Skip to main content

Suche

24 Mai, 2016 - 08:38
 

Wussten Sie schon? Was Väter über Ihre Töchter wissen sollten

Die Frau, das unbekannte Wesen – für Männer ist und bleibt das meist ein ganzes Leben so. Sind Sie Vater einer kleinen Tochter, dann hilft Ihnen möglicherweise der folgende Artikel Ihr Kind – und eventuell auch Ihre Frau – in der Zukunft besser zu verstehen. Das kommt nicht nur Ihnen, sondern auch Ihrem Kind zugute!

© Halfpoint - Fotolia.com

Väter haben einen Rieseneinfluss auf ihre Kinder und ahnen meist kaum etwas davon. Insbesondere Töchter prägen ihr späteres Selbstbild wie auch ihr Männerbild im Erwachsenenleben maßgeblich durch das Verhalten des Vaters ihnen gegenüber in der Kindheit. Eine große Verantwortung – die uns Vätern etwas leichter wird, wenn wir wissen, wie unser Augenstern tickt. Folgende Punkte sollten Sie immer im Hinterkopf haben, wenn Sie mit Ihrer Tochter Zeit verbringen:

 

  • Ihre Liebe zu Ihrer Tochter bestimmt maßgeblich, wie sehr sich ihre Tochter selbst liebt.

 

  • So, wie Sie Ihre Frau behandeln, erwartet Ihre Tochter von Männern behandelt zu werden.

 

  • Ihre Ansichten über den weiblichen Körper prägen die Selbstwahrnehmung Ihrer Tochter.

 

  • Geben Sie Ihrer Tochter Vertrauen in Ihre körperliche und geistige Stärke. Dann kann sie später auch anderen Männern vertrauen.

 

  • Zeigen Sie Ihrer Tochter, dass es auch Momente gibt, in denen sie schwach sind. Zeigen sie ihr auch, wie Sie diese Schwäche überwinden – ob aus eigener Kraft oder mit Hilfe Dritter.

 

  • Sprechen Sie sanft und freundlich mit Ihrer Tochter, dann kann sie Sie besser verstehen.

 

  • Wenn Sie wütend auf ihre Tochter sind, dann erklären Sie ihr, warum. Sie spürt es ohnehin.

 

  • Wenn Sie andere freundlich und mit Respekt behandeln lernt ihr Kind, der Welt und den Menschen zu vertrauen.

 

  • Ermutigen Sie ihre Tochter, eine eigene Meinung zu haben und bringen Sie ihr bei, diese mit Argumenten – nicht nur mit Tränen, Geschrei und Türeschlagen – zu vertreten.

 

  • Seien Sie Ihrer Tochter gegenüber respektvoll, so dass Sie diesen Respekt auch von anderen Männern einfordert.

 

  • Stärken Sie den Intellekt ihrer Tochter, damit sie lernt, dass ihr Verstand wertvoller ist als Äußerlichkeiten.

 

  • Zeigen Sie Ihrer Tochter, dass es okay ist, auch einmal allein zu sein. Dann wird sie nicht so sehr von der Meinung anderer abhängig werden.

 

 

  • Geben Sie Ihrer Tochter stets die Möglichkeit, zu Ihnen zu kommen, um zu kuscheln oder zu reden – auch, wenn sie sich vorher schlecht verhalten hat. Dieser „sichere Hafen“ wird ihr für ihr ganzes Leben Kraft geben.

 

 

  • Lügen Sie Ihre Tochter nicht an, denn sie vertraut Ihnen und glaubt alles, was Sie ihr sagen.

 


Die Liebe, die Töchter für ihre Väter empfinden, ist etwas Einzigartiges. Als Vater sollten Sie dies ebensowenig vergessen, wie die Tatsache, dass auch Ihre kleine Prinzessin einmal erwachsen werden wird. Sie sind das Maß dafür, wie beziehungs- und bindungsfähig Ihr Kind einmal sein wird und an welchen Mann es „gerät“. Wie Sie Ihre Tochter jetzt behandeln, wird Auswirkungen auf ihr ganzes Leben haben – das dürfen Sie niemals unterschätzen. Dies gilt übrigens unabhängig davon, ob Sie mit der Mutter Ihres Kindes verheiratet sind oder nicht, ob Sie zusammen oder getrennt leben. Vater bleibt Vater – auch wenn er nur selten anwesend ist. Übrigens wird auch diese Tatsache im späteren Leben Ihrer Tochter und in ihren Beziehungen zu Männern eine große Rolle spielen.
 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de