind das Wichtigste für den Schulanfang bereits in der Schultasche hat, kann die Ausstattung durch einige Zubehör ergänzt werden:

  • Namensaufkleber für Hefte und Bücher
  • Trinkflasche und Brotbox
  • Schöne Stifte, Radiergummis oder ein toller Anspitzer
  • Reflektoren für Fahrrad, Schulranzen oder Jacke

 


Überraschungen aus der Schultüte


Spiel und Spaß gehören für die Jüngsten unbedingt zum Schulanfang dazu. Stecken Sie also auch ein paar Überraschungen mit in die Tüte:

  • Ball (eignet sich sehr gut als oberer Abschluss und füllt die Schultüte auf beeindruckende Art und Weise)
  • Hörspiel oder Buch
  • Kuscheltier
  • Springseil
  • Straßenmalkreide

Bei der Befüllung der Schultüte sollten Sie lieber auf Qualität statt auf Quantität achten. Weniger ist hier mehr, schont Ihren Geldbeutel und sorgt dafür, dass Ihr Kind gesund bleibt und das Kinderzimmer nicht mit allerlei Unnützem zugemüllt wird.
 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness