Skip to main content

Suche

9 Oktober, 2017 - 20:53
 

Erziehungstipps – speziell für Mädchen

Jungs und Mädchen sind unterschiedlich - auch wenn sie sich in vielen Bereichen gleichen. Die Unterschiede zeigen sich deutlicher, je älter Kinder werden. Als Eltern sollte man das erkennen, den Umstand respektieren und darauf reagieren, dass sich Mädchen in vielen Bereichen anders entwickeln als Jungs.

© Edgar Monkey - Fotolia.com

Mit etwa zwei Jahren haben Jungen ihren ersten Hormonschub. Spätestens dann zeigen sich Unterschiede im Verhalten: Mädchen bleiben häufig sanfter und kooperativer, haben weniger Lust an Rauf- und Tobespielen und beschäftigen sich gerne mit feinmotorischen oder auch kognitiven Aufgaben. Welche spezifischen Eigenschaften ein Mädchen genau entwickelt, hängt von der Persönlichkeit ab. Als Eltern sollten Sie eine Antenne für die Bedürfnisse Ihrer Tochter entwickeln und angemessen darauf eingehen, aber auch eher unentwickelte Fähigkeiten und Bereiche fördern.

  • Räumliche Wahrnehmung fördern. Nicht immer, aber häufig ist bei Mädchen das räumliche Vorstellungsvermögen vergleichsweise schwach ausgeprägt. Durch spezielle Spiele wie zum Beispiel eine Motorikschleife wird diese Fähigkeit trainiert.
  • Bewegung, Bewegung, Bewegung. Da sich Mädchen oft gerne mit malen, basteln oder anderen ruhigen Spielen beschäftigen, können sie zum Stubenhocken neigen. Deshalb sollten Sie für ausreichend Bewegung an der frischen Luft sorgen. Kletter-, Renn- und Tobespiele fördern Kraft und Grobmotorik.
  • Wut ist erlaubt. Auch Mädchen dürfen wütend sein. Ermöglichen Sie Ihrer Tochter, Wut und Aggression auch einmal freien Raum zu lassen. Unterdrückte Gefühle dagegen („ein Mädchen tut so etwas nicht!“) sorgen langfristig für psychische und sogar gesundheitliche Probleme.
  • Konflikte aushalten. Viele Mädchen sind deutlich defensiver als gleichaltrige Jungen und weichen Konflikten lieber aus, indem sie sich mehr gefallen lassen. Hier braucht Ihr Kind Unterstützung: Helfen Sie ihm, sich zu behaupten und sich Gehör zu verschaffen. Durchsetzungsvermögen bekommen Mädchen am ehesten dann, wenn ihr Selbstbewusstsein stark ist.


Die genannten Tipps gelten natürlich ebenso für schüchterne und sehr sensible Jungen wie für Mädchen. Generell gilt: Betrachten Sie Ihre Tochter zuallererst als Persönlichkeit und erst dann als Mensch weiblichen Geschlechts. Wenn Sie jedoch die genannten geschlechtsspezifischen Besonderheiten bemerken, reagieren Sie darauf.
 

 

Hier geht es übrigens zu unseren Erziehungstipps speziell für Jungen.

 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness