Skip to main content

Suche

9 Juli, 2014 - 11:15
 

Kopfschmerz bei Kindern

Etwa 20% aller Kinder sind bereits im Vorschulalter von Kopfschmerzen geplagt. Die Symptome reichen vom Spannungskopfschmerz, bis hin zur Migräne. Grund für die hohe Häufigkeit, mit der Kinder an Kopfschmerzen leiden, können die Lebensumstände sein, insbesondere der erhöhte PC- und Fernsehkonsum, aber auch vermehrter Stress durch höhere Leistungsanforderungen.

© Dron - Fotolia.com

Besonders chronische Kopfschmerzen bei Kindern müssen unbedingt frühzeitig behandelt werden. Die Diagnose und damit auch die Behandlung von kindlichem Kopfschmerz werden allerdings dadurch erschwert, dass Kinder Schmerzen oft nicht so genau lokalisieren können. Auch die Art des Schmerzes genau zu beschreiben, fällt ihnen oft schwer.


Klagt Ihr Kind über Kopfschmerzen, können Sie folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Hinlegen im abgedunkelten ruhigen Raum
  • Nasser Lappen auf der Stirn, eventuell mit Minzöl getränkt
  • Einreiben von Nacken, Schläfen und Stirn mit Pfefferminzöl
  • Bei nichtnachlassenden Schmerzen Schmerzzäpfchen (Paracetamol oder Ibuprofen) geben


Bei häufigen Schmerzen kann der Kinderarzt ein sogenanntes TENS-Gerät verschreiben. Kinder ab sechs Jahren können sich mit diesem Gerät, dass den Kopfschmerz durch Stromimpulse reduziert, selbst behandeln.


Prophylaktische Maßnahmen sorgen dafür, dass Kopfschmerzen gar nicht erst auftreten. Dazu gehören vor allem:

  • Regelmäßige Bewegung in der freien Natur
  • Regelmäßige Schlaf- und Essenszeiten
  • Genug Pausen und Ruhephasen verhindern Streßkopfschmerz
Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion1 Vaterfreuden.de