Skip to main content

Suche

23 November, 2011 - 11:23
 

Lasst eure Kinder in Ruhe! - Gegen den Förderwahn in der Erziehung – von Wolfgang Bergmann

Einfach spielen und erleben lassen? Das ist für viele Eltern heute als Erziehung kaum noch ausreichend. Kinder müssen gefördert werden, so lautet das Mantra vieler Pädagogen. Aber nicht jeder folgt dem unwidersprochen.

Die Gehirnforschung zeigt es uns deutlich: Wenn ein vierjähriges Kind durch eine Blumenwiese läuft, dann ist sein Gehirn in fast allen Bereichen aktiv. Das Kind spürt, empfindet und lernt ununterbrochen in hoher Komplexität. Dasselbe Kind auf einem Stuhl. Es folgt dem Englisch- oder sonst einem normierten Unterricht zur Frühförderung. Was immer dort vorgetragen wird, wie spielerisch sich die Erzieher und Pädagogen auch mühen: Es sind zwei, höchstens drei Gehirnbereiche, die Aktivität zeigen. Die Bilder des Gehirns zeigen uns, was die Lernpsychologie seit Langem weiß: Alles Lernen ist ein Erfahrungslernen.  Womit ein Kind sich beschäftigt, wovon es fasziniert, hingerissen, erschüttert oder erfreut ist und was seine Körperlichkeit erreicht - all das wirbelt durch den kleinen Kopf und sorgt für geistige Wachheit. Zu diesem Schluss kommt Bergmann (1948-2011), diplomierter Erziehungswissenschaftler und ehemaliger Leiter des Instituts für Kinderpsychologie und Lerntherapie in Hannover.

Er beklagt, dass wir trotz besseren Wissens in der Förderpädagogik genau das Gegenteil machen. Eine ganze Kultur, unterstützt durch Eltern, ruft: „Fördern, fördern!“ Englischunterricht in der Kita, musikalische Frühförderung, Sport und, und, und. Bergman dagegen plädiert dafür, den Kindern wieder Raum zu geben, um Dinge selber zu erfahren und zu begreifen, mit ihren eigenen Sinnen und nur durch ihre eigenen Filter. Dabei gibt er viele praktische und unterhaltsame Fallbeispiele, überfordert den Leser nicht mit zu viel Fachwissen.

Bergmanns Buch ist ein Aufruf, ein Manifest, gegen den Förderwahn, der in unserer Gesellschaft immer buntere Blüten treibt. Ein Wahn, der den Druck auf Eltern beständig erhöht ihrem Kind noch mehr Kurse aufzuhalsen, damit es auch bloß nicht zurückbleibt - und erreicht damit am Ende doch das Gegenteil. Bergmanns Buch rüttelt auf, ermahnt zum kritischen Nachdenken und bestärkt all jene Eltern, denen bei all den Förderangeboten bereits Zweifel gekommen sind. 

Lasst eure Kinder in Ruhe! - Gegen den Förderwahn in der Erziehung
Wolfgang Bergmann
Kösel-Verlag, München
142 Seiten
 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de