Wir sind partner von amicella
Skip to main content
1 November, 2012 - 11:54
 

Top 10 - Dinge, die ich bei meinen Kindern anders machen möchte als meine eigenen Eltern

Natürlich betrachtet man die eigene Erziehung Jahre später anders, als  während der eigenen Kindheit. Als Kind oder Teenager sind Eltern zu streng, verbieten zu viel, haben ohnehin keine Ahnung, was in der Welt wichtig ist und machen einem das Leben ohne Grund schwer. Der Rückblick als Erwachsener fällt da schon milder aus. 

 

Besonders wenn man selber Vater ist, lassen sich viele Entscheidungen der eigenen Eltern besser verstehen. Man kann man Ängste und Sorgen nachempfinden und stellt den Schutz des eigenen Kindes auch vor dessen Drang nach mehr Freiheiten. Dennoch gibt es Dinge, die man bei der Erziehung der eigenen Kinder anders machen möchte, als es die eigenen Eltern gemacht haben. Hier unsere Top 10. 

 

 

10. Der Teller muss nicht aufgegessen werden – und es ist okay, bestimmte Speisen nicht zu mögen.

 

9. Mehr tolle Unternehmungen am Wochenende.

 

8. Keine Kritik am Musikgeschmack der Kids – auch, wenns schwerfällt. 

 

7. Urlaubsreisen nicht nur ins deutschsprachige Ausland, weil das ja einfacher und vertrauter ist. 

 

6. Keine strikte Ablehnung des Kaufs von Markenartikeln. Das setzt Kinder unter großen Druck, der nicht notwendig ist.

 

5. Besser „loslassen“ als die eigenen Eltern.

 

4. Kein strenges Verbot von Süßigkeiten oder Fastfood – weil das immer nur zum Gegenteil führt. 

 

3. Vergleiche mit anderen Kindern nicht mit dem Satz: „Das ist für uns kein Maßstab“ abbügeln. 

 

2. Kindern Selbstbewusstsein mitgeben und Möglichkeiten aufzeigen, statt überall Gefahren zu sehen.

 

1. Ich will ein viel coolerer Dad sein als mein eigener.

 

 

Haben wir etwas vergessen? Was fällt Ihnen noch ein? Wir sind gespannt.

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion