Skip to main content

Suche

9 September, 2016 - 23:08
 

Besuch auf dem Wochenmarkt

Der Samstag ist traditionell Markttag und wenn es warm genug ist, kann ein Ausflug dorthin zu einer spannenden Entdeckungsreise für Jung und Alt werden. Die vielen Waren, die oft vom Direktvermarkter angeboten werden, geben einen Überblick darüber, was bei uns in Deutschland produziert wird.

© lunamarina - Fotolia.com

Auf einem Wochenmarkt, wird Ihr Kind mit vielen Sinneseindrücken konfrontiert - vor allem dann, wenn er gut besucht ist. Viele Menschen, Gerüche und Geräusche wecken seine Neugier und es hat die Möglichkeit, einiges neu zu entdecken, was es vielleicht schon als selbstverständlich empfunden hat.

 


Was es auf dem Wochenmarkt zu entdecken gibt

Auf Wochenmärkten werden hauptsächlich Lebensmittel angeboten. Gemüse, Obst, lebende Tiere, Gewürze, aber auch Blumen geben ungewohnte Reize für Augen und auch die Nase.

  • Schnuppern Sie mit Ihrem Kind doch mal am Gewürzstand und sehen Sie, welche Gewürze ihm schon vertraut sind.
  • Welche Obst- und Gemüsesorten kennt es schon, welche sollten Sie vielleicht einmal kaufen und Ihr Kind kosten lassen?
  • Der Wochenmarkt hat oft auch einen Stand mit lebendigen Tieren vom Bauernhof. Hühner, Enten, Kaninchen, zum Teil auch Fische werden zum Verkauf angeboten – und manchmal direkt vor Ort geschlachtet.
  • Besuchen Sie den Blumenstand und riechen Sie an den einzelnen Sorten und den Töpfen mit frischen Kräutern. Auch können Sie feststellen, wie gut sich Ihr Kind schon auskennt.
  • Schließlich können Sie aus dem Angebot der Stände das Mahl für den heutigen Tag zusammenstellen. Lassen Sie Ihr Kind auswählen und kochen Sie zusammen ein leckeres Gericht – mit Zutaten frisch vom Markt.


Je nachdem, wie alt Ihr Kind ist, können Sie es auch selbst an den Ständen einkaufen lassen. Es übt zu sagen, was es will, den Umgang mit Geld und das Bezahlen. Dehnen Sie den Besuch allerdings nicht so lange aus, dass es Ihrem Kind langweilig wird.
 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness