Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, wie viele Grüntöne der Frühling uns schenkt? Dies ist nur eine Sache, die Sie zusammen mit ihrem Kind im Frühjahr entdecken können. Bei einem Spaziergang können Sie zusammen mit Ihrem Kind die ersten Frühlingsblüher im Wald entdecken und beobachten, wie die Natur erwacht.

Schuhkauf fürs Kind ist Frauensache? Das mag sein, dennoch kommen auch Väter mal in die Verlegenheit, mit dem Nachwuchs zum Schuhkauf aufbrechen zu müssen. Dann ist es wichtig, folgendes zu wissen.

Wunde und schorfige Hautstellen, quälender Juckreiz und schlaflose Nächte. Dies erleben Eltern von Kindern, die an Neurodermitis erkrankt sind. Diese Hautkrankheit, medizinisch auch atopisches Ekzem genannt, kann für betroffene Familien zur großen physischen und psychischen Belastungsprobe werden. Lesen Sie hier wichtige Fakten zu Neurodermitis und wie Sie als Familie damit umgehen, wenn bei Ihrem Kind die Diagnose gestellt wurde.

Maxi-Cosi, Isofix, Babyschale, Bugaboo, Jogger und Buggy – beim Kauf der Erstausstattung für ein Baby tut sich für Eltern eine neue Welt auf. Entscheidungen sind in einem Dschungel von Fachbegriffen zu treffen. Wir möchten Ihnen einen kleinen Wegweiser durch die Welt der Autositze und Kinderwägen an die Hand geben, der Ihnen bei der Entscheidung, was sie genau brauchen, helfen soll.

Manche Kinder sprechen bereits mit einem Jahr die ersten Zwei-Wort-Sätze, andere lassen sich Zeit bis zum dritten Geburtstag, bevor sie sich entschließen, mit der Welt über Worte zu kommunizieren. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo, drängeln ist zwecklos.

Endlich mal wieder ausschlafen – für viele Eltern ist das ein sehnlicher Wunsch. Am Wochenende bis neun oder wenigstens bis acht liegen zu bleiben scheint unmöglich. Dennoch gibt es einige Tricks, mit denen Sie sich doch die eine oder andere Minute im gemütlichen Bett sichern können.

Zeit ist ein relativer Begriff – als Kind scheint sie in unendlichem Maß zur Verfügung zu stehen, je älter man wird, umso schneller verstreicht sie. In Familien mit Kind kann Zeit zum kostbaren Gut und zur Mangelware werden. Ein Zeitmanagement im Familienalltag muss her, damit genug Zeit für alles zur Verfügung steht.

Werden Kinder größer und mobiler, möchte man ihnen irgendwann ermöglichen, selbstständig seine Spielsachen und an sie heranzukommen. Es scheint eine gute Idee zu sein, die Spielsachen dann in offenen Regalen unterzubringen, so hat das Kind die freie Auswahl. Der Arbeitsausschuss „Kinderspiel und Spielzeug“ rät allerdings etwas anderes.

„Mama, warum hat der Mann so einen dicken Bauch? Kriegt der ein Baby?“ Bei diesem Spruch aus Kindermund treibt es einem schon mal die Schamesröte ins Gesicht, vor allem, wenn er so lautstark vorgebracht wird, dass alle ihn hören können. Was Eltern tun können, wenn es peinlich wird.

Der Samstag ist traditionell Markttag und wenn es warm genug ist, kann ein Ausflug dorthin zu einer spannenden Entdeckungsreise für Jung und Alt werden. Die vielen Waren, die oft vom Direktvermarkter angeboten werden, geben einen Überblick darüber, was bei uns in Deutschland produziert wird.

Die Motorik von Kindern entwickelt sich mit der Zeit von ganz alleine. Doch es gibt Mittel und Wege, um das Vorankommen im Hinblick auf die Hand-Auge-Koordination gezielt zu fördern. Spätestens in der Schule, meist sogar im Kindergarten, werden die Kinder gute motorische Fähigkeiten brauchen, um in der Welt zurechtzukommen. Je früher die Motorik geschult wird, desto einfacher gelingt dieses Vorhaben.

Mama geht ins Fitnessstudio, Papa joggt dreimal die Woche und was ist mit den Kindern? Bei einem von Natur aus aktiven Kind, brauchen sich Eltern keine Gedanken machen. Anders sieht es mit den trägen Naturellen aus. Hier sollten Eltern die Lust an der Bewegung gezielt wecken und fördern.

Als Elternfrischling ist man in vielen Dingen noch unsicher. Das gilt insbesondere für frischgebackene Väter. Besonders dann, wenn es um Fragen rund ums Wickeln geht, kommt Unsicherheit auf. Vor allem stellt sich die Frage: Wie gehe ich mit dem Intimbereich meines Babys um?

Manche Lerninhalte muss ein Kind jederzeit in petto haben. Matheformeln, Grammatikregeln, Vokabeln, Fachausdrücke – all das wird durchs Auswendig lernen im Gedächtnis verankert und kann so jederzeit abgerufen und genutzt werden.

Wir wünschen uns glückliche Kinder und häufig ist das auch so. Immer fröhlich, die Augen strahlend erkunden unsere Kleinen die Welt. Aber es kann auch anders sein: Zwischen 0,3 und 2,5% aller Kinder unter 12 leiden an Depressionen. Hier ist professionelle Hilfe gefragt.