Skip to main content

Suche

7 Dezember, 2017 - 08:54
 

Geschenkideen zum ersten Geburtstag – was kann man einem einjährigen Kind schenken?

Der erste Geburtstag ist für Eltern und Verwandte deutlich bedeutsamer als fürs Kind selbst – und immer wieder stellt sich die Frage: Was soll ich schenken? Für Freunde und Verwandte sollten Eltern  die erste Anlaufstelle die Eltern sein. Denn die wissen am besten, was das Baby braucht.

© Olesia Bilkei - Fotolia.com

Alle Eltern kennen das: zum ersten Geburtstag des Nachwuchses flattern viele Geschenke ins Haus. Einige nützlich, andere unerwünscht, nicht altersgerecht, nicht babytauglich oder schon vorhanden – was gerade häufig der Fall ist, wenn das Kinds schon ältere Geschwister hat. Um den zweiten Fall zu vermeiden, sollten Sie alle potentiellen Schenker ermuntern, erst zu fragen und dann zu schenken. Im folgenden Artikel finden Sie Geschenkideen, die wir von Vaterfreuden für sinnvoll und nützlich halten.


Grundsätzliches zum Schenken

Wer das Geschenk zum ersten Geburtstag von Patenkind, Enkel oder Nachwuchs der Freunde aussucht sollte sich darüber im Klaren sein, dass noch die Eltern das Maß der Dinge sind. Unsere Kleinen brauchen in diesem Alter noch nicht wirklich etwas, auch Vorlieben für bestimmtes Spielzeug oder Bilderbuchthemen sind noch nicht wirklich ausgeprägt. Eltern haben meist eine bestimmte Vorstellung davon, was sie für Ihr Kind haben oder auch nicht haben wollen. Pädagogisch-wertvolles Spielzeug, Naturmaterialien und alles was irgendwie praktisch ist, stehen dabei auf der Wunschliste meist ganz oben.


Erstes Kinderbesteck und kindgerechtes Geschirr

Spätestens zum Ende des ersten Lebensjahres fangen unsere Kleinen an, das Essen und Trinken selbst auszuprobieren. Ein tolles Geschenk sind hier Lernbestecke und Schnabeltassen – am schönsten personalisiert.  Ebenfalls ein schönes Geschenk sind die ersten Teller und Tassen – idealerweise in schönem Design, bruchsicher und geeignet für die Mikrowelle.


Sandkasten und Sandförmchen

Mit einem Jahr können Kinder sitzen und damit auch die ersten Sandspiele versuchen. Neben einer kleinen Sandkiste aus Holz oder Kunststoff kommt der erste Satz Sandspielzeug mit Sandförmchen, Schaufel, Eimer und Rechen meist gut an. Hier ist es wichtig, auf Qualität zu achten. Das erste Spielzeug sollte außerdem abgerundete Ecken haben. Wenn die Familie des Kindes einen großen Balkon oder gar Garten hat ist auch eine Muschel als eigene kleine Sandkiste ein schönes Geschenk.


Motorikspiele

Motorikschleifen und Steckspiele sind bestens geeignet, um die Feinmotorik der Kleinen zu fördern. Ebenso geeignet sind erste Holzpuzzle. Wichtig bei der Auswahl: für die Kleinen müssen die Einzelteile so groß sein, dass sie keinesfalls verschluckt werden können.


Lauflernwagen

Unterstützend für die Fortbewegung auf zwei Beinen sind Lauflernwagen ein super Geschenk zum ersten Geburtstag. Die Wagen aus Holz oder Kunststoff kann das Kind ganz leicht vor sich herschieben. Besonders schön sind die Wägen, die Platz für Spielzeug oder die erste Puppe bieten. Einige Modelle haben zusätzliche Spielfunktionen oder sind auch zum Reinsetzen geeignet. Aber Achtung: Die früher so beliebten „Gehfreis“ zum Reinsetzen sind längst als schädlich für die Motorik bekannt und sollten nicht auf dem Wunschzettel stehen.


Erste Bilderbücher

Mit einem Jahr haben viele Kinder schon eine etwas längere Aufmerksamkeitsspanne und können damit auch erste Bilderbücher ansehen. Die Bücher dienen gleichzeitig zum Lernen der ersten Wörter, können doch die abgebildeten Gegenstände beim Ansehen gleich mit benannt werden. Wichtig für die Bücher: Sie müssen aus stabilem Karton oder Holz gefertigt und „lutschfest“ sein.


Bauklötze

Bauklötze – vorzugsweise aus Holz - sind in vielen verschiedenen Varianten erhältlich und gut für die Motorik und die Experimentierlust der Kleinen. Neben einfachen Klötzen aus naturbelassenem Holz gibt es auch „Entdeckersteine“, farbige Bauklötze oder Formklötze, die zu Tieren oder anderen Figuren zusammengesetzt werden können.


Bobbycar oder andere Rutschgefährte

Bobbycars und ähnliche Rutschgefährte sind ideal, um den steigenden Bewegungsdrang der Kinder zu befriedigen. Die robusten Kunststoffwägen sind für innen und außen geeignet und machen Ihr Kind mobil.


Schönes fürs Kinderzimmer

Für eine anregende Umgebung sind Dekorationen im Kinderzimmer bestens geeignet. Schöne Mobiles, eine für Kinderaugen anregende Kinderzimmerlampe oder die erste kleine Sitzgarnitur eignen sich als schöne Kinderzimmergeschenke. Hier ist es jedoch beim Schenken besonders wichtig, Rücksprache mit den Eltern zu halten: Was ist erwünscht und wofür reicht der Platz aus?


Keine Idee? Dann schenken Sie Geld!

Liegt Ihnen keiner der genannten Vorschläge, dann gibt es auch noch eine ganz andere Schenkvariante, nämlich Geld. Das kann in Form eines eigenen Sparkontos für das Kind oder als Bargeschenk erfolgen. Das Geld kann für die nächste größere Anschaffung gesammelt werden. Denn im Laufe des 2. Lebensjahres braucht ein Kind immer mehr und die meisten Eltern freuen sich, wenn sie die speziellen Wünsche und Bedürfnisse dann aus der Geschenkekasse erfüllen können. Das schafft auch den nötigen Spielraum für hochwertige Spielsachen, die auch noch das zweite oder dritte Kind überstehen oder innerhalb von Verwandtschaft und Freundeskreis weitergereicht werden können.


Unser Spezial-Tipp: Die Online-Geschenkeliste

Für online-affine Eltern und Schenker gibt es eine super Möglichkeit, passend zum ersten Geburtstag zu schenken. Viele Online-Shops bieten die Möglichkeit, Geschenkelisten anzulegen. Jeder kann sich dann das Lieblingsgeschenk in der richtigen Preisklasse heraussuchen und läuft nicht Gefahr, dass die Eltern lange Gesichter machen, wenn es ans Auspacken geht. Ebenfalls möglich sind Online-Listen in gemeinsamen WhatsApp-Gruppen oder in einem allgemein zugänglichen Cloud-Ordner. Wagen Sie den Versuch! In vielen Fällen kommt diese Variante richtig gut an. Und wer das Internet nicht mag, kann ja immer noch persönlich fragen.


Oder etwas ganz anderes? Etwas für Später…

Vor kurzem lasen wir im Netz die Geschichte einer Familie, die Verwandte und Freunde bat, ihrer Tochter zum ersten Geburtstag jeweils einen Brief zu schreiben – mit guten Wünschen und Tipps fürs Leben. Diese Briefe haben die Eltern in einer Schatulle aufbewahrt und das Mädchen sollte sie zum 18. Geburtstag als Geschenk bekommen. Vor kurzem wurde die junge Dame volljährig und bekam zum Geburtstag diese Briefe – zum Teil von Menschen, die in der Zwischenzeit gestorben waren. Das Mädchen sagte, das sei das schönste Geschenk gewesen, das sie jemals erhalten hat. Vielleicht ja auch eine Idee – gerade bei Familien, die schon gut ausgestattet sind …

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness