Skip to main content

Suche

9 Februar, 2017 - 23:34
 

Papa kocht – Schinkenmakkaroni

Schinkenmakkaroni sind ein einfach herzustellendes Gericht, bei dem auch Kinder bei der Zubereitung mithelfen können – und es schmeckt! Ideal, um auch ohne große Kochkenntnisse ein Essen zuzubereiten, an dem Kinder viel Freude haben.

Da hat schon jemand ein Stück gegessen :-)

In der Rubrik „Papa kocht“ wollen wir immer wieder einmal Gerichte vorstellen, die man auch ohne große Kochkenntnisse zaubern kann. Dabei sind uns folgende Punkte wichtig:

  • Die Gerichte sollen einfach herzustellen und nur schwer zu „verhunzen“ sein
  • Sie sollen schmecken – gerade auch Kindern
  • Kinder sollen bei der Zubereitung mithelfen können
  • es sollten keine ungewöhnlichen Zutaten darin enthalten sein
  • die Zubereitung soll schnell gehen
  • Fertiggerichte zählen nicht

Heute stellen wir einen Klassiker vor, den viele noch aus ihrer eigenen Kindheit kennen – Schinkenmakkaroni. Es gibt wohl kaum ein Gericht, das mit ähnlich geringem Aufwand in so großen Mengen hergestellt werden kann. Eine Empfehlung von uns, wenn einmal Freunde mit Kindern zu Besuch kommen. Denn es geht schnell und fast jeder mag es!


Schinkenmakkaroni – Zutaten und Zubereitung (für vier Personen)

Für die Zubereitung benötigt man:

  • 500g Makkaroni
  • 2 Eier
  • 2 Becher Sahne
  • 300g geriebener Käse (gibt es als fertige Packungen mit je 150g)
  • 100-200g Speck, je nach Geschmack
  • Salz, ggf. Pfeffer
  • außerdem eine ausreichend große Auflaufform

Die Makkaroni nach Packungsangabe kochen, aber eher al dente, also nicht zu labbrig, da sie noch durchziehen, wenn der Auflauf im Ofen überbacken wird. Gut abtropfen lassen und dann in eine Auflaufform schichten.

Die Sahne mit den Eiern in einem Messbecher gut verrühren (besser: verquirlen), mit Salz und vielleicht ein wenig Pfeffer würzen – auch je nach Geschmack der Kinder. Lieber weniger würzen, so dass dann jeder nach Belieben nachwürzen kann.

Den Speck über die Nudeln in der Auflaufform geben (und am besten ein wenig untermischen), darüber das Sahne-Ei-Gemisch gießen und den geriebenen Käse streuen. Ab in den Ofen bei 160 Grad, nach einer halben Stunde ist das Essen fertig und die Kinder begeistert.

 

Und wie können Kinder beim Kochen mithelfen?

Kinder können die Makkaroni in der Auflaufform verteilen und ebenso den Speck. Anschließend können sie das Sahne-Ei-Gemisch über die Nudeln gießen und den Käse verstreuen. Zum Schluss können sie den Auflauf mit Papas Hilfe in den Ofen stellen und diesen unter Aufsicht auch anmachen. So haben die Kinder das Gefühl, dass sie die Makkaroni von vorn bis hinten mitgekocht haben.


Ein paar Tipps zum Schluss

  • Es soll tatsächlich Menschen geben, die keinen Speck mögen. In dem Fall lässt man den einfach weg – oder man macht eine extra Schale ohne Schinken. Vegetarier reichern die Makkaroni mit Brokkoli, Erbsen oder Karotten an. Auch das soll schmecken.
  • Wir empfehlen zu den Schinkenmakkaroni Tomatensoße. Dazu kann man auch Fertigprodukte aus Tüten nehmen. Auch Tomatensuppe als Basis ist möglich – hier verwenden Sie einfach nur die Hälfte der angegebenen Menge an Wasser. Zum Verfeinern empfehlen wir italienische Gewürze (Oregano etc.).
  • Wer sehr viel Wert auf eine gute Kruste legt, der kann vor dem Backen noch etwas Butter oben auf den Käse tun.
  • Schinkenmakkaroni lassen sich hervorragend in der Mikrowelle aufwärmen. Daher kochen wir auch immer etwas mehr davon.

Auch Du bekommst das hin! Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit.

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness