Skip to main content

Suche

3 Juni, 2013 - 22:06
 

Väterland von Gesche Jäger

Im Fotobuch „Väterland“ stellt Gesche Jäger die neue Generation deutscher Väter vor. Dabei traf sie Männer, die ihre Vaterrolle bewusst leben und vieles anders machen wollen als ihre eigenen Väter.

Repräsentativ ist dieses Buch in seinem Blick auf die Väter in Deutschland nicht. Aber das war auch gewiss nicht der Anspruch von Fotografin Gesche Jäger, die 11 Männer über Monate begleitete. Mit ihrer Kamera hat sie die Lebenswelt der Väter festgehalten. Dabei sind sehr persönliche Bilder entstanden – mit den Kindern, der Partnerin, im Beruf und in der Freizeit, bei der Hausarbeit, beim gemeinsamen Essen oder dem Vorlesen von Gutenacht-Geschichten.

Die Väter und ihre Familien sind sehr unterschiedlich –und das ist ein Reiz des Buches. So werden unter anderem der Vater einer Großfamilie mit 8 Kindern vorgestellt, ein Mann, der mit fast 60 Jahren wieder Vater geworden ist, ein alleinerziehender Vater, diverse Patchworkfamilien, der Vater eines Kindes mit Behinderung, ein Vater, der selbst eine Behinderung hat, ein schwules Väterpaar, ein Mann, der früher auf keinen Fall Kinder wollte und auch ein Samenspender präsentiert. Jeder Fotostrecke ist ein Text vorangestellt, in dem die Namen und das Alter der Familienmitglieder aufgelistet werden und in dem die Männer von sich erzählen. Von ihrer Lebenssituation, wie es zu dieser kam, über ihre Gedanken und Gefühle, über das, was ihnen bei der Erziehung ihrer Kinder wichtig ist und über die Beziehung zu ihrem eigenen Vater.

Mich hat das Buch beim Lesen berührt. Man hat das Gefühl, den porträtierten Vätern und ihren Familien nah zu kommen. Zum einen durch die ausdrucksstarken und intimen Bilder, die aber vor allem in Kombination mit den Texten, in denen sich die Väter vorstellen, wirken. So hat man das Gefühl, tief in die Welt des betreffenden Vaters einzutauchen.

Bewegend ist, wie jeder der Väter von dem Verhältnis zu seinem eigenen Vater erzählt – und kaum eine dieser Beziehungen ist unproblematisch. Wie sehr die Männer dieses Verhältnis beschäftigt, ist ein Zeichen für die Bedeutung des eigenen Vaters für ihr Leben – und für alle ein Antrieb, die eigene Vaterrolle voll auszufüllen.

 

Mit Texten von Jochen Brenner
edition chrismon 2013
188 Seiten, mit 136 farb. Fotos, geb.,
ISBN 978-3-86921-119-0
€ 24,90 (D) | € 25,60 (A)
 

 

Zu beziehen unter anderem über den Online-Shop des Verlags chrismon
 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de