Skip to main content

Suche

6 Oktober, 2011 - 09:42
 

Top 10 – Gründe, warum das Zusammenleben mit Frauen kompliziert ist

Gut, die meisten von uns Männern können nicht anders, wir brauchen sie einfach: Frauen. Aber wie oft fällt der Satz „Männer und Frauen passen nicht zueinander“ und wenn man sich die Anzahl der Paartherapien, Beratungsbücher und Scheidungsraten ansieht, dann kann man nur zustimmend nicken. Nur, warum sind Frauen auch so kompliziert?

Sie sind: Wunderbar, schön, verführerisch, tolle Partner, lustig, die Mütter unserer Kinder, herausfordernd, rätselhaft, albern, spontan und wahnsinnig kompliziert. Die zehn besten Gründe, warum das Zusammenleben mit Frauen so kompliziert ist, haben wir hier zusammengestellt. 

 

 

 

 

 

 

10. Weil sie erst an der Kasse anfangen in ihrer übervollen Handtasche nach dem Portemonnaie zu suchen.

 


9. Weil sie sich nie entscheiden können.

 


8. Weil sie zwar möchten, dass man zu Hause mithilft, dann aber hinter einem stehen, um zu kontrollieren, ob man auch alles richtig macht – und damit unweigerlich nicht zufrieden sind.

 


7. Weil sie nicht verstehen, warum man alle zehn Jahre ein neues Auto kauft, aber selbst für jeden Tag im Jahr ein anderes Paar Schuhe zu Hause stehen haben.

 


6. Weil sie nicht einsehen, dass man nicht zwangsläufig besser lebt, nur, weil die Wohnung aufgeräumt ist.

 


5. Weil die ständigen Diskussionen darüber, was im Fernsehen laufen soll, echt nerven.

 


4. Weil sie nie verstehen werden, dass Chips, Salzstangen und eine Flasche Bier ein komplettes Abendessen darstellen.

 


3. Weil sie Dinge - vornehmlich technischer Art - nach Farbe und Form beurteilen, nicht nach Funktionalität.

 


2. Weil sie immer wieder Fragen stellen, auf die sie eigentlich keine ehrliche Antwort hören wollen. „Findest du, das Kleid steht mir?“ „Findest du, ich bin zu dick?“ „Was denkst du gerade?“ „Findest du die Nachbarin attraktiv?“

 


1. Weil sie Frauen sind.

 

 

Was denkt Ihr? Stimmt ihr uns zu? Haben wir etwas vergessen? Habt Ihr andere Erfahrungen? Wir freuen uns auf Eure Rückmeldungen.
 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de