Skip to main content

Suche

17 Oktober, 2013 - 10:19
 

PEKiP – Die 50 schönsten Spiele von Anne Pulkkinen

Frisch gebackene Eltern hören nach der Geburt ihres Babys meist zum ersten Mal von PEKiP. Die Abkürzung PEKiP steht für Prager Eltern-Kind-Programm und wurde durch den Prager Psychologen Jaroslav Koch entwickelt. Es ist ein Konzept für die Gruppenarbeit mit Eltern und ihren Kindern im ersten Lebensjahr. Dabei sollen schon die Kleinsten  im Rahmen einer Krabbelgruppegefördert werden. Neben der Frühförderung der Babys steht auch der Erfahrungsaustausch der Eltern im Vordergrund. Ziel ist eine gute und sichere Bindung von Eltern und Kind.

Mittlerweile werden fast überall PEKiP-Kurse angeboten. Diese finden in der Regel wöchentlich unter Anleitung statt. Dabei sind die Kinder üblicherweise nackt und der Raum stark beheizt. Möchte man die PEKiP-Spiele zu Hause nachspielen, so ist das Aufstellbuch von Anne Pulkkinen dafür genau richtig. Schritt-für-Schritt-Anleitungen zeigen, wie es geht. Dabei muss nicht auf umfangreiches Spielmaterial zurückgegriffen werden, meist genügen Alltagsgegenstände.

Unterteilt in die einzelnen Entwicklungsphasen des Babys sind alle Aktivitäten übersichtlich auf jeweils einer Seite in Text und Bild dargestellt. Besonders der Tischaufsteller ist dabei sehr praktisch, da man beide Hände frei hat, um mit seinem Kind zu spielen. Die Spiele sind schnell und einfach nachzuvollziehen und umzusetzen. Sowohl unser Baby als auch wir als Eltern hatten dabei immer viel Spaß. Besonders wenn das Baby größer und mobiler wird, sind die zahlreichen Anregungen viel wert, da viele Spiele enthalten sind, auf die man von allein wohl nicht gekommen wäre.

Unser Tipp, auch als Geschenk zur Geburt gut geeignet.

 

Verlag: GU
120 Seiten mit ca. 50 Farbfotos
Preis: 14,99€
 

 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness