Skip to main content

Suche

17 Oktober, 2012 - 10:00
 

Die grüne Wolke von A. S. Neill

Der Kinderbuchklassiker von Alexander Sutherland Neill begeistert auch mehr als 70 Jahre nach seiner Entstehung Erwachsene und Kinder. Eine grüne Wolke tötet fast alle Menschen auf der Welt und Internatslehrer Neill und seine Schüler müssen um ihr Überleben kämpfen.

Der 99-fache Millionär Pyecraft besucht mit seinem Luftschiff die Internatsschule Summerhill und lädt den Lehrer A.S. Neill sowie einige Kinder zu einem Rundflug ein. Während des Fluges taucht unter den Kindern plötzlich eine grüne Wolke auf und verschwindet nach einer Weile wieder. Daraufhin landet Pyecraft das Luftschiff wieder auf der Erde. Dort stellen die Kinder, der Lehrer und er fest, dass alle Menschen versteinert wurden. Mit der Erkenntnis, die letzten lebenden Menschen auf der Welt zu sein, beschließt die Gruppe eine neue Gesellschaftsordnung aufzubauen. Doch schon bald gibt es erste Probleme mit der Ernährung (bringen es dir Kinder übers Herz, eine Kuh zu töten – und das mit dem Maschinengewehr töten?), ausgebrochenen Zootieren und Gangstern, die den Angriff der Grünen Wolke ebenfalls überlebt haben. Nach und nach sterben die Mitglieder der Reisegruppe, bis nur noch ein Mensch übrig bleibt. Wer wird es sein?

 

Wer den pädagogischen Wert des Buches nur in der Geschichte selbst sucht, mag sich verwundert fragen, wie die teilweise drastischen Gewaltdarstellungen und die wenig hoffnungsvolle Geschichte Kinder erreichen soll. Zunächst ist das Buch eine Räuberpistole für Kinder, in der den Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt sind und in der die Kinder die Helden sind, die die häufig einfältigen Erwachsenen vorführen.

 

Interessant wird das Buch besonders dann, wenn man sich mit der Entstehung der Geschichte beschäftigt. Der Lehrer A.S. Neill verfuhr so, dass er nach jedem Kapitel die Kinder, die in dem Buch vorkamen und auch real an seiner Internatsschule Summerhill unterrichtet wurden, nach dem Fortgang der Geschichte befragte. So bestimmten die Kinder selbst, was als nächstes passieren sollte. Damit folgt die Grüne Wolke (Originaltiitel The last man Alive) ganz dem antiautoritären Geist Summerhills. Und das bereits 1938. 

 

 

Die Grüne Wolke

Verlag: Rowohlt, Reinbek 

€ 8,99 

Altersempfehlung: ab 10 Jahre

 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de