Skip to main content

Suche

11 Dezember, 2016 - 22:13
 

Wenn das erstgeborene Kind von seinem Thron stürzt

Das erste Kind ist etwas ganz besonderes. Als Paar ein eigenes Kind zu haben ist neu aufregend und anstrengend. Das Kind bekommt die ungeteilte Aufmerksamkeit von Eltern und Großeltern. Wenn dann ein Geschwisterkind auf die Welt kommt, ist das für das erste Kind oft ein Schock: Allzu schnell und unvermittelt wird es von seinem Thron gestoßen und muss plötzlich alles teilen.

© Patrizia Tilly - Fotolia.com

Wenn Eltern einige Punkte beachten, kann dem erstgeborenen Kind seine neue Position sehr erleichtert werden:

  • Respektieren Sie es, wenn das Erstgeborene plötzlich wieder „klein“ wird; es versucht sich dadurch Aufmerksamkeit und Zuwendung zu sichern.
  • Überfrachten Sie das erstgeborene Kind nicht mit Pflichten und Aufgaben, vergessen Sie nicht: Gerade, wenn der Altersabstand gering ist, ist auch Ihr „großes“ Kind eigentlich noch klein.
  • Gestehen Sie dem ältesten Kind Privilegien zu. Diese können zum Beispiel darin bestehen, dass es später ins Bett geht als seine jüngeren Geschwister. Achten Sie darauf, dass diese Sonderbehandlung auch konsequent eingehalten wird.
  • Schaffen Sie Zeiten, in denen das große Kind Sie ganz für sich hat.

Die Einhaltung dieser Regeln sorgt dafür, dass die Eifersucht des Erstgeborenen sich in Grenzen hält. Bleiben Sie aber stets sensibel und reagieren Sie auf die Bedürfnisse Ihres ältesten Kindes, damit es sich nicht zurückgesetzt oder vernachlässigt fühlt.

 


Büchertipp:


http://www.amazon.de/Erstgeborene-%C3%9Cber-eine-besondere-Geschwisterposition/dp/3466305292


Zum Weiterlesen:


http://www.randomhouse.de/content/edition/excerpts/20116.pdf

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de