Skip to main content

Suche

28 Februar, 2016 - 21:48
 

Durchfall bei Kindern

Von Durchfall bei Kindern spricht man dann, wenn das Kind häufig Stuhlgang hat und die Konsistenz dabei weich bis flüssig ist. Oft klagen die Kinder auch über Bauchschmerzen, fühlen sich schwach und haben Fieber.

© Noam - Fotolia.com

Häufigste Ursache für Durchfall ist eine Magen-Darm-Entzündung, die durch Erreger hervorgerufen wird, seltener handelt es sich um eine Nahrungsmittel-Unverträglichkeit. Je kleiner ein Kind ist, desto gefährlicher ist eine Durchfallerkrankung, da durch den Flüssigkeitsverlust die Gefahr der Austrocknung besteht. Wenn Ihr Kind Durchfall bekommt und sich dazu vielleicht noch erbrechen muss, sollten Sie deshalb schnell reagieren:

  • Leidet ein Säugling an Durchfall, sollten Sie spätestens nach 6 Stunden den Arzt aufsuchen. Bei Kindergartenkindern kann man 12 Stunden, bei Schulkindern 18 Stunden abwarten, bevor ein Arzt konsultiert wird.
  • Säuglinge sollten nur nach ärztlicher Anleitung therapiert werden, bei starkem Flüssigkeitsverlust muss eventuell ein Tropf gelegt werden.
  • Versorgen Sie Ihr Kind mit ausreichend Flüssigkeit, hierbei ist es relativ gleichgültig, was es trinkt, bevorzugt sollte es Elektrolytlösung (vom Kinderarzt verordnet), Tees oder Fruchtsäfte zu sich nehmen.
  • Auch nach der Besserung des Durchfalls sollte Diät gehalten werden. Verzichten Sie ein bis zwei Tage auf fettreiche Nahrung und Milchprodukte.

Durchfallerkrankungen werden durch verschiedene Erreger verursacht. Sie können vorbeugen, in dem Sie Obst und Gemüse gründlich waschen und die Verwendung von überalterten Nahrungsmitteln vermeiden.

 

Nützliche Links:
http://www.medhost.de/kinderkrankheiten/durchfall.html

 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness