Skip to main content

Suche

13 April, 2014 - 22:59
 

Top 10 – Fähigkeiten, die junge Eltern mitbringen oder sich schnell aneignen müssen

Kleine Kinder - insbesondere Babys – stellen ihre Eltern vor ganz besondere Anforderungen. Nun sind Fähigkeiten gefragt, die sonst im Leben von Erwachsenen nicht in diesem Maße gefordert werden. Fähigkeiten, die das Überleben als Eltern sichern. Hier unsere Top 10.

Wenn ein Baby in das Leben eines Paares tritt, dann stellt es deren Leben auf den Kopf. Das neue Familienmitglied hat seine Bedürfnisse, die befriedigt werden müssen – und zwar ohne großen Aufschub zu jeder Tageszeit. Dies fordert den Eltern Einiges ab – und führt sie fast immer auch an ihre persönlichen Grenzen. Hier unsere Top 10 an Fähigkeiten, die junge Eltern möglichst schnell entwickeln müssen, um nicht verrückt zu werden und stattdessen umso mehr die schönen Seiten des Eltern-seins genießen zu können).

 


10. Toleranz gegenüber Dritten – Großeltern, Onkeln und Tanten oder Nachbarn, die alle etwas vom Kind „abhaben“ wollen.


9. Die Fähigkeit, sich selbst zum Affen zu machen, um sein Kind bei Laune zu halten.


8. Gelassenheit – in Bezug auf eigenes Aussehen oder den Zustand der Wohnung.


7. Multitaskingfähigkeit – das Baby schreit, der Chef ruft an, das Wasser auf dem Herd kocht. Kommt Ihnen das bekannt vor?


6. Die Fähigkeit, eigene Ansprüche zurückstellen zu können. Denn das Baby und seine Bedürfnisse stehen fortan im Mittelpunkt.


5. Flexibilität – die Fähigkeit und den Willen, Pläne zu ändern, wenn es dem Kind etwa nicht gut geht oder es müde wird.


4. Die Fähigkeit, sein eigenes Schlafbedürfnis zurückzustellen und auch mitten in der Nacht noch zu funktionieren.


3. Die Fähigkeit, mit Frust umzugehen – wenn Dinge nicht so klappen, wie gewünscht, wenn man sich müde und schmutzig fühlt, wenn man gerne etwas anderes tun würde und keine Möglichkeit hat, auszubrechen.


2. Die Fähigkeit, Meinungsverschiedenheiten mit der Partnerin zu klären, denn die wird es geben. Und auch die Fähigkeit, „danke“ und „tut mir leid“ zu sagen, wird immer wichtiger.


1. Die Fähigkeit, sich auch an kleinen Dingen zu freuen und mit dieser Freude andere anzustecken.

 


Eine Anmerkung: noch nie ist es uns bei den Top 10-Listen so schwer gefallen, uns auf nur 10 Punkte zu beschränken. Daher hier noch ein weiterer „Bonuspunkt“:
Die Fähigkeit, selbst kleinste Auszeiten sofort für sich selbst zu nutzen – und wenn auch nur dafür, sich auf die Couch zu legen und neue Kraft zu tanken.

 


Wenn das jetzt alles nach viel Anstrengung und Arbeit klingt – die ist es auch, wie alle Eltern bestätigen können. Aber sie wissen auch: Kinder sind ein Geschenk, an dem man sich jeden Tag von neuem erfreuen sollte. Daher sollte man bei allem Stress versuchen, nie die gute Laune zu verlieren und sich immer wieder bewusst machen, dass dieser kleine anstregende hilfbedürftige Mensch das eigene Leben zwar auf den Kopf stellt, aber doch auch extrem bereichert. Denn ganz ehrlich? Würde man auf ihn verzichten wollen??? Also …

 


Was meinen Sie? Stimmen Sie uns zu? Haben wir etwas vergessen? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.


 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de