Skip to main content

Suche

28 September, 2011 - 11:02
 

Top 10 - Dinge, die man ändern sollte, um das Leben elternfreundlicher zu machen

Der demografische Wandel ist in aller Munde, die Politik erdenkt ständig neue Konzepte, um die Geburtenrate in Deutschland zu erhöhen. Doch noch immer bleiben die Zahlen hinter den Erwartungen zurück. So verwundert es, warum nicht mal Eltern gefragt werden, was sich in Deutschland ändern müsste, damit das Land „elternfreundlicher“ wird.

Viele Deutsche wünschen sich Kinder und träumen von der eigenen Familie, aber die Umstände machen es nicht leicht, sich für ein Kind zu entscheiden. Es drohen fast immer finanzielle und berufliche Nachteile. Auch in vielen anderen Lebensbereichen werden Eltern mit den Nachteilen des Lebens mit Kind konfrontiert. Deshalb heute unsere Top 10 der Dinge, die man ändern sollte, damit das Leben elternfreundlicher wird.

 

 

 

10. Mehr gepflegte Spielplätze und Bolzplätze

 


9. Keinerlei Eintrittsgelder für Kinder unter 12 Jahren

 


8. Erziehungszeiten bei der Berechnung der Rentenansprüche als Berufstätigkeit anrechnen

 


7. Mehr Eltern-Kind-Bereiche in Zügen und Flugzeugen

 


6. „Wickeltisch-Zwang“ für alle Geschäfte und öffentlichen Einrichtungen

 


5. Flächendeckende (und idealerweise kostenlose) Kinderbetreuung in allen Kommunen

 


4. Keinerlei Nachteile im Job, wenn Eltern Erziehungszeiten nehmen

 


3. Kinderwagenrampen und  Aufzüge in allen öffentlichen Einrichtungen

 


2. Kinderspielecken in Restaurants einrichten

 


1. „Lärmen erlaubt“ Schilder in Restaurants und Geschäften aufhängen

 

 

Wir haben sicherlich noch etwas vergessen. Deshalb freuen wir uns auf Eure Kommentare und Ergänzungen.
 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness