Wir sind partner von amicella
Skip to main content

Suche

System Messages

Tipps

Wer ein morgenmuffeliges Kind hat oder gar selbst zu dieser weitverbreiteten Spezies gehört, der hat es jeden Morgen schwer. Das Aufstehen ist eine Qual für einen selbst und auch für die anderen Familienmitglieder. Folgende Tipps können helfen, das müde Kind und auch sich selbst morgens schneller auf Touren zu bringen. 

Beim Skilanglauf spielen Bewegungsabläufe eine große Rolle, damit es richtig Spaß macht. Kinder schauen sich das bei den Erwachsenen ab und lernen entsprechend leicht die richtige Technik. Allerdings sind sie noch nicht so ausdauernd wie die Erwachsenen und brauchen mehr Abwechslung auf der Strecke und öfter mal eine Pause.

Wehe, wenn sie losgelassen! Je mobiler unsere Kinder werden, umso mehr Gefahren warten in der Wohnung auf sie – und umso mehr Raum beanspruchen sie. Mit verschiedenen Tricks und einiges an Flexibilität können Sie hier gute Kompromisse schließen!

Wir kennen das alle aus der eigenen Kindheit – Hänseleien sind heute mehr denn je in Schulen an der Tagesordnung und Kinder, die gehänselt werden, leiden sehr unter diesem Zustand. Die Lehrer haben meist zu wenige Kapazitäten, um Kinder zu schützen. Mit folgenden Maßnahmen können Sie Ihr Kind unterstützen und vermeiden, dass es gehänselt wird.


Wenn ihr Kind in der Öffentlichkeit einen Wutanfall bekommt, ist das für Eltern meist unglaublich peinlich und sie wissen nicht, wie sie am besten reagieren.

Um an ein Kind heranzukommen und ihm etwas zu vermitteln, braucht es die richtigen Worte und ein Gefühl für den passenden Augenblick. Das gilt für Kleinkinder ebenso wie für Teenager. Wichtig ist immer, das was man sagen will, altersgerecht zu formulieren.

Neben den Spielen und Geschenken gehört zu jeder gelungenem Kindergeburtstag ein passendes Partybuffet. Es ist gar nicht so schwer etwas zu kreieren, was den Kindern gefällt. Das Wichtigste ist, dass es gut aussieht und schmeckt. Kuchen und Muffins gehören dabei zu den klassischen Highlights, die nicht nur gerne gegessen werden, sondern auch einfach zu dekorieren sind.

Manche Kinder sprechen bereits mit einem Jahr die ersten Zwei-Wort-Sätze, andere lassen sich Zeit bis zum dritten Geburtstag, bevor sie sich entschließen, mit der Welt über Worte zu kommunizieren. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo, drängeln ist zwecklos.

Kinder haben bekanntermaßen einen naturgegebenen Bewegungsdrang. Deshalb müssen sie oft gar nicht erst dazu angeleitet werden, aktiv zu sein. Aber dennoch sollten Bewegungsabläufe unterstützt und gefördert werden. Doch warum ist dies so wichtig und wie sind Bewegungsformen in den Alltag zu integrieren?

Sie wohnen nicht in den Bergen? Kein Problem – Ski laufen kann man auch als Flachländer, nämlich im Winterurlaub in einem der deutschen Mittelgebirge oder in den Alpen. Doch was macht man mit dem Kind? Ab wann kann ein Kind Skifahren lernen, was ist zu beachten und wie lernt es die Kunst auf den Brettern zu stehen schnell und spielerisch?

Besonders in den Wintermonaten leiden viele Kinder unter hartnäckigem und immer wiederkehrendem Husten. Hausmittel, aber auch verschiedene Hustensäfte schaffen Abhilfe.

Kinder müssen raus, bei jedem Wetter, denn frische Luft ist gesund. Die meisten Kinder im Vorschulalter haben auch richtig Lust, draußen zu toben und unterwegs zu sein – egal, wie das Wetter aussieht. Stimmen Kleidung und Equipment für Vater und Kind, dann wird der Ausflug auch im Winter zum echten Vergnügen.

Werden Kinder größer und mobiler, möchte man ihnen irgendwann ermöglichen, selbstständig seine Spielsachen und an sie heranzukommen. Es scheint eine gute Idee zu sein, die Spielsachen dann in offenen Regalen unterzubringen, so hat das Kind die freie Auswahl. Der Arbeitsausschuss „Kinderspiel und Spielzeug“ rät allerdings etwas anderes.

Haben Sie ein Winterbaby? Das sollte auch bei niedrigen Temperaturen unbedingt an die frische Luft. Denn Babys brauchen Licht und Sauerstoff. Mit der richtigen Kleidung und dem entsprechenden Schutz gegen die Kälte verkraften auch kleine Kinder die Wintermonate gut.

Alle Jahre wieder stellt sich für Eltern an Silvester die Frage: Wie feiert man, wenn Kinder da sind? Dafür gibt es einige verschiedene Varianten – je nachdem, ob man sich entschließt, den letzten Tag des Jahres mit den Kindern zusammen oder ohne sie zu verbringen. Wie man plant, hängt von dem Alter der Kinder, den persönlichen Wünschen und den Möglichkeiten ab.

Mit Kindern toben, kämpfen und herumalbern gehört vor allem für Väter einfach dazu. Je wilder die Spiele, desto mehr Spaß haben die Kleinen daran. Allerdings überschreiten Kinder in der Euphorie schnell einmal die Grenze dessen, was uns als Erwachsenem Spaß macht und was noch tolerierbar ist. Gar nicht so leicht, den wilden Nachwuchs dann zu stoppen.

Wenn kalter Wind bläst und es eventuell sogar regnet, ist die Lust auf frische Luft bei Kindern oft nicht besonders groß. Mit der richtigen Motivation schaffen Sie es dennoch, auch kleine Stubenhocker ins Freie zu befördern – und sich selbst noch dazu.

Kinder haben einen ausgeprägten Bewegungsdrang, der sich nicht für die Jahreszeiten und das Wetter interessiert. Bei Schmuddelwetter und eisiger Kälte ist es oft nicht leicht, diesen Drang ausreichend zu befriedigen. Unmöglich ist es nicht – für kleine Kinder reicht auch das Wohnzimmer aus. Größere Kinder können bei jedem Wetter nach draußen.

Bald ist Weihnachten – die Kinder sind jetzt schon völlig hibbelig und können den großen Tag, insbesondere die so heiß ersehnte Bescherung, kaum mehr erwarten. Unsere Jüngsten stehen in den Startlöchern – wir haben ein paar Tipps, um den Run auf die Pakete unterm Weihnachtsbaum zu bremsen.

Weihnachtszeit ist Bastelzeit – und die meisten Kinder lieben Basteln. Mit den richtigen und vor allem altersgerechten Bastelideen bereichert man den vorhandenen Weihnachtsbaumschmuck und schult gleichzeitig Konzentrationsfähigkeit und Feinmotorik beim Kind.

Auf die Weihnachtszeit freuen sich die Kinder meist schon monatelang. Familienfeiern, üppiges Essen und die vielen Geschenke sorgen für Aufregung und bei manch einem Kind sogar für Stress. Deshalb sollten Eltern versuchen, die Festtage für die Kinder und auf für sich selbst gut zu strukturieren und entspannt zu gestalten.

Dieses Erziehungskonzept kommt aus Amerika und wurde in den 1980ern konzipiert, um Eltern ein wirksames Instrument zur Kindererziehung in die Hand zu geben. Vor allem die liebevolle und einfühlsame Beziehung zwischen Eltern und Kind soll gefördert werden.

Das erste Kind ist etwas ganz besonderes. Als Paar ein eigenes Kind zu haben ist neu aufregend und anstrengend. Das Kind bekommt die ungeteilte Aufmerksamkeit von Eltern und Großeltern. Wenn dann ein Geschwisterkind auf die Welt kommt, ist das für das erste Kind oft ein Schock: Allzu schnell und unvermittelt wird es von seinem Thron gestoßen und muss plötzlich alles teilen.

Ab Ende November finden in ganz Deutschland traditionell die Weihnachtsmärkte statt. Je nach Größe gibt es nur einige Stände mit Kunsthandwerk, Weihnachtsschmuck, Glühwein, Punsch und leckeren Speisenangeboten oder manchmal aber auch Fahrgeschäfte wie auf einem Jahrmarkt. Ein Ausflug auf den Weihnachtsmarkt ist für Eltern und Kinder eine schöne Einstimmung auf die beginnende Advents- und Weihnachtszeit.

Kinder lernen ständig, auch ohne besondere Förderung. Sie nehmen neue Eindrücke auf und lernen dabei. Besonders, wenn sie dabei nicht gestört werden, können sie spielend lernen. Viele Eltern würden darüber hinaus gerne die Problemlösungsfähigkeit und das logische Denken ihres Kindes gezielt zu fördern. Derartige Lerneffekte sollen auf eine zunehmend komplexe Arbeitswelt vorbereiten.

Kleinkinder haben im Jahr bis zu 12 Infekte. Dazu gehören auch Erkältungskrankheiten, die durch die Tröpfcheninfektion besonders leicht übertragen werden. Im Kindergarten, in der Schule, aber auch zuhause schwirren massenweise Erreger herum.

Alle Eltern wollen, dass ihr Kind gute Leistungen in der Schule bringt – einen kleinen Streber wünschen sich aber die wenigsten. Wie fördert man Ehrgeiz, ohne das Kind zum langweiligen Musterschüler und Opportunisten und damit zum Außenseiter zu machen? Der natürliche Ehrgeiz ist unseren Kindern in die Wiege gelegt. Ihn zu fördern, ohne das Leistungsstreben überzubetonen ist der richtige Weg.

Wir sollen Vorbild für unsere Kinder sein und ihnen zeigen, wie man sich richtig verhält. Doch auch wir Eltern sind nur Menschen, irren uns, machen Fehler oder flippen mal aus. Dazu sollten wir auch vor unseren Kindern stehen.

Ihr Kind hat Lust auf das etwas andere basteln? Dann gestalten und formen Sie mit ihm doch einfach einmal eine eigene Kerze. Das macht Spaß und nebenbei produziert ihr Nachwuchs schon mal die ersten Weihnachtsgeschenke. Mit der richtigen Anleitung sind auch Vorschulkinder bereits in der Lage, selbst Kerzen herzustellen.

Ohne Mütze lassen wir unsere Kinder bei Kälte und schlechtem Wetter nicht aus dem Haus – oft genug gegen den erbitterten Widerstand der Kleinen. Aber müssen Mützen wirklich sein? Oder liegen wir mit unserem persönlichen Wärme- bzw. Kälteempfinden manchmal einfach auch daneben und unsere Kinder fühlen es ganz anders?

Der Begriff des Aktiven Zuhörens stammt aus der Psychotherapie. In der Kindererziehung bedeutet es vor allem, wirklich zuhören, was das Kind sagt und dabei nicht nur die Ohren und den Verstand, sondern auch das Gefühl einzusetzen. Oft wird das, was Kinder sagen, von den Eltern aus dem eigenen Gefühlshorizont interpretiert – Kinder ticken aber anders, sie sehen die Welt mit Kinderaugen.

Schon Kinder können heute gewaltig unter Stress stehen, der sogar schon zu Burn-Out-Syndromen führen kann. Erste Anzeichen sind übermäßige Nervosität, Konzentrationsschwächen oder Aggression. Als Eltern sollte man hier genau schauen und rechtzeitig etwas unternehmen, um das Leben des Kindes ruhiger zu gestalten.

Alle Jahre wieder beginnt etwa vier Wochen vor Weihnachten die Adventszeit. Besonders Kinder sind schon jetzt voller Vorfreude auf Heiligabend und genießen die Adventssonntage mit Kerzen und selbstgebackenen Plätzchen und natürlich den Adventskalender, der täglich eine kleine Überraschung bereitet.

Kinder sind in der Regel vertrauensselig. Das ist eine schöne Eigenschaft, dennoch sollten die Kleinen so früh wie möglich einige Regeln im Verhalten gegenüber fremden Personen erlernen. Die Kunst ist, ihnen diese zu vermitteln, ohne ein grundsätzliches Misstrauen zu erzeugen oder ihnen Angst zu machen.

Sie sind prinzipiell dagegen, was immer Sie auch tun. Gibt es Blumenkohl, will es Broccoli. Schenken Sie ihm ein Buch zum Geburtstag, dann war es mit Sicherheit das Falsche. Kinder die immer dagegen sind, wollen ein hohes Maß an Selbstbestimmung und geraten fast in Panik, wenn sie die Dinge nicht unter Kontrolle haben.

Figuren- oder Puppentheater faszinieren Kinder seit jeher. Und dabei kommt es gar nicht einmal so auf die Qualität der Puppen und des Stückes an. Eine Fantasiewelt wird geschaffen, in die sich Kinder – und manchmal auch Erwachsene – nur zu gern fallen lassen.

Es ist an der Tagesordnung, dass Kinder mit Technik zu tun haben. Ein Erstklässler mit Smartphone gehört inzwischen genauso ins Straßenbild wie Kleinkinder, in deren Kinderzimmern sich bereits elektronische Minicomputer befinden. Tablets lassen sich inzwischen so intuitiv bedienen, dass selbst Fünfjährige damit umgehen können. Die Experten sind sich uneinig, ab wann der Medienkonsum für Kinder ratsam ist und wie viel Technik (Klein-) Kinder im Alltag vertragen können.

Wie der Name schon sagt, ist Taschengeld das Geld, das man für Kleinigkeiten immer dabei hat. Es ist kein Verdienst, den die Kinder erwirtschaften und zwangsläufig sparen müssen, sondern ein Geschenk der Eltern, das dem Kind ermöglichen soll, den Umgang mit Geld zu üben - und auch, um Fehler zu machen.

Kommt Ihnen das bekannt vor: Ihr Kind schlingt sein Essen wie ein Raubtier hinein – kauen ist Nebensache, was sich schlucken lässt, wird geschluckt, manchmal auch ganz ohne kauen. Gieriges Essen bei Kindern sieht nicht nur unappetitlich aus, sondern kann sich auch negativ auf die Verdauung auswirken.

Die Spuren unserer einheimischen wildlebenden Tiere findet man eigentlich das ganze Jahr über. Am einfachsten geht es bei Neuschnee, aber auch in feuchter Erde oder feuchtem Sand findet man Fußabdrücke – und oft genug auch andere tierische Hinterlassenschaften, die die Bestimmung erleichtern.

Am 11.11., dem Sankt Martinstag, finden in ganz Deutschland traditionell Laternenumzüge statt. Kindergärten, Schulen, die Kommunen und Privatinitiativen organisieren gemeinsame Umzüge, die ihren Abschluss oft in einem Herbstfeuer mit Bockwurst, Stockbrot und Kinderpunsch finden.

Manchen Kindern ist es in die Wiege gelegt: Sie können die Gefühle anderer verstehen und sich in sie hineinversetzen. Diese Fähigkeit nennt man Empathie. Andere Kinder wiederum tun sich schwer damit und wirken oft wie die Axt im Walde.

Sie kennen das vielleicht: Nach einer ausgedehnten Einkaufstour oder einem Verwandtenbesuch wird Ihr Kind unausstehlich. Es quengelt, motzt oder wird sogar aggressiv. Ihr Kind steht unter Stress. Schimpfen hilft jetzt wenig. Ermöglichen Sie Ihrem Kind, seine Gefühle in Bewegung umzusetzen und sich so abzureagieren.

Die Natur hat uns zu allen Jahreszeiten viel zu bieten. Besonders gut erfahren Eltern und Kinder das bei einem gemeinsamen Spaziergang. Allerdings halten Kinder meist wenig vom zügigen Dahin schreiten, sondern wollen die Welt um sich herum erspüren und entdecken.

Manchmal reichen Regeln und Ermahnungen nicht mehr aus, um Kinder im Zaum zu halten. Ein sogenannter Punkte- oder Bekräftigungsplan kann in diesem Fall hilfreich sein. Die Punktesysteme dienen dazu, positives Verhalten zu belohnen und negatives allmählich abzubauen. Damit der Plan verbindlich ist, wird mit dem Kind ein Vertrag abgeschlossen.

Trister Herbst? Langweilige End-Oktober-Stimmung? Das war einmal. Anfang der neunziger Jahre ging ein Ruck durch Deutschland. Halloween, das amerikanische Grusel-Volksfest, hielt Einzug in die deutsche Kürbis-Landschaft und wird nun jedes Jahr am 31. Oktober gefeiert.

Jedes Jahr werden mehrere Tausend Vaterschaftstests durchgeführt. In der Regel sind diese nicht nur kostengünstig, sondern auch einfach durchführbar. Trotz dessen sind die Qualitätsstandards in diesem Bereich sehr hoch. Regelmäßige Kontrollen und genaue Vorschriften sorgen für eine qualitative Absicherung.  Im deutschen Recht sind hier die Regeln relativ streng, da dieses Unterfangen einen Eingriff in das Persönlichkeitsrecht darstellt.

In wenigen Tagen ist Halloween und vor allem für Kinder ist dieses Fest ein großer Spaß. Ein wichtiger Teil des Festes sind die berühmt-berüchtigten Kürbisköpfe, die nachts ihr gruseliges oder auch lustiges Grinsen zeigen. Die Herstellung der orangen Gesellen macht den Kids fast ebenso viel Spaß wie das Halloweenfest selbst.

Moderne Eltern machen sich viele Gedanken über Erziehung, Fördermöglichkeiten und eben allgemein „das Beste“ für ihr Kind. Das ist gut gemeint, doch letztlich kommt es im Leben nur auf recht wenige, dafür aber elementare, Dinge an, damit ein Kind sich gut und frei entwickelt.

Kinder sind Empiriker. Sie probieren alles aus. Schon deshalb werden sie häufig mit Frustration konfrontiert, nämlich immer dann, wenn sie etwas (noch) nicht hinbekommen oder auf eine Grenze stoßen, die von den Eltern oder den Umständen gesetzt wurde. Eltern können dem Kind helfen, besser mit Frust umzugehen und Frustrationen auszuhalten. Verschiedene Maßnahmen verhindern, dass Ihr Kind zum verwöhnten Störenfried wird.

Bunte Blätter, Eicheln, Kastanien, Tannenzapfen – der Herbst wartet mit zahlreichen natürlichen Bastelmaterialien auf, die an trüben Sonntagnachmittagen zu kleinen Kunstwerken und den ersten Weihnachtsgeschenken verarbeitet werden können.

Etwa mit 12 Jahren sollte sich ein Kind selbst um seine Schulangelegenheiten kümmern. Dazu gehört auch das selbstständige und eigenverantwortliche Lernen und Üben. Natürlich sollten Sie Ihr Kind unterstützen, wenn es darum bittet. Nach und nach soll und muss es sich jedoch selber zum Lernen motivieren können.

Streitende Geschwister treiben so manche Eltern zur Verzweiflung. Der Grund für die Auseinandersetzungen liegt meistens in Rivalität und Eifersucht begründet. Wenn es im Kinderzimmer kracht, dann ist die Aufmerksamkeit der Eltern sicher. Wer wird geschimpft? Wer wird beschützt? Kinder testen dies immer wieder aufs Neue aus.

In Abhängigkeit vom Bundesland wechseln Kinder nach der vierten oder der sechsten Klasse von der Grund- in die weiterführende Schule. Dies ist meist mit räumlichen Veränderungen verbunden, die Kinder verlieren Schulfreunde und müssen sich an neue Lehrer gewöhnen. Wenn es Probleme gibt, sollten Sie diesen möglichst schnell auf den Grund gehen.

Kinder lieben ihr gewohntes Umfeld, sie schätzen Rituale und einen gleichmäßigen Tagesablauf. Je kleiner sie sind, desto wichtiger ist es für sie, dass sie ihrer Umgebung und dem täglichen Rhythmus vertrauen können. Da kann ein Umzug schnell zum großen Drama geraten und für Kinder und Eltern ziemlich anstrengend werden. Aber auch die Zeit danach ist für die Kleinen nicht leicht. Sie müssen sich an viel Neues gewöhnen und sich meistens auch in einigen Dingen umstellen.

Der Mensch war früher Jäger und Sammler. Kein Wunder also, dass Erwachsene und auch Kinder noch heute gerne sammeln – im Herbst besonders gerne Pilze aus dem Wald. Ein Ausflug am Samstag- oder Sonntagmorgen sichert um diese Jahreszeit ein leckeres Pilzgericht.

Kinder – insbesondere Stadtkinder – sind der Natur heute oft extrem entfremdet. Sie kennen viele Tiere, Pflanzen und natürliche Landschaftsformen ausschließlich aus Bilderbüchern oder aus dem Fernsehen. Dabei ist es so wichtig, dass Kinder ihren Lebensraum kennen und respektieren. Nur so kann ein achtsamer Umgang mit der Natur entstehen.

Die Fingernägel eines Neugeborenen sind oft schon so lang, dass es sich selbst verletzen kann und in den ersten Monaten wachsen die Nägel besonders schnell. Wenn Ihr Kind erste Fingerübungen macht und sich dabei ziellos im Gesicht herumfährt, kann Blut fließen, denn die zarten Nägel können ziemlich scharf sein.

Ohne Schreiben geht es nicht. Diese Grundlage ist zwingend notwendig, um in der Welt klarzukommen. Damit Ihr Kind von Anfang an Spaß am Schreiben hat und dieses wichtige Ausdrucksmittel souverän benutzt, können Sie es unterstützen.

Noch ist Zeit, die Früchte der Natur zu sammeln. Vor und manchmal sogar noch nach den ersten Bodenfrösten im Herbst gibt es verschiedene Früchte, die einfach eingesammelt und zu Hause zu Köstlichem weiterverarbeitet werden können. Gleichzeitig lernt Ihr Kind die Natur kennen.

„Antiautoritäre“ Eltern tun sich in der Kindererziehung genauso schwer wie überautoritäre. Was Kinder brauchen, sind starke und liebevolle Eltern, die sich weder selbst abwerten, noch weit über das Kind stellen. Was aber macht starke Eltern aus?

Kinder lieben es, draußen zu spielen - und das bei jedem Wetter. Über intensives Spiel blenden sie aus, ob ihnen kalt oder heiß ist oder ob die Füße oder Hände schon nass und durchgefroren sind. Das härtet zwar auf Dauer ab, kann aber dem Kind aber auch die ein oder andere leidige Erkältung bescheren.

Ist Ihr Kind ein Technikfreak? Wenn ja, dann wird ihm ein Ausflug zu einer Modellflug- oder Flugvorführung sicher gut gefallen. Das strahlende Sommerwetter lockt schon seit einer Weile die Flugfans auf die Sportflug- und Modellflugplätze. Es ist toll anzusehen, wie souverän die Flieger, ferngesteuert oder bemannt, durch die Lüfte gleiten.

Vieles, mit dem kleine Kinder konfrontiert werden, kann ihnen Angst machen – Die Trennung von der Mutter im Kindergarten, der Krach, den die Bauarbeiter in der Straße machen, der Zahnarztbesuch oder nächtliche Gewitter. Ihre Geduld und Ihr Verständnis helfen dem Kind über seine Ängste hinweg.

Manchmal ist es besonders schwer, seinen Kindern Grenzen zu setzen. Eine dieser Situationen trifft uns häufig im Supermarkt, wenn Kinder darauf bestehen, ein Spielzeug, eine Zeitschrift oder ein Eis zu bekommen. Hier nein zu sagen und damit konsequent zu bleiben, ist oft nicht leicht. Die Folgen können lautstark sein, selbst dann, wenn das Kind eigentlich schon längst dem Trotzalter entwachsen ist.

Im Sommer ist es im Wald einfach besonders toll. Man kann spazieren gehen, auf Bäume klettern, Pilze und Beeren sammeln. Wenn Sie etwas – zumindest für einige Zeit – Bleibendes im Wald hinterlassen wollen, können Sie zusammen mit Ihrem Kind eine Waldhütte bauen.

Jungs und Mädchen sind unterschiedlich - auch wenn sie sich in vielen Bereichen gleichen. Die Unterschiede zeigen sich deutlicher, je älter Kinder werden. Als Eltern sollte man das erkennen, den Umstand respektieren und darauf reagieren, dass sich Mädchen in vielen Bereichen anders entwickeln als Jungs.

Je älter Kinder werden, umso mehr kristallisieren sich die Unterschiede zwischen den Geschlechtern heraus. Das bringt auch unterschiedliche Anforderung an die Erziehung, denn macht ein Junge gerade einen Testosteronschub durch – wie es zum Beispiel um den zweiten Geburtstag herum der Fall ist – braucht er manchmal besondere Unterstützung.

Interessierte Kinder ab 6 Jahren können richtig Spaß an einem Stadtausflug haben. Es muss nicht unbedingt in die Großstadt gehen, auch kleinere Städte haben oft Interessantes vorzuweisen. Wichtig ist, dass Sie Ihr Kind nicht überfordern und für genügend Spaß und Ruhepausen sorgen. 

<--break->

Tabakrauch enthält mehrere 1.000 Stoffe, die den Organismus schädigen, die Atemwege reizen und als krebserregend gelten. Der Rauch gehört zu den häufigsten Giften im Innenbereich und ist nicht nur für Raucher sondern auch für alle anderen Anwesenden extrem schädlich. Besonders hart trifft das Passivrauchen Kinder, die oft gar nicht die Möglichkeit haben, den schädlichen Dämpfen aus dem Weg zu gehen.

„Wenn Du jetzt Dein Zimmer nicht aufräumst, gibt es zwei Wochen Fernsehverbot!“ – In dem Moment, in dem wir wutentbrannt eine solche Drohung ausgesprochen haben, wird uns häufig schon klar, wie unbedacht das war. Zwei Wochen Stress mit dem Sprössling, wer ist da eigentlich mehr gestraft?

Wenn Kinder übermäßig viel zerstörerische Energie an den Tag legen, kann das unterschiedliche Gründe haben. Häufig steckt nur ein stark entwickelter Forschergeist dahinter, manchmal stecken motorische Schwächen oder Achtlosigkeit dahinter, mitunter ist der Zerstörungstrieb jedoch auch ein Hilferuf.

Der Samstag ist traditionell Markttag und wenn es warm genug ist, kann ein Ausflug dorthin zu einer spannenden Entdeckungsreise für Jung und Alt werden. Die vielen Waren, die oft vom Direktvermarkter angeboten werden, geben einen Überblick darüber, was bei uns in Deutschland produziert wird.

Die Ansprüche an uns sind heute hoch – die an unsere Kinder noch viel höher. Extreme Frühförderung, ein voller Terminplan und ein ausgeprägtes elterliches Leistungsdenken kann Kinder schnell in dem Burnout treiben und sie funktionieren nicht mehr wie gewünscht. Braucht unser Kind dann eine Therapie?

Ihr Kind verdreht Zahlen und tut sich schwer, Formen oder Größen zu vergleichen? Dann könnte es an einer visuellen Wahrnehmungsstörung leiden. Die Unfähigkeit, optische Eindrücke gedanklich richtig zuzuordnen hat nichts mit der Sehfähigkeit zu tun. Grund dafür sind unvollständige Schaltungen im Gehirn.

Viele Eltern versuchen Perfekt zu sein. Doch wer sich zu viel psychischen Druck macht, macht auch Fehler. Oft wird die Schuld dann in der Gesellschaft gesucht, in der Schule oder im Kindergarten. Nicht selten auch beim eigenen Kind.

Nicht immer ist ein Spielplatz, ein Garten oder eine grüne Wiese in der Nähe. Aber auch im beruhigten Straßenraum oder auf Garageneinfahrten lassen sich fantasievolle Spiele spielen.

Eigentlich ist es ja toll: Das Leben wird unangenehm und man zieht sich in eine angenehme Traumwelt zurück. Allerdings ist es für das Kind auch wichtig, wieder in den Alltag zurückkehren zu können und den Unterschied zwischen Fantasie und Realität nicht zu vergessen.

Gerade kleine Mädchen können sooo süß sein, dass selbst die härtesten Männerherzen weich wie Butter werden. Was einmal ein allerliebstes unschuldiges Baby war, kann sich aber im Laufe der Zeit unmerklich aber stetig zur verwöhnten Prinzessin entwickeln. Meist merkt man dies zu spät und hat dann den Salat: Aus dem kapriziösen Prinzesschen, das niemand so richtig leiden kann, soll wieder ein gut sozialisiertes, ganz normales Mädchen werden.

Wenn die Temperaturen steigen, ist es endlich soweit – die Badesaison ist eröffnet. Wer einmal eine Abwechslung zum Freibad sucht, sollte zum Schwimmen an einen See fahren. Meist ist dort alles etwas lockerer als im Schwimmbad und obwohl das Wasser vielleicht auf den ersten Blick dreckig wirkt, vertragen viele Kinder Seewasser besser als das Chlor im öffentlichen Freibad.

Viele Kinder trinken nicht genug. Die Folgen sind Austrocknung - vor allem der Schleimhäute - und eine erhöhte Infektanfälligkeit. Der Wasserhaushalt muss stimmen, damit sich ein Kind fit und gesund fühlt. Allerdings ist es oft gar nicht so leicht, Kinder zum Trinken zu animieren.

Bereits jedes 3. Kind im Alter von 10–13 Jahren hat einen eigenen Computer oder Laptop zur Verfügung, was aus dieser Statistik von Statista.de hervorgeht. Technik ist offenbar aus dem Kinderzimmer nicht wegzudenken. Das ist nicht immer ein Segen, doch Eltern sollten die Technik nicht von Grund auf verteufeln. Denn es gibt auch hilfreiche Technik, die das Leben von Eltern wesentlich erleichtert.

Sport macht im Sommer draußen am meisten Spaß. Allerdings müssen gerade bei heißen Temperaturen bestimmte Regeln beachtet werden:

Als soziale Kompetenz bezeichnet man die Fähigkeiten, die ein Mensch entwickeln muss, um mit anderen im Alltag zurechtzukommen. Diese Fähigkeiten lernen unsere Kinder von uns durch Nachahmung und durch die Interaktion mit anderen Menschen. Bei Erwachsenen wird diese Sammlung an Fähigkeiten oft auch als „Soft Skills“ bezeichnet.

Waldlehrpfade sind gut ausgebaute Wanderwege mit verschiedenen Informationstafeln und Stationen, an denen Kinder und Erwachsene das Leben in unseren heimischen Wäldern kennenlernen können. Besonders an heissen Tagen ist es eine Erholung, einen Nachmittag im kühlen und schattigen Wald zu verbringen.

Kinder sind den ganzen Tag in Bewegung, zusätzlich wachsen und entwickeln sie sich unentwegt. Dazu brauchen Sie jede Menge Energie. Je gleichmäßiger deren Nachschub über die Nahrung gewährt ist, umso besser kann sich der kindliche Organismus entwickeln.

Klar- unsere Kinder brauchen auch ihren Urlaub, gerade die Sommerferien sind dazu da, sich vom stressigen Schuljahr zu erholen. Dennoch ist es eine gute Vorbereitung, wenn das Gehirn Ihres Kindes in dieser Zeit nicht ganz und gar zur Ruhe kommt. Umso leichter fällt dann der Wiedereinstieg in die Schule.

Eltern sehen die Welt anders als ihre Kinder. Dies führt oft zu dem Problem, dass Kinder nicht nachvollziehen können, was die Erwachsenen (insbesondere die Eltern) eigentlich stört. Um trotzdem zum Kind durchzudringen und das erwünschte Verhalten hervorzurufen, kann die Ich-Botschaft eine gute Alternative zum Schimpfen und Strafen sein. Mit der Ich-Botschaft machen Sie klar, warum Sie das Verhalten des Kindes nicht tolerieren können und wollen.

Kinder und Reisen – da bekommt der Horror für viele Eltern ein Gesicht. Flugreisen lassen Eltern dann noch zusätzlich erbleichen, dabei kann das Reisen mit Kind durch die Luft durchaus entspannend sein. Wer vorher gründlich plant, für den kann der Urlaub in den Süden auch mit Kind bereits im Flugzeug beginnen.

Wasser übt auf Kinder eine große Faszination aus. Besonders im Sommer können sie diese Faszination ungehemmt ausleben, ob in Pool oder Planschbecken im eigenen Garten, am See oder im Freibad. Mit den richtigen Spielen macht das kühle Nass noch mehr Spaß. 

Furcht ist für Kinder überlebenswichtig. Ein Kind, das keine Angst kennt, wird sich ständig in gefährliche Situationen bringen. Manchmal läuft die Angst allerdings aus dem Ruder. In diesem Fall ist es für Eltern wichtig zu wissen, wie sie mit diesem kindlichen Gefühl umgehen müssen, um es nicht noch zu verstärken.

Bei sommerlich heißen Temperaturen gibt es für Kinder nichts Schöneres als die Tage im Freibad zu verbringen. Wie überall, wo sich viele Menschen treffen, ist Hygiene auch im Schwimmbad ein Thema, über das Sie mit Ihrem Kind sprechen sollten.

Freunde haben einen großen Vorteil: Man kann sie sich aussuchen. Als Eltern ist man allerdings nicht immer so ganz damit einverstanden, mit wem der Sohn oder die Tochter in der Freizeit so "abhängen". Bevor Sie sich hier einmischen, sollten Sie noch einmal in sich gehen, ob der Freundeskreis Ihres Kindes wirklich ein Grund zur Sorge ist.

Kinder lieben es – viele Eltern auch. Sich wie auf dem Rummel fühlen, von Achter- bis Wildwasserbahn sämtliche Fahrgeräte ausprobieren und einfach einen aufregenden und unbeschwerten Tag genießen. Obwohl so ein Ausflug nicht ganz billig ist, ist er den Spaß in einem der deutschen Freizeitparks in der Regel wert.

Manch ein Bräutigam kann sich nur wundern, wie viel Zeit und Mühe seine Zukünftige für die Vorbereitung der perfekten Traumhochzeit investiert. Doch selbst Männer, die sich blitzschnell entscheiden, nie viele Worte machen und höchstens 5 Minuten im Bad brauchen, sollten ihre Hochzeit sorgfältig vorbereiten. Schließlich soll der Event auch für ihn einer der schönsten Tage im Leben werden.

Pünktlich müssen unsere Kinder spätestens dann sein, wenn die Schulzeit beginnt. Gut, wenn sie dann die Uhr schon können. Die Frage ist nur: Wie bringt man dem Nachwuchs bei, die Uhr zu lesen – möglichst spielerisch und ohne Stress? Grundvoraussetzung ist, dass Ihr Kind die ersten Zwölf Ziffern sicher unterscheiden kann.

Man vermutet das Problem eher bei Hundehaltern, aber nein: Bissige Kinder gibt es öfter als man denkt. Die Reaktion schwankt zwischen Ärger und Entsetzen. Vielleicht beruhigt es etwas, dass Beißen eine durchaus normale Entwicklungsphase ist. Toleriert werden sollte dieses gewalttätige Verhalten aber natürlich dennoch nicht.

Bei wärmeren Temperaturen bietet sich ein sommerliches Picknick als spannender Ausflug an. Plätze gibt es ohne Ende: Einfach im Wald oder auf der grünen Wiese, im Stadtpark oder in Kombination mit einem anderen Event wie zum Beispiel einem Zoobesuch, dem Ausflug zum Badesee oder ins Schwimmbad. Kinder lieben Picknicken und alles was dazu gehört.

Grillen macht Eltern wie Kindern Spaß. Damit es nicht zu Unfällen kommt, sollte man beim Grillen mit Kindern einige Regeln beachten. Dies gilt vor allem dann, wenn Kleinkinder im Spiel sind. Besonders wichtig ist, Grill und Kinder niemals unbeaufsichtigt zu lassen.

Etwa 30% aller Vierjährigen haben eine Sehstörung. Häufig wird diese jedoch nicht erkannt, nämlich nur in 40% der Fälle. Braucht Ihr Kind eine Brille, sollten Sie schon beim Kauf einige Punkte beachten, damit Ihr Kind die Brille auch gerne trägt.

Lust auf Rodeln? Das ist auch im Sommer machbar. In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Sommerrodelbahnen, die Spaß für die ganze Familie garantieren. Viele der Rodelbahnen sind im Sommer und im Winter befahrbar.

Bald ist es soweit und für die Schulkinder beginnen die Sommerferien. Sechs Wochen Freizeit am Stück, das sind tolle Aussichten für unseren Nachwuchs. Die Eltern stellt die lange Sommerpause allerdings oft vor Probleme, denn wie beschäftigt man die Kleinen, wenn man selbst arbeitet oder ihnen die Freizeit langweilig wird?

Schon in frühen Jahren kann eine gute Förderung von Kindern die angelegten Talente wecken und sie gezielt fördern. Frühförderung von Kindern gilt heute schon lange nicht mehr als überambitioniert. Durch spielerisches Lernen bilden Kinder überraschende Anlagen aus. Spielerisches Lernen stellt außerdem eine gute Selbsterfahrung für die Kinder dar. Durch Frühförderung probieren sie Geist und Körper aus, messen sich mit anderen und entwickeln Selbstbewusstsein.

Aufgeschürfte Ellenbogen, Kratzer, Schnittwunden und Beulen – Eltern können ein Lied davon singen. Kinder sind ständig aktiv, dementsprechend hoch ist das Verletzungspotential. Den Großteil der Wunden können Eltern selbst verarzten. Bei großflächigen offenen Wunden oder Wunden, die genäht werden müssen, lässt sich der Gang zum Arzt allerdings nicht vermeiden.

Fehler und Niederlagen sind für Kinder bitter. Noch bitterer sind sie oft für die Eltern, die das „Versagen“ des Kindes und seine Frustration mit ansehen müssen. Dennoch ist es für ein Kind außerordentlich wichtig, Fehler zu machen, denn wie sagt das schöne Sprichwort: „Aus Schaden wird man klug!“. Geben Sie Ihrem Kind die Chance, Fehler zu machen und daraus Wichtiges fürs Leben zu lernen.

Für eine Nacht die vier Wände des Kinderzimmers gegen ein Zelt tauschen – die meisten Kinder werden hellauf begeistert sein, vor allem dann, wenn Papa mitzeltet. Vielleicht hilft er aber auch nur, das Zelt mit aufzubauen und einzurichten und überlässt das Feld dann der Jugend.

Kinder fallen in den ersten Lebensjahren oft. Zu schweren Verletzungen kommt es dabei glücklicherweise selten. Bei kleineren schmerzhaften Missgeschicken sind Eltern zum Trösten da, allerdings kann übertriebene Besorgnis auch nach hinten los gehen.

Wenn im Frühling die ersten Sonnenstrahlen hervorkommen, sieht man oft verbrannte Gesichter. Der Sonnenschutz wird gerade zu Anfang der milderen Jahreszeit oft vernachlässigt. Dabei ist Sonnenbrand gefährlich, jeder einzelne erhöht die Wahrscheinlichkeit, später an Hautkrebs zu erkranken.

Sie leben mit Kind in der Stadt und es kennt Kühe und Hühner nur aus dem Bilderbuch? Dann ist es höchste Zeit, einmal mit ihm auf den Bauernhof zu fahren. Tiere, Natur und Maschinen sind für Kinder hochinteressant. Zu erleben, wo Milch oder Eier herkommen ist spannend und lehrreich zugleich.

Manche Kinder sind einfach ständig dreckig. Sie scheinen sich erst richtig wohlzufühlen, wenn der Pullover Flecken vom Malen hat und die Hose voller Matsch klebt und noch einen dekorativen Riss vom Klettern abbekommen hat. Eltern wünschen sich in der Regel aber eher reinliche und unkomplizierte Kinder.

Wissen Sie noch, wie mühsam das Lesen am Anfang war? Da kann es leicht passieren, dass ein Kind aufgibt. Kinder brauchen zwei Jahre, bis sie flüssig lesen und das Gelesene verstehen können. Sie können Ihrem Kind helfen, nicht aufzugeben und die Lust am geschriebenen Wort zu behalten.

Die Sonne scheint, die Temperaturen werden milder und nahezu jeden zieht es jetzt nach draußen. Da es angenehm warm, aber noch nicht drücken heiß ist, ist jetzt die optimale Zeit für Outdoor-Sportarten wie zum Beispiel Inline Skating. Mit größeren Kindern kann man jetzt auf Tour gehen.

Schon gewusst? Sport bringt nicht nur den Körper auf Trab, sondern auch den Geist in Schwung. Regelmäßige Bewegung sorgt außerdem dafür, dass mehr Kalorien verbraucht als aufgenommen werden. Man bleibt als Mann rank und schlank. Gerade für Väter ist Fitness wichtig, denn Kinder können ganz schön Kraft kosten.

Der Mensch besteht zu einem großen Teil aus Wasser. Beim Neugeborenen sind es circa 87%, beim Erwachsenen noch 70%. Kein Wunder also, dass regelmäßige Flüssigkeitszufuhr ausgesprochen wichtig ist.

Wenn es um die Auswahl der Kinderzimmer-Einrichtung geht, spielen die persönlichen Wünsche des Kindes ebenso eine wichtige Rolle wie verschiedene Sicherheitsaspekte. Da die Räume, welche in Wohnungen zur Nutzung als Kinderzimmer vorgesehen sind, oft enger bemessen sind, gilt es darüber hinaus, möglichst platzsparende Möbel zu finden. Hochbetten für Kinder erfüllen alle genannten Kriterien, stehen in einer großen Vielfalt zur Verfügung und überzeugen durch unterschiedlichste Mehrwerte.

Ab dem Frühsommer, zum Teil auch bereits im Frühling, hat die Sonne richtig Kraft. Dies beinhaltet für Kinder verschiedene Gefahren: zum einen die eines Sonnenbrandes, zum anderen besteht aber auch die Gefahr eines Sonnenstichs. Beides kann üble Folgen für das Kind haben. Um Kinder vor diesen unangenehmen Begleiterscheinungen des Sommers zu schützen, gibt es jede Menge Kopfbedeckungen für Jungen und Mädchen. Aber nicht jeder Hut oder jede Kappe, die gut aussieht, schützt auch angemessen vor der Sonne.

Kinder sind im Familienkreis oft die Stars und werden von allen Seiten verwöhnt. Damit sie trotzdem nicht über die Stränge schlagen, braucht es von Seiten der Eltern Konsequenz und nicht selten auch einmal ein Machtwort. Denn ein höflicher Umgang mit Erwachsenen gehört einfach dazu.

Die richtige Windel zu finden ist ein großer Akt und gerade als Vater im Supermarkt ist man schnell überfordert. Die Regale quellen über mit Windeln und verschiedenen Produkten, die „natürlich“ immer sehr wichtig erscheinen. Viele Väter wählen die altbewährten Klassiker, die schon in der eigenen Kindheit genutzt wurden. Jedoch sollte man bedenken, dass nicht jedes Kind gleich ist. Deswegen ist es sehr praktisch, dass es eine große Auswahl im Handel gibt. Somit kann der Windelkauf genau auf das eigene Kind zugeschnitten werden.

Kinder lieben malen – besonders in großen Dimensionen. Wer eine eigene Garageneinfahrt besitzt oder einen Bürgersteig in der Nähe hat, kann seinem Kind hier den nötigen Freiraum bieten, um sich künstlerisch mit Straßenkreiden zu entfalten.

Sie haben ein Kleinkind? Dann wissen Sie, dass man für 10m Weg auch mal eine Stunde brauchen kann. Es ist gut und wichtig, dem Kind die Zeit zu geben, um die kleinen Wunder der Welt zu entdecken. Manchmal muss es aber einfach schnell gehen und das am besten auch noch ohne Stress oder Geschrei. Hier ein paar Tipps, wie es klappen kann.

Kinder gehen schon mal „verloren“. Vor allem in der Stadt kann das zum Problem werden. Deshalb ist es besonders wichtig, im Vorfeld mit dem Kind zu sprechen und Vorkehrungen zu treffen, damit dieser Fall erst gar nicht eintritt. Kommt es doch zum Ernstfall, sollten Eltern und Kind ebenfalls gut gewappnet sein.

Wenn Sie überlegen, was Sie mit Ihrer Familie am Wochenende unternehmen können, dann haben Sie inzwischen auch die Möglichkeit, in eine andere Zeit einzutauchen: Mittelaltermärkte werden immer beliebter und bereisen inzwischen fast flächendeckend Deutschland. Für ein paar Stunden können sie so mit Ihren Kindern in eine andere Epoche abtauchen.

Petzen ist verpönt und doch tun es so viele Kinder. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Teilweise geht es darum, Aufmerksamkeit zu erlangen, manchmal braucht ein Kind einfach Hilfe bei einem Konflikt. Sehr oft will es auch einfach Punkte bei den Eltern sammeln, um als braves, bzw. braveres Kind dazustehen.

Erziehungsexperten propagieren die autoritative Erziehung, die auf Zuwendung, Liebe, Verständnis und positive Verstärkung, statt auf Strafen und Verbote setzt. Dennoch müssen auch bei diesem Erziehungsstil Kinder lernen, dass ihr Verhalten Konsequenzen hat. Doch was genau ist der Unterschied zwischen einer Konsequenz und einer Bestrafung?

Gestalten Sie mit Ihrem Kind doch einmal ein eigenes Naturdenkmal aus Steinen. Das geht im Urlaub am Strand oder überall sonst, wo es Steine in Hülle und Fülle gibt. Das vergängliche Kunstwerk fordert die Fantasie Ihres Kindes heraus, aber auch sein Geschick und seine Ausdauer.

Für Kinder gibt es nichts Schöneres, als im Sommer draußen zu sein. Gerade für Stadtkinder sind Ferien auf dem Bauernhof das größte. Ist Ihr Kind bereits schon so weit, dass es auch allein in der Natur unterwegs sein kann, sollten es die bekanntesten giftigen Pflanzen kennen.

Jedes Kind ist eine individuelle Persönlichkeit, die von seinem Temperament und seiner Umwelt geformt wird. Trotz aller Einzigartigkeit gelten jedoch einige Grundsätze für alle Kinder und machen – konsequent umgesetzt – das Zusammenleben leichter.

Kinder lieben es, selbst Dinge zu gestalten und Neues auszuprobieren. Ein Nachmittag in Papas oder auch Opas Werkstatt eröffnet nicht nur Jungs, sondern auch Mädchen neue Welten. Sie können bereits Erlerntes anwenden und neue Techniken ausprobieren. Der Spaßfaktor ist dabei garantiert, wenn einige Regeln befolgt werden.

Pseudokrupp ist eine Atemwegserkrankung, bei der sich die Schleimhäute in Kehlkopf und Stimmbändern entzünden. Durch einen Verschluss der Atemwege kann eine akute Atemnot entstehen. Auslöser der Erkrankung können Viren, Bakterien und allergische Reaktionen sein.

Kinder in der Trotzphase bringen oft nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Eltern zum Ausflippen. Dabei ist es gerade dann, wenn das Kind die Kontrolle verliert, besonders wichtig, ruhig zu bleiben. Es gibt einige Tricks, die Ihnen helfen die Fassung zu bewahren, wenn Ihr Kind seine verliert.

Endlich lässt sich der Frühling blicken, die Kälte der letzten Monate weicht angenehm lauen Temperaturen. Bei diesen Aussichten zieht es Groß wie Klein nach draußen. Spontan bietet sich hier ein Ausflug in den Wald an und da Ostern naht, kann man sich auch gleich auf die Suche nach den ersten Ostereiern begeben.

Für Eltern ein echter Schock: Das eigene Kind mobbt gezielt Schwächere und hat sich dafür mit einer ganzen Clique zusammengerottet. Wenn Ihr Kind sich so verirrt hat, sollten Sie versuchen, herauszufinden, welches Problem es hat und ihm helfen, dieses so schnell wie möglich zu lösen.

Jeder Mensch wird nach den Prinzipien der eigenen Eltern erzogen. Da kann es durchaus vorkommen, dass sich ein Paar, wenn es selber Eltern wird, vor ungeahnten Problemen sieht. Wenn die Vorstellungen von Erziehung zu unterschiedlich sind, dann müssen Kompromisse geschlossen werden.

Die meisten Jungs, aber auch einige Mädchen landen irgendwann in der Fußballphase. Dann wird alles gekickt und getreten, was irgendwie beweglich ist. Ein freundschaftliches Fußballturnier zwischen Vater und Sohn/Tochter oder mit anderen befreundeten Kindern und Vätern ist ein prima Zeitvertreib für einen sonnigen Nachmittag. Den Abschluss kann eine frühsommerliche Grillparty bilden.

Der erste Urlaub ohne Eltern ist eine aufregende Angelegenheit. Die Kinder freuen sich einerseits auf diesen Schritt in die Selbstständigkeit, andererseits kommen aber auch Zweifel auf: Wie wird es sein, so ganz ohne Eltern? Eltern sollten die Reise sorgfältig auswählen, damit der Urlaub fürs Kind zum echten Vergnügen wird.

Kinder haben ihr ganz eigenes Tempo und in der Regel sollten Eltern sich so weit wie möglich anpassen. Manchmal geht das aber nicht: Der Arbeitsbeginn, die Abfahrt mit dem Zug, ein Termin beim Arzt oder andere Termine, bei denen es auf Pünktlichkeit ankommt, können wir unseren Kindern nicht ersparen.

Ein ökologisches Bewusstsein gehört heute in vielen Familien zu den Grundwerten. Zum Teil wird die Einsicht, dass wir mit unserer Umgebung sorgsam und verantwortungsvoll umgehen müssen, durch Nachahmung an die Kinder weitergereicht. Aber auch Erklärungen, warum, wieso, weshalb können das Umweltbewusstsein des Kindes stärken.

Vielleicht kennen Sie es aus der eigenen Kindheit? Kinder sammeln für ihr Leben gern: Steine, Muscheln, Schnecken oder auch Kronkorken. Das Sammeln übt eine eigenartige Faszination aus, das kennen auch viele Erwachsene. Zur Besorgnis besteht kein Grund, lediglich der Platz für die gesammelten Schätze könnte irgendwann eng werden.

Ein zweites Kind ist für viele Paare fester Bestandteil der Familienplanung. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt? Die Antwort darauf lautet: immer – oder auch nie, denn es gibt ebenso viele Gründe, die dafür wie dagegen sprechen, aus dem schon vorhandenen Einzelkind ein Geschwisterkind zu machen.

Burgen und Ruinen üben eine ganz besondere Faszination aus – das gilt für Kinder wie für Erwachsene. Wenn die Temperaturen milder werden, bietet sich ein Besuch auf einer der vielen deutschen Burgen an. Oft ist ein Museum mit angeschlossen, in dem es Interessantes zu erfahren gibt.

Ziehende oder stechende Schmerzen in den Beinen und Füßen, manchmal auch in den Händen und Armen – geschätzte 30% aller Kinder leiden unter mehr oder weniger heftigen Wachstumsschmerzen. Die Ursachen sind noch weitgehend unbekannt, zuverlässige Linderungsmethoden gibt es kaum.

Lange Zeit sind Eltern heilfroh, wenn Ihr Baby den Schnuller nimmt, anstatt zu quengeln und zu schreien. Irgendwann ist jedoch der Zeitpunkt gekommen: Der Schnuller soll weg – um die Kieferbildung nicht zu gefährden und um die Abhängigkeit des Kindes vom Nuckel zu beenden. Für Kinder wie Eltern oft kein leichter Weg.

„Links ist da, wo der Daumen rechts ist“ – Diesen dummen Spruch kennen viele von uns noch aus der Kindheit. Er ist allerdings wenig dazu geeignet, einem Kind dabei zu helfen, links und rechts zu unterscheiden. Wir haben einige wirklich hilfreiche Tipps zusammengestellt.

Wer seinem Kind ein ganz besonderes Abenteuer bieten will, der sollte einen Besuch im Klettergarten planen. Fast in allen Gegenden Deutschlands sind diese Kletteranlagen zu finden, die das Klettern an natürlichen Steilwänden, in stillgelegten Steilbrüchen oder auch an Gebäuden ermöglichen.

In den meisten Familien ist die Mama dafür zuständig, wenn es darum geht, die Ausflugsutensilien zusammenzupacken. Damit Sie nicht dumm dastehen, wenn Sie mal an der Reihe sind, haben wir hier die universell wichtigen Dinge zusammengestellt, die man bei jedem Ausflug mit Kind dabei haben sollte.

Gerade für Familien, die in der Stadt wohnen, ist der regelmäßige Besuch auf dem Spielplatz obligatorisch. Aber nicht überall fühlt man sich gleich wohl und nicht alle Spielplätze sind gleich sicher. Die folgenden Punkte sollten Sie bei der Spielplatzwahl beachten.

Auch bei anfangs nahezu kahlen Babys ist irgendwann der Haarschnitt dran. Wenn die süßen Babylocken in die Augen hängen, wird es Zeit für die Schere. Die Eltern haben die Wahl: Friseur oder selbst zur Schere greifen. Damit die ersten Schnittversuche nicht in die Hose gehen, haben wir hier einige Tipps.

Schimpfwörter und Flüche gehören zu unserem Sprachgebrauch dazu. Fast jeder Erwachsene flucht zumindest gelegentlich und keiner findet etwas dabei. Bei unseren Kindern schocken uns Flüche und unflätige Wörter dagegen sehr, meist zur Freude der Kleinen. So reagieren Sie richtig, wenn Ihr Kind das Fluchen ausprobiert.

Während es große Zoologische Gärten meist nur in den Metropolen gibt, sind Tierparks weiter verbreitet. Man findet dort zwar keine Tiger, Löwen oder Elefanten, dafür viele interessante heimische Tierarten und - zur großen Begeisterung der Kinder – so gut wie immer auch einen Streichelzoo.

Manche Lerninhalte muss ein Kind jederzeit in petto haben. Matheformeln, Grammatikregeln, Vokabeln, Fachausdrücke – all das wird durchs Auswendig lernen im Gedächtnis verankert und kann so jederzeit abgerufen und genutzt werden.

Der Frühling steht nicht nur für den umfassenden Frühjahrsputz. Es ist auch die Zeit der Veränderungen. Bei Familien mit Nachwuchs ist es oft die Zeit, das Kinderzimmer an die Bedürfnisse ihrer Kleinen anzupassen - besonders, wenn es vom Kleinkindalter langsam in die spannende Zeit des Entdeckens und Spielens geht. Das Zimmer will entsprechend angepasst und eingerichtet werden. Weil die Zeit aber so schnell verrinnt, denken viele Eltern auch pragmatisch. Damit stellt sich dann die Frage Kinderzimmer oder doch lieber gleich ein Jugendzimmer?

Für Kinder ist alles riesengroß – auch wir Erwachsenen. Bei Gesprächen und Erklärungen sollten Sie dafür sorgen, dass Sie mit Ihrem Kind auf Augenhöhe bleiben. So kommt das, was Sie ihm sagen, besser bei ihm an; dadurch, dass es Ihnen ins Gesicht sehen kann, kann es darüber hinaus aus Ihrer Mimik lesen. 

Im Garten ist fast zu jeder Jahreszeit etwas zu tun. Ob Sommer, Herbst oder Winter – immer gibt es Dinge, die auch Kinder erledigen können. Spielerisch eingeführt kann die Arbeit im Garten dauerhaft ein gemeinsames Hobby von Vater und Kind werden.

12 Infekte und mehrere Verletzungen pro Jahr sind für Kinder völlig normal. Um diese zu behandeln, müssen nicht immer gleich Medikamente verabreicht werden. In vielen Fällen helfen langerprobte Hausmittel, die Zutaten gibt es in jedem Haushalt.

Ihr Kind hat einfach keinen Bock auf Schule und Lernen und verhält sich total unkooperativ? Strafen und Vorwürfe und endlose Vorträge helfen hier wenig, vielmehr müssen Sie Ihrem Kind aus seinem Motivationsloch heraushelfen.

Ein Abenteuerspielplatz besteht aus etwas mehr als Rutsche, Karussell, Schaukel, meist ein paar Gebäuden als Holz und Sandkasten. Es gibt sie in fast allen Städten, oft findet man Abenteuerspielplätze auch im Wald.

Wir wünschen uns glückliche Kinder und häufig ist das auch so. Immer fröhlich, die Augen strahlend erkunden unsere Kleinen die Welt. Aber es kann auch anders sein: Zwischen 0,3 und 2,5% aller Kinder unter 12 leiden an Depressionen. Hier ist professionelle Hilfe gefragt.

Frühlingszeit ist Ausflugszeit. Sobald die Temperaturen steigen, geht auch die Zeit der Fahrradausflüge los. Praktisches Equipment für Eltern sind die beliebten Fahrradanhänger für Kinder. Allerdings sollten Sie bestimmte Punkte beachten und sich darüber im Klaren sein, welchen Belastungen Kinder beim Transport im ungefederten Fahrradanhänger ausgesetzt sein können.

Wenn beide Eltern ganztägig berufstätig sind, stellt sich oft ein schlechtes Gewissen ein. Kommt mein Kind auch nicht zu kurz? Die gemeinsame Zeit mit dem Kind ist natürlich begrenzt. Daher es bedarf es besonderer Aufmerksamkeit, um den Bedürfnissen es Kindes dennoch gerecht zu werden.

Urlaub ist etwas tolles – lange Autofahrten dagegen nicht. Viele Kinder fangen schon nach kurzer Zeit an zu quengeln und das regelmäßige: „Wann sind wir endlich da?“ kann Eltern irgendwann auf die Palme bringen. Mit entsprechenden Spielen fürs Auto kann man der Langeweile vorbeugen und die Anreise zum Urlaubsort erheblich entspannter gestalten:

 In fast jedem Alter kommt es zu Machtkämpfen mit dem Kind. Vor allem in der Trotzphase und später wieder in der Pubertät versucht der Nachwuchs, sich und seinen Willen durchzusetzen. Dies endet oft in nervigen und fruchtlosen Diskussionen, bei denen man als Vater schon mal mürbe werden kann.

Was in der Geschäftswelt immer mehr Anhänger findet, klappt auch im Alltag mit Kindern: Schaffen Sie eine sogenannte „Win-Win-Situation“, bei der nicht nur Sie Ihre elterlichen Grenzen setzen, sondern auch bei der auch für Ihr Kind Positives entsteht.

Kurz vor Ostern ist es soweit: Die Osterbasteleien beginnen. Und an diesem Wochenende ist die letzte Gelegenheit, mit den Kindern ganz in Ruhe Ostereier auszublasen, anzumalen und anschließend auf dem Osterstrauch zu drapieren.

Bauchschmerzen, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen – Leidet Ihr Kind häufig daran, kann dies an einer Milchzuckerunverträglichkeit liegen. Diese Unverträglichkeit gegen die Zuckerbestandteile in der Milch wird auch als Laktoseintoleranz bezeichnet.

Es ist zum Verzweifeln – längst macht Ihr Kind sein Pippi brav ins Töpfchen, das große Geschäft landet jedoch immer noch in der Hose oder der Windel. Angekündigte Belohnungen helfen oft ebenso wenig wie Wutausbrüche und Strafandrohungen. Schnell ist klar: dazu zwingen kann man ein Kind nicht.

Wohl kaum ein Thema beherrscht das elterliche Interesse so sehr wie der richtige Umgang von Kindern mit dem Internet. Klar ist, dass es Regeln geben muss. Klar ist auch, dass sowohl die Zeiten als auch die besuchten Seiten genau durchdacht werden müssen. Doch hier gibt es ein Problem. Denn während Kinder und Jugendliche ganz selbstverständlich mit dem Netz aufwachsen, sind viele Eltern hoffnungslos überfordert. Wer also muss hier eigentlich von wem lernen?

Sie haben noch keine Idee fürs Wochenende? Wie wäre es mit einem Besuch im Planetarium? Wenn Sie Kinder im Schulalter haben, eignet sich ein Ausflug dorthin besonders an Regentagen. Die Planetarien eröffnen einen Blick in den Himmel und unsere wissbegierigen Kinder können dort vieles über die Vorgänge außerhalb unserer Erdkugel erfahren.

Sie haben ein Kind, das sich mit dem Lesen und Schreiben schwertut und insgesamt mit Buchstaben und Wörtern auf Kriegsfuß steht? Der konventionelle Weg heißt hier meist üben, üben, üben. Sehr zum Frust von Eltern wie Kindern. Aber es geht auch anders – mit Spaß und deutlich leichter.

Von Durchfall bei Kindern spricht man dann, wenn das Kind häufig Stuhlgang hat und die Konsistenz dabei weich bis flüssig ist. Oft klagen die Kinder auch über Bauchschmerzen, fühlen sich schwach und haben Fieber.

Belohnungen können für Kinder Ansporn sein, sich in einer Sache besonders anzustrengen. Sie erhöhen die Motivation und sind oft einfach eine schöne Überraschung. Sinnvoll belohnen ist jedoch oft gar nicht so leicht. Denn schnell wird das, was als Ausnahme gedacht war, zur Gewohnheit, die vom Kind dann auch eingefordert wird.

Gerade dann, wenn beide Eltern arbeiten, bleibt oft wenig Zeit fürs Kind. Die Kleinen verbringen den größten Teil des Tages in Kindergarten, Hort oder Schule. Umso entscheidender ist es, die wenige Zeit die bleibt, wirklich miteinander zu verbringen. Für die Zeiten, in denen Eltern und Kinder wirklich intensiv und bewusst miteinander in Kontakt treten, wurde der Begriff „Qualitätszeit“ geprägt.

Wenn die Tage kurz sind und die Luft kalt ist, dann macht Eislaufen ganz besonders Spaß. In jeder größeren Stadt gibt es eine Eishalle und in höheren Lagen auch kleine Gewässer, die im Winter zugefroren sind.

Katzen sind gern die Herrscher des Hauses – und können empfindlich reagieren, wenn ihnen dieses Monopol durch ein Baby streitig gemacht wird. Deshalb ist eine frühzeitige Gewöhnung an das neue Familienmitglied außerordentlich wichtig. Wenn das Baby dann da ist, gibt es ebenfalls einige wichtige Punkte zu beachten.

Eltern mit mehreren Kindern kennen das Problem: Der oder gerne auch die Große ärgert das jüngere Geschwisterkind - und zwar einfach deshalb, weil er oder sie es kann. Macht auszuüben kann gerade für Kinder sehr reizvoll sein. Da wird mit Absicht das Spielzeug weggenommen, geschubst und geärgert - einfach so.

Wenn es allzu gut schmeckt, dann kennen Kinder oft kein Maß. Zu viele Plätzchen, zu viele Süßigkeiten oder ein Teller zu viel vom leckeren Festmahl – Bauchschmerzen, Blähungen und ein unangenehmes Völlegefühl sind oft die Folgen. Mit einfachen Naturheilmitteln kann man die Verdauung des Kindes (und auch die eigene) schnell wieder gerade rücken.

Die meisten Kinder kommen gesund auf die Welt und bleiben es auch. Doch hin und wieder braucht ein Kind spezielle Unterstützung, um sich altersgerecht zu entwickeln. Da Eltern mit dieser Aufgabe überfordert sind, gibt es verschiedene Therapieformen, die Kindern dabei helfen, Defizite aufzuholen und Funktionsstörungen zu überwinden.

Wenn das Wetter nicht gerade zu Outdoor-Aktivitäten einlädt, dann bietet es sich an, einen Nachmittag in der nächsten Bowlingbahn zu verbringen. Diese Freizeiteinrichtungen gibt es nahezu überall, oft sind sie Bestandteil von Gaststätten oder Sportzentren.

Wie jedes Jahr ist am 14. Feburar Valentinstag. Er wird gehasst, er wird geliebt. Es gibt Paare, die sich mit Liebesbeweisen überhäufen, andere ignorieren einen Tag, der etwas Besondere sein soll, weil sie der Meinung sind, die Liebe müsse an jedem Tag besonders sein. Eine dritte Gruppe, die nicht minder stark vertreten ist, bevorzugt die „Verschwörungstheorie“, der Valentinstag sei eine Erfindung der Blumenhändler. Ein etwas genauerer Blick erscheint durchaus sinnvoll – damit nichts schiefgeht.

Kinderohren sind empfindlich und Wind, Kälte, Schnupfen oder auch Wasser, das beim Baden ins Ohr gelaufen ist, können leicht Entzündungen hervorrufen. Da Ohrenentzündungen, die sich unbehandelt ausbreiten, zur Schwerhörigkeit oder sogar zur Taubheit führen können, müssen sie umgehend behandelt werden. Meist beginnen sie mit Juckreiz, einem Druckgefühl oder die Kinder klagen über leichte Ohrenschmerzen.

Wenn unsere Kinder in die Pubertät kommen, ändert sich vieles – oft auch die Sicht der Dinge. Schwarz-Weiß Denken ist typisch für Teenager und kann Eltern oft zum Wahnsinn treiben. Versuche, dem Kind die Vielschichtigkeit der Welt vermitteln zu wollen, sind oft zum Scheitern verdammt.

Schon vor Rosenmontag und Faschingsdienstag finden in vielen Gemeinden Deutschlands Karnevalsumzüge und –veranstaltungen statt. Ein spannendes Ausflugsziel für Jung und Alt. Besonders Kinder verkleiden sich gern und besuchen den Fasching in fantasievollen Kostümen.

„Mama, ich will nicht ins Bett, da ist ein Monster im Zimmer“. Diesen Ausspruch kennen die meisten Eltern und die Phase, in der Kinder sich vor – für sie selbst durchaus realen – Gespenstern unterm Bett fürchten, ist völlig normal. So reagieren Sie richtig.

Der Ordnungssinn von Kindern unterscheidet sich meistens maßgeblich von den elterlichen Vorstellungen. Ein gewisses Maß an Ordnung muss aber sein, damit das Kind genug Freiraum für Neues hat und das Kinderzimmer nicht in Müll und Spielzeug erstickt. Sie können Ihr Kind unterstützen, damit ihm das Aufräumen nicht ganz so schwer fällt.

Gerade, wenn das Wetter nicht zum Draußen sein lädt, kann ein Kinobesuch eine schöne Abwechslung sein. Das Wichtigste ist, dass der Film, der gewählt wird, altersgerecht ist und nicht nur dem Kind, sondern auch Papa oder Mama zumindest einigermaßen gefällt.

Kleine Kinder stecken sich alles Mögliche in den Mund. Der Grund dafür liegt im Bedürfnis des Kindes, alle seine Sinne zu benutzen und zu entwickeln. Gar nicht mal so selten wird dabei ein Gegenstand verschluckt oder gerät in die Luftröhre.

In jeder Gruppe gibt es Probleme und Streitigkeiten. Als Alternative zur Stellung der Eltern als alleinige Entscheidungsinstanz bringt der Familienrat die Möglichkeit, Konflikte gemeinsam zu lösen und Kompromisse zu finden. Daran wachsen Eltern und Kinder und innerhalb der Familie entwickelt sich ein demokratisches Miteinander, in dem jeder mit seiner Meinung gehört und respektiert wird.

Es ist Wochenende und es regnet ohne Ende? Oft ist es nicht leicht, dem Kind bei solchen Witterungsverhältnissen den nötigen „Auslauf“ zu verschaffen. Sie haben wenig Lust, im Regen herumzulaufen und Ihr Kind ebenso. Dann ist ein Indoor Spielplatz das optimale Ausflugsziel.

Wenn das Baby da ist, sind viele Eltern unsicher. Ist es besser, es ist kuschelig warm oder gedeiht ein Baby besser bei kühleren Temperaturen? Wie ist es mit Schlaf bei offenem Fenster und wie lüftet man richtig, wenn ein Kind im Haus ist?

Die täglichen Mahlzeiten sind eine gute Möglichkeit des Beisammenseins und der Kommunikation. Richtig Spaß macht das aber nur, wenn alle am Tisch bestimmte Grundregeln einhalten.

Alle Eltern kennen das: Im täglichen Miteinander sind bestimmte Regeln vereinbart, die Ihr Kind auch genau kennt. Doch immer wieder kommt es vor, dass es sich nicht an die getroffenen Abmachungen hält. Natürlich ist kein Kind immer lieb und gehorsam, aber wenn sich dieses Verhalten häuft, sie alles zehnmal sagen müssen und ohne Schimpfen gar nichts läuft, sollten Sie lieber noch einmal genau hinsehen.

Viele Deutsche sind begeisterte Saunagänger. Sind Kinder vorhanden stellt sich die Frage, ob auch die Kleinen schon vom Schwitzen profitieren können. Der Deutsche Saunabund empfiehlt, Kinder ab drei Jahren langsam ans Saunieren heranzuführen.

Es gibt Situationen, in denen Kinder vermeintlich stören. Ein Termin, an dem man sein Auto verkaufen möchte, scheint eine solche Situation zu sein. Hier unsere Tipps, wie man den Autoverkauf auch mit Kindern erfolgreich meistert.

Kleine Kinder müssen zum Glück nicht so oft zum Zahnarzt, dennoch sollten Sie frühzeitig an die erste Behandlung herangeführt werden. Etwa mit zweieinhalb Jahren sollten sie sich eine Zahnarztpraxis das erste Mal von Innen ansehen.

Das Unternehmen Kurio ist der Marktführer für Android Kids Tablets in Deutschland. Für unsere aktuelle Vorlosung bat das Unternehmen uns, ein Test Kurio Smart 2in1 Kinder-Tablet auf Herz und Nieren zu testen. Hier unser Testurteil.

Ist das unangenehm! Da sind Sie gerade mit Ihrer Partnerin so richtig genüsslich bei der Sache, die Tür geht auf und Ihre Tochter oder Ihr Sohn stehen in der Tür. Schadet dem Kind das, was es sieht oder hört? Wie soll man reagieren? Wir können Sie beruhigen: Das ist alles halb so wild!

Wenn das Wetter am Wochenende mal nicht so toll ist, bietet sich ein Besuch im Museum an. Schon für Kinder ab drei kann dies ein beeindruckendes und lehrreiches Erlebnis sein. Museen gibt es in vielen Ausführungen – bei der Auswahl sollten Sie auf Ihre eigenen und die Interessen Ihres Kindes achten.

An Computerspielen kommt heute kaum jemand mehr vorbei, das gilt für Kinder wie für Eltern. Ein generelles Verbot ist einfach nicht zeitgemäß. Stattdessen sollten sich Eltern mit der Materie befassen und für den Umgang ganz klare Regeln aufstellen.

Höflichkeit ist - nicht nur in Deutschland - eine Tugend. Unsere Kinder sollen lernen, sich anderen Menschen gegenüber gut zu benehmen und das möglichst früh; den Grundstock dafür legt man schon im Kleinkindalter.

Für Kinder ist es anfangs meist mühselig, aus den einzelnen Buchstaben Wörter und aus den Wörtern ganze Sätze herauszulesen und diese dann auch noch zu verstehen. Bis zu zwei Jahre dauert es meist, bis ein Kind flüssig liest. Mit einigen Hilfestellungen fördern Sie Ihr Kind und helfen ihm, seine Lesekünste gut zu entwickeln:

„Mama, wann sind wir endlich da?“ – Diese Frage hat schon so manche Eltern fast in den Wahnsinn getrieben. Autofahrten mit Kindern sind anstrengend und es ist schwer, die Kleinen auf der Rückbank bei Laune zu halten. Das fällt bei einer Bahnfahrt schon erheblich leichter!

Etwa 30 Prozent aller Kinder kauen irgendwann mal an den Fingernägeln. Weder das knabbern selbst, noch das Ergebnis sieht schön aus und als Eltern fragt man sich, wo die Ursachen für die lästige Angewohnheit liegen.

„Mama, warum hat der Mann so einen dicken Bauch? Kriegt der ein Baby?“ Bei diesem Spruch aus Kindermund treibt es einem schon mal die Schamesröte ins Gesicht, vor allem, wenn er so lautstark vorgebracht wird, dass alle ihn hören können. Was Eltern tun können, wenn es peinlich wird.

Kinder beschenken ist gar nicht so einfach - bei den eigenen Kindern kennt man noch die Interessen. Kinder von Freunden, Neffen und Nichten zu beschenken wird umso schwieriger. Wir wollen Ihnen ein paar Denkanstöße geben, was für Kinder in welchem Alter passen könnte.

Kinder für Kultur zu begeistern, ist nicht immer ganz einfach. Dabei kann eine künstlerische Aufführung ein tolles Erlebnis für Kinder sein. Wir verraten Ihnen, was Sie beachten sollten, damit der Theater- oder Musicalbesuch ein Highlight für die ganze Familie wird.

„Ich muss noch mal Pippi!“, „Ich habe Durst!“. Diese Sätze gehören zum Repertoire von vielen Kindern, die es oft meisterhaft verstehen, das abendliche Einschlafen hinauszuzögern. Wie soll man reagieren? Natürlich darf das Kind noch mal auf die Toilette und auch verdursten soll es nicht.

In Zeiten der Klettverschlüsse nicht mehr lebensnotwendig, aber trotzdem wichtig: Schuhe zubinden, Kleidung zuknöpfen und Schnallen schließen sind Fertigkeiten, die ein Kind lernen muss, um ein Stück selbstständiger agieren zu können. Ein festes Alter, wann ein Kind das alles können sollte, gibt es jedoch nicht.

Geschenke für Kinder zu finden ist leicht und gleichzeitig schwer. Der Inhalt der Weihnachtspäckchen soll dem Kind Spaß machen, aber auch verschiedene Anforderungen erfüllen: Zum Beispiel an den pädagogischen Wert oder an die Schadstofffreiheit. Damit auch Freunde und Verwandte das Passende schenken, braucht man manchmal einiges an Fingerspitzengefühl.

 Die Kinder unserer Zeit wachsen mit Medien wie Computer, Internet und Fernsehen auf. Rein pädagogisch gesehen ist uns allen klar, dass ein übermäßiger Konsum an elektronischen Medien unseren Kindern mehr schadet als nützt. Diesen Konsum aber zu begrenzen, fällt häufig schwer. Für Kinder ab zehn gibt es da allerdings einen recht genialen Trick.

Ohne Mama oder Papa geht gar nichts. Klammerkinder haben Angst und sind zurückhaltend, sie fühlen sich vor allem in der Gruppe nur sicher, wenn sie dicht bei den Eltern sind. Man kann die kindliche Persönlichkeit nicht umkrempeln, sein Kind aber dennoch ermutigen, sich in die Welt hinauszuwagen.

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt –in dieser Jahreszeit ist es nicht nur eine Kerze, die ihr warmes Licht verbreitet. In Haushalten mit Kleinkind können Kerzen gefährlich werden, wir haben hier einige Tipps, die dafür sorgen, dass die besinnliche Vorweihnachtszeit nicht in der Notaufnahme endet oder durch einen Feuerwehreinsatz gestört wird.

Wenn ein oder sogar beide Elternteile für die Kinderbetreuung ausfallen, zum Beispiel durch Krankheit, dann ist guter Rat oft teuer. Zum Glück gibt es gleich mehrere Möglichkeiten, solche Engpässe zu überbrücken und auch der Arbeitgeber ist in der Pflicht, den Eltern in Not als Unterstützung entgegenzukommen.

Fast jedes Kind hat diese Phase: Ein Schimpfwort jagt das nächste und unflätige Ausdrücke scheinen plötzlich einen großen Teil des kindlichen Wortschatzes auszumachen.

Ein Besuch in einer Tropfsteinhöhle oder in einem stillgelegten Bergwerk ist – nicht nur für Kinder – ein Erlebnis der besonderen Art. Es ist schon ein seltsames Gefühl aus dem hellen Tageslicht plötzlich in die Tiefen der Erde einzudringen.

Mit positivem Feedback seitens der Eltern steigen Motivation und Leistungsbereitschaft des Kindes, ob es ums Lernen, ums Aufräumen oder darum geht, einen besonders hohen Baum zu erklettern. Je nachdem, wo Ihr Kind gerade steht, braucht es die richtigen Ansagen, um richtig durchzustarten.
 

Obwohl die Sterilisation des Mannes eine der sichersten Methoden zur Verhinderung einer ungewollten Schwangerschaft ist, entschließen sich nach wie vor nur relativ wenige Männer zu diesem Eingriff. Nur etwa zwei Prozent der Männer im zeugungsfähigen Alter haben sich in Deutschland bisher dafür  entschieden. Wir möchten Ihnen diese besondere Form der Verhütung etwas näher vorstellen.

Kinder sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen anders als Erwachsene und nehmen die Welt dadurch auf unterschiedliche Weise wahr. Je nach Alter sind die einzelnen Sinne noch nicht vollständig entwickelt beziehungsweise arbeiten besonders intensiv und auch die geistige Entwicklung spielt eine Rolle wie Kinder ihre Umwelt erleben.

Jeder Mensch hat eine ganz individuelle Persönlichkeit, das gilt bereits für Kinder. Je nachdem, welchem Typ Ihr Kind entspricht, machen ganz unterschiedliche Erziehungsmaßnahmen Sinn. Was bei dem einen Kind super ankommt, erweist sich beim anderen als Schuss, der nach hinten losgeht. Welcher Charaktertyp ist Ihr Kind?

Baby-Massagen fördern das Immunsystem Ihres Kindes, stärken die Körperwahrnehmung und darüber hinaus die Mutter- bzw. Vater-Kind-Bindung. Babys, die regelmäßig massiert werden, schreien weniger und schlafen besser. Nutzen Sie als Vater diese Möglichkeit, mit Ihrem Kind in einen engen körperlichen und seelischen Kontakt zu treten.

Eigentlich ist Florian ja ein ganz Lieber, ein echter Sonnenschein. Aber manchmal flippt er aus: Dann schlägt und tritt er, beschmeißt andere Kinder mit Sand und wird mitunter sogar bissig. Was tut man in so einem Fall? Ist hier konsequente Bestrafung oder eher Verständnis angesagt?

Für Eltern ist es ein Schock, wenn sie das erste Mal bemerken, dass ihr Kind lügt. Dann sollten sie sich ins Gedächtnis rufen, dass jeder Mensch lügt –bis 200 Mal pro Tag. Kinder wachsen also mit lügenden Erwachsenen auf. Dennoch muss unterschieden werden, denn es gibt solche und solche Lügen.

Wer träumt nicht davon, dass das eigene Kind etwas ganz besonderes wird? Vor allem Mütter kommen immer wieder auf die Idee, ihr Kind über ein Casting ins Fernsehen oder in den Versandhauskatalog zu bringen. Doch nicht alle Castings sind seriös und die Konsequenzen für das Kind dürfen nicht unterschätzt werden.

Im windigen Herbst ist die richtige Zeit, um einen Drachen steigen zu lassen. Die bunten Flugdrachen kann man in den unterschiedlichsten Ausführungen kaufen, alternativ kann man mit dem Kind zusammen einen Drachen selbst bauen.

Um ihre Kinder für das Leben und den Weg in die Selbständigkeit richtig auszurüsten, können Eltern einiges tun. Selbstsicherheit, das Bewusstsein, dass es geliebt wird und eine klare Wahrnehmung sind die wichtigsten Grundlagen.

Schuh- und Kleiderkauf fürs Kind sind in den meisten Familien Frauensache – was aber, wenn man als Papa doch mal ran muss? Damit Sie nicht ganz unvorbereitet in diese Situation geraten gibt es von uns ein paar Tipps, wie der Klamottenkauf mit dem Kind nicht zum Fiasko wird – und Sie am Schluss mit einem frisch eingekleideten Sprössling wieder zu Hause auftauchen.

Das leidige Thema trifft fast alle Eltern irgendwann, bevorzugt jedoch in den ersten Lebensmonaten: Das Kind will nicht einschlafen und vermiest seinen Eltern jeden Abend. Wir haben die besten Tipps gesammelt, mit denen Sie Ihr Kind – hoffentlich – zum Schlafen bringen können.

In einem Land, das so voller Vielfalt steckt wie Deutschland ist es naheliegend, dass Deutsch für einige Kinder nicht die Muttersprache ist. Damit Kinder dennoch gut zurechtkommen und später bessere Chancen haben, ist es wichtig, Deutsch als zweite Sprache zu lernen. Dabei sollte man auf einige entscheidende Aspekte achten.

Kranke Kinder tun uns Eltern in der Seele weh. Vor allem dann, wenn sie Schmerzen haben, kann uns ihr Geschrei zusätzlich auch noch ganz schön auf die Nerven gehen. Der Griff zur Schmerztablette ist uns oft vertraut - bei Kindern sollte er aber nur erfolgen, wenn es unbedingt nötig ist.

Säuglinge leiden besonders, wenn Nase und Atemwege durch Schleim verstopft sind, denn sie können sich weder schnäuzen noch haben sie genug Kraft, um richtig abzuhusten. Um dem Baby zu helfen, gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Laufende Nasen bei Kindern gehören zum Winter einfach dazu. Unter dem Schnupfen der Kleinen leiden nicht nur sie selbst, sondern auch die geplagten Eltern. Allerdings kann man einiges tun, um die leider unheilbare Infektion erträglich zu machen:

Fast alle Menschen haben ein Problem mit Kritik, unseren Kindern geht es da nicht anders. Zum einen liegt dies an einem instabilen Selbstwertgefühl, zum anderen aber auch daran, wie Kritik angebracht und formuliert wird. Gerade wenn Sie Ihr Kind kritisieren, sollten Sie verschiedene Regeln beachten.

Wie viel Leistungsdruck ein Kind aushält, ist von Kind zu Kind absolut verschieden. Den einen ist es egal, andere Kinder brechen unter Druck zusammen, wieder Andere werden dadurch angespornt. Wichtig ist aber auf jeden Fall: Zu viel Leistungsdruck beeinträchtigt die unbeschwerte Entwicklung Ihres Kindes und kann es sogar krank machen.

Grobe Poren, Pickel und Pusteln quälen viele Teenager in der Pubertät. Die hässlichen Hautunreinheiten sind schlecht fürs Selbstbewusstsein und können tiefe Narben hinterlassen.

Mit dem Eintritt in die Schule beginnt für Kinder langsam aber sicher „der Ernst des Lebens“. Nach und nach kommen immer mehr Hausaufgaben und unserem Nachwuchs wird – meist viel zu früh – Leistung abverlangt. Mit dem Start in die weiterführende Schule steigen die Anforderungen noch einmal deutlich. So sehr Eltern auch helfen wollen – Kinder müssen sich große Teile des Schulstoffes selbst erarbeiten. Hier können Eltern sie unterstützen, indem sie für eine optimale Lernumgebung sorgen.

Wenn es um den Kauf eines Kinderbettes geht, stehen Eltern oft vor einer großen Herausforderung. Denn die Kleinen zieht es meist zu den buntesten und auffälligsten Modellen, während für die Eltern vor allem die Qualität, der Preis und die Funktionalität wichtig sind. Ein beliebtes Modell ist dabei das Kojenbett. Doch erfüllt es wirklich alle genannten Kriterien?

Kleine Kinder weinen mehrmals täglich. Mal haben sie sich gestossen, mal sind sie hungrig, haben die Windeln voll oder sind sauer, weil ihnen etwas nicht gelingt. Und manchmal weinen sie einfach ohne erkennbaren Grund. So trösten Sie richtig:

Mit Kleinst- und Kleinkindern Auto zu fahren oder beim Arzt zu warten, kann anstrengend sein, denn gerade unsere Kleinsten sind oft nicht besonders geduldig. Ablenkung verschaffen Fingerspiele, die überall durchzuführen sind und die Aufmerksamkeit der Kinder fesseln. So überbrückt man Wartezeiten ohne Gebrüll.

Wir alle achten sehr auf unsere Kinder und beschützen sie, so gut es geht. Manchmal passieren trotzdem Unfälle und die richtige Erstversorgung kann mitunter Leben retten. Deshalb sollten alle Eltern einen Erste Hilfe Kurs absolvieren und das Wissen immer auf dem neuesten Stand halten. 

Waren Sie mit Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter schon einmal am Flughafen? Kinder sind meist schwer beeindruckt, wenn sie die Flieger, die so viele Menschen fassen können, einmal ganz aus der Nähe sehen. Flughafenführungen informieren zusätzlich über alles, was dort so passiert.

Viele träumen den Traum vom eigenen Haus, doch die Finanzierung eines Neubaus stellt Familien heutzutage vor einige Schwierigkeiten. Der Kauf einer gebrauchten Immobilie kann eine lohnende und günstigere Möglichkeit sein, aber auch hier sind einige wichtige Punkte zu beachten.

Für viele Eltern ein leidiges Problem: Jeden Abend gibt es zur Schlafenszeit Ärger und Geschrei. Eine Kombination aus Ursachenforschung und der konsequenten Umsetzung von Regeln und Ritualen schafft hier oft Abhilfe.

Die Mittelohrentzündung ist eine der häufigsten Erkrankungen im Kindesalter. Etwa 80% aller Kinder unter sechs Jahren sind davon mindestens einmal betroffen. Der Grund dafür ist, dass die sogenannte Ohrtrompete bei Kindern noch sehr kurz ist und Keime leicht eindringen können. Dann entzündet sich die Schleimhaut im Mittelohr und schwillt an.

Schuhkauf fürs Kind ist Frauensache? Das mag sein, dennoch kommen auch Väter mal in die Verlegenheit, mit dem Nachwuchs zum Schuhkauf aufbrechen zu müssen. Dann ist es wichtig, folgendes zu wissen.

Mama geht ins Fitnessstudio, Papa joggt dreimal die Woche und was ist mit den Kindern? Bei einem von Natur aus aktiven Kind, brauchen sich Eltern keine Gedanken machen. Anders sieht es mit den trägen Naturellen aus. Hier sollten Eltern die Lust an der Bewegung gezielt wecken und fördern.

Der Kleiderkauf begleitet Eltern über lange Zeit, denn Kinder wachsen schnell und ständig. Gerade die Kleidung für Babys und Kleinkinder sollte nicht nur praktisch und pflegeleicht, sondern auch möglichst schadstofffrei sein. Damit das Budget nicht unnötig überlastet wird, bietet es sich an, Kinderkleidung Secondhand zu kaufen.

Die Erkenntnis ist ein Schock: Das Kind hat Geld aus dem Geldbeutel genommen. Eltern, die sich von ihrem Kind beklaut fühlen, sind empört und gekränkt. Bevor Sie Ihren Nachwuchs nun wutentbrannt zur Rede stellen, sollten Sie erst einmal tief durchatmen. Denn oft ist der Diebstahl ein Alarmsignal und ein Hilferuf.

Wenn ein Kind in die Pubertät kommt, können Eltern noch einmal viel falsch machen. Zwar wird der Charakter des Kindes nun kaum mehr geprägt, das Verhältnis zwischen Eltern und Kind kann in dieser schwierigen Zeit jedoch stark beeinträchtigt werden und es kann zum Vertrauensverlust mit teilweise dramatischen Folgen kommen.

Stillkinder fangen in der Regel mit etwa einem halben Jahr an, die erste gefertigte Babynahrung zu verzehren, Babys die nicht gestillt werden, bekommen das Fläschchen. An Babynahrung werden hohe Qualitätskriterien angelegt, trotzdem sollten Eltern bei der Auswahl auf einige Punkte achten.

Bernsteinketten für zahnende Babys sind seit einiger Zeit ein beliebtes Geschenk. Ihre Wirkung ist nicht eindeutig geklärt, sicher ist aber, dass die dekorativen Kettchen Babys strangulieren können – selbst dann, wenn sie sehr kurz gehalten sind.

Haare waschen ist für viele Kleinkinder ein Riesenproblem. So sehr sie das Baden lieben, so sehr geraten sie in Aufregung oder sogar Panik, wenn die Haarwäsche ansteht. Grund dafür können schlechte Erfahrungen, unschöne Gefühle oder auch die gefürchtete Trotzphase sein. Auch wenn das Haare waschen beim Kind nicht allzu oft nötig ist, manchmal muss es eben doch sein.

Sommerzeit ist Badezeit, ob im Planschbecken, im Freibad oder am See und auch im Hallenbad ist die Sicherheit der Kinder im Wasser ein wichtiges Thema. Schwimmhilfen wie Schwimmflügel, Schwimmreifen, Schwimmbretter oder Schwimmgürtel ersetzen niemals die Aufsichtspflicht der Eltern.

Die ersten Ferienlager und Klassenfahrten sind für die meisten Kinder aufregende Abenteuer. Manche Kinder leiden jedoch dabei an einer ganz besonderen „Krankheit“: Heimweh – das so stark sein kann, dass Ihnen nichts anderes übrigbleibt, als Ihr Kind nach Hause zu holen.

Der Aufenthalt in der Natur, insbesondere das Wandern ist für viele Menschen Entspannung pur. Sind Kinder dabei, kann eine geplante Wanderung allerdings auch zum Horrortrip werden. Vermeiden kann man das durch die richtige Streckenwahl und einige Vorbereitungen.

Meine Oma warnte mich als Kind immer davor mit Absicht zu schielen – meine Augen würden so stehenbleiben, wenn ich mich währenddessen erschrecken würde. Diese und ähnliche Weisheiten geben wir noch heute an unsere Kinder weiter. Aber welche haben eigentlich einen Hintergrund und welche sind der reinste Kinderschreck?

Eine Einschulung ohne Schultüte? Undenkbar. Sie gehört einfach dazu. Groß soll sie sein, schön bunt und natürlich prall gefüllt. Meist sind die - früher Zuckertüten genannten - Schultüten üppig mit Süßem bestückt. Das begeistert natürlich die Kinder, gesund ist das allerdings nicht. Zur zuckersüßen Füllung gibt es gesunde Alternativen.

Mit den wärmeren Temperaturen ist auch die Grillsaison wieder eröffnet. In vielen Familien ist das Grillen im Garten oder auf dem Balkon eine liebgewonnene Tradition. Für Kinder besonders aufregend ist ein Ausflug zu einem der Grillplätze, die an vielen Orten von den Kommunen eingerichtet sind.

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben. Das gilt besonders dann, wenn man mit Kind unterwegs ist – ob auf der Fahrt in den Urlaub oder beim Gang zum Bäcker zwei Straßen weiter. Auf einige Schwierigkeiten kann man sich vorbereiten, andere lassen sich bereits im Vorfeld umgehen – und manchmal hilft nur noch kreative Improvisation.

Informiert man sich über das gesunde Raumklima für Babys und Kleinkinder, dann stößt man schnell auf drei wichtige Parameter: Kühl soll es sein, die Kleinen brauchen viel Luft und es muss regelmäßig für Luftwechsel gesorgt werden. Was aber, wenn im Sommer die Temperaturen auf über 30 Grad ansteigen?

Sonnenschutz ist wichtig, vor allem für zarte Kinderhaut. Neben vielen anderen Maßnahmen gehört eine gute Sonnencreme unbedingt mit dazu. Allerdings reicht nicht nur die Qualität des Produkts und sein Lichtschutzfaktor, auch die richtige Handhabung ist wichtig.

Man kann sie mit dem bloßen Auge nicht erkennen, sie beißen und sie stechen nicht. Auch können Hausstaubmilben keine gefährlichen Krankheiten übertragen – und doch sind sie da und verteilen ihre Hinterlassenschaften vorzugsweise an dem Ort, wo sich ihre Hauptnahrungsquelle (menschliche Hautschuppen) befindet: im Bett.

Ein letzter Blick durch die Wohnung. Die Zimmerpflanzen sind versorgt, die Nachbarn haben einen Ersatzschlüssel für Notfälle bekommen, das Auto ist gepackt. Es kann also losgehen, ab in den Urlaub! Aber haben Sie tatsächlich an alles gedacht? Und zwar nicht nur im Sinne einer guten Fahrt, sondern auch hinsichtlich der Bedürfnisse Ihres Kindes?

Gerade in jungen Jahren verstehen die meisten Kinder noch nicht, warum wir jedes Jahr Weihnachten feiern. Um ihnen den Grundgedanken hinter dem Familienfest zu erklären, der sich nicht ausschließlich um die Übergabe von Geschenken dreht, sollte man seinem Nachwuchs in erster Linie die Geschichte der Geburt Christi aus dem Neuen Testament vorlesen. Zudem kann man ihm die typischen Bräuche näherzubringen, die sich in der Adventszeit großer Beliebtheit erfreuen.

Im späten Frühling bis in den Herbst hinein sind Insektenstiche allgegenwärtig. Stechmücken und Bremsen stechen meist vergleichsweise harmlos. Bienen, Wespen und Hornissen können Kindern wie Erwachsenen stark juckende bis wirklich schmerzhafte Stiche zufügen, die bei vorhandener Überempfindlichkeit zu starken Schwellungen führen können. Bei früher Behandlung lassen sich Schwellungen und starker Juckreiz oft vermeiden.

Wenn sich ein Baby ankündigt, ist die Freude groß. Damit das auch für die tierischen Mitbewohner, insbesondere für den Familienhund, gilt, sind schon lange vor der Geburt einige Punkte zu beachten. Ist das Baby da, gibt es ebenfalls einige wichtige Aspekte, die Sie beachten sollten.

Wenn die Tage länger und wärmer werden, zieht es uns nach draußen. An einem sonnigen Tag mit noch nicht allzu hohen Temperaturen kann man die ersten Fahrradtouren mit Kind unternehmen. Je nach Alter des Kindes dreht man eine kleine Runde oder unternimmt ausgedehntere Ausflüge.

Frühling ist Pollensaison. Alles grünt und blüht und nicht wenige Kinder leiden unter mehr oder weniger starkem Heuschnupfen. Bereits jedes 6. Kind reagiert heute allergisch auf Baum-, Kräuter- oder Gräserpollen.

Bis zu einem gewissen Punkt kann man noch sagen, dass es sich um Babyspeck handelt. Doch irgendwann funktioniert das nicht mehr, viele Eltern müssen dann erkennen, dass ihr Kind dick ist. Zu dick. Das Problem ist global von Bedeutung, denn so zynisch es in Anbetracht von Hunger und Elend auf der Welt auch klingen mag – weltweit sind 1,5 Milliarden Menschen zu dick. Als fettleibig müssen sich insgesamt 500 Millionen Menschen einstufen lassen. Auch Kinder sind häufig betroffen, das haben zahlreiche Studien ergeben. Es verwundert daher kaum, dass es viele Programme gibt, die dem Trend entgegenwirken sollen. Doch taugen die auch etwas?

Kinder sind unglaublich experimentierfreudig. Diese Lust daran, etwas auszuprobieren nimmt manchmal recht unangenehme Formen an. So kommen manche Kinder irgendwann auf den Gedanken, andere Kinder oder Tiere zu quälen. Sie zeigen kaum Mitgefühl und genießen offensichtlich die Macht, die sie über andere ausüben können. Für Eltern ist das meist schockierend und führt zu großer Ratlosigkeit.

Die meisten Kinder backen und kochen gern. Wenn Sie das auch tun oder sich zumindest einmal als Koch versuchen möchten, backen Sie doch einfach mal eine Pizza zusammen mit Ihrem Kind. Beim Pizza backen kann wenig schief gehen und am Ende des gemeinsamen Werkens steht sogar noch ein essbares Ergebnis.

Technik umgibt uns mittlerweile überall und in jeder Form und macht auch vor unseren Kindern nicht halt. SMS-schreibende Kinder und Teenager sind fester Bestandteil des Alltagsbildes. Aber ab welchem Alter macht ein Handy für ein Kind wirklich Sinn und wie gestaltet man die Handhabung?

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, wie viele Grüntöne der Frühling uns schenkt? Dies ist nur eine Sache, die Sie zusammen mit ihrem Kind im Frühjahr entdecken können. Bei einem Spaziergang können Sie zusammen mit Ihrem Kind die ersten Frühlingsblüher im Wald entdecken und beobachten, wie die Natur erwacht.

Schon seit einigen Wochen ist Zeckenzeit. Durch die Möglichkeit der Krankheitsübertragung – insbesondere Borreliose und der gefährlichen Hirnhautentzündung - sollten Eltern sorgfältig darauf achten, dass ihr Kind von Zecken verschont bleibt. Zecken halten sich bevorzugt im Gras, im Unterholz und in Büschen und Bäumen bis 1,50 m Höhe auf, deshalb sind Kinder besonders gefährdet.

Ein Zahnschiefstand ist häufig nicht nur eine optische Beeinträchtigung, sondern kann sich neben Problemen beim Essen auch auf Sprach- und Konzentrationsfähigkeit des Kindes auswirken – von langfristigen Zahnproblemen gar nicht zu sprechen. Eine Zahnspange ist dann unumgänglich. Die kostspielige Maßnahme hilft allerdings nur, wenn Ihr Kind auch mitmacht.

Flohmärkte gibt es in ganz Deutschland – im Sommer unter freiem Himmel, bei Schmuddelwetter oft auch als Indoor-Veranstaltung. Ein Ausflug dorthin bringt großen Spaß und Ihr Kind kann dort wichtige Erfahrungen sammeln.

Eltern wünschen sich besonders, dass Ihr Baby gut schläft. Und um dies zu ermöglichen, ist die richtige Babymatratze extrem wichtig. Die Experten von BettenRiese.de haben ein paar Tipps zum Kauf und zur Pflege der Babymatratze zusammengestellte, die eine sichere und komfortable Schlafumgebung für das Baby schaffen.

Sommerzeit ist Fahrradsaison und es macht einfach Spaß, sich in gemäßigtem Tempo durch die Natur zu bewegen. Kinder sind hierbei kein „Hinderungsgrund“ – moderne Fahrradsitze und Hightech-Anhänger machen eine Radtour auch für das Kind zum Vergnügen. Bei der Auswahl von Sitz und Hänger sollten jedoch einige Punkte beachtet werden.

Wenn die letzten Wochen der anstrengenden Schwangerschaft vorüber sind und die lang ersehnte Geburt heil überstanden ist, warten nach ungetrübten Vaterfreuden und einer kurzen Erholungspause für Mutter und Kind schnell die nächste Amtshandlung auf frischgebackene Eltern – und das sind sämtliche Formalien rund um das aufregende Ereignis. Dazu gehört das Versenden von schicken Geburtskarten, bei deren Konzipierung Inhalt, Gestaltung und Timing die drei wichtigsten Kriterien sind.

Im Frühling beginnt für Fußballspiele und andere Sportarten wieder die Freilandsaison. Besuchen Sie mit Ihrem Kind doch einmal ein Sport Event und lassen Sie sich mit ihm zusammen von der aufgeladenen Atmosphäre im Stadion mitreißen. Da bekommen dann selbst Sportmuffel Lust auf Bewegung.

Spätestens dann, wenn Ihr Kind selbständig sitzen kann, wird es Zeit für einen Hochstuhl. Die praktischen Stühle für unsere Kleinsten haben viele Vorteile für Eltern und Kind. Allerdings sollten Sie bei der Auswahl bestimmte Punkte beachten, damit der Hochstuhl nicht zur Gefahrenquelle wird!

Gerade der Frühling mit seinen wechselnden Temperaturen ist eine gefährliche Jahreszeit. Scheint die Sonne, fängt das Kind schnell an zu schwitzen. Es zieht seine Jacke aus, vergisst aber, sie wieder anzuziehen, wenn sich die Sonne verzieht und ihm kalt wird. Schnell kommt es zur Auskühlung und eine Erkältung ist im Anmarsch.

Manche Kinder sind sehr aktiv und müssen sich richtig auspowern, um abends zur Ruhe zu kommen. Hier geht es nicht um hyperaktive Kinder, sondern um Kinder mit einem hohen Energiepotential, die viel körperliche Bewegung brauchen, um sich ruhig und ausgeglichen zu fühlen.

Ostern ist ein ganz besonderes Fest, läutet es doch den Frühling ein. Für Kinder tritt die traditionelle und religiöse Bedeutung dieses Festes eher in den Hintergrund, vor allem angesichts der Erwartung auf das Ostereiersuchen. Allerdings ist das nicht das einzige Vergnügen, das Sie Ihrem Kind an Ostern bereiten können.

Wenn das Wetter so unangenehm ist, dass man nicht nach draußen will, ist die Langeweile oft vorprogrammiert. Abhilfe schafft hier ein ganz besonderes Projekt: Machen Sie mit Ihrem Kind zusammen doch einfach Ihr eigenes Hörspiel.

Neben dem Wohn- beziehungsweise Esszimmer ist vor allem die Küche einer der zentralen Aufenthaltsorte des Familienkreises. Hier wird gemeinsam gekocht, gebacken, geschnippelt, probiert und geplaudert, während köstliche Düfte dem Ofen sowie den Pfannen und Töpfen entströmen. Grund genug, diesen Wohnbereich entsprechend einzurichten und auszustatten. In diesem Zusammenhang hier einige Tipps.

Irgendwann wollen alle Eltern die Windel ausmustern. Je früher umso besser – denkt sich mancher Elternteil - und kommentiert den Windelinhalt des Kleinkindes mit entsprechend negativen Gesten und Worten. Das hilft Ihrem Kind allerdings reichlich wenig dabei, Kontrolle über seine Körperfunktionen zu erhalten. Es verunsichert es nur.

Wenn Ihr Teenager zuhause seine erste „richtige“ Party feiern will, dann sollten Sie nicht nein sagen, sondern Ihr Kind bei der Planung und Durchführung unterstützen. Allerdings sind klare Regeln nötig, damit die Party nicht zu einem Desaster wird. Denn die Erlaubnis zuhause zu feiern, ist ein Vertrauensvorschuss, den Sie Ihrem Kind geben.

In einer klaren Sternennacht sind viele unserer Sterne sichtbar. Zu jeder Jahreszeit lassen sich am Himmel Sterne entdecken und Sternbilder bestimmen. Das ist mit bloßem Auge und einem guten Bestimmungsbuch möglich. Wer professioneller an die Sache herangehen will, benutzt ein Teleskop.

Während wir mitten drin in der Elternschaft stecken, werden unsere eigenen Eltern alt. Das kann uns nur ein wenig oder aber auch sehr stark betreffen, nämlich dann, wenn Oma und Opa krank werden oder aus Altersgründen ein Pflegebedarf entsteht. Der Umgang mit dieser Situation bedarf vieler Entscheidungen und Überlegungen.

Eine gute App für sein Kind zu finden, gestaltet sich oft schwieriger als gedacht. Denn das Angebot ist mittlerweile unglaublich groß und fast täglich kommen neue Spiele oder interaktive Kinderbücher hinzu. Im App Store oder Play Store die wirklich sinnvollen Apps herauszufiltern, erfordert nicht nur viel Zeit, sondern auch ein wenig Wissen darüber, was eigentlich eine gute App ist und was beachtet werde sollte.

Knetgummi macht schon kleinen Kindern großen Spaß. Wenn Ihr Kind alt genug ist, um zu begreifen, dass man die bunte Masse nicht essen darf, kann die Knete Ihnen und Ihrem Kind einen vergnüglichen und kreativen Nachmittag bescheren. Und wenn Sie statt Knetmasse Modelliermasse verwenden, entstehen vielleicht tolle Geschenke.

Kinder hört und sieht man und sie hinterlassen Spuren, wo sie gehen und stehen. Kleckerflecken von der letzten Mahlzeit, Dreckflecken an Klamotten und Kind und nicht zuletzt die bemalten Möbel und Tapeten. Selbst ist der Mann, der die besten Geheimtipps für die Fleckentfernung kennt.

Babys müssen essen und das tun sie ziemlich oft. Die Mägen fassen nur kleine Portionen, der Energiebedarf ist groß. Spätestens dann, wenn Babys mehr als Muttermilch zu sich nehmen, kommen auch die Väter ins Spiel und stellen oft fest: Babys füttern ist gar nicht so leicht.

 

Fieber ist eine nützliche Abwehrfunktion des Körpers, um Viren und Bakterien abzutöten. Wird die Temperatur allerdings zu hoch, dann müssen besonders bei Kindern fiebersenkende Maßnahmen ergriffen werden.

Zur Grundausstattung von Babys gehört die Windel. Zwie bis drei Jahre begleiten sie Eltern und Kind. Unterschiedliche Größen, Qualitäts-Levels und Ausführungen machen die Auswahl manchmal schwer. Am besten ist, einfach auszuprobieren, mit welcher Windelsorte alle gut zurechtkommen.

Auch an trüben Tagen wollen Kinder beschäftigt sein. Eine gute Gelegenheit, die kindliche Kreativität zu fördern und vielleicht gleich nebenbei das ein oder andere Geschenk zu produzieren. Malen ist eine unkomplizierte Freizeitbeschäftigung, die den meisten Kindern viel Spaß macht.

Wir alle haben diesen Satz so oder so ähnlich von unseren Eltern gehört – In Apfel- oder Birnenschale stecken ja bekanntlich die meisten Vitamine und Ballaststoffe. In Hinblick auf den Einsatz von Pestiziden fragen sich Eltern heutzutage allerdings, was mehr Gewicht hat: Die Vitamine oder die Schadstoffe. 

Heute geht es bei uns ausnahmsweise mal nicht um die Kids, heute sind die Mütter dran – denn am 10. Mai ist Muttertag und Väter machen sich so ihre Gedanken darüber, was sie wohl schenken sollen. Die Möglichkeiten sind groß und es kommt ja ohnehin auf den guten Willen an.

Wenn draußen Schmuddelwetter herrscht, dann bietet sich ein Besuch im Hallenbad an. Im Gegensatz zu früher bieten die heutigen Bäder nicht nur ein einfaches Schwimmbecken, sondern jede Menge Möglichkeiten, Wasser zu erleben und sich mindestens einen Nachmittag lang zu amüsieren. Der Spaß für Eltern und Kind ist garantiert.

Zur Bedeutung von Milch in der Ernährung gibt es verschiedene Ansätze. Während Befürworter die gute Versorgung mit Kalzium herausstellen, weisen Kritiker auf die Zunahme von Milcheiweißallergien hin. Hier ist die gesunde Mitte das richtige Maß.

Kinder wachsen in den ersten Lebensjahren enorm schnell – Kleidung allerdings nicht; Spielzeug passt sich ebenso wenig an die Entwicklung des Kindes an. Wer noch in der Familienplanung steckt, hebt die Sachen auf fürs nächste Kind. Andernfalls muss das Zeug weg – nur wohin ist die Frage?

Im Kindesalter ist ein menschliches Gehirn extrem aufnahmefähig. So ist ein Kind in der Lage, zwei oder mehr Sprachen parallel zu lernen. Was bei mehrsprachigen Familien eine Sache der Notwendigkeit ist, möchten viele Eltern nutzen, um ihren Kindern einen guten Start ins Leben mitzugeben. Dies kann jedoch nur gelingen, wenn klare Regeln eingehalten werden – und ein paar Rückschläge sind auch normal.

Auch Eltern wollen mal frei haben! Wenn die Partner zusammen etwas unternehmen wollen, muss ein Babysitter her. Glück hat hier, wer die Großeltern als liebevolle und kostenlose Babysitter in der Nähe hat. Oder?

Schnee ist ein außerordentlich flexibles Material – gut zu formen und für viele lustige und spaßige Spielideen bestens geeignet. Verschneite Parks, Gärten und Wiesen bieten Raum für jede Menge Kreativität und Spiele.

Es kann schwierig und schweißtreibend sein, Kinder zu fotografieren. Wirklich gute Kinderbilder entstehen bei Hobby-Fotografen meist erst nach viel Übung. Eine Spezialistin für Kinderfotografie gibt Tipps, wie Sie die Qualität Ihrer Kinderfotos schnell grundlegend verbessern können.

In Südeuropa und in den arabischen Ländern ist es üblich, bereits Babyohrläppchen mit Ohrlöchern und Ohrsteckern zu verzieren. Immer wieder sieht man dies auch in Deutschland. Die einen finden es allerliebst, Kritiker nennen es Kindesmisshandlung und Verstümmelung. Und es gibt in der Tat gute Gründe, mit dieser „Verschönerung“ noch eine Weile zu warten.

Neben den klassischen Kinderkrankheiten wie Masern, Mumps und Co gibt es viele weitere Erkrankungen, von denen Kinder vom Säugling bis zum Jugendlichen häufig betroffen sind. Manchmal reichen Bettruhe, liebevolle Pflege und Omas Hausmittel aus, um die Krankheit durchzustehen. In einigen Fällen ist jedoch ein sofortiger Arztbesuch erforderlich, um Langzeitschäden zu vermeiden.

Ihr Kind liebt Bücher? Dann gehen Sie doch einmal mit ihm in die Bibliothek. Die langen Reihen an Büchern und die große Auswahl begeistert nicht nur die kleinen Leseratten. Auch Kinder, die sonst eher weniger am Lesen interessiert sind, lassen sich vielleicht von der Lust auf Geschichten anstecken, wenn sie das reiche Angebot durchstöbern können.

Alle Eltern wollen, dass ihr Kind sich normal entwickelt. Wenn der Sohn ein bisschen langsamer wächst oder die Tochter schon mit neun Jahren anfängt, zu menstruieren, werden sie oft unsicher. Was ist normal? Wie groß sind die Spielräume in der körperlichen Entwicklung eines Kindes?

Tests beweisen es immer wieder – in vielen Kinderspielzeugen werden die gesetzlichen Grenzwerte für den Zusatz gesundheitsgefährdender Stoffe überschritten. Allergien, Asthma und andere Langzeitfolgen können daraus entstehen. Um das eigene Kind vor dem Gift im Spielzeug zu schützen, können Sie verschiedene Maßnahmen ergreifen:

Rauchen ist eine Gefahr für die eigene Gesundheit und auch für die eines ungeborenen Babys. Das weiß inzwischen jede Frau und der Großteil der werdenden Mütter hört bei einer Schwangerschaft sofort mit dem Rauchen auf. Aber was ist mit den Vätern? Wenn Sie weiterrauchen, ist der Fötus ebenfalls dem giftigen Qualm ausgesetzt.

Fast alle Kinder klettern gerne - meist am Klettergerüst oder auf Bäumen. Klettern macht Spaß, ist körperlich anspruchsvoll, stärkt viele Muskelgruppen und trainiert das Gleichgewichtsgefühl. Klettern am Seil in einer Kletterhalle ist für Kinder ein echtes Erlebnis. Es gibt verschiedene Routen, so daß jedes Kind sein Erfolgserlebnis hat. Durch die Erfahrung mit den Sicherheitsmechanismen lernen Kinder darüber hinaus Verantwortungsgefühl.

Vielleicht haben Sie es selbst schon erlebt. Sie befreien Ihr Baby aus seinem Windelpaket und sehen vor lauter entzündeten Pusteln und Pickelchen den glatten, zarten Babypopo kaum mehr. Diese Hautreaktion heißt Windeldermatitis und kann sich über den kompletten Windelbereich erstrecken.

Kinder ohne Babysitter? Heute kaum noch denkbar. Alle Eltern brauchen ab und an einmal eine Auszeit oder müssen aus wichtigen Gründen ihr Baby in die Obhut anderer Menschen geben. Glück hat, wer die Eltern oder andere nahe Verwandte in der Nähe hat. Alternativ kann auch ein Babysitter gebucht werden.

Ein Mittelding zwischen vorgelesenen Geschichten und dem Fernsehen bieten Hörspiele für Kinder. Sie entlasten die Eltern, wenn sie einfach mal zu müde sind, eine Geschichte vorzulesen und lassen genug Raum für die kindliche Vorstellungskraft. Wie bei Geschichten und Filmen sollten Eltern auch bei Hörspielen auf den Inhalt achten.

Von der Geburt bis zum Erwachsen werden verändern sich die menschlichen Proportionen mehrmals. Daraus ergeben sich für Kinder Besonderheiten in Bezug auf Verletzungsgefahren, Bewegungsabläufen und der Temperaturregulation.

„Ene, mene, miste, was rappelt in der Kiste ...“ Die meisten Eltern kennen diesen Abzählreim aus Kindertagen und könnten ihn fließend vollständig aufsagen, wenn sie geweckt würden, auch nachts um drei. Es gibt eine Vielzahl von Abzählreimen, doch in der heutigen Zeit stellt sich die Frage, ob sie überhaupt noch zeitgemäß sind. Abzählreime und die PlayStation, das passt doch nicht zusammen. Oder etwa doch?

Die Vorweihnachtszeit ist geprägt von Kerzen, Dunkelheit und Süßem. In dieser Zeit gibt es ständig Schokolade, Plätzchen und andere Leckereien. Wer den Advents- oder Weihnachtsteller mit etwas anderem außer Schokolade oder Plätzchen befüllen will, hat allerdings einige schmackhafte Alternativen.

Die Straßenverkehrsordnung schreibt es vor und der gesunde Menschenverstand ebenso: Kinder müssen im Auto ausreichend gesichert sein, damit sie im Falle eines Unfalles geschützt sind. Hier sollte keinesfalls gespart werden, denn ein hochwertiger Kindersitz kann das Leben des Kindes schützen und unter Umständen sogar retten.

An Weihnachten soll es ruhig, harmonisch und besinnlich zugehen. Das wünschen sich vor allem die Erwachsenen. Für Kinder ist die Weihnachtszeit und vor allem Heiligabend ein aufregendes Ereignis - sie sind schon Tage vorher aufgedreht und angespannt. Um die verschiedenen Erwartungen ins Gleichgewicht zu bringen, braucht es eine gute Planung.

Ihr Kind will Klavier, Flöte, Geige oder ein anderes Instrument lernen? Toll! Musikalität muss gefördert werden, damit sie sich entfalten kann. Aber die anfängliche Begeisterung für das neue Hobby lässt beim Kind oft schnell nach und das regelmäßige Üben wird jedes Mal zum Kampf.

Hat Ihr Kind oft Halsschmerzen, diagnostiziert der Kinderarzt meistens chronisch entzündete Rachenmandeln. Irgendwann stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, die Mandeln operativ entfernen zu lassen.

Ein eigenes Zimmer für den Nachwuchs einzurichten ist eine schöne, aber auch herausfordernde Aufgabe. Es gilt allerlei zu beachten, denn das Zimmer für das Baby soll nicht nur hübsch, sondern auch sicher sein. Gut wäre, wenn nicht alle paar Jahre eine große Umbau- und Renovierungsaktion nötig würde. Ruhig und planvoll angegangen, kann die Kinderzimmereinrichtung eine schöne Sache sein. Wir haben dafür einige Fakten und Anregungen zusammengestellt.

Spielzeug gibt es in unzähligen Varianten für alle Altersklassen – pädagogisch mehr oder weniger wertvoll. Junge Eltern stehen oft ratlos vor der Frage: Womit soll mein Kind spielen? Die Altersangaben auf dem Spielzeug geben häufig nur sehr grobe Anhaltspunkte, denn jedes Kind ist anders entwickelt.

Damit Kunststoff nicht spröde wird und bricht, enthält er sogenannte Weichmacher, die schon lange als gesundheitsschädlich bekannt sind. In Kinderspielzeug sind die Dosen des giftigen Zusatzmittels deshalb streng begrenzt, einige Stoffe sind komplett verboten.

Dreiräder sind die ersten Fortbewegungsmittel, bei denen hohe Anforderungen an die kindliche Motorik und Koordinationsfähigkeit gestellt werden. Während Hände und Gehirn mit Lenken beschäftigt sind, machen die Füße etwas ganz anderes. Damit Ihr Kind sicher fährt, braucht es ein hochwertiges Dreirad. Im folgenden Testartikel sagen wir, worauf es ankommt.

Hörprobleme kommen schleichend. Den meisten Eltern fällt erst auf, dass ihr Kind schlecht hört, wenn sie bei ihm auch Sprachschwierigkeiten wahrnehmen. Dabei ist schnelles Handeln bei Hörschwierigkeiten entscheidend.

Ein Alptraum - Ihr Kind stürzt vom Baum und bleibt bewusstlos am Boden liegen. Unfälle dieser Art sind im Kindesalter keine Seltenheit. Doch erschreckend wenige Eltern wissen in so einem Fall, was zu tun ist. Der letzte Erste-Hilfe-Kurs ist schon Jahre her und sie stehen ratlos vor ihrem verletzten Kind.

Manche Kinder sind abenteuerhungriger als andere und zeigen das häufig auf eine ganz besonders anstrengende Art und Weise. Im Supermarkt oder Kaufhaus reißen sich die Jüngsten los und verschwinden blitzschnell hinter dem nächsten Regal, unterm Kleiderständer oder in der Spielzeugabteilung.

Das Internet prägt derzeit die Entwicklung der Neuen Medien wie nie zuvor. Die Erstellung von Schriftstücken sowie die Beschaffung von Informationen ist jederzeit über Tablets, Smartphones und Laptops möglich.

Wird ein Kind kirchlich getauft, braucht es einen Paten. Diese Person, die im Leben des Kindes eine große Rolle spielen wird, sollte sorgfältig ausgewählt werden und sich vor allem darüber im Klaren sein, welche Verantwortung das Patenamt mit sich bringt.

Jeder freut sich auf den Frühling. Doch gerade für Kinder beginnt die warme Jahreszeit oft mit einer handfesten Erkältung oder einem grippalen Infekt. Hat Ihr Kind ein starkes Immunsystem, wird dieses Risiko verringert. Damit Ihr Kind gesund und fit in den Frühling kommt, sollten Sie vor allem jetzt einige Tipps beherzigen:

Für das Abenteuer Baby braucht man die richtige Ausrüstung. Gute Vorbereitung und Planung sind schon die halbe Miete wenn der kleine Liebling kommt. Gute Ideen und Ratschläge haben Freunde, Bekannte und Verwandte. Viele liebe Geschenke kommen von allen zusammen, hier eine Rassel, da neue Kleider, der Kinderwagen von Oma und Opa. Bereiten Sie Ihrem Baby das Nest, damit es sich rundum wohl fühlen wird, wenn der Klapperstorch kommt.

Die FSK (Freiwillige Selbstkontrolle) sagt es bereits aus: alles ist freiwillig, die Empfehlungen, wann ein Film von Kindern gesehen werden kann, ohne sie zu belasten, wirken zuweilen ein wenig konfus und wenig nachvollziehbar. Im Zweifel müssen also die Eltern selbst entscheiden, wie die Kontrolle aussieht. Oder anders ausgedrückt: welche Filme sie ihren Kindern erlauben oder eben nicht. Filme wie „Batman – The Dark Knight Rises“ führen in vielen Familien zu Diskussionen.

Planetenwege sind spezielle Wanderwege, auf denen das Sonnensystem maßstabsgetreu nachgebildet ist. Die Planeten werden als Modell entlang der Strecke aufgestellt, der Maßstab beträgt häufig 1: 1 Milliarde – Das ergibt einen Wanderweg von sechs Kilometern.

„Dreck fressen ist gesund“ diesen markigen Spruch kennen vielleicht einige Eltern noch aus ihrer eigenen Kindheit. Heute ist die Einstellung von Eltern oft genau das Gegenteil und sie übertreiben es mit der kindlichen Hygiene. Dabei sind Keime wichtig für die Entwicklung des kindlichen Immunsystems und eine „natürlich dreckige Lebensweise“ beugt Allergien und Asthma vor.

Es ist kein erfreuliches Thema, um das es heute gehen soll. Das Wort „Warze“ klingt schon schrecklich und auch die lateinische Bezeichnung „Verrucae“ verheißt nichts Gutes. Da über die Entstehung und Behandlung von Warzen viele Gerüchte und medizinische Halbwahrheiten in Umlauf sind, möchte vaterfreuden.de heute ein wenig Licht ins Dunkel bringen.

Niedlicher Babyspeck oder echtes Übergewicht? Diese Frage stellen sich viele Eltern. Tatsache ist, dass Übergewicht bei Kindern immer häufiger wird. Je früher dieses auftritt, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass aus dem pummeligen Kleinkind ein dicker Erwachsener wird.

Ihr Kind ist krank und hat wahrscheinlich Fieber? Dann ist es wichtig, die Temperatur zu messen, um sich einen Überblick zu verschaffen. Ist das Fieber über einen längeren Zeitraum höher als 39 Grad, ist ein Besuch beim Kinderarzt angebracht.

Dass vor allem bei den Jüngsten auf eine gesunde Ernährung geachtet werden sollte, ist vielen Eltern bewusst. Dass dabei jedoch nicht nur die Inhaltsstoffe und die Zubereitung der Nahrungsmittel eine Rolle spielen, sondern auch die Reaktionen, die sie im Organismus auslösen, ist bisher weniger Bedacht worden.

Unsere Kinder bescheren uns Tag für Tag ganz besondere Momente – und die wollen wir gerne teilen. Verständlich, aber zum Teil auch bedenklich. Zumindest dann, wenn die Fotos von unseren Kleinen in die virtuelle Welt wandern und bei Facebook oder in anderen sozialen Netzwerken gepostet werden.

Nasenbluten bei Kindern kann verschiedene Ursachen haben: Ein Schlag auf die Nase, exzessives Nasenbohren oder trockene Schleimhäute bei Schnupfen und Erkältung. Nasenbluten ist meist harmlos und lässt sich nach kurzer Zeit stoppen.

Als junger Mensch denkt man kaum an den Tod, doch das Leben ist unberechenbar. Was passiert mit den Kindern, wenn die Eltern einen Unfall haben und danach geistig behindert oder tot sind? Ein Testament, in dem die Vormundschaft für die Kinder geklärt ist, schafft hier Klarheit für den Worst Case.

Für einen guten Start in den Tag brauchen Kinder ein gesundes und reichhaltiges Frühstück. Es füllt die leeren Energiespeicher auf und macht Ihr Kind fit für die Anforderungen in Schule und Kindergarten.

Ob Geburtstagsfeiern, Hochzeiten oder Familienfeste – wo es hoch her geht, dürfen die Kleinen nicht fehlen, meinen die einen. Kinder sollten erst ab einem bestimmten Alter an Partys für die Großen teilnehmen, meinen die anderen.

Wer Kinder und einen Garten hat, der hat ab dem Frühjahr die besten Voraussetzungen für entspannte Freizeitbeschäftigungen zuhause. Kleinere Kinder spielen gern im Sandkasten oder nutzen die eigene Schaukel im Garten.

Der Kinderarzt ist ein wichtiger Begleiter des Kindes in den ersten Lebensjahren. Er kenntdas Kinds oft (fast) von Geburt an und erlebt seine Entwicklung und alle Kinderkrankheiten mit. Diese Kenntnis des Kindes von medizinischer Warte ist wichtig, denn sie hilft mit, Krankheiten früh zu erkennen.

Ferienzeit ist Reisezeit und vor allem Familien mit Kindern sind gern im Auto unterwegs. Man bleibt flexibel und kann alles Nötige mitnehmen. Allerdings finden viele Kinder das Autofahren gar nicht so toll und reagieren mit Übelkeit und Erbrechen. Abhilfe schaffen verschiedene Maßnahmen.

Fortbewegung ist für Babys schon früh ein Thema. Den ersten Kontakt mit vier Rädern haben unsere Kinder schon im zartesten Alter, wenn sie – wenn auch noch nicht selbst bewegt – im Kinderwagen umher geschoben werden. Von da ab beginnt meist eine mobile Karriere, die mit dem Bobbycar beginnt.

Minigolf ist eigentlich ein Sammelbegriff aller Arten von Kleingolfbahnen und wird schon seit Jahrzehnten von Jung und Alt gerne gespielt. Gerade dann, wenn das Wetter mal nicht so toll ist, kann ein Besuch einer Minigolfanlage ein toller Ausflug und gleichzeitig zu einem freundschaftlichen Wettkampf zwischen Eltern und Kind werden.

Früher war die elterliche Ohrfeige ein beliebtes Erziehungsmittel. Erst im Jahr 2000 wurde das Verbot dieser und anderer gewalttätigen Aktionen gegen Kinder gesetzlich verankert. Seither hat jedes Kind das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung – das beinhaltet nicht nur das Verbot von Schlägen, sondern auch seelischen Verletzungen und demütigenden Erziehungsmaßnahmen.

Besonders in den USA nimmt die Zahl der übergewichtigen Kinder in den letzten Jahren stetig zu. Und da ja bekanntlich vieles aus den Vereinigten Staaten über kurz oder lang nach Deutschland „herübergeschwappt“ kommt, steht zu befürchten, dass sich dieses Problem auch hier ansiedeln wird. Oder aber es längst getan hat, denn schließlich gibt es auch bei uns eine Vielzahl von Kindern, die einfach zu dick sind. Liegt es am Fastfood? An Computeraktivitäten und zu wenig Sport? Beides zu verbieten, ist schwierig. Und vielleicht auch gar nicht nötig. Oder etwa doch?

Die vorsommerlichen Abende eignen sich ausgezeichnet für ein bisschen Lagerfeuerromantik mit den Kindern. Kinder lieben Feuer und genießen das Spiel mit dem wärmenden Element – natürlich unter der verantwortungsvollen Aufsicht der Eltern.

Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Wer mit seinem Kind in den Urlaub fährt, sollte die wichtigste Regel beachten: Nur wenn das Kind glücklich und gut gelaunt ist, können auch die Eltern den Urlaub entspannt genießen. Dieser Grundsatz sollte bereits bei der Wahl des Urlaubszieles mit eingeplant werden.

Fast alle Kinder lieben Zelten. Dabei muss man gar nicht weit fahren – ein Wochenende am nächsten Campingplatz oder sogar im eigenen Garten kann genauso lustig sein. Damit das Zelten zum Vergnügen wird, darf das nötige Equipment nicht fehlen.

Wenn Ihr Kind diesen Wunsch äußert, sollte Sie das mit Stolz erfüllen. Es hat begriffen, dass es für die Erfüllung seiner Wünsche selbst etwas tun kann und muss und hat damit eine wichtige Lebenslektion gelernt. Finden Sie zusammen heraus, welche Möglichkeiten es für Ihr Kind gibt, an eigenes Geld zu kommen.

Etwa 20% aller Kinder sind bereits im Vorschulalter von Kopfschmerzen geplagt. Die Symptome reichen vom Spannungskopfschmerz, bis hin zur Migräne. Grund für die hohe Häufigkeit, mit der Kinder an Kopfschmerzen leiden, können die Lebensumstände sein, insbesondere der erhöhte PC- und Fernsehkonsum, aber auch vermehrter Stress durch höhere Leistungsanforderungen.

Wer kennt das nicht: Das Kind hat keinen Bock auf Hausaufgaben, ist unkooperativ und zickig, wenn die Eltern helfen wollen. Um dem Frust am Nachmittag vorzubeugen, gibt es einige Hilfsmittel:

Kinder sind unglaublich produktiv. Sie malen und basteln im Akkord und manchmal macht ihre Kreativität selbst vor Wänden und Möbeln nicht halt. Was passiert mit den Spuren, die im Laufe einer Kindheit entstehen?

Das Mindestalter, in dem Kinder auf der Go-Kart Bahn fahren dürfen, liegt bei etwa 8 bis 12 Jahren und einer Körpergröße von 1,40m. Die einsitzigen Fahrzeuge können auf Indoor- oder Outdoorstrecken gefahren werden. Hat Ihr Kind Spaß, kann ein Besuch auf der Go-Kart-Bahn zu einem tollen Erlebnis werden.

Kinder lieben alles, was süß ist, wahrscheinlich, weil es sie an den Geschmack der Muttermilch oder der ersten Babynahrung erinnert. Prinzipiell ist das kein Problem, denn nicht alles was süß schmeckt ist gleich ungesund und in Maßen genossen wirken sich Süßigkeiten nicht negativ auf die Entwicklung aus.

Unsere Schulkinder haben sich ihre Sommerferien redlich verdient. Doch sechs Wochen sind eine lange Zeit. Besonders in den ersten Grundschuljahren kann es sinnvoll sein, in den Ferien an den Grundfähigkeiten, wie zum Beispiel dem Lesen, weiterzuüben. Wir haben einige Tipps, wie das Üben für Ihr Kind keine Last ist.

Eltern sind auch nur Menschen und manchmal nervt uns das heißgeliebte Kind einfach nur noch. Strafen und Verbote helfen oft wenig und schränken das Kind ein. Hilfreicher ist es, nerviges Verhalten daraufhin zu analysieren, was einem selbst daran eigentlich so unglaublich auf den Wecker geht. Hat man überhaupt das „Recht“, genervt zu reagieren?

Maxi-Cosi, Isofix, Babyschale, Bugaboo, Jogger und Buggy – beim Kauf der Erstausstattung für ein Baby tut sich für Eltern eine neue Welt auf. Entscheidungen sind in einem Dschungel von Fachbegriffen zu treffen. Wir möchten Ihnen einen kleinen Wegweiser durch die Welt der Autositze und Kinderwägen an die Hand geben, der Ihnen bei der Entscheidung, was sie genau brauchen, helfen soll.

Allergien sind Überempfindlichkeitsreaktionen des Immunsystems auf Stoffe in der Umwelt, die eigentlich ganz harmlos sind. Diese Stoffe werden Allergene genannt. Im Laufe der Zeit kommt es zu einer Sensibilisierung, das heißt, schon geringste Mengen des Allergens können allergische Reaktionen auslösen.

Ihr Kind liebt es im Garten zu arbeiten – oder vielleicht gerade nicht? Ein Besuch in der Gärtnerei ist nie verkehrt. Wo kommen die kleinen Pflanzen eigentlich her, wie und wo entstehen die Schnittblumen, die dann irgendwann im Blumenladen verkauft werden? Diese Fragen beantworten Sie Ihrem Kind mit einem Gärtnereibesuch.

Die meisten Kinder lieben Wasser und sind dort voll in ihrem Element. Umso wichtiger ist es, dass sie frühzeitig schwimmen lernen, damit sie sich dort sicher bewegen können. Die erforderliche Technik lernt Ihr Kind entweder im Schwimmkurs oder bei den Eltern.

Sich etwas Gutes gönnen und einfach mal Essen gehen – für Eltern mit Kind oft ein Wunschtraum, da sich der gemütliche Restaurantbesuch im Handumdrehen zu einer Erziehungsschlacht der besonderen Art mausert. Dabei sind die Eltern für andere Gäste oft nerviger als die Kinder.

Übergewicht wirkt sich bei Kindern negativ auf die Gesundheit aus und führt außerdem zu einer geringen Akzeptanz in unserer Gesellschaft. Auch wenn bereits jedes 5. Kind in Deutschland übergewichtig ist, ist Dicksein immer noch ein Makel. Diäten für Kinder sind allerdings in den meisten Fällen nicht der richtige Weg.

Die Zeiten als ausschließlich die Mütter für die Planung der Kindergeburtstage zuständig waren, sind längst vorbei. Um diesen wichtigen Tag im Leben eines Kindes zu einem schönen Erlebnis zu machen, sollten Väter bereits im Vorfeld gut planen und zur Feier selbst entsprechend gerüstet sein: Mit leckerem Essen, vielen lustigen Spielen und natürlich mit guter Stimmung.

Kinder entwickeln schon früh ganz eigene und durch die Persönlichkeit geformte Meinungen zu den Dingen. Sie sind bedürfnisorientiert und wollen dementsprechend die Dinge so gestalten, wie sie ihnen selbst am besten passen. Wollen Eltern bestimmte Dinge durchsetzen, trifft das oft auf Widerstand.

Kinder lieben Dreck und achten wenig auf Sauberkeit und Hygiene – zum Ärger und auch zur Besorgnis der Eltern. Befürchtungen, dass sich ein Kind durch mangelnde Hygiene diverse Krankheiten einfangen kann sind allerdings unnötig. Ein gewisses Maß an Sauberkeit muss natürlich sein, im Übermaß kann gerade die Hygiene im Umfeld krank machen.

Der Familienurlaub mit Kind für den nächsten Sommer will früh geplant sein. Das spart Kosten und lässt genügend Zeit für genaue Überlegungen. Ein wichtiger Punkt ist die Unterkunft. Wo wohnt es sich mit Kind im Urlaub am besten? Welche Vor- und Nachteile haben die einzelnen Varianten der Urlaubsunterkunft?

Farben wirken auf uns – das ist mittlerweile allgemein bekannt. Und genau deshalb ist es wichtig, bei der Wahl der Farbe im Kinderzimmer die Grundregeln der Farbenlehre und die Wirkung der verschiedenen Farben auf die Psyche zu beachten.

Der Großteil der Kinder kommt gesund, sowie geistig und körperlich gut ausgestattet auf die Welt. Doch es gibt auch die Sorgenkinder, deren Situation die Freude am Nachwuchs trüben kann. Seien es körperliche, geistige oder psychische Beeinträchtigungen, ein besonderes Kind verlangt seinen Eltern vieles ab.

Gerade der Fürhling eignet ausgezeichnet für einen Besuch im Zoo. Bedingt durch die Jahreszeit sind in fast allen Gehegen Jungtiere zu bestaunen und das meist milde Wetter macht die Nutzung der Außenanlagen zum Vergnügen. Einen Zoobesuch wissen schon sehr kleine Kinder zu schätzen. Für Kinder ab zwei Jahren sind die vielen exotischen Tiere eine aufregende und spannende Angelegenheit.

Manchmal wirken sie als wären sie fast erwachsen, dann wieder denkt man an echte Entwicklungsrückschritte. Kinder in der Pubertät sind unberechenbar und meist ständigen Stimmungsschwankungen ausgesetzt, unter denen oft die ganze Familie leidet.

Kinder brauchen Grenzen – das weiß jeder. Doch wie eng die Grenzen gesteckt und wie straff die Zügel gehalten werden müssen, variiert von Kind zu Kind. Für die Eltern ist die Einhaltung der Regeln eine Gratwanderung zwischen Autorität und Verständnis.

Singles schütteln wohl häufig darüber den Kopf, aber wer mit der Familie in den Urlaub fahren will, weiß: Je früher und gründlicher man plant, umso kostengünstiger und reibungsloser geht nachher die Reise über die Bühne. Das gilt für eine Flugreise auf die kanarischen Inseln ebenso wie für den Campingurlaub an der Ostsee.

Kinder mit ihrem feinen Geschmackssinn halten oft wenig davon, bittere Medizin einzunehmen. Krankheit und Unwohlsein führen dazu, dass die Kleinen doppelt störrisch werden und so gar nicht einsehen können, warum Säfte, Tabletten, Tropfen oder Zäpfchen für sie wichtig sind. Folgende Tricks und Tipps erleichtern Ihnen und Ihrem Kind die Einnahme.

Kindergarten- und Schulkinder sind immer mal wieder davon betroffen: Pediculus humanus capitis, die Kopflaus setzt sich auf den Köpfen fest und ernährt sich vom Blut des Wirtes. Mit mangelnder Hygiene hat das nichts zu tun. Die Kinder stecken sich gegenseitig an, die Läuse krabbeln in den Garderoben von einer Mütze zur anderen, verstecken sich in Stofftieren und Kuschelecken. Entdeckt man die unerwünschten Besucher auf dem Kinderkopf, dann ist schnelles Handeln angesagt:

Sicherlich gibt es kaum einen Kinderwagen, der das absolute Non-Plus-Ultra ist. Jeder Kinderwagen hat seine Vor-und Nachteile und daher sollte jeder die Wahl des Kinderwagens individuell auf seine Ansprüche und Bedürfnisse abstimmen.

Der Zeitpunkt zum Kinder bekommen ist für bestimmte Frauen irgendwie immer ungünstig. In einer zufälligen Begegnung mit einem Mann, den ich zuvor noch nie gesehen habe, entstand zunächst ein Dialog, der sich dann zu einem Monolog entwickelte. Ich gebe die Äußerungen des Mannes hier als Gedächtnisbericht wieder.

Unser Fernsehprogramm ist voll von Inhalten, die für Kinder schwer verständlich sind. Gewalt, Sex und beunruhigende Fernsehnachrichten flimmern täglich über die Mattscheibe. Oft können Kinder die Informationen gar nicht einordnen, geschweige denn gut verkraften.

Ist es nur ein kleiner Pieks für das Kind, aber ein großer für die Menschheit? Impfungen sind wichtig für Kinder, daran besteht nur wenig Zweifel. Doch welche Impfungen tatsächlich notwendig sind und welche nicht - hinsichtlich dieser Frage scheiden sich die Geister. Selbst die Meinung, dass Impfungen das Immunsystem von Kindern schwächen würden, ist salonfähig geworden. Solche Aussagen führen trotz Empfehlungen der Impfkommission immer wieder zu verunsicherten Eltern. Und zu der Frage: Soll ich mein Kind impfen lassen oder nicht?

Ihr Kind ist unkonzentriert, übersensibel oder leicht reizbar, obwohl Sie ihm die besten Bedingungen liefern und keine organische Erkrankung diagnostiziert ist? Sie haben die Diagnose ADHS und kommen mit den herkömmlichen Therapien nicht weiter? Dann könnte die INPP-Therapie eine Lösung sein.

Der Begriff „Mobbing“ ist ein relativ neues Wort und war früher in erster Linie im Berufsleben üblich. Doch immer mehr sind auch Schüler von Ausgrenzung, Pöbeleien und Schikane betroffen. Ist ein Kind erst einmal Opfer, kommt es aus dieser Rolle schwer wieder heraus und braucht unbedingt die Hilfe der Eltern.

Das chinesische Horoskop richtet sich nicht nach den Himmelskörpern, sondern nach einem Kalender als Rechengrundlage. Bestimmt wird der Kalender vom Mond, die Sonne korrigiert die Zählung. Die zwölf Tierkreiszeichen, unter denen die Jahre stehen, ergeben sich aus einer Zuordnung der Tiere nach den Himmelsrichtungen. Der Wechsel der Zeichen liegt zwischen 21. Januar und 21. Februar.

Das Wickeln ist eine Kunst für sich, meinen zumindest viele Väter. Hat man den Trick raus, wie man das Kind bei Laune hält und ihm dabei die neue Windel umlegt, dann ist es eigentlich gar nicht so schwer.

Leben mit einem Kind heißt jeden Tag eine Vielzahl von schönen Eindrücken genießen zu können. Unmöglich, sich das alles zu merken, unmöglich, dies anderen mit Worten zu vermitteln. Wer die Entwicklungsschritte seines Kindes auf Film bannt, hat jahrelang etwas von diesen Erlebnissen. Wir geben ein paar grundlegende Tipps, wie Sie und Ihre Familie Freude bei den Dreharbeiten selbst und an den Ergebnissen haben.

Wachstumsstörungen machen sich in der Regel zwischen dem zweiten und dritten Lebensjahr bemerkbar. Haben Sie das Gefühl, Ihr Kind ist zu klein, sollten Sie erst einmal Ruhe bewahren und zum Kinderarzt gehen. Häufig wachsen Kinder in Schüben und holen ein zu geringes Wachstum später noch auf.

Urlaub mit Kindern, vor allem dann, wenn sie noch klein sind, muss gut geplant sein. Denn nur wenn die Kinder glücklich sind, können sich auch die Erwachsenen erholen. Ein etwas anderes Urlaubskonzept ist eine gemeinsame Reise mit Freunden – optimalerweise mit solchen, die Kinder im gleichen Alter haben.

Sie kennen das bestimmt: Kaum bricht der Dezember an, begibt man sich schon auf die geistige Reise ins nächste Jahr. Und überlegt sich fieberhaft, was man dann alles ändern möchte. An sich, an seinem Leben, in der Familie. Der Mensch braucht diese Vorsätze - auch wenn er meistens nicht einen davon einhalten wird.

Zahnpflege ist wichtig - und das vom ersten Zahn an. In vielen Familien ist das regelmäßige Zähneputzen jedoch regelmäßig ein Kampf. Die Kleinen wollen partout nicht einsehen, warum sie dreimal täglich ihre Zähne schrubben müssen. Zwänge helfen hier wenig – einige pfiffige Tipps dafür umso mehr.

Die Ritterburg oder das Spielzeugauto – das waren noch Geschenke! Oder? Natürlich hat sich das Geschenkverhalten im Laufe der Jahre grundlegend verändert. Wir leben in einer anderen Zeit, die Prioritäten verschieben sich. Und die Moderne bringt eben auch vermehrte Bildschirmtätigkeiten mit, sodass ein Handy, iPhone oder PC immer häufiger auf dem Wunschzettel steht. Hat die Ritterburg also ausgedient? Und was sollte das Weihnachtsgeschenk für den Nachwuchs kosten? Muss es einfach nur Freude machen oder darf es auch sinnvoll oder pädagogisch wertvoll sein? Weihnachten war auch schon einfacher.

Früher waren sie aus dem Alltag nicht wegzudenken und auch heute sind Laufställe nachwievor wichtige und nützliche Hilfsmittel für das Leben mit Kind. Allerdings ist ein Laufstall kein Daueraufenthaltsort für ein Kind. Er sollte nur im Notfall genutzt werden, um das Kind vor Gefahren zu schützen.

Mit Kind einkaufen zu gehen, bedeutet für viele Eltern Stress pur. Die Kleinen wollen unbedingt in den Gängen verstecken spielen oder toben vor Wut, wenn sie etwas sehen und es nicht bekommen. Hier ist vor allem Gelassenheit erforderlich, damit der Einkauf nicht zum Horrortrip wird.

Zeit, die man innerhalb der Familie miteinander verbringt, stärkt die Bindung untereinander und kann als Energiequelle dienen, in der man wieder auftankt und neue Kraft schöpft. Das kann durchaus auch einmal bei einem gemütlichen Fernsehabend sein. Doch es gibt noch viel mehr Möglichkeiten, wie man zusammen einen Abend verbringen kann.

Wenn der Herbst naht, dann steigt die Gefahr von Grippeinfektionen. Eine rechtzeitige Impfung kann ihr Kind vor dieser langwierigen Viruserkrankung bewahren, die vor allem durch sogenannte Sekundärinfektionen gefährlich werden kann. Allerdings kann die Impfung auch unerwünschte Nebenwirkungen hervorbringen.

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin geht davon aus, dass jährlich etwa 1,6 Millionen Kinder verunglücken. Über 200.000 davon passieren im häuslichen Umfeld und in Zusammenhang mit speziellen Kinderprodukten. Mangelnde Sicherheit ist einer der Hauptauslöser der Unfälle.

Eigentlich war es absehbar. Es musste einfach Probleme geben. Seitdem die Bundesregierung einen Rechtsanspruch auf Betreuungsplätze für Kinder beschlossen hat, unken Kritiker, dass die Umsetzung problematisch werden könnte. Seit 1. August 2013 gibt es nun diesen Anspruch. Als Lösung für den daraus resultierenden Personalmangel sollen Tageseltern helfen, das Problem zu lösen. Doch der Plan ist schon im Ansatz zum Scheitern verurteilt. 

Fast alle Kulturen glauben an die Macht der Gestirne. Auch in unseren Breiten steht Astrologie hoch im Kurs und viele Menschen lesen regelmäßig Horoskope. So erstaunlich es immer wieder ist – häufig haben Personen, die ein bestimmtes Sternzeichen haben, tatsächlich ähnliche Persönlichkeitsmerkmale. Wir haben zusammengestellt, wie sich Sternzeichen auf das Verhalten im Kindesalter in der Regel auswirken. Ist Ihr Sohn ein typischer Stier oder Ihre Tochter eine sprichwörtliche Waage?

Hafenrundfahrten sind besonders für größere Kinder spannend. Vom Wasser aus bieten sich ganz andere Aussichten auf eine Stadt, während der Führung lernen Kinder viel über die Vorgänge und Abläufe in einem Hafen. Auch für Erwachsene ist dies ein Erlebnis, bei dem sich viel Neues lernen lässt. 

Ein Baby, das pro Tag mehr als drei Stunden schreit und das über mehrere Wochen hinweg, wird als Schreibaby bezeichnet. Diese Kinder stellen Liebe, Geduld und Nerven der Eltern auf eine harte Probe, vor allem deshalb, weil es kein Patentrezept gegen das anhaltende Gebrüll gibt.

Je näher der Geburtstermin rückt, umso mehr Gedanken machen sich werdende Väter über das ideale Familienauto. Muss ein Kinderwagen stehend in den Kofferraum passen? Ist das Isofix Befestigungssystem für Kindersitze empfehlenswert? Muss es ein Van werden oder genügt ein Kombi?

Kinder bekommen immer häufiger Medikamente. Bekannt ist die Vergabe von Ritalin bei vermeintlich vorliegendem ADS bzw. ADHS. Allerdings sind mittlerweile zahlreiche Substanzen dazugekommen - mit zum Teil wenig oder kaum erforschter Wirkung, aber reichlich Nebenwirkungen.

Camping heißt in Kontakt mit der Natur sein. Wenn Sie selber Camping mögen, kann ein Camping-Urlaub mit Kind zu einem der tollsten und entspanntesten Urlaube werden, den sie je hatten. Allerdings nur, wenn Sie die richtigen Utensilien im Gepäck haben und auf alle Eventualitäten vorbereitet sind.

Steht einem Kind ein Krankenhausaufenthalt bevor, ist das für Eltern und Kind eine beängstigende Vorstellung. Das Kind weiß nicht, was auf es zukommt, die Eltern machen sich Sorgen, ob die Versorgung und Betreuung im Krankenhaus gut ist. Damit Ihr Kind den Aufenthalt auch psychisch unbeschadet übersteht, ist eine gute Vorbereitung wichtig.

Papa, wann sind wir denn da? Welches Elternteil kennt diese Frage nicht, die auf langen Fahrten nicht nur ein- oder zweimal, sondern mitunter im Fünf-Minuten-Takt gestellt wird. Es gibt jedoch einige Kniffe, die helfen, damit die Tour nicht zur Tortur wird.

Wollen Sie mit Ihrem Kind ins Ausland, insbesondere in Nicht-EU-Länder verreisen, genügt nicht mehr wie früher ein Eintrag im Reisepass der Eltern. Nach dem Prinzip „Eine Person – Ein Pass“ benötigen bereits Neugeborene für diesen Fall einen Kinderreisepass. Eingeführt wurde diese Regelung im Juni 2012.

Vielleicht kennen Sie noch folgende Gleichung aus Ihrer Schulzeit: Brille ist gleich Streber und bedeutet Außenseiter. Die Coolen hatten nie eine Brille - weder im Fernsehen, noch im realen Leben. Umso erstaunlicher und erfreulicher, dass es bei diesem Thema so eine sympathische Trendwende gibt. Während vor wenigen Jahren das Hänseln von Brillenträgern noch ein beliebter Kindersport war, hört man Begriffe wie  Brillenschlange oder Vierauge heute kaum noch in Klassenzimmern oder auf Spielplätzen. Ja, es sieht so aus, als sei Brilletragen populär geworden, selbst bei Kindern.

Im Grunde genommen sind sich Kinder selbst genug. Ihre Neugier und Kreativität sorgt eigentlich dafür, dass Langeweile gar nicht erst aufkommt. Trotzdem gibt es Situationen –beim Arzt, im Auto, an Regentagen – in denen die Kleinen beschäftigt werden müssen. Der Ruhe wegen und weil gelangweilte Kinder einfach anstrengend sind.

„Ordnung ist das halbe Leben“ sagt schon ein altväterliches Sprichwort. Unsere Kinder sehen das allerdings fast immer anders: Das Kinderzimmer verwandelt sich in kürzester Zeit in ein Schlachtfeld, in dem sich Stofftiere, Playmobilmännchen und andere Arten aus der Spezies Spielzeug bekämpfen.

Großeltern sind für Kinder wichtige Sozialkontakte und für Eltern unter anderem superpraktisch. Doch allzu oft wohnen Oma und Opa weit entfernt oder sind anderweitig nicht verfügbar. Um die Vorteile dieser Verwandtschaftsbeziehung dennoch nutzen zu können, gibt es auch das Konzept der Leihomas (und natürlich auch –opas).

Gerade Stadtkinder profitieren von dem strukturierten Wissen in den Botanischen Gärten, aber auch Kinder, die auf dem Land und in der Natur leben, können hier viel Neues über die Pflanzenwelt erfahren.

Für Regentage oder wenn Sie und Ihr Kind einfach mal eine Pause brauchen, eignen sich ausgezeichnet verschiedene Kreativspiele, die zuhause gespielt werden können. Die Möglichkeiten sind hier unendlich und Sie und Ihr Kind können Ihre Fantasie schweifen lassen.

Am 09.Februar 2013 endete nach dem chinesischen Kalender das turbulente Jahr des Drachen und die Wasserschlange beginnt ihre Regentschaft über die Energien auf der Erde. Außergewöhnlich klug, logisch und kreativ sind die Attribute, mit denen dieses Zeichen aus dem Chinesischen Horoskop belegt wird. Durch die Erdnähe ist die Schlange aber auch ein Symbol für das Weibliche.

Kinder kosten Geld, das wissen alle Eltern und deshalb ist es auch eine gute Idee, bestimmte Dinge gebraucht zu kaufen. Wenn es um Kleidung geht oder auch um Kinderwagen und Co bildet Gebrauchtes eine echte Alternative, doch es gibt auch Dinge, die man lieber neu kaufen sollte.

Weihnachten ist das Fest der Liebe und der Familie, leider führt genau dieser Umstand aber auch oft zur Missstimmung. Gerade wenn Kinder da sind, wollen alle etwas von den Kleinen haben und ihre Geschenke verteilen. Das bedeutet für Eltern und Kinder oft Stress pur statt besinnlicher Weihnachtsstimmung.

Kinder sind wahre Pioniere, sie wollen alles entdecken und erforschen. Dafür, dass die Abenteuer der Kleinsten in Haus und Garten ohne böse Folgen bleiben, müssen die Eltern sorgen. Mit oft ganz einfachen Maßnahmen kann man sein Kind vor Unfällen zuhause schützen.

Wir müssen umziehen! So manch einem Vater wird bei diesem Gedanken unwohl und das verständlicherweise. Denn Familien mit Kind tun sich oft schwer, eine Wohnung zu finden. Dies liegt teils an den Anforderungen an die neue Wohnung, aber auch daran, dass viele Vermieter Kinder ebenso wenig mögen wie Haustiere.

Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen, ein Loch im Zahn und der ein oder andere Notfall: Arztbesuche gehören zum Kinderalltag. Eltern und auch Ärzte können einiges dafür tun, dass der Gang zum Arzt entspannt bleibt und sich für die Kinder nicht zum Horrortrip entwickelt.

Hunde können für Kinder tolle Spielkameraden sein, aber auch schnell zu einer mitunter tödlichen Gefahr werden. Ob es nun um fremde oder eigene Hunde geht. Beim Kontakt zwischen Kindern und Hunden sind einige Vorsichtsmaßnahmen unbedingt einzuhalten.

Kinder sind eine dankbare Zielgruppe und leichtes Opfer für jegliche Werbekampagnen – und für die Eltern ist es oft schwer, sich abzugrenzen, wenn die Kinder ganz verrückt nach einem bestimmten Lebensmittel sind. In Sachen Child-Food, also speziell für Kinder hergestellte Lebensmittel, helfen vielleicht die folgenden Fakten uns Eltern zu mehr Konsequenz.

Unsere Gesellschaft ist es gewöhnt, Zuneigung und Materielles zu vermischen. So sieht man in deutschen Kinderzimmern oft ein Übermaß an Spielzeug – entstanden ist diese Fülle aus dem Wunsch, seinem Kind etwas Gutes zu tun und es ihm an nichts mangeln zu lassen. Problem bei der Sache ist: Dem Kind tut zu viel Spielzeug nicht unbedingt gut.

Der Personalausweis war lange Zeit etwas für Erwachsene oder Heranwachsende. Ab dem 16. Lebensjahr konnte dieser beantragt werden. Kinder, die jünger waren, brauchten keinen Personalausweis. Doch inzwischen gibt es ihn, den Personalausweis für Kinder unter 16 Jahre. So weit, so gut. Aber warum sollte man so einen Ausweis überhaupt beantragen? Eine gute Frage.

Umzüge sind für Kinder oft der blanke Stress und mit viel Abschiedsschmerz verbunden. Eine gute Vorbereitung und Organisation machen den Wohnungswechsel für die ganze Familie leichter. Und auch nach dem Umzug kann man einiges tun, um dem Kind die Eingewöhnung zu erleichtern.

Damit hatten die Richter aus Köln wohl nicht unbedingt gerechnet. Nachdem sie die religiös motivierte Beschneidung von Jungen als strafbar eingestuft hatten, begann eine Debatte, die in der ganzen Republik für Aufregung sorgte. Nun wird täglich über die Frage diskutiert, was Vorrang hat - die religiöse Freiheit und ihre lange Tradition oder der Schutz des Kindes. Auch die medizinische Notwendigkeit wird in die Waagschale geworfen.

Die Häufigkeit von Allergien und Asthma nimmt zu – gerade bei Kindern. Durch ein frühzeitiges Erkennen und eine rechtzeitige Behandlung kann in vielen Fällen gewährleistet werden, dass sich aus einer Allergie ein allergisches Asthma entsteht.

Wenn das Kind zum ersten Mal betrunken nach Hause kommt, ist das ein Schock für alle Eltern. Panik ist nicht angebracht, dennoch sollten Sie sofort reagieren, damit dieser erste Alkoholmissbrauch möglichst auch der letzte bleibt. Besonders wichtig ist, sich im Ernstfall frühzeitig professionelle Hilfe zu holen.

Als Elternfrischling ist man in vielen Dingen noch unsicher. Das gilt insbesondere für frischgebackene Väter. Besonders dann, wenn es um Fragen rund ums Wickeln geht, kommt Unsicherheit auf. Vor allem stellt sich die Frage: Wie gehe ich mit dem Intimbereich meines Babys um?

Endlich mal wieder ausschlafen – für viele Eltern ist das ein sehnlicher Wunsch. Am Wochenende bis neun oder wenigstens bis acht liegen zu bleiben scheint unmöglich. Dennoch gibt es einige Tricks, mit denen Sie sich doch die eine oder andere Minute im gemütlichen Bett sichern können.

Adele, Robbie Williams, Xavier Naidoo – sie haben es geschafft, haben den Olymp der Popmusik erklommen und könnten sich dort oben eigentlich pudelwohl fühlen. Viele Stars kommen allerdings mit der dünnen Ruhmes-Luft nicht immer zurecht und machen durch Drogen- oder Alkoholexzesse auf sich aufmerksam. Für Jugendliche ist das nicht abschreckend, sie sehen ihre Helden in glänzendem Licht. Und wollen am liebsten selbst reich und berühmt werden. Die Anmeldung bei einer Casting-Show scheint da die einzig richtige Entscheidung zu sein. Oder vielleicht doch nicht?

Jedes Kind wünscht sich irgendwann einmal ein Tier und die Sorge für ein eigenes Haustier gilt als wertvolle Erfahrung für die soziale Entwicklung des Kindes. Bevor Eltern sich jedoch entschließen, ein Haustier für das Kind anzuschaffen, müssen einige Aspekte wohlüberlegt sein.

Die Sprache ist ein wichtiger Teil der kindlichen Entwicklung. Umso aufgeregter reagieren Eltern, wenn sie das Gefühl haben, dass etwas nicht stimmt. Die Sorge sollte nicht übertrieben werden, Grund zum Bagatellisieren gibt es aber auch nicht, wie Studien belegen.

Zwischen acht und zwölf Infekte machen Säuglinge und Kleinkinder pro Jahr durch. Eine Herausforderung nicht nur für das Immunsystem der Kinder. Auch die Eltern sind gefordert und müssen für das kranke Kind Tröster, Pausenclown und Krankenschwester sein, am besten alles gleichzeitig. Gut gelaunt eine Kinderkrankheit zu überstehen ist für die Kinder oft leichter als für die Eltern.

Während 2011 im chinesischen Horoskop die Sanftmut und das Harmoniebedürfnis des Hasens überwogen, steht nun ab dem 23. Januar das wilde Temperament des asiatischen Wasserdrachens im Vordergrund. Das Jahr des Drachens dauert bis zum 9. Februar 2013.

Sie essen wie kleine Vögelchen, sind mäkelig und manchmal auch dementsprechend dünn – Wenn Kinder schlecht essen, kann das besorgte Eltern stark beunruhigen, insbesondere dann, wenn man es dem Kleinen auch ansieht. Wenn nicht – dann isst Ihr Kind vielleicht gar nicht so schlecht, wie Sie denken.

Ein Kinderbett gehört mit zu den ersten Anschaffungen für ein Neugeborenes. Der Schlafplatz fürs Baby will sorgfältig ausgewählt werden. An erster Stelle müssen auf alle Fälle Schadstofffreiheit und Sicherheit fürs Baby stehen – und die sind längst nicht bei allen Kinderbetten gewährleistet.

Tragehilfen waren früher das einzige Transportmittel für Babys. Nachdem der Kinderwagen diese Aufgabe übernahm, kehren mehr und mehr Eltern dazu zurück, ihr Kind am Körper zu tragen. Das ist gut für die Bindung und für den Rücken des Babys – allerdings nur dann, wenn die Tragehilfe bestimmten Kriterien entspricht.

Längst weiß man, dass Antibiotika und andere Medikamente dem kindlichen Organismus langfristig schaden können und viele Eltern greifen erst einmal auf Hausmittel oder Mittel aus der alternativen Medizin zurück. Gerade für die typischen Kinderkrankheiten gibt es sanfte, natürliche Mittel, die den Organismus stärken, statt einfach nur alles, was stört, plattzumachen.

Laufräder eignen sich fantastisch, um die Motorik und das Gleichgewicht eines Kindes zu fördern und sind eine tolle Vorbereitung auf das Fahrradfahren ohne Stützräder. Außerdem sind die Vorläufer des Rades ein ausgezeichnetes Weihnachtsgeschenk. Vaterfreuden erklärt, worauf Sie beim Laufradkauf achten sollten.

Infektionskrankheiten gehören zur Kindheit dazu. In der Regel sind sie im Kindesalter harmlos und dienen langfristig der Stärkung des Immunsystems. In seltenen Fällen können diese Erkrankungen jedoch Komplikationen und Langzeitschäden nach sich ziehen. Einige der kindlichen Infektionskrankheiten können unbehandelt tödlich enden und erfordern eine sofortige medizinische Therapie. Für andere sind Arztbesuche nur bei schwereren Symptomen unbedingt erforderlich.

Schreibtische für Kinder sind … ja, man muss es fast so sagen – Kinderschreibtische sind im Grund lebendige Wesen. Sie wachsen, sie atmen, sie nehmen Rücksicht und passen sich den Bedürfnissen des Kindes an. Das spürte auch unser Sohn, als wir ihm seinen ersten Schreibtisch kauften. Er ging zur Schule, musste inzwischen Hausaufgaben machen. Da ist das richtige Arbeitsgerät unabdingbar. Wir als Eltern waren hochzufrieden mit unserem Kauf. Tim allerdings hätte sich ein anderes Modell gewünscht, eines das noch mehr kann als der Schreibtisch, für den wir uns entschieden hatten. Aber wir mussten ihm klarmachen, dass es diesen Schreibtisch nicht gibt, der neben all den Vorzügen auch noch die Hausaufgaben von allein erledigt.

Ohne Kinderwagen geht es kaum. Auf dem Markt sind viele Modelle vom Billligflitzer bis zur Luxuskarre. Doch welcher Kinderwagen ist nun geeignet? Orientierung verschaffen Testergebnisse in Fachzeitschriften, die allerdings an einigen Kinderwagen zu Recht kein gutes Haar lassen.

Zeit ist ein relativer Begriff – als Kind scheint sie in unendlichem Maß zur Verfügung zu stehen, je älter man wird, umso schneller verstreicht sie. In Familien mit Kind kann Zeit zum kostbaren Gut und zur Mangelware werden. Ein Zeitmanagement im Familienalltag muss her, damit genug Zeit für alles zur Verfügung steht.

Sie denken, eine Rakete kann man nicht selbst bauen? Das ist ein Irrtum – mit wenigen Utensilien und ein bisschen Zeit bauen Sie zusammen mit Ihrem Kind eine eigene Rakete, die Sie dann an einem windstillen Tag spektakulär in den Himmel steigen lassen können.

Wir müssen ständig Entscheidungen treffen – viele beziehen sich darauf, ob wir etwas kaufen und wenn ja, welche Marke wir wählen. Bewertungsportale im Internet können Kaufentscheidungen erleichtern. Wir nennen Ihnen die besten und wichtigsten - nicht nur in Bezug auf Familie.

Sie haben kürzlich erfahren, dass Sie bald Vater werden oder sind Sie vor kurzer Zeit Vater geworden? Herzlichen Glückwunsch! Sie sind außerdem stolzer Besitzer eines Smartphones? Speziell für Sie werden zahlreiche Apps angeboten, die Ihr Leben als werdender oder junger Vater erleichtern sollen. Wir stellen die besten vor.

Machen Sie sich Gedanken, wie Sie die soziale Kompetenz Ihres Kindes schulen können? Mit folgendem – zugegebenermaßen etwas ungewöhnlichem – Freizeittipp können Sie das erreichen und gleichzeitig noch etwas Gutes tun. Hilfsbereitschaft ist ein wichtiges Erziehungsziel, also helfen Sie doch einfach mal anderen, ohne dafür eine Gegenleistung zu verlangen.

Die Nächte werden lau und es ist lange hell – optimal für eine abendliche Wanderung mit größeren Kindern. Machen Sie sich auf den Weg und entdecken Sie mit Ihrem Kind die Welt in Dämmerung und Dunkelheit. 

Jedes Jahr stellt sich die Frage aufs Neue: wo und wie verbringen wir unsere Sommerferien mit den Kindern? Das Angebot an Familienurlauben ist schier unüberschaubar. Dabei reicht das Angebot vom ersten Urlaub mit Baby bis zum Abenteuerurlaub für Schulkinder.

Sie haben eine Garagenwand oder eine andere freie Wand im Garten? Dann bietet es sich förmlich an, dort einen Basketballkorb zu befestigen. Wer nicht die Möglichkeit hat, kann diesen vergnüglichen Sport auch auf dem nächsten Bolzplatz spielen – Hauptsache, es gibt irgendwo einen Korb.

Kaum ein Thema ist momentan so akut in den Medien wie die steigende Anzahl der Fälle der EHEC-Infektionen, der sich besonders in Norddeutschland ausbreitet und an dem schon einige Menschen gestorben sind. Eltern fragen sich besorgt, wie gefährdet die eigenen Kinder sind und wie man einer Infektion am Wirkungsvollsten vorbeugt.

Verantwortungsvolle Eltern lassen ihr Kind niemals ohne Fahrradhelm aufs Rad. Die schützenden Sporthelme werden in Österreich sogar als so wichtig eingeschätzt, dass sie ab Mai 2011 für Kinder Pflicht werden sollen. Doch nicht jeder Fahrradhelm schützt gleich gut. Tests haben ergeben, dass Billighelme oft noch schlechter sind als ihr Ruf.

Wenn die Zähne allzu krumm und schief im Mund stehen, hilft manchmal nur noch eine mechanische Regulierung. Mit einer Zahnspange kommt einiges auf Sie und Ihr Kind zu. Doch wenn der Zahnarzt eine Zahnregulierung empfiehlt, sollten Sie in der Regel nicht zögern.

Wenn es nach einem Kind ginge, würde es sich wahrscheinlich von Cornflakes, Gummibärchen, Schokolade und vielleicht hin und wieder einer Banane ernähren. Kinder lieben alles, was süß schmeckt. Doch für ein gesundes Wachstum braucht es andere Nahrungsmittel, die die Energie- und Nährstoffversorgung sichern.

Wenn die ersten Sonnenstrahlen so stark sind, dass die Temperaturen milder werden, steigt die Lust auf Bewegung im Freien. An windstillen Tagen ist der optimale Zeitpunkt, die Frisbeescheibe hervorzuholen.

Gedacht ist das Zwischen- oder auch Halbjahreszeugnis als Orientierung für die zweite Jahreshälfte. Für jedes zweite Schulkind und dessen Eltern bedeutet es allerdings Stress pur. Sind die Noten schlechter als gewünscht, steigt der Druck, was sich nicht unbedingt positiv auf die Leistungsfähigkeit auswirkt.

Einigen Kindern scheint die hohe Kunst der Rechtschreibung in die Wiege gelegt zu sein, andere mühen sich damit wirklich ab. Schuldiktate bringen ans Tageslicht, wenn ein Kind Schwächen in der Orthografie hat. Anstatt nun krampfhaft zuhause Diktate zu üben, sollten Sie genau das Gegenteil tun: Bleiben Sie locker.

In China verlässt man am 3. Februar das Jahr des Tigers und begrüßt demnächst feierlich das Jahr des Hasen. 2011 steht also ganz unter dem Zeichen von Meister Lampe. Was dieses chinesische Tierkreiszeichen besagt und welche „Auswirkungen“ es auf in diesem Jahr geborene Kinder hat, lesen Sie hier.

Hat man früher die Haushaltsabteilungen der großen Kaufhäuser nach einem passenden Geschenk für Mutti oder Oma durchforstet, so pirscht man heute voller Tatendrang durch die Gänge der Spielzeugwarenhäuser auf der Suche nach Präsenten für die lieben Kleinen. Wobei Letzteres wahrscheinlich wesentlich mehr Spaß macht.

Fünf bis zehn Prozent aller Kinder leiden an einer Rechtschreibschwäche und haben dadurch erhebliche Probleme und Nachteile in der Schule. Diese Entwicklungsstörung, die im Fachjargon Legasthenie heißt, kann nicht geheilt werden. Eine Unterstützung und Förderung der betroffenen Kinder ist deshalb umso wichtiger.

Für notorische Zuspätkommer sind kleine Kinder eine willkommene Rechtfertigung für ein desaströses Zeitmanagement. Für alle anderen erweisen sich die lieben Kleinen als nervenzerreißende Geduldsprobe in punkto Rechtzeitigkeit.

 Seit Juli 2010 ist es EU-weit Pflicht: Lebensmittel mit Azofarbstoffen müssen gekennzeichnet werden. Sie stehen im dringenden Verdacht, bei Kindern Hyperaktivität und Aufmerksamkeitsstörungen zu verursachen. Häufig enthalten Süßigkeiten wie Gummibärchen, Lollies und Bonbons die gefährlichen Stoffe.

Musik, Filme oder Computerprogramme aus dem Internet auf den eigenen PC herunterladen kann heute fast jedes Kind. Allerdings ist unseren Kindern oft nicht klar, dass sie sich damit bestenfalls in einer rechtlichen Grauzone befinden und schlimmstenfalls sogar kriminell handeln.

Sie wollen Ihrem halbwüchsigen Kind eine Freude machen? Dann planen Sie doch einfach mal einen gemeinsamen Konzertbesuch zur Lieblingsband von Tochter oder Sohn. Es ist für Kinder ein echtes Highlight, Musikidole live auf der Bühne zu sehen.

Hier sammelt Vaterfreuden alle Beiträge aus anderen Websites, die für Väter interessant sein könnten, und stellt sie für seine Leser zusammen.

An einer Vorhautverengung leiden vergleichsweise viele Jungen. Eltern sind oft unsicher, ob eine Operation Sinn macht oder nicht. Die Ärzte sind hier unterschiedlicher Meinung.

Für Kinder ist die Schule Arbeit, die sie viel Energie kostet. Mit einem reichhaltigen Pausenbrot werden die leeren Energiespeicher wieder aufgefüllt. Allerdings muss der Snack für die Schule auch schmecken.

Der Schulranzen gehört für jedes Kind zum Schulalltag und oft schleppen die Kinder die schwere Tasche täglich über mehrere Kilometer weit. Umso wichtiger ist es, bei der Auswahl bestimmte Kriterien zu beachten, damit der Kinderrücken nicht überfordert wird.

Allergien neben in unserem Leben einen immer größeren Stellenwert ein: Asthma, Heuschnupfen, Kontaktallergien gehören schon seit einigen Jahren zu den Volkskrankheiten. Die Gründe dafür sind vielfältig und oft wenig beeinflussbar. Zum Teil können Eltern allerdings dafür sorgen, dass ihr Kind ohne Allergien aufwächst.

Es ist einigermaßen windstill und Sie und Ihr Kind haben Lust auf Bewegung? Dann wird es Zeit für ein Federball- oder auch Badmintonspiel. Die Regeln sind denkbar einfach: Der Ball muss solange wie möglich durch hin- und herschlagen in der Luft gehalten werden.

Für Kinder, die auf dem Land leben, ist es eine Selbstverständlichkeit: Sie wachsen mit und in der Natur auf und begreifen sie von Anfang an als Teil ihres Lebens. Doch wie geht es den Stadtkindern? Hier müssen Sie dafür sorgen, dass Ihr Kind eine Verbindung zur Natur knüpfen kann.

Gerade bei sommerlichen Temperaturen ist es auf dem Wasser am Schönsten – eine gute Gelegenheit, um eine Schifffahrt oder einen Bootsausflug zu machen. Ausflugsschiffe sind an jedem befahrbaren Fluss, an größeren Seen und natürlich am Meer zu finden. Dabei spielen für Kinder meist weniger die landschaftlichen Aspekte eine Rolle als vielmehr das Abenteuer Schifffahrt an sich.

Die Pubertät bringt einige Probleme mit sich, unter anderem wird auch die Körperhygiene oft zum Reizthema. Dabei wirken sie nach außen gar nicht mal so ungepflegt – Hairstyling und Make up sitzen perfekt, nur das Duschen scheint für viele Teenager ein Graus zu sein. Dabei ist die Körperhygiene gerade jetzt am wichtigsten: Die Schweißdrüsen nehmen die Arbeit auf und die Talgproduktion setzt ein. Oft dauert es, bis sich ein Gleichgewicht eingestellt hat. Unangenehmer Körpergeruch und Pickel sind die Folge.

Sie sind leidenschaftlicher Angler? Höchste Zeit, die Sprösslinge am väterlichen Hobby teilhaben zu lassen. Für das erste Anangeln eignet sich ein flacher Teich, in dem die Fische gut zu sehen sind und ein geduldiger Vater, der seinem Kind in Ruhe die ersten Handgriffe erklärt.

Sie haben ein pferdebegeistertes Kind? Dann ist ein Reitturnier das optimale Ausflugsziel. Im Sommer finden größere und kleinere Veranstaltungen überall in Deutschland an fast jedem Wochenende statt. Im Winter gibt es in etwas eingeschränkterer Auswahl auch Hallenturniere. Ob klein oder groß, Kinder sind von den eindrucksvollen Tieren meist begeistert.

Für einen Familienausflug am Wochenende ist eine Kanufahrt ein echter Dauerbrenner. Bei schönem Wetter macht es wirklich Laune, zusammen mit der ganzen Familie die Welt vom Boot aus zu entdecken. Kinder ab vier genießen es, im Boot zu sitzen und sich umzuschauen, für kleinere Kinder wird das Stillsitzen schnell langweilig.

Der Hochstuhl für das Kleinkind gehört heute unbedingt zum Equipment. Als praktischer „Aufbewahrungsort“ ermöglicht er schon ganz kleinen Kindern, am Essenstisch voll dabei zu sein und hat auch für die Eltern einige Vorteile. Bei der Auswahl des Hochstuhls für Ihr Kind sollten Sie verschiedene Kriterien beachten.

Vor allem in den ersten Lebensmonaten tun Babys hauptsächlich drei Dinge: Essen, Schlafen und in die Windeln machen. Dementsprechend nimmt das Wickeln einen nicht unerheblichen Teil der Beschäftigung mit dem Kind ein. Frauen lernen das Wickeln schnell –Väter auch. Nach wenigen Malen ist der Vorgang Routine.

Moderne Väter wollen am Leben ihrer Kinder teilhaben – und zwar von Anfang an. Dazu gehört auch, dass sie sich an der Pflege des Babys beteiligen. Ein schönes gemeinsames Erlebnis, das Väter mit ihrem Baby haben können, ist das regelmäßige Bad.

Mit dieser Methode können Sie unerwünschtes Verhalten des Kindes konsequent unterbinden. Vor allem bei Geschwisterstreit, Störverhalten, Nörgeln oder Null-Bock-Gehabe können Sie Ihrem Kind klar und deutlich seine Grenzen aufzeigen.

Wenn "Nein" das augenblickliche Lieblingswort Ihres Kindes ist und jedes Verbot Wutanfälle zur Folge hat, steckt Ihr Kind in der Trotzphase.

Die Hände frei und das Baby trotzdem nah am Körper- Tragehilfen sind seit der Erfindung des Kinderwagens zum Ende des 19. Jahrhunderts in Europa fast in Vergessenheit geraten. Seit einigen Jahren geht der Trend dorthin zurück. Eltern behalten ihre Bewegungsfreiheit und das Kind erhält ganz nebenbei den so wichtigen Körperkontakt.

Links zu Webshops für Kinder - zum Einkaufen und Schenken

Links zu den Themen Erziehung und Medien

Links rund um die Themen Kinderbetreuung, Babysitter, Tagesmutter und Au Pair

Links rund um die Themen Beruf, Geld, Hilfen vom Staat

Links für alle Unternehmungen und Aktivitäten mit Kindern

nützliche Links rund um das große Thema Partnerschaft

Links zu nützlichen Websiten - Kinderkrankheiten und Testberichte

Links rund um das Thema Vaterschaft

Ein Babyphon ist ein nützliches Hilfsmittel, das Eltern vor allem in den ersten Lebensmonaten des Babys ruhiger schlafen lässt. Auch später verschaffen Babyphone mehr Freiraum und melden zuverlässig jeden Mucks des schlafenden Sprösslings – aber Vorsicht, nicht jedes Gerät ist auch gefahrlos anwendbar. Dabei haben nicht nur Billigprodukte Strahlungswerte, die die verträglichen Grenzen weit überschreiten.

Alles, woran sie bei einer langen Autofahrt mit Kindern denken sollten

Alles, damit Ihr Baby satt wird. Ein guter Anhaltspunkt für die Erstausstattung zum Stillen als junge Eltern.

Damit Ihr Baby (und Sie) ruhig schlafen. Eine Checkliste für die Erstausstattung als junge Eltern.

Alles, damit ein Baby sauber bleibt. Tipps für die Erstausstattung.

Alles was ein Baby in den ersten Tagen an Kleidung benötigt. Eine Checkliste für die Erstausstattung für junge Eltern.

Alles was man während und nach der Geburt benötigt. Eine Checkliste für junge Eltern.

Wenn man mit dem Baby unterwegs ist - eine Checkliste mit Tips für die Wickeltasche

Checkliste für benötigtes Wickelzubehör. Tipps für die Erstausstattung junger Eltern.

Um ein Baby zu beruhigen müssen Sie zunächst immer mit ihm Kontakt aufnehmen, um dem Kind zu zeigen, dass Sie da sind und ihm helfen werden.

randomness