Wir sind partner von amicella
Skip to main content

Suche

20 Juli, 2015 - 23:34
 

Was Kinder brauchen - und worauf sie gut verzichten können

Moderne Eltern machen sich viele Gedanken über Erziehung, Fördermöglichkeiten und eben allgemein „das Beste“ für ihr Kind. Das ist gut gemeint, doch letztlich kommt es im Leben nur auf recht wenige, dafür aber elementare, Dinge an, damit ein Kind sich gut und frei entwickelt.

© Firma V - Fotolia.com

Ebenso gibt es so Einiges, was Kinder überhaupt nicht zum Großwerden brauchen. Einiges davon ist einfach nur überflüssig, anderes kann ihnen sogar in ihrer Entwicklung schaden. Eltern sollten hier darauf achten, dass das Kind gar nicht oder zumindest nur in kontrollierten Maßen damit in Berührung kommt. Früh genug beginnt ohnehin die Zeit, in der der elterliche Einfluss gegen Null geht. Die Möglichkeiten davor sollten Eltern nutzen und ihrem Kind möglichst viel Gutes tun.

 

  • Kinder brauchen ausreichend Schlaf! Laut einer Studie des Instituts für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin in Mainz hat jedes vierte Grundschulkind zu wenig Schlaf. 
  • Gesunde Ernährung! Kinder haben ein Anrecht darauf, gesund und ausgewogen ernährt zu werden. Dass dieser Punkt oft vernachlässigt wird, zeigt die wachsende Anzahl an übergewichtigen Kindern.
  • Unbeaufsichtigte Spielzeit! Kinder müssen an die Luft und da die Gelegenheit haben, frei und unbeaufsichtigt zu spielen und sich auszutoben. Das hält sie gesund und sorgt für eine gute Entwicklung der Motorik.
  • Vorlesezeit und Lesezeit! Kinder lieben es, wenn ihnen vorgelesen wird. Das Vorlesen fördert die kindliche Entwicklung und animiert zum späteren Selber lesen. 
  • Respekt und Selbstbestimmung! Auch das ist für Kinder ausgesprochen wichtig. Sie sind eigenständige Persönlichkeiten, deren Ansichten und Wünsche von den Eltern soweit wie möglich respektiert werden müssen.
  • Der eigene Fernseher muss ganz bestimmt nicht sein! Von Fernseher und PC können wir unsere Kinder nicht fernhalten und sollen das auch nicht. Multimedia gehört im 21. Jahrhundert zum Leben dazu. Einen eigenen Fernseher braucht ein Kind jedoch sicher nicht, soll es nicht zum Dauerglotzer werden.
  • Spielzeug ohne Ende ist ebenfalls völlig überflüssig. Klar, etwas Neues gibt es jeden Tag, doch frei nach dem Motto „Spielzeug ist 90% Kind und 10% Zeug“ sollten sich Kinder hier mit einfachen und wenigen Dingen befassen dürfen.
  • Mit den Schuldgefühlen der Eltern sollte unser Nachwuchs ebenfalls nichts am Hut haben müssen. Sie denken, Sie haben nicht genug Zeit für Ihr Kind, sind kein guter Vater? Dann ändern Sie das, anstatt Ihr Kind mit Ihren Schuldgefühlen zu belasten. 

 

 

Haben wir etwas Wichtiges vergessen? Sagen Sie uns Ihre Meinung in der Kommentarleiste.

 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness