Skip to main content

Suche

5 Juni, 2017 - 22:06
 

Wenn das Kind schwitzt

Gerade der Frühling mit seinen wechselnden Temperaturen ist eine gefährliche Jahreszeit. Scheint die Sonne, fängt das Kind schnell an zu schwitzen. Es zieht seine Jacke aus, vergisst aber, sie wieder anzuziehen, wenn sich die Sonne verzieht und ihm kalt wird. Schnell kommt es zur Auskühlung und eine Erkältung ist im Anmarsch.

© photofey - Fotolia.com

Wenn Sie mit Ihrem Kind unterwegs sind, dann können Sie das An- und Ausziehen noch recht gut überwachen. Anders ist es im Kindergarten oder wenn die Kinder alleine unterwegs sind. Damit das Kind sich trotzdem nicht so schnell erkältet, kann man einige Vorsichtsmaßnahmen treffen:

  • Wählen Sie im Frühjahr den Schichtenlook und ziehen Sie das Kind von Anfang an nicht zu warm an.
  • Ein Unterhemd unter dem T-Shirt hält den Körper und die Atemwege warm, auch wenn das Kind Jacke und Pullover längst ausgezogen hat. Das T-Shirt bleibt dann meistens an.
  • Sensibilisieren Sie das eigene Körperempfinden Ihres Kindes. Dies gelingt dadurch, dass Sie es fragen, ob ihm warm oder kalt ist, ob es schwitzt oder friert. Mit der Zeit lernt das Kind, die Signale seines Körpers wahrzunehmen und darauf zu reagieren.

Prinzipiell sollten Kinder Kleidung aus Baumwolle tragen, die den Schweiß aufsaugt. Für empfindliche Kinder eignen sich gerade in den Übergangszeiten auch Schafwollunterhemden, die auch dann noch warm halten, wenn sie durch den Schweiß feucht geworden sind.
 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness