Skip to main content

Suche

28 Juli, 2017 - 21:31
 

Wandern mit Kind

Der Aufenthalt in der Natur, insbesondere das Wandern ist für viele Menschen Entspannung pur. Sind Kinder dabei, kann eine geplante Wanderung allerdings auch zum Horrortrip werden. Vermeiden kann man das durch die richtige Streckenwahl und einige Vorbereitungen.

© Markus Bormann - Fotolia.com

Zuerst sei gesagt: Kinder, die nicht gerne laufen, sollten auf Wanderungen lieber zuhause bleiben, denn nichts nervt mehr als quengelnde, motzende Kinder und ständig schimpfende Eltern. So stellt sich niemand einen angenehmen Familienausflug vor. Die Wanderung muss auf die Wünsche und Fähigkeiten des Kindes abgestimmt sein, nur dann macht sie Spaß.

  • Die richtige Strecke: Suchen Sie eine Strecke aus, die für Ihr Kind gut zu bewältigen ist und an der es immer wieder Plätze gibt, die besonders interessant sind. Das kann ein Wildgehege sein, ein Kletterwald oder ein Abenteuerspielplatz.
  • Die richtige Länge: Wandern Sie nicht weiter als Ihr Kind gehen kann und planen Sie immer den Rückweg mit ein.
  • Wohin geht es? Kinder haben gern ein Ziel. Eine Wanderung zum Spielplatz im Wald, zu einer geheimnisvollen Schlucht oder zu einem Aussichtsturm motiviert zum Durchhalten.
  • Richtige Kleidung: Achten Sie darauf, dass Ihr Kind bequeme und geeignete Schuhe trägt und vergessen Sie die Regenkleidung für den Notfall nicht.

 

Für kleinere Kinder, die noch keine weiten Strecken laufen können, eignen sich spezielle Rückentragen (Kinderkraxen), in denen die Kinder bequem und sicher sitzen und die ergonomisch so gearbeitet sind, dass Väter sie über längere Strecken tragen können.

 


Zum Weiterlesen:
http://www.mit-kind-und-kegel.com/ueber/

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de