Skip to main content

Suche

10 Juni, 2016 - 09:28
 

Kunst mit Steinen

Gestalten Sie mit Ihrem Kind doch einmal ein eigenes Naturdenkmal aus Steinen. Das geht im Urlaub am Strand oder überall sonst, wo es Steine in Hülle und Fülle gibt. Das vergängliche Kunstwerk fordert die Fantasie Ihres Kindes heraus, aber auch sein Geschick und seine Ausdauer.

© styf - Fotolia.com

Steine aufzuschichten, so dass sie ohne Mörtel eine stabile Konstruktion ergeben, ist gar nicht so leicht, macht aber großen Spaß – mit aller Wahrscheinlichkeit nicht nur Ihrem Kind, sondern auch Ihnen selbst. Bereiten Sie Ihr Kind aber von Anfang an darauf vor, dass das Kunstwerk vergänglich sein wird. Die Witterung wird ihr Werk tun und das Bauwerk aus Steinen nach und nach wieder in seinen Urzustand verwandeln.

Suchen Sie sich einen Ort, an dem sich Steine in verschiedenen Größen finden. Am schönsten Verbauen lassen sich kantige Steine, allerdings sieht das Bauwerk besser aus, wenn sie geglättete Steine wie zum Beispiel Kiesel oder Feldsteine verwenden. Nun beginnen Sie – mit oder ohne Plan – die Steine aufeinander zu schichten. Sie können zusammen mit Ihrem Kind Burgen, Türme, Figuren oder ganz andere Gebilde erreicht. Die Fantasie wird hier nur durch das Geschick und die Erdanziehungskraft begrenzt. Wenn Ihr Kind mag, können Sie auch einen kleinen Wettstreit starten: Wer schafft den höchsten Steinturm?

Orte, an denen Sie die passenden Steine finden, können Feldränder, Bach- oder Seeufer sein. Achten Sie darauf, dass es sich um einen öffentlichen Ort handelt. Allerdings gilt: Je abgeschiedener, umso besser, denn dann sinkt das Risiko, dass die Gebilde durch andere zerstört werden. Machen Sie am Ende ein Foto und kommen Sie nach einiger Zeit wieder, um zu sehen, was aus dem Kunstwerk auf Zeit geworden ist.

 

Hier finden Sie einige künstlerische Anregungen:

http://www.digital-nature.de/landart/steine/landartsteine.html

 


Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion
randomness