Wir sind partner von amicella
Skip to main content

Suche

18 Februar, 2015 - 11:28
 

Richtig abnehmen – auch für Väter ein Thema

Wussten Sie schon, dass auch Männer in der Schwangerschaft zunehmen können? Unter dem Couvade-Syndrom  leiden fast 25% aller Männer. Wenn das Baby da ist, heißt es dann richtig abnehmen – auch für den Vater. Gleich, ob Sie nun schlichtweg „mitschwanger“ waren oder sich die zusätzlichen Kilos an Weihnachten aufgepackt haben, abnehmen ist nie verkehrt.

© Timo Schwarz - Fotolia.com

Diäten sind doch eigentlich Frauensache, oder? Mitnichten - auch Sie als Mann müssen Ihre Kalorien reduzieren, gesünder und weniger essen und sich mehr bewegen, wenn Sie abnehmen wollen. Auf Gewaltkuren sollten Sie verzichten, damit der berüchtigte Jo-Jo-Effekt nicht zuschlägt. Wer zu schnell abnimmt, nimmt auch schnell wieder zu und wiegt anschließend meist mehr als vor der Crash-Diät. 

 

Gesund abnehmen ohne zu hungern

Die gesündeste Diät ist eine Ernährungs- und Lebensumstellung. Mit Kind ist ohnehin alles anders, also nutzen Sie die Gelegenheit, gleich noch ihre Essgewohnheiten umzustellen. Was uns dick macht, ist ein Zuviel von allem, vor allem von Fett und einfachen Kohlenhydraten. Eine Diät beziehungsweise Ernährungsumstellung geht also immer vor allem mit einer Verminderung von Fettem und Süßem einher. Das ist leichter als gedacht, hungern müssen Sie dabei bestimmt nicht. Sie sollten lediglich besonders fette Nahrungsmittel wie Leber- oder Mettwurst, Schinkenspeck, vollfetten Käse, Kuchen und Schokolade reduzieren - je nachdem, wie viel Sie jetzt davon essen, mehr oder weniger drastisch. Ganz und gar darauf verzichten brauchen Sie nicht, denn zu jeder wirksamen Diät gehören auch sogenannte „Fresstage“, an denen Sie nach Herzenslust schlemmen können. Einen guten Anhaltspunkt, wovon man wie viel essen darf, gibt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung mit ihren Empfehlungen zur ausgewogenen Mischkost. Grundlage ist die Ernährungspyramide, die grundsätzlich folgendermaßen aufgebaut ist:

  • Die Basis der Ernährung bilden wertvolle Kohlenhydrate, wie sie in Vollkorngetreideprodukten, Kartoffeln, Nudeln oder Reis enthalten sind. 
  • Obst und Gemüse können praktisch unbegrenzt gegessen werden. Ernährungswissenschaftler empfehlen täglich den Verzehr von 250 Gramm Obst und 400 Gramm Gemüse täglich!
  • Milch- und Milchprodukte sollten ebenfalls täglich gegessen werden. Gerade dann, wenn Sie abnehmen wollen, sollten Sie die fettarmen Varianten wählen.
  • Fisch, Fleisch, Wurst und Eier gehören dazu, allerdings in Maßen. Mageres Fleisch kommt nicht öfter als zwei- bis dreimal wöchentlich auf den Tisch, das Gleiche gilt für Wurst. Zweimal wöchentlich gehört fettarmer Seefisch auf den Speiseplan.
  • Öle und Fette schließlich sollten möglichst sparsam verwendet werden. Ein bis zwei Esslöffel pflanzliches Öl und etwa 20 Gramm Butter pro Tag sind das Maß, das Sie zu sich nehmen dürfen.
  • Leckereien wie Schokolade und Kartoffelchips dürfen natürlich auch sein, die Menge sollte allerdings gering gehalten werden.

Vergessen Sie darüber hinaus nicht, ausreichend zu trinken. Empfohlen sind mindestens zwei Liter pro Tag, bevorzugte Getränke zum Abnehmen sind Wasser, verdünnte Fruchtsäfte oder ungesüßter Tee. Alkohol sollten Sie ebenfalls nur in Maßen trinken.

 

Sport gehört zum Abnehmen dazu

Abnehmen allein reicht nicht aus, um sich fit und gesund zu fühlen. Zwar purzeln die Pfunde bei einer Diät oder Ernährungsumstellung, aber leider leidet auch der männlich-harte Körper. Denn ohne zusätzliche Bewegung wird beim Abnehmen auch Muskelmasse abgebaut. Zwei- bis dreimal Sport pro Woche verbraucht dagegen zusätzliche Kalorien und sorgt dafür, dass Muskelmasse auf- statt abgebaut wird. Außerdem wird dadurch der Grundumsatz erhöht, das ist der Kalorienbedarf, den Ihr Körper hat, um am Leben zu bleiben. Jede Bewegung, die dazu kommt, wird als Leistungsumsatz bezeichnet. Je niedriger Ihr Grundumsatz ist, umso schneller nehmen Sie zu, Sport und jede Art von körperlicher Bewegung erhöhen den Leistungs- und auch den Grundumsatz.

 

Tipps zum Durchhalten

Die Ernährung dauerhaft umzustellen, ist oft gar nicht so leicht, denn kaum eine Gewohnheit ist so fest verankert, wie die Essgewohnheiten – das sollten Sie übrigens auch bei Ihrem Baby schon bedenken. Ihr Kind wird davon profitieren, wenn Sie und Ihre Partnerin sich gesund ernähren und selbst ein ausgewogenes Essverhalten entwickeln. Folgende Tipps helfen Ihnen, Durststrecken beim Abnehmen zu überstehen:

  • Am besten, Ihre Partnerin macht mit. Beim Stillen darf man zwar nur ganz begrenzt abnehmen, eine Ernährungsumstellung ist dagegen meist positiv.
  • Wenn Sie an Heißhungerattacken leiden, sollten Sie genau Ihren Speiseplan überprüfen, oft fehlt ein wichtiger Nährstoff. Tipps gegen die lästigen Fressanfälle finden Sie zum Beispiel hier: http://www.diaet-clique.de/magazin/gesund-abnehmen/besten-tipps-gegen-heisshunger
  • Wenn Sie merken, dass die Gewichtsabnahme stockt, obwohl Sie konsequent weniger essen, legen Sie einen Fresstag ein – aber vergessen Sie nicht, am nächsten Tag wieder zu Ihrem ursprünglichen Ernährungskonzept zurückzukehren.
  • Häufig hilft es, wenn man aufschreibt, was man isst und auch die Gewichtsabnahme festhält, zum Beispiel in einem Online-Ernährungsprotokoll. Das gibt die Motivation zum Durchhalten.

 

Diäten für Männer

Manchen Männern fällt es leichter, sich nach festen Regeln zu richten. Dann ist eine regelrechte Diät vielleicht das Richtige für Sie. Der Markt ist voll davon und es ist nicht immer leicht zu entscheiden, welches Programm zur Gewichtsreduktion gesund ist und zu einem passt. Wir können zum Beispiel folgende Diäten empfehlen:

  • Weight Watchers (kostenpflichtig, aber sehr effektiv)+
  • Volumetrics 
  • Tri Color Diät
  • Die Fünf Elemente Diät

Nicht zu empfehlen sind alle Arten von einseitigen Diäten oder Crash-Diäten. Diese Radikalkuren sorgen meist zwar für schnelle Gewichtsabnahme, senken aber den Grundumsatz - und das für immer. Das wiederum führt dazu, dass der Organismus mit weniger Nährstoffen auskommt und man als Mann noch schneller zunimmt.

 

 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion
randomness