Wir sind partner von amicella
Skip to main content
7 Juli, 2010 - 02:11
 

Teenager – Wie viel Hygiene muss sein?

Die Pubertät bringt einige Probleme mit sich, unter anderem wird auch die Körperhygiene oft zum Reizthema. Dabei wirken sie nach außen gar nicht mal so ungepflegt – Hairstyling und Make up sitzen perfekt, nur das Duschen scheint für viele Teenager ein Graus zu sein. Dabei ist die Körperhygiene gerade jetzt am wichtigsten: Die Schweißdrüsen nehmen die Arbeit auf und die Talgproduktion setzt ein. Oft dauert es, bis sich ein Gleichgewicht eingestellt hat. Unangenehmer Körpergeruch und Pickel sind die Folge.

Für viele Eltern stellt sich nun die Frage: Wie viel Hygiene muss ich durchsetzen? Was ist tolerierbar und vor allem: Hört das irgendwann wieder auf? Beruhigenderweise dauert diese Phase meist nur kurze Zeit und schlägt irgendwann ins genaue Gegenteil um. Dann wird dreimal täglich geduscht und man fragt sich schon wieder, ob die Kids es mit der Hygiene nicht schon wieder übertreiben.

Jugendliche brauchen in dieser Phase Unterstützung und das können Sie als Eltern tun:

 

  • Erklären Sie Ihrem Kind, wie wichtig Körperhygiene jetzt ist.
  • Vieles ist für die frischgebackenen Teenies neu, es gibt viele offene Fragen, die sich die Jugendlichen nicht zu stellen trauen. Suchen Sie das offene Gespräch und wenn das nicht klappt, stellen Sie Ihrem Kind Broschüren und Literatur zur Verfügung, in denen alles Notwendige über die Körperpflege in der Pubertät steht.
  • Treffen Sie klare Absprachen, so kann zum Beispiel folgende Regel aufgestellt werden: Geduscht wird montags, donnerstags und nach dem Sport.
  • Werden die Absprachen nicht eingehalten, so können Konsequenzen folgen:

 

Der Besuch von Freund oder Freundin kann erst nach dem Duschen stattfinden, ungeduscht geht es nicht ins Kino usw.

 

Zum Weiterlesen:

http://themen.t-online.de/news/hygiene

http://www.loveline.de/themen/?t=6_37_63

 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de