Skip to main content

Suche

27 Juli, 2011 - 15:01
 

Urmel aus dem Eis

Es ist das Einzige seiner Art und mittlerweile weltberühmt. Das Urmel schlüpft einige Millionen Jahre zu spät aus dem Ei, das in einem Eisberg eingefroren war. Zum seinem Glück landet es bei dem Naturkunde-Professor Tibatong, der auf der Insel Titiwu lebt. „Urmel aus dem Eis“ von Max Kruse ist als Vorlesebuch sehr beliebt, weil sich Kinder gut mit dem Urmel identifizieren können, das versucht, sich in die Gemeinschaft zu integrieren.

Professor Tibatong hat eine Methode entwickelt, mit denen er Tieren das Sprechen beibringen kann. Mit seinem Adoptivsohn Tim Tintenklecks und einigen – sprechenden – Tieren lebt er auf der Insel Titiwu, auf die er vor dem Neid seiner Berufskollegen geflüchtet ist.  Was nun das Urmel genau ist, weiß keiner, Professor Tibatong vermutet, dass es das Bindeglied zwischen Dinosaurier und Säugetier ist. Auf jeden Fall ist es einzigartig.

 

Das Urmel und seine Abenteuer

Der Schriftsteller Max Kruse erzählt in den Urmel-Büchern - Urmel aus dem Eis ist der erste davon - die Geschichte des Wesens Urmel, das mit einem sprechenden Schwein als Ziehmutter und Professor Tibatong als Lehrer auf einer einsamen Insel aufwächst. Wie jedes Menschen-Kind erlebt das Urmel verrückte, spannende und manchmal auch gefährliche Abenteuer – und natürlich gibt es auch einen Bösewicht, der sich für das Wesen mit der geheimnisvollen Herkunft interessiert. In den weiteren Bänden verlässt Urmel dann auch den Schutz der Insel Titiwu, entdeckt die Welt und macht sich sogar auf ins Weltall.

Die Urmelbücher berühren, denn die Protagonisten – ob menschlich oder tierisch – sind in ihrer Unvollkommenheit unverwechselbar und sympathisch. So spricht der Seele-fant, ebenfalls ein Inselbewohner, mit einem deutlichen Sprachfehler und auch die anderen Tiere haben ihren ganz besonderen Dialekt.

 

Lehrreich und spannend zugleich

Die Geschichten um das Urmel machen einmal mehr deutlich, wie wichtig gegenseitige Rücksicht im Zusammenleben ist. Das aber niemals mit erhobenem moralischem Zeigefinger, sondern immer verpackt in aufregende Geschichten. Auch Streit bleibt unter den Inselbewohnern nicht aus, der aber immer irgendwie wieder beigelegt werden, denn die Gemeinschaft auf der Insel Titiwu kann sich gut leiden! Kinder lieben das Urmel, wahrscheinlich deshalb, weil es sich ganz genau wie jedes Kind verhält – und wie jedes Kind lernt es dazu und bemüht sich, sich in die Gemeinschaft zu integrieren und dabei trotzdem es selbst zu bleiben.

Urmel aus dem Eis und die übrigen Bänder vom Urmel wurden sehr erfolgreich durch die Augsburger Puppenkiste verfilmt. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Fassungen – zum Vorlesen und selber lesen. Als Hörbuch wurde es sehr gelungen mit Dirk Bach als Sprecher herausgebracht.
 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness