Skip to main content

Suche

24 März, 2017 - 15:59
 

Bowling mit Kindern

Wenn das Wetter nicht gerade zu Outdoor-Aktivitäten einlädt, dann bietet es sich an, einen Nachmittag in der nächsten Bowlingbahn zu verbringen. Diese Freizeiteinrichtungen gibt es nahezu überall, oft sind sie Bestandteil von Gaststätten oder Sportzentren.

© Alicia Shields - Fotolia.com

Bowlen kann man mit Kindern ab acht, für kleinere Kinder sind die Kugeln meist zu schwer. Allerdings sollten Sie einfach einmal nachfragen. In vielen Einrichtungen werden heute schon spezielle Kugeln für Kinder bereitgestellt. Diese sind leichter und ermöglichen aus auch schon jüngeren Kindern, sich am bowlen zu versuchen.

Aufmerksam werden sollten Sie, wenn Sie auf den Begriff „Bumper-Bowling“ stoßen: Bei dieser speziellen Bowlingart sind die Seiten der Bahn erhöht, dadurch wird jeder Stoß ein Treffer und der Spaßfaktor ist garantiert.

  • Melden Sie sich rechtzeitig an, gerade am Wochenende sind die Bahnen oft den ganzen Tag belegt.
  • Schuhe kann man ausleihen, oft ist diese Leistung im Preis mit inbegriffen.
  • In der Regel gelten die Preise für zwei Stunden, das reicht dann allerdings auch.
  • Kinder sollten eine gute Einweisung erhalten, wie die beste Wurftechnik ist.
  • Je nach Kind kann das Bowling zum echten Wettkampf werden oder eben einfach nur ein großer Spaß sein.
     

Bowlen ist körperlich anstrengend. Achten Sie darauf, dass sich Ihr Kind nicht überlastet. Das Gewicht der Kugeln wird in englischen Pfund angegeben, zum Beispiel: 6 Lbs = 2,72 Kg, 7 Lbs = 3,18 Kg. Als Richtwert gilt, dass ein Kind pro Lebensjahr ein Lbs stemmen kann, bei Kindern ab 14 zählt das Gewicht.


Alternativ zum Bowlen können sie mit Ihrem Kind auch Kegeln gehen. Die Vorteile hier: die Kugeln sind von Natur aus kleiner und leichter und es sind viele unterhaltsame Spiele möglich, da Sie selbst entscheiden, wie die Kegel jeweils aufgestellt werden. Kegeln mag zwar nicht mehr ganz so „in“ sein wie Bowling, ist aber eine Alternative, die viel Spaß macht und obendrein vergleichsweise preisgünstig ist.

 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de