Wir sind partner von amicella
Skip to main content

Suche

System Messages

Freizeittipp

Wenn das Wetter nicht gerade zu Outdoor-Aktivitäten einlädt, dann bietet es sich an, einen Nachmittag in der nächsten Bowlingbahn zu verbringen. Diese Freizeiteinrichtungen gibt es nahezu überall, oft sind sie Bestandteil von Gaststätten oder Sportzentren.

Wenn das Wetter so unangenehm ist, dass man nicht nach draußen will, ist die Langeweile oft vorprogrammiert. Abhilfe schafft hier ein ganz besonderes Projekt: Machen Sie mit Ihrem Kind zusammen doch einfach Ihr eigenes Hörspiel.

Planetenwege sind spezielle Wanderwege, auf denen das Sonnensystem maßstabsgetreu nachgebildet ist. Die Planeten werden als Modell entlang der Strecke aufgestellt, der Maßstab beträgt häufig 1: 1 Milliarde – Das ergibt einen Wanderweg von sechs Kilometern.

Waren Sie mit Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter schon einmal am Flughafen? Kinder sind meist schwer beeindruckt, wenn sie die Flieger, die so viele Menschen fassen können, einmal ganz aus der Nähe sehen. Flughafenführungen informieren zusätzlich über alles, was dort so passiert.

Schon vor Rosenmontag und Faschingsdienstag finden in vielen Gemeinden Deutschlands Karnevalsumzüge und –veranstaltungen statt. Ein spannendes Ausflugsziel für Jung und Alt. Besonders Kinder verkleiden sich gern und besuchen den Fasching in fantasievollen Kostümen.

Fast alle Kinder klettern gerne - meist am Klettergerüst oder auf Bäumen. Klettern macht Spaß, ist körperlich anspruchsvoll, stärkt viele Muskelgruppen und trainiert das Gleichgewichtsgefühl. Klettern am Seil in einer Kletterhalle ist für Kinder ein echtes Erlebnis. Es gibt verschiedene Routen, so daß jedes Kind sein Erfolgserlebnis hat. Durch die Erfahrung mit den Sicherheitsmechanismen lernen Kinder darüber hinaus Verantwortungsgefühl.

Viele Deutsche sind begeisterte Saunagänger. Sind Kinder vorhanden stellt sich die Frage, ob auch die Kleinen schon vom Schwitzen profitieren können. Der Deutsche Saunabund empfiehlt, Kinder ab drei Jahren langsam ans Saunieren heranzuführen.

Wenn das Wetter am Wochenende mal nicht so toll ist, bietet sich ein Besuch im Museum an. Schon für Kinder ab drei kann dies ein beeindruckendes und lehrreiches Erlebnis sein. Museen gibt es in vielen Ausführungen – bei der Auswahl sollten Sie auf Ihre eigenen und die Interessen Ihres Kindes achten.

Wenn die Tage kurz sind und die Luft kalt ist, dann macht Eislaufen ganz besonders Spaß. In jeder größeren Stadt gibt es eine Eishalle und in höheren Lagen auch kleine Gewässer, die im Winter zugefroren sind.

Beim Skilanglauf spielen Bewegungsabläufe eine große Rolle, damit es richtig Spaß macht. Kinder schauen sich das bei den Erwachsenen ab und lernen entsprechend leicht die richtige Technik. Allerdings sind sie noch nicht so ausdauernd wie die Erwachsenen und brauchen mehr Abwechslung auf der Strecke und öfter mal eine Pause.

Sie wohnen nicht in den Bergen? Kein Problem – Ski laufen kann man auch als Flachländer, nämlich im Winterurlaub in einem der deutschen Mittelgebirge oder in den Alpen. Doch was macht man mit dem Kind? Ab wann kann ein Kind Skifahren lernen, was ist zu beachten und wie lernt es die Kunst auf den Brettern zu stehen schnell und spielerisch?

Weihnachtszeit ist Bastelzeit – und die meisten Kinder lieben Basteln. Mit den richtigen und vor allem altersgerechten Bastelideen bereichert man den vorhandenen Weihnachtsbaumschmuck und schult gleichzeitig Konzentrationsfähigkeit und Feinmotorik beim Kind.

Ab Ende November finden in ganz Deutschland traditionell die Weihnachtsmärkte statt. Je nach Größe gibt es nur einige Stände mit Kunsthandwerk, Weihnachtsschmuck, Glühwein, Punsch und leckeren Speisenangeboten oder manchmal aber auch Fahrgeschäfte wie auf einem Jahrmarkt. Ein Ausflug auf den Weihnachtsmarkt ist für Eltern und Kinder eine schöne Einstimmung auf die beginnende Advents- und Weihnachtszeit.

Ihr Kind hat Lust auf das etwas andere basteln? Dann gestalten und formen Sie mit ihm doch einfach einmal eine eigene Kerze. Das macht Spaß und nebenbei produziert ihr Nachwuchs schon mal die ersten Weihnachtsgeschenke. Mit der richtigen Anleitung sind auch Vorschulkinder bereits in der Lage, selbst Kerzen herzustellen.

Alle Jahre wieder beginnt etwa vier Wochen vor Weihnachten die Adventszeit. Besonders Kinder sind schon jetzt voller Vorfreude auf Heiligabend und genießen die Adventssonntage mit Kerzen und selbstgebackenen Plätzchen und natürlich den Adventskalender, der täglich eine kleine Überraschung bereitet.

Figuren- oder Puppentheater faszinieren Kinder seit jeher. Und dabei kommt es gar nicht einmal so auf die Qualität der Puppen und des Stückes an. Eine Fantasiewelt wird geschaffen, in die sich Kinder – und manchmal auch Erwachsene – nur zu gern fallen lassen.

Die Spuren unserer einheimischen wildlebenden Tiere findet man eigentlich das ganze Jahr über. Am einfachsten geht es bei Neuschnee, aber auch in feuchter Erde oder feuchtem Sand findet man Fußabdrücke – und oft genug auch andere tierische Hinterlassenschaften, die die Bestimmung erleichtern.

Am 11.11., dem Sankt Martinstag, finden in ganz Deutschland traditionell Laternenumzüge statt. Kindergärten, Schulen, die Kommunen und Privatinitiativen organisieren gemeinsame Umzüge, die ihren Abschluss oft in einem Herbstfeuer mit Bockwurst, Stockbrot und Kinderpunsch finden.

Die Natur hat uns zu allen Jahreszeiten viel zu bieten. Besonders gut erfahren Eltern und Kinder das bei einem gemeinsamen Spaziergang. Allerdings halten Kinder meist wenig vom zügigen Dahin schreiten, sondern wollen die Welt um sich herum erspüren und entdecken.

Bunte Blätter, Eicheln, Kastanien, Tannenzapfen – der Herbst wartet mit zahlreichen natürlichen Bastelmaterialien auf, die an trüben Sonntagnachmittagen zu kleinen Kunstwerken und den ersten Weihnachtsgeschenken verarbeitet werden können.

Der Mensch war früher Jäger und Sammler. Kein Wunder also, dass Erwachsene und auch Kinder noch heute gerne sammeln – im Herbst besonders gerne Pilze aus dem Wald. Ein Ausflug am Samstag- oder Sonntagmorgen sichert um diese Jahreszeit ein leckeres Pilzgericht.

Noch ist Zeit, die Früchte der Natur zu sammeln. Vor und manchmal sogar noch nach den ersten Bodenfrösten im Herbst gibt es verschiedene Früchte, die einfach eingesammelt und zu Hause zu Köstlichem weiterverarbeitet werden können. Gleichzeitig lernt Ihr Kind die Natur kennen.

Ist Ihr Kind ein Technikfreak? Wenn ja, dann wird ihm ein Ausflug zu einer Modellflug- oder Flugvorführung sicher gut gefallen. Das strahlende Sommerwetter lockt schon seit einer Weile die Flugfans auf die Sportflug- und Modellflugplätze. Es ist toll anzusehen, wie souverän die Flieger, ferngesteuert oder bemannt, durch die Lüfte gleiten.

Im Sommer ist es im Wald einfach besonders toll. Man kann spazieren gehen, auf Bäume klettern, Pilze und Beeren sammeln. Wenn Sie etwas – zumindest für einige Zeit – Bleibendes im Wald hinterlassen wollen, können Sie zusammen mit Ihrem Kind eine Waldhütte bauen.

Interessierte Kinder ab 6 Jahren können richtig Spaß an einem Stadtausflug haben. Es muss nicht unbedingt in die Großstadt gehen, auch kleinere Städte haben oft Interessantes vorzuweisen. Wichtig ist, dass Sie Ihr Kind nicht überfordern und für genügend Spaß und Ruhepausen sorgen. 

<--break->

Der Samstag ist traditionell Markttag und wenn es warm genug ist, kann ein Ausflug dorthin zu einer spannenden Entdeckungsreise für Jung und Alt werden. Die vielen Waren, die oft vom Direktvermarkter angeboten werden, geben einen Überblick darüber, was bei uns in Deutschland produziert wird.

Nicht immer ist ein Spielplatz, ein Garten oder eine grüne Wiese in der Nähe. Aber auch im beruhigten Straßenraum oder auf Garageneinfahrten lassen sich fantasievolle Spiele spielen.

Wenn die Temperaturen steigen, ist es endlich soweit – die Badesaison ist eröffnet. Wer einmal eine Abwechslung zum Freibad sucht, sollte zum Schwimmen an einen See fahren. Meist ist dort alles etwas lockerer als im Schwimmbad und obwohl das Wasser vielleicht auf den ersten Blick dreckig wirkt, vertragen viele Kinder Seewasser besser als das Chlor im öffentlichen Freibad.

Waldlehrpfade sind gut ausgebaute Wanderwege mit verschiedenen Informationstafeln und Stationen, an denen Kinder und Erwachsene das Leben in unseren heimischen Wäldern kennenlernen können. Besonders an heissen Tagen ist es eine Erholung, einen Nachmittag im kühlen und schattigen Wald zu verbringen.

Wasser übt auf Kinder eine große Faszination aus. Besonders im Sommer können sie diese Faszination ungehemmt ausleben, ob in Pool oder Planschbecken im eigenen Garten, am See oder im Freibad. Mit den richtigen Spielen macht das kühle Nass noch mehr Spaß. 

Kinder lieben es – viele Eltern auch. Sich wie auf dem Rummel fühlen, von Achter- bis Wildwasserbahn sämtliche Fahrgeräte ausprobieren und einfach einen aufregenden und unbeschwerten Tag genießen. Obwohl so ein Ausflug nicht ganz billig ist, ist er den Spaß in einem der deutschen Freizeitparks in der Regel wert.

Bei wärmeren Temperaturen bietet sich ein sommerliches Picknick als spannender Ausflug an. Plätze gibt es ohne Ende: Einfach im Wald oder auf der grünen Wiese, im Stadtpark oder in Kombination mit einem anderen Event wie zum Beispiel einem Zoobesuch, dem Ausflug zum Badesee oder ins Schwimmbad. Kinder lieben Picknicken und alles was dazu gehört.

Lust auf Rodeln? Das ist auch im Sommer machbar. In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Sommerrodelbahnen, die Spaß für die ganze Familie garantieren. Viele der Rodelbahnen sind im Sommer und im Winter befahrbar.

Für eine Nacht die vier Wände des Kinderzimmers gegen ein Zelt tauschen – die meisten Kinder werden hellauf begeistert sein, vor allem dann, wenn Papa mitzeltet. Vielleicht hilft er aber auch nur, das Zelt mit aufzubauen und einzurichten und überlässt das Feld dann der Jugend.

Sie leben mit Kind in der Stadt und es kennt Kühe und Hühner nur aus dem Bilderbuch? Dann ist es höchste Zeit, einmal mit ihm auf den Bauernhof zu fahren. Tiere, Natur und Maschinen sind für Kinder hochinteressant. Zu erleben, wo Milch oder Eier herkommen ist spannend und lehrreich zugleich.

Die Sonne scheint, die Temperaturen werden milder und nahezu jeden zieht es jetzt nach draußen. Da es angenehm warm, aber noch nicht drücken heiß ist, ist jetzt die optimale Zeit für Outdoor-Sportarten wie zum Beispiel Inline Skating. Mit größeren Kindern kann man jetzt auf Tour gehen.

Kinder lieben malen – besonders in großen Dimensionen. Wer eine eigene Garageneinfahrt besitzt oder einen Bürgersteig in der Nähe hat, kann seinem Kind hier den nötigen Freiraum bieten, um sich künstlerisch mit Straßenkreiden zu entfalten.

Wenn Sie überlegen, was Sie mit Ihrer Familie am Wochenende unternehmen können, dann haben Sie inzwischen auch die Möglichkeit, in eine andere Zeit einzutauchen: Mittelaltermärkte werden immer beliebter und bereisen inzwischen fast flächendeckend Deutschland. Für ein paar Stunden können sie so mit Ihren Kindern in eine andere Epoche abtauchen.

Gestalten Sie mit Ihrem Kind doch einmal ein eigenes Naturdenkmal aus Steinen. Das geht im Urlaub am Strand oder überall sonst, wo es Steine in Hülle und Fülle gibt. Das vergängliche Kunstwerk fordert die Fantasie Ihres Kindes heraus, aber auch sein Geschick und seine Ausdauer.

Kinder lieben es, selbst Dinge zu gestalten und Neues auszuprobieren. Ein Nachmittag in Papas oder auch Opas Werkstatt eröffnet nicht nur Jungs, sondern auch Mädchen neue Welten. Sie können bereits Erlerntes anwenden und neue Techniken ausprobieren. Der Spaßfaktor ist dabei garantiert, wenn einige Regeln befolgt werden.

Endlich lässt sich der Frühling blicken, die Kälte der letzten Monate weicht angenehm lauen Temperaturen. Bei diesen Aussichten zieht es Groß wie Klein nach draußen. Spontan bietet sich hier ein Ausflug in den Wald an und da Ostern naht, kann man sich auch gleich auf die Suche nach den ersten Ostereiern begeben.

Die meisten Jungs, aber auch einige Mädchen landen irgendwann in der Fußballphase. Dann wird alles gekickt und getreten, was irgendwie beweglich ist. Ein freundschaftliches Fußballturnier zwischen Vater und Sohn/Tochter oder mit anderen befreundeten Kindern und Vätern ist ein prima Zeitvertreib für einen sonnigen Nachmittag. Den Abschluss kann eine frühsommerliche Grillparty bilden.

Burgen und Ruinen üben eine ganz besondere Faszination aus – das gilt für Kinder wie für Erwachsene. Wenn die Temperaturen milder werden, bietet sich ein Besuch auf einer der vielen deutschen Burgen an. Oft ist ein Museum mit angeschlossen, in dem es Interessantes zu erfahren gibt.

Wer seinem Kind ein ganz besonderes Abenteuer bieten will, der sollte einen Besuch im Klettergarten planen. Fast in allen Gegenden Deutschlands sind diese Kletteranlagen zu finden, die das Klettern an natürlichen Steilwänden, in stillgelegten Steilbrüchen oder auch an Gebäuden ermöglichen.

Während es große Zoologische Gärten meist nur in den Metropolen gibt, sind Tierparks weiter verbreitet. Man findet dort zwar keine Tiger, Löwen oder Elefanten, dafür viele interessante heimische Tierarten und - zur großen Begeisterung der Kinder – so gut wie immer auch einen Streichelzoo.

Im Garten ist fast zu jeder Jahreszeit etwas zu tun. Ob Sommer, Herbst oder Winter – immer gibt es Dinge, die auch Kinder erledigen können. Spielerisch eingeführt kann die Arbeit im Garten dauerhaft ein gemeinsames Hobby von Vater und Kind werden.

Ein Abenteuerspielplatz besteht aus etwas mehr als Rutsche, Karussell, Schaukel, meist ein paar Gebäuden als Holz und Sandkasten. Es gibt sie in fast allen Städten, oft findet man Abenteuerspielplätze auch im Wald.

Kurz vor Ostern ist es soweit: Die Osterbasteleien beginnen. Und an diesem Wochenende ist die letzte Gelegenheit, mit den Kindern ganz in Ruhe Ostereier auszublasen, anzumalen und anschließend auf dem Osterstrauch zu drapieren.

Sie haben noch keine Idee fürs Wochenende? Wie wäre es mit einem Besuch im Planetarium? Wenn Sie Kinder im Schulalter haben, eignet sich ein Ausflug dorthin besonders an Regentagen. Die Planetarien eröffnen einen Blick in den Himmel und unsere wissbegierigen Kinder können dort vieles über die Vorgänge außerhalb unserer Erdkugel erfahren.

Gerade, wenn das Wetter nicht zum Draußen sein lädt, kann ein Kinobesuch eine schöne Abwechslung sein. Das Wichtigste ist, dass der Film, der gewählt wird, altersgerecht ist und nicht nur dem Kind, sondern auch Papa oder Mama zumindest einigermaßen gefällt.

Es ist Wochenende und es regnet ohne Ende? Oft ist es nicht leicht, dem Kind bei solchen Witterungsverhältnissen den nötigen „Auslauf“ zu verschaffen. Sie haben wenig Lust, im Regen herumzulaufen und Ihr Kind ebenso. Dann ist ein Indoor Spielplatz das optimale Ausflugsziel.

Kinder für Kultur zu begeistern, ist nicht immer ganz einfach. Dabei kann eine künstlerische Aufführung ein tolles Erlebnis für Kinder sein. Wir verraten Ihnen, was Sie beachten sollten, damit der Theater- oder Musicalbesuch ein Highlight für die ganze Familie wird.

Ein Besuch in einer Tropfsteinhöhle oder in einem stillgelegten Bergwerk ist – nicht nur für Kinder – ein Erlebnis der besonderen Art. Es ist schon ein seltsames Gefühl aus dem hellen Tageslicht plötzlich in die Tiefen der Erde einzudringen.

Im windigen Herbst ist die richtige Zeit, um einen Drachen steigen zu lassen. Die bunten Flugdrachen kann man in den unterschiedlichsten Ausführungen kaufen, alternativ kann man mit dem Kind zusammen einen Drachen selbst bauen.

Der Aufenthalt in der Natur, insbesondere das Wandern ist für viele Menschen Entspannung pur. Sind Kinder dabei, kann eine geplante Wanderung allerdings auch zum Horrortrip werden. Vermeiden kann man das durch die richtige Streckenwahl und einige Vorbereitungen.

Mit den wärmeren Temperaturen ist auch die Grillsaison wieder eröffnet. In vielen Familien ist das Grillen im Garten oder auf dem Balkon eine liebgewonnene Tradition. Für Kinder besonders aufregend ist ein Ausflug zu einem der Grillplätze, die an vielen Orten von den Kommunen eingerichtet sind.

Wenn die Tage länger und wärmer werden, zieht es uns nach draußen. An einem sonnigen Tag mit noch nicht allzu hohen Temperaturen kann man die ersten Fahrradtouren mit Kind unternehmen. Je nach Alter des Kindes dreht man eine kleine Runde oder unternimmt ausgedehntere Ausflüge.

Die meisten Kinder backen und kochen gern. Wenn Sie das auch tun oder sich zumindest einmal als Koch versuchen möchten, backen Sie doch einfach mal eine Pizza zusammen mit Ihrem Kind. Beim Pizza backen kann wenig schief gehen und am Ende des gemeinsamen Werkens steht sogar noch ein essbares Ergebnis.

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, wie viele Grüntöne der Frühling uns schenkt? Dies ist nur eine Sache, die Sie zusammen mit ihrem Kind im Frühjahr entdecken können. Bei einem Spaziergang können Sie zusammen mit Ihrem Kind die ersten Frühlingsblüher im Wald entdecken und beobachten, wie die Natur erwacht.

Flohmärkte gibt es in ganz Deutschland – im Sommer unter freiem Himmel, bei Schmuddelwetter oft auch als Indoor-Veranstaltung. Ein Ausflug dorthin bringt großen Spaß und Ihr Kind kann dort wichtige Erfahrungen sammeln.

Im Frühling beginnt für Fußballspiele und andere Sportarten wieder die Freilandsaison. Besuchen Sie mit Ihrem Kind doch einmal ein Sport Event und lassen Sie sich mit ihm zusammen von der aufgeladenen Atmosphäre im Stadion mitreißen. Da bekommen dann selbst Sportmuffel Lust auf Bewegung.

In einer klaren Sternennacht sind viele unserer Sterne sichtbar. Zu jeder Jahreszeit lassen sich am Himmel Sterne entdecken und Sternbilder bestimmen. Das ist mit bloßem Auge und einem guten Bestimmungsbuch möglich. Wer professioneller an die Sache herangehen will, benutzt ein Teleskop.

Knetgummi macht schon kleinen Kindern großen Spaß. Wenn Ihr Kind alt genug ist, um zu begreifen, dass man die bunte Masse nicht essen darf, kann die Knete Ihnen und Ihrem Kind einen vergnüglichen und kreativen Nachmittag bescheren. Und wenn Sie statt Knetmasse Modelliermasse verwenden, entstehen vielleicht tolle Geschenke.

Auch an trüben Tagen wollen Kinder beschäftigt sein. Eine gute Gelegenheit, die kindliche Kreativität zu fördern und vielleicht gleich nebenbei das ein oder andere Geschenk zu produzieren. Malen ist eine unkomplizierte Freizeitbeschäftigung, die den meisten Kindern viel Spaß macht.

Wenn draußen Schmuddelwetter herrscht, dann bietet sich ein Besuch im Hallenbad an. Im Gegensatz zu früher bieten die heutigen Bäder nicht nur ein einfaches Schwimmbecken, sondern jede Menge Möglichkeiten, Wasser zu erleben und sich mindestens einen Nachmittag lang zu amüsieren. Der Spaß für Eltern und Kind ist garantiert.

Schnee ist ein außerordentlich flexibles Material – gut zu formen und für viele lustige und spaßige Spielideen bestens geeignet. Verschneite Parks, Gärten und Wiesen bieten Raum für jede Menge Kreativität und Spiele.

Ihr Kind liebt Bücher? Dann gehen Sie doch einmal mit ihm in die Bibliothek. Die langen Reihen an Büchern und die große Auswahl begeistert nicht nur die kleinen Leseratten. Auch Kinder, die sonst eher weniger am Lesen interessiert sind, lassen sich vielleicht von der Lust auf Geschichten anstecken, wenn sie das reiche Angebot durchstöbern können.

Wer Kinder und einen Garten hat, der hat ab dem Frühjahr die besten Voraussetzungen für entspannte Freizeitbeschäftigungen zuhause. Kleinere Kinder spielen gern im Sandkasten oder nutzen die eigene Schaukel im Garten.

Minigolf ist eigentlich ein Sammelbegriff aller Arten von Kleingolfbahnen und wird schon seit Jahrzehnten von Jung und Alt gerne gespielt. Gerade dann, wenn das Wetter mal nicht so toll ist, kann ein Besuch einer Minigolfanlage ein toller Ausflug und gleichzeitig zu einem freundschaftlichen Wettkampf zwischen Eltern und Kind werden.

Die vorsommerlichen Abende eignen sich ausgezeichnet für ein bisschen Lagerfeuerromantik mit den Kindern. Kinder lieben Feuer und genießen das Spiel mit dem wärmenden Element – natürlich unter der verantwortungsvollen Aufsicht der Eltern.

Fast alle Kinder lieben Zelten. Dabei muss man gar nicht weit fahren – ein Wochenende am nächsten Campingplatz oder sogar im eigenen Garten kann genauso lustig sein. Damit das Zelten zum Vergnügen wird, darf das nötige Equipment nicht fehlen.

Das Mindestalter, in dem Kinder auf der Go-Kart Bahn fahren dürfen, liegt bei etwa 8 bis 12 Jahren und einer Körpergröße von 1,40m. Die einsitzigen Fahrzeuge können auf Indoor- oder Outdoorstrecken gefahren werden. Hat Ihr Kind Spaß, kann ein Besuch auf der Go-Kart-Bahn zu einem tollen Erlebnis werden.

Ihr Kind liebt es im Garten zu arbeiten – oder vielleicht gerade nicht? Ein Besuch in der Gärtnerei ist nie verkehrt. Wo kommen die kleinen Pflanzen eigentlich her, wie und wo entstehen die Schnittblumen, die dann irgendwann im Blumenladen verkauft werden? Diese Fragen beantworten Sie Ihrem Kind mit einem Gärtnereibesuch.

Gerade der Fürhling eignet ausgezeichnet für einen Besuch im Zoo. Bedingt durch die Jahreszeit sind in fast allen Gehegen Jungtiere zu bestaunen und das meist milde Wetter macht die Nutzung der Außenanlagen zum Vergnügen. Einen Zoobesuch wissen schon sehr kleine Kinder zu schätzen. Für Kinder ab zwei Jahren sind die vielen exotischen Tiere eine aufregende und spannende Angelegenheit.

Hafenrundfahrten sind besonders für größere Kinder spannend. Vom Wasser aus bieten sich ganz andere Aussichten auf eine Stadt, während der Führung lernen Kinder viel über die Vorgänge und Abläufe in einem Hafen. Auch für Erwachsene ist dies ein Erlebnis, bei dem sich viel Neues lernen lässt. 

Gerade Stadtkinder profitieren von dem strukturierten Wissen in den Botanischen Gärten, aber auch Kinder, die auf dem Land und in der Natur leben, können hier viel Neues über die Pflanzenwelt erfahren.

Für Regentage oder wenn Sie und Ihr Kind einfach mal eine Pause brauchen, eignen sich ausgezeichnet verschiedene Kreativspiele, die zuhause gespielt werden können. Die Möglichkeiten sind hier unendlich und Sie und Ihr Kind können Ihre Fantasie schweifen lassen.

Sie denken, eine Rakete kann man nicht selbst bauen? Das ist ein Irrtum – mit wenigen Utensilien und ein bisschen Zeit bauen Sie zusammen mit Ihrem Kind eine eigene Rakete, die Sie dann an einem windstillen Tag spektakulär in den Himmel steigen lassen können.

Machen Sie sich Gedanken, wie Sie die soziale Kompetenz Ihres Kindes schulen können? Mit folgendem – zugegebenermaßen etwas ungewöhnlichem – Freizeittipp können Sie das erreichen und gleichzeitig noch etwas Gutes tun. Hilfsbereitschaft ist ein wichtiges Erziehungsziel, also helfen Sie doch einfach mal anderen, ohne dafür eine Gegenleistung zu verlangen.

Die Nächte werden lau und es ist lange hell – optimal für eine abendliche Wanderung mit größeren Kindern. Machen Sie sich auf den Weg und entdecken Sie mit Ihrem Kind die Welt in Dämmerung und Dunkelheit. 

Sie haben eine Garagenwand oder eine andere freie Wand im Garten? Dann bietet es sich förmlich an, dort einen Basketballkorb zu befestigen. Wer nicht die Möglichkeit hat, kann diesen vergnüglichen Sport auch auf dem nächsten Bolzplatz spielen – Hauptsache, es gibt irgendwo einen Korb.

Wenn die ersten Sonnenstrahlen so stark sind, dass die Temperaturen milder werden, steigt die Lust auf Bewegung im Freien. An windstillen Tagen ist der optimale Zeitpunkt, die Frisbeescheibe hervorzuholen.

Sie wollen Ihrem halbwüchsigen Kind eine Freude machen? Dann planen Sie doch einfach mal einen gemeinsamen Konzertbesuch zur Lieblingsband von Tochter oder Sohn. Es ist für Kinder ein echtes Highlight, Musikidole live auf der Bühne zu sehen.

Es ist einigermaßen windstill und Sie und Ihr Kind haben Lust auf Bewegung? Dann wird es Zeit für ein Federball- oder auch Badmintonspiel. Die Regeln sind denkbar einfach: Der Ball muss solange wie möglich durch hin- und herschlagen in der Luft gehalten werden.

Gerade bei sommerlichen Temperaturen ist es auf dem Wasser am Schönsten – eine gute Gelegenheit, um eine Schifffahrt oder einen Bootsausflug zu machen. Ausflugsschiffe sind an jedem befahrbaren Fluss, an größeren Seen und natürlich am Meer zu finden. Dabei spielen für Kinder meist weniger die landschaftlichen Aspekte eine Rolle als vielmehr das Abenteuer Schifffahrt an sich.

Sie sind leidenschaftlicher Angler? Höchste Zeit, die Sprösslinge am väterlichen Hobby teilhaben zu lassen. Für das erste Anangeln eignet sich ein flacher Teich, in dem die Fische gut zu sehen sind und ein geduldiger Vater, der seinem Kind in Ruhe die ersten Handgriffe erklärt.

Sie haben ein pferdebegeistertes Kind? Dann ist ein Reitturnier das optimale Ausflugsziel. Im Sommer finden größere und kleinere Veranstaltungen überall in Deutschland an fast jedem Wochenende statt. Im Winter gibt es in etwas eingeschränkterer Auswahl auch Hallenturniere. Ob klein oder groß, Kinder sind von den eindrucksvollen Tieren meist begeistert.

Für einen Familienausflug am Wochenende ist eine Kanufahrt ein echter Dauerbrenner. Bei schönem Wetter macht es wirklich Laune, zusammen mit der ganzen Familie die Welt vom Boot aus zu entdecken. Kinder ab vier genießen es, im Boot zu sitzen und sich umzuschauen, für kleinere Kinder wird das Stillsitzen schnell langweilig.