Skip to main content

Suche

15 August, 2013 - 00:54
 

Top 10 - Songs, die ich meinem Baby vorsinge

Was singen Sie ihrem Baby vor, um es zu beruhigen? Es müssen nicht immer nur klassische Babylieder sein. Ein junger Vater erzählt, warum er seiner Tochter in erster Linie Popsongs vorsingt. Und er nennt uns seine ganz persönliche Top 10.

Warum sollte man kleinen Kindern eigentlich immer nur alte Baby-Lieder vorsingen? Ich für meinen Teil finde die meisten davon nicht besonders spannend. Darüber hinaus haben diese Lieder wenig Bezug zu mir – und auch zu meinem Kind. Also habe ich beschlossen, dass ich meiner Tochter vor allem Songs vorsinge, die ich mag und bei denen ich an sie denken muss. Lieder, die mich berühren und die etwas ausdrücken.

Die Texte von Popsongs sind sicher anspruchsvoller als die von Kinderliedern, aber man kann sie lernen, wenn man nur will. Genügend Übung bekommt man im Laufe der Zeit, wenn man versucht, sein Baby in den Schlaf zu wiegen oder beim Wickeln zu unterhalten. Die Texte der Songs findet man inzwischen sehr einfach im Internet, wenn man nur den Namen des Songs und „Text“ oder „lyrics“ eingibt.

Für den Fall, dass Leute einwenden, dass die Songs zu kompliziert für Babys seien sage ich „es wird ja auch empfohlen, dass Babys Mozart hören – und dessen Melodien sind noch viel komplizierter“. Bei meiner Auswahl sind die Songs eher melancholisch und „langsam“. Ich habe ein kleines Kind und möchte sie ja beruhigen.

Eine letzte Bemerkung noch. Ich bin kein ausgesprochen guter Sänger. Aber das ist meiner Kleinen erst einmal egal, so hoffe ich. In jedem Fall kommen diese Songs von Herzen.
Hier also meine Top 10 Songs, die ich meiner kleinen Tochter vorsinge:

 

10.
„Blaue Augen“ – Ideal

(Textauszug: „deine blauen Augen machen mich so sentimental - so blaue Augen / Wenn du mich so anschaust wird mir alles andre egal - total egal / Deine blauen Augen sind phänomenal - kaum zu glauben / Was ich dann so fühle ist nicht mehr normal“)

 

9.
“Somewhere over the Rainbow” – Judy Garland

(Textauszug: “Somewhere over the rainbow / Skies are blue / And the dreams that you dare to dream / Really do come true”)

 

8.
"What a Wonderful World" – Louis Armstrong

(Textauszug: “I hear babies cry / I watch them grow
They'll learn much more / than I'll never know / And I think to myself / what a wonderful world”)

 

7.
“When I fall in Love” – Nat King Cole

(Textauszug: “When I give my heart it will be completely / Or I'll never give my heart / And the moment I can feel that you feel that way too / Is when I fall in love with you”)

 

6.
"Besser Gehts Nicht" – 2raumwohnung

(Textauszug: “Das Leben ist nur ein Moment / und wer den Anfang und das Ende kennt / der weiß es geht nur darum / sind wir glücklich  … besser geht’s nicht, jetzt und hier / ich vertrau dir und du vertraust mir“)

 

5.
Der „Wickie“ – Song
– personalisiert für meine Tochter Lilly
(Text: „Hey hey Lilly hey Lilly hey / Zieh fest das Segel an / Hey hey Lilly die Wikinger
Sind hart am Winde dran / Nananananananaana Lilly / Die Angst vorm Wolf macht sie nicht froh / Und im Taifun ist's ebenso / Doch Wölfe hin, Taifune her / Die Lösung fällt ihr gar nicht schwer …“)

 

4.
„Das Beste“ - Silbermond

(Textauszug: „Ich habe einen Schatz gefunden / Und er trägt deinen Namen / So wunderschön und wertvoll / Von keinem Geld der Welt zu bezahlen … Du bist das Beste was mir je passiert ist / Es tut so gut wie du mich liebst / Vergess' den Rest der Welt / Wenn du bei mir bist“)

 

3.
“Que Sera sera” – Doris Day

(Textauszug: “When I was just a little girl / I asked my mother / What will I be / Will I be pretty / Will I be rich / Here's what she said to me / Que sera, sera / Whatever will be, will be / The future's not ours to see / Que sera, sera / What will be, will be”)

 

2.
“Enjoy the Silence” – Depeche Mode

(Textauszug: “All I ever wanted / All I ever needed / Is here in my arms / Words are very unnecessary / They can only do harm”)

 

1.
“Your Song “ – Elton John

(Textauszug:” And you can tell everybody this is your song  / It may be quite simple, but now that it's done / I hope you don't mind, I hope you don't mind that I put down in words / How wonderful life is while you're in the world”)
 

 

Außerdem gibt es noch häufig ganz klassisch: „Brüderchen, komm tanz mit mir“ aus der Märchenoper „Hansel und Gretel“ (Textauszug: „Ei, das hast Du fein gemacht – leicht verändert- Ei das hätt ich mir genau so gedacht“)
Das singe ich, wenn sie gerade ein „Bäuerchen“ machen sollte und das auch geklappt hat.

 

So, das war die ganz persönliche Liste zwischen mir und meiner Tochter. Einige der Songs sind etwas in die Jahre gekommen, das gebe ich zu. Aber MIR gefallen sie noch immer – und das zählt in diesem Fall.
Und ja, ich gebe es zu und ich schäme mich nicht - bei einigen der Songs muss ich regelmäßig pausieren, weil mir das Wasser in den Augen steht.

 

Macht Ihr auch so etwas? Was singt Ihr Euren Kindern vor? Wie sieht Eure Liste aus?

 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness