Skip to main content

Suche

16 April, 2015 - 22:39
 

Sportveranstaltung

Im Frühling beginnt für Fußballspiele und andere Sportarten wieder die Freilandsaison. Besuchen Sie mit Ihrem Kind doch einmal ein Sport Event und lassen Sie sich mit ihm zusammen von der aufgeladenen Atmosphäre im Stadion mitreißen. Da bekommen dann selbst Sportmuffel Lust auf Bewegung.

© Robert Kneschke - Fotolia.com

Fußballspiele, Boxkämpfe, Reitturniere, Cross- oder Autorennen – aus dem Fernsehen kennen viele Kinder diese Veranstaltungen. Sie wissen allerdings nicht, wie groß der Unterschied dazu ist, diese Events live zu erleben und in die Spannung einzutauchen. Wer wird gewinnen, wer ist der persönliche Favorit? Die Begeisterung, die nahezu jeden ergreift, stärkt die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Kind.

 

Die Auswahl fällt schwer

Sportveranstaltungen gibt es das ganze Jahr über, ab dem Frühling finden viele Wettkämpfe im Freien statt. Da fällt die Auswahl schwer. Wählen Sie eine Sportart, die nicht nur Sie selbst, sondern auch Ihr Kind interessiert, entscheiden Sie zusammen, wohin des gehen soll. Wenn Ihr Kind allerdings schon Fan von Reitsport, Fußball oder Boxen ist, können Sie es natürlich auch gerne überraschen – vielleicht als kleine Belohnung für eine gute Schulnote oder die Mithilfe im Garten. 

 

Was muss dabei sein?

Wie bei jedem Ausflug sollten Sie Getränke, Proviant dabei haben, das spart Kosten und Sie sind für eventuelle Hunger- und Durstanfälle gerüstet. Auch Wechsel- und Regensachen machen bei Bedarf Sinn. Ist Ihr Kind schon älter, ist es auf großen Veranstaltungen gut, wenn es mit einem Handy ausgerüstet ist. Man verliert sich in der Menschenmenge leicht. Immer sollten Sie einen Treffpunkt ausmachen, sehr kleine Kinder sollten immer dort warten, wo Sie die Eltern verloren haben. Die Handynummer auf dem Arm hilft im Fall eines Falles dabei, dass Sie Ihr Kind schnell wieder in die Arme schließen können.

Mit Kindern unter drei Jahren sollten Sie größere Veranstaltungen vermeiden. Meist hat dann keiner Spaß: Die Kleinen langweilen sich, sind gestresst und Sie sind es letztendlich auch.

 
Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion