Skip to main content

Suche

2 Januar, 2017 - 00:06
 

Mit Baby gesund durch den Winter

Haben Sie ein Winterbaby? Das sollte auch bei niedrigen Temperaturen unbedingt an die frische Luft. Denn Babys brauchen Licht und Sauerstoff. Mit der richtigen Kleidung und dem entsprechenden Schutz gegen die Kälte verkraften auch kleine Kinder die Wintermonate gut.

© Prisca Koller - Fotolia.com

Im Winter ist es draußen wie drinnen trocken. Die Luftfeuchtigkeit ist vergleichsweise niedrig und die zarte Babyhaut trocknet leicht aus. Eincremen ist jetzt besonders wichtig. Spezielle Babyprodukte enthalten viel Fett, das die Haut mit einem feinen Film überzieht und vor dem Austrocknen schützt. Achten Sie darauf in den Räumen die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Dies kann durch Luftbefeuchter oder auch ein nasses Handtuch erreicht werden.


Wenn es nach draußen geht, muss die Haut des Babys ebenfalls gut eingecremt sein – zum Schutz vor der Kälte. Der Körper eines Kindes kühlt sehr schnell aus, deshalb ist es wichtig, für ausreichenden Kälteschutz zu sorgen. Optimal ist das Zwiebelprinzip. Dabei werden mehrere dünne Kleidungsstücke übereinander gezogen. Im Kinderwagen ist auch eine Isolierung von unten wichtig. Zusätzlich sollte das Baby in einen isolierten Kinderwagensack eingepackt werden. Ob ihrem Baby zu warm oder zu kalt ist, prüfen Sie am besten im Nacken. Die Haut dort sollte warm sein, ist sie feucht, dann schwitzt Ihr Kind.


Gehen die Temperaturen unter null Grad, dann sollten Sie mit sehr kleinen Babys nicht länger als eine halbe Stunde am Stück draußen sein.

 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de