Wir sind partner von amicella
Skip to main content

Suche

Vater sein ist … schwer zu beschreiben

Wie erklärt man kinderlosen Freunden und Bekannten, wie das Leben mit Baby ist? Erzählt man von schlaflosen Nächten, Windeln und Stress oder von den Gefühlen, die das Kind in einem auslöst? Gar nicht so einfach. Ein junger Vater berichtet.

::mehr

 

Fazit eines späten Vaters: War es richtig so?

Seit Jahren wird in westlichen Gesellschaften die Familiengründung immer weiter nach hinten geschoben. Während es für Frauen die berühmte „biologische Uhr“ gibt, existiert so etwas für Männer nicht. Ein Mann, der mit Ende 40 erstmals Vater wurde, erzählt, wie es dazu kam und zieht ein persönliches Fazit über die Vor- und Nachteile seiner späten Elternschaft. ::mehr

 

RSV – unterschätzte Gefahr für Neugeborene

Auf unseren Nachwuchs lauern in den ersten Lebenstagen und –wochen ganz schön viele Gefahren. Panik ist dennoch nicht angesagt, denn die Kleinsten sind zäher als man glaubt und haben meist einen Schutzengel. Dennoch ist es hilfreich, Bescheid zu wissen, denn dann ist eine schnelle Reaktion im Ernstfall manchmal lebensrettend. So auch bei RSV. ::mehr

 

Mein Baby zahnt - die Milchzähne kommen

Endlich hat sich alles ein wenig eingespielt, die kleine Familie samt Nachwuchs hat ein Mindestmaß an Rhythmus und Routine gefunden, da geht’s schon wieder los: Die ersten Zähne kommen. Bei vielen Kindern ist die Zeit des Zahndurchbruchs mit Schmerzen und damit für die Eltern mit jeder Menge Geschrei verbunden.

::mehr

 

Junge Eltern und die Koordination von Verwandten – Kontakt halten und Bedürfnisse befriedigen

Wenn ein Baby geboren wird, haben Verwandte – speziell die Großeltern – meist ein großes Bedürfnis, am Leben ihres Enkelkindes teilzuhaben. Für junge Eltern ist es oft nicht einfach, allen Erwartungen gerecht zu werden – selbst, wenn sie dies wollen. Besonders schwierig wird es, wenn die Großeltern weit weg wohnen und persönliche Treffen schwierig sind. Hier ein paar Tipps, wie junge Eltern die Verwandten bestmöglich unter einen Hut bringen können. ::mehr

 

Was Babys gut tut und was ihnen schadet – ein Überblick

Babys benötigen im ersten Lebensjahr genug Nahrung, Wärme und Zuwendung, um gut zu gedeihen. Über die grundlegenden Bedürfnisse hinaus gibt es jedoch noch so einiges mehr, was ihnen besonders gut tut – und ebenso Dinge, die ihnen eher schaden.

::mehr

 

Streicheleinheiten und Körperkontakt – Wohltat ein Baby

Am Anfang eines Lebens ist die Haut das mit am besten entwickelte Organ. Körpernähe und Streicheleinheiten sind deshalb besonders wichtig. Sie vermitteln dem Baby nicht nur ein Gefühl von Liebe und Geborgenheit, sondern fördern ebenso die geistige Entwicklung.

::mehr

 

Tipps und Tricks für den Kauf einer Babymatratze

Eltern wünschen sich besonders, dass Ihr Baby gut schläft. Und um dies zu ermöglichen, ist die richtige Babymatratze extrem wichtig. Die Experten von BettenRiese.de haben ein paar Tipps zum Kauf und zur Pflege der Babymatratze zusammengestellte, die eine sichere und komfortable Schlafumgebung für das Baby schaffen. ::mehr

 

In die Welt hinaus: Mit Geburtskarten das Babyglück verkünden

Wenn die letzten Wochen der anstrengenden Schwangerschaft vorüber sind und die lang ersehnte Geburt heil überstanden ist, warten nach ungetrübten Vaterfreuden und einer kurzen Erholungspause für Mutter und Kind schnell die nächste Amtshandlung auf frischgebackene Eltern – und das sind sämtliche Formalien rund um das aufregende Ereignis. Dazu gehört das Versenden von schicken Geburtskarten, bei deren Konzipierung Inhalt, Gestaltung und Timing die drei wichtigsten Kriterien sind. ::mehr

 

Augen auf beim Hochstuhlkauf – Darauf sollten Sie achten!

Spätestens dann, wenn Ihr Kind selbständig sitzen kann, wird es Zeit für einen Hochstuhl. Die praktischen Stühle für unsere Kleinsten haben viele Vorteile für Eltern und Kind. Allerdings sollten Sie bei der Auswahl bestimmte Punkte beachten, damit der Hochstuhl nicht zur Gefahrenquelle wird! ::mehr

 

Wenn das Baby sitzen lernt – was Eltern beachten müssen

Ab dem achten Lebensmonat beginnen Babys so nach und nach das Sitzen zu lernen. Dieser Zeitpunkt liegt relativ spät, das ist aber auch gut so. Denn ist das Baby noch jünger, sind weder Knochen noch Muskulatur stabil genug, um die Sitzposition zu halten.

::mehr

 

Aus meinem Baby wird ein Kleinkind –und vieles wird anders

Meist sind es die Mütter, die mit Wehmut beobachten wie aus ihrem süßen und knuddeligen Baby ein Kleinkind wird, das erste eigene Wege geht und eigene Wünsche hat. Aber auch Väter müssen Abschiednehmen – und sich darauf vorbereiten, dass die Ansprüche des Kindes an sie als Elternteil größer werden. ::mehr

 

Der Weg zum Ich – So lernen Kinder sich selbst wahrzunehmen

Am Anfang seines Lebens empfindet sich das Neugeborene noch als Einheit mit seiner Mutter. Erst nach und nach lernt und begreift es, dass es ein abgetrenntes Wesen mit eigenem Handlungsspielraum ist.

::mehr

 

Wie sich mit Kindern die Beziehung zu den eigenen Eltern verändert

Mit der Geburt des eigenen Kindes erhalten junge Eltern neue Einsichten. Unter anderem verstehen sie nun oft auch ihre eigenen Eltern und deren Verhalten in der Vergangenheit besser. Die Großeltern sehen im Gegenzug die eigenen Kinder nun als vollwertige Erwachsene. Das Verhältnis zwischen den Generationen definiert sich dadurch oft gänzlich neu. ::mehr

 

Die Sicherheit, die Kinder brauchen

Jedes Elternteil kennt das Lieblingslied und die Lieblingsgeschichte in- und auswendig. Hunderte von Wiederholungen machen das möglich. Andererseits wird es Kindern auch schnell langweilig und sie werden unleidlich. Wie geht man als Elternteil mit diesen scheinbaren Widersprüchen um?

::mehr

 

The Walking Dead – junge Eltern und ihr Schlafdefizit

Kaum ein Thema ist bei jungen Eltern so allgegenwärtig wie Schlaf – der des Babys und der eigene. Unser Autor geht der Thematik auf den Grund und kommt zu dem Schluss, dass junge Eltern kein Problem mit dem Schlafen haben, sondern mit der Zeit dazwischen. ::mehr

 

Wenn Babys zahnen: Symptome und Hilfsmittel

Wussten Sie, dass Babys bereits am Tag ihrer Geburt schon alle 20 Milchzähne haben? Sie sind allerdings noch nicht sichtbar, weil sie im Kiefer versteckt liegen. Normalerweise zeigt sich der erste Zahn um den 6. Monat herum, manchmal aber auch schon etwas früher oder auch später. Wann es letztendlich so weit ist, können Eltern ganz leicht erkennen. ::mehr

 

Wahre Größe kommt von innen - Die mentalen Wachstumsphasen des Kindes

In den ersten 20 Monaten nach der wächst ein Baby manchmal über Nacht mehrere Millimeter. Aber auch die geistige Größe nimmt manchmal von heute auf morgen enorm zu. Die Kinder sind selbst von ihren neuen Fähigkeiten überrascht und zeigen charakteristische Verhaltensweisen. Eltern, die einen Überblick über diese Phasen mentalen Wachstums haben, werden ihre Kinder besser verstehen.

::mehr

 

„Ohren zu und durch!“ Ein wirklich guter Ratschlag für werdende Eltern

In der Schwangerschaft erhalten werdende Mütter auch von Menschen, die sie kaum kennen, ungefragt Ratschläge und Prognosen zur Geburt und zur Zeit danach. Seltsam ist jedoch, dass es sich dabei in der Regel um Horrorstories handelt – gut gelaunte Schwangere und die Aussicht auf eine problemlose Geburt scheinen die Umwelt zu provozieren, meint Autor Nils Pickert. ::mehr

 

Das Fläschchen fürs Baby – Gebrauchsanweisung für junge Väter

Babys müssen essen und das tun sie ziemlich oft. Die Mägen fassen nur kleine Portionen, der Energiebedarf ist groß. Spätestens dann, wenn Babys mehr als Muttermilch zu sich nehmen, kommen auch die Väter ins Spiel und stellen oft fest: Babys füttern ist gar nicht so leicht.

 

::mehr

 

Kinderwunsch und Schwangerschaft – Wem erzählen wir es wann?

Wünschen sich junge Familien ein Baby, dann fiebern in der Regel Großeltern und andere Verwandte mit. Um sich vor dauernden Fragen zu schützen, entscheiden sich viele Paare, den Kinderwunsch oder eine Schwangerschaft erst einmal für sich zu behalten. Denn wenn es nicht gleich klappt, können Fragen ganz schön stressig sein! ::mehr

 

Der kleine Tim - der siebte Tag

Tim ist gerade einmal eine Woche alt. Im Gegensatz zu anderen Babys kann er reden - und er hält mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg. Er ist sich noch nicht sicher, was er von der neuen Situation halten soll...

::mehr

 

Entwicklung der kindlichen Motorik in den ersten vier Lebensjahren

Motorik ist der Oberbegriff für die Fähigkeit von Menschen, sich zu bewegen. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen bewusster und unbewusster Motorik (Reflexe) sowie zwischen Fein- und Grobmotorik. Die Motorik eines Kindes entwickelt sich besonders beeindruckend in den ersten 18 Lebensmonaten.

::mehr

 

Windeln – Babys wichtigstes Utensil in den ersten Lebensjahren

Zur Grundausstattung von Babys gehört die Windel. Zwie bis drei Jahre begleiten sie Eltern und Kind. Unterschiedliche Größen, Qualitäts-Levels und Ausführungen machen die Auswahl manchmal schwer. Am besten ist, einfach auszuprobieren, mit welcher Windelsorte alle gut zurechtkommen.

::mehr

 

Kinder müssen weinen – das gehört einfach dazu

Im Alter von circa sechs Wochen schreien viele Babys zwei bis drei Stunden pro Tag, manche sogar mehr. Schreien und Weinen ist ganz normal – denn ein anderes Ausdrucksmittel haben Säuglinge noch nicht. Auch ältere Kinder weinen, zu den unterschiedlichsten Anlässen. Die Devise heißt hier – trösten statt ablenken.

::mehr

 

Unsere Tipps zur Namensfindung – Darauf sollten Eltern achten!

Die Namensgebung ist eine Entscheidung fürs Leben - und zwar vor allem für das Ihres Kindes. Exotische Vornamen haben längst ihren Schrecken verloren, sind sie doch dann, wenn die jetzige Kindergeneration erwachsen ist, gar nicht mehr so exotisch. Dennoch sollten Eltern die Verantwortung, die sie mit der Namensgebung übernehmen, ernst nehmen. ::mehr

 

Der Daumen – als Tröster für Kinder immer an Ort und Stelle

Nicht umsonst heißt ein neugeborenes Baby auch Säugling. Das Saugbedürfnis ist ein lebenswichtiger Reflex für ein Kind. Während manche Babys mit der Mutterbrust oder dem Fläschchen ihre Lust am Saugen ausreichend stillen, brauchen andere Kinder mehr und nehmen einen Schnuller oder eben den eigenen Daumen.

::mehr

 

Mit Baby gesund durch den Winter

Haben Sie ein Winterbaby? Das sollte auch bei niedrigen Temperaturen unbedingt an die frische Luft. Denn Babys brauchen Licht und Sauerstoff. Mit der richtigen Kleidung und dem entsprechenden Schutz gegen die Kälte verkraften auch kleine Kinder die Wintermonate gut.

::mehr

 

Mythen & Fakten der Vererbung beim Menschen

Es kursieren seit Urzeiten Gerüchte um die Vererbung beim Menschen. Dieser Beitrag versucht, mit den wildesten von ihnen aufzuräumen. ::mehr