Skip to main content

Suche

9 September, 2011 - 11:04
 

Raketen selber basteln

Sie denken, eine Rakete kann man nicht selbst bauen? Das ist ein Irrtum – mit wenigen Utensilien und ein bisschen Zeit bauen Sie zusammen mit Ihrem Kind eine eigene Rakete, die Sie dann an einem windstillen Tag spektakulär in den Himmel steigen lassen können.

© michelangelus - Fotolia.com

<--break->Raketen selber basteln sollten Sie erst mit etwas größeren Kindern, denn es sind einige Sicherheitshinweise zu beachten. Je nach Bauart können die Raketen bis zu 40 Meter weit fliegen und auch während des Fluges zerplatzen. Nutzen Sie für den Start also eine wirklich freie Fläche, auf der sich weder Menschen noch Tiere aufhalten.

Wasser-Raketen

Mit Druckluft und Wasser werden die Wasserraketen angetrieben. Sie benötigen dazu folgende Bauteile:

-       Eine Schraubflasche aus Polyethylen

-       Einen Holzstab und Klebeband

-       Ein Dunlop-Fahrradventil

-       Eine Luftpumpe

-       Wasser

-       Bohrer, Schere und eine Säge

Der Holzstab wird mit Klebeband an die Flasche geklebt, in den Flaschendeckel wird ein Loch gebohrt. Die Rakete wird mit etwas Wasser befüllt und anschließend mit Hilfe der Luftpumpe und des Fahrradventils mit Luft vollgepumpt. Zieht man das Ventil aus der Flasche, ist das gleichzeitig das Signal zum Start.

Die genaue Anleitung für eine Wasser-Rakete finden Sie hier: http://www.mjasmund.de/wasser-raketen-bauanleitung.html

Streichholz-Raketen

Deutlich kleiner, aber nicht weniger spektakulär sind Streichholz-Raketen, die durch den Verbrennungsprozess angetrieben werden. Für eine Streichholz-Rakete benötigt man ein Streichholz, etwas Alufolie und eine geeignete „Abschussrampe“.

Wie man eine Streichholzrakete baut, können Sie hier nachlesen: http://www.tk-logo.de/cms/beitrag/10000393/203976/

An und für sich sind Streichholz-Raketen harmlos. Trotzdem müssen Sie darauf achten, dass sich weder Mensch, noch Tier, noch brennbare Gegenstände in der Umgebung befinden. Starten Sie die Streichholz-Rakete keinesfalls in Gebäuden und halten Sie für den Fall der Fälle einen gefüllten Wassereimer bereit.

 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion
randomness