Verwöhnt, verzogen und unsozial – „Du musst ein Einzelkind sein!“
Mit solchen oder ähnlichen Aussagen werden auch heute noch immer wieder Einzelkinder konfrontiert. Stimmt das wirklich oder gehören diese Vorurteile wirklich ins Reich der Märchen?

In wenigen Tagen ist Halloween und vor allem für Kinder ist dieses Fest ein großer Spaß. Ein wichtiger Teil des Festes sind die berühmt-berüchtigten Kürbisköpfe, die nachts ihr gruseliges oder auch lustiges Grinsen zeigen. Die Herstellung der orangen Gesellen macht den Kids fast ebenso viel Spaß wie das Halloweenfest selbst.

*Werbung
Nicht nur Jungen sind von Baustellenfahrzeigen fasziniert. Kein Wunder, dass Bagger, Kipper und Kräne bei Kindern zu den beliebtesten Spielzeugen gehören. Wir testen daher den TITAN Muldenkipper von LENA® auf Qualität, Funktionalität und Spielspaß.

Kinder lernen vom ersten Atemzug an und täglich dazu. Dabei entwickeln sie ein ganz individuelles Tempo, das sich nach den Anreizen von außen und der kindlichen Entwicklungsgeschwindigkeit richtet. Zweites lässt sich nicht steuern, Erstes dagegen schon. Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihrem Kind bestimmte „Skills“ dann beizubringen, wenn es diese braucht!

Längst weiß man, dass Antibiotika und andere Medikamente dem kindlichen Organismus langfristig schaden können und viele Eltern greifen erst einmal auf Hausmittel oder Mittel aus der alternativen Medizin zurück. Gerade für die typischen Kinderkrankheiten gibt es sanfte, natürliche Mittel, die den Organismus stärken, statt einfach nur alles, was stört, plattzumachen.

Eine Scheidung ist nie schön. Vieles, das in der Vergangenheit bereits an der Beziehung nagte, kommt oft noch einmal viel drastischer auf den Tisch. Der Schmerz zweier verletzter Partner kann dazu führen, dass es während der Scheidung noch einmal „richtig zur Sache geht“. Wenn die Ehe Kinder hervorgebracht hat, wird es noch schwieriger, denn sie leiden mit. Umso wichtiger ist die Zeit nach der Trennung. Zeit, die vielfach nur am Wochenende miteinander verbracht wird.

Ein Leben ohne Kinder? Unvorstellbar! Ein Urlaub ohne Kinder dagegen schon. Der kann eine schöne Abwechslung und auch recht erholsam sein, fühlt sich aber seltsam an. Ein Erfahrungsbericht.

Fernseher, Waschmaschine, Spielkonsole und Kaffeevollautomat – vier Geräte, die viele Familien im Haushalt haben. Und die nur mit Strom funktionieren. Was verbindet die Haushaltsgeräte noch? Sie haben nur eine begrenzte Lebensdauer. Jeder wird diesen Moment erlebt haben: Die Wäsche steckt in der Trommel, das Waschprogramm ist eingestellt – aber nichts geht mehr. Manchmal lässt sich anhand der Fehlermeldungen im Handbuch der richtige Trick finden. Die Waschmaschine läuft wieder. Allzu oft finden sich keine Infos in der Bedienungsanleitung. Und auch das Internet bringt Betroffene nicht weiter.

Kinder lieben ihr gewohntes Umfeld, sie schätzen Rituale und einen gleichmäßigen Tagesablauf. Je kleiner sie sind, desto wichtiger ist es für sie, dass sie ihrer Umgebung und dem täglichen Rhythmus vertrauen können. Da kann ein Umzug schnell zum großen Drama geraten und für Kinder und Eltern ziemlich anstrengend werden. Aber auch die Zeit danach ist für die Kleinen nicht leicht. Sie müssen sich an viel Neues gewöhnen und sich meistens auch in einigen Dingen umstellen.

Zeit ist relativ, entdeckte Herr Einstein. Und sie kann relativ anstrengend sein, wenn man während einer Autofahrt alle 30 Sekunden gefragt wird, wann man am Zielort ankommt. Wie lassen sich die geliebten Nervensägen auf der Rückbank ruhigstellen, ohne zum Chloroform zu greifen? Die gute Nachricht: Es gibt Möglichkeiten. Hier meine Hitliste, die aus persönlicher Erfahrung stammt und an den eigenen Kindern (4 und 8) erfolgreich getestet wurde.

Ein kleiner Klaps hat noch niemandem geschadet! Diese oder ähnliche Formulierungen werden gern aus der Mottenkiste geholt, wenn es darum geht, das eigene Verhalten zu rechtfertigen. Wie genau sich Schläge auswirken, wird kontrovers diskutiert. Unstrittig ist jedoch, dass sie Auswirkungen haben. Doch was muss eigentlich passieren, bevor ein Kind geschlagen wird? Reicht als Gegenmittel die Überzeugung allein aus, dass Erziehung immer ohne physische Gewalt auskommen muss? Oder ist man selbst einfach irgendwann an einem Punkt, an dem man nicht mehr weiter weiß?

Unterwegs ist es manchmal gar nicht so einfach, dem Baby eine saubere Windel zu verschaffen. Gute Vorbereitung und eine überlegt gepackte Windeltasche sind hier das A und O. In verschiedenen Fällen müssen Sie als Eltern sogar ganz schön improvisieren und das Windel wechseln kann zum kleinen Abenteuer werden.

Beim ersten Kind sind die Ansprüche der frisch gebackenen Eltern an sich selbst oft hoch. Sie möchten alles richtig machen und perfekt für das Kind sorgen. Viel ungeteilte Zuwendung und Aufmerksamkeit, aber auch viel Unsicherheit und Überforderung kennzeichnen die Atmosphäre der ersten Lebensjahre beim Einzelkind.

Das Smartphone oder das Tablet der Eltern stellen für kleine Kinder schon früh eine Faszination dar. Irgendwann kommen fast alle Eltern an den Punkt, an dem sie überlegen, ob sie ihrem Kind nicht ein eigenes Tablet kaufen. Was sollten sie bei der Kaufentscheidung bedenken? Sollte es ein Kindertablet sein oder ein Tablet mit Kindermodus? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Schwangere Frauen können ein Lied davon singen. Ob Mutter, Schwiegermutter oder beste Freundin, jeder hat unzählige gute Tipps und weiß es am besten. Nach der Geburt haben dann auch Sie als Vater unter der Besserwisserei zu leiden. Diplomatie und ein guter Kontakt mit dem Bauchgefühl sind jetzt hilfreich.